Zwölf Tote durch Doppelanschlag des IS in Teheran

  • Naja blickt da noch wirklich jemand durch, wer gegen wen, warum und überhaupt, religiös oder territorial, wer ist gut, wer böse und warum dann wieder nicht .................. ||

    du blickst als einziger durch: der ami ist böse. alternativ noch die fdp, aber den zusammenhang zum terror hast du da immerhin noch nicht geschafft., kommt vielleicht noch.

  • nur dass was du "uns" vorwirfst so nie gesagt wurde. das alte prinzip, jemandem etwsa in den mund zu legen um sich danach darüber zu empören ist halt doof. aber wenn einem sonst nichts mehr einfällt ...


    im gegenteil, es wird hier, u.a. gerade wegen diesem stil von dir und anderen, in fast jedem post immer wiederholt dass damit sicher nicht alle muslime gemeint sind, dass einem die friedliche mehrheit leid täte. aber hilft nix. der r2d2 sagt dass verallgemeinert wird. diskussion beendet, ergebnis ohne chance.


    und dass wir das einfach besser kennenlernen solten, dann gäbe es weniger angst. ob dadurch weniger gemordet wird? es ist immer dieselbe strategie: ablenken, verharmlosen, schuld umkehren.

  • das ist natürlich unsinn, aber damit machst du es dir mal wieder leicht und gehst der dringend nötigen debatte aus dem weg. genau das führt ersz zu der situation die wir heute haben. manche lerne nicht daraus. schlimm.

    ja ich machs mir einfach so wie du und Co.


    alle Muslime sind potentielle Terroristen und der Islam rückständig und menschenfeindlich. das bedeutet um Umkehrschluss alle Deutschen sind Nazis und deren Enkel. das ist die gleiche Argumentationskette. Auf der Basis will man was verändern oder diskutieren? viel Spaß damit. das bedeutet für mich persönlich ich werde so oder so überleben.


    sprich halt aus über was debattiert werden soll!! der nötige politische Wandel in Nahost? das Leben der Muslime in Deutschland und Europa? Terrorismus als politisches "Kommunikationsmittel" oder militärische Taktik? ist nun mal nicht das gleiche

    0

  • ich bin nicht der moderator dieses freds. jeder kann diskutieren über was er will. aber die gesiter scheiden sich halt immer dann wenn es darum geht was der terror mit dem islam zu tun hat und wer schuld hat an der entwicklung.

  • ich bin nicht der moderator dieses freds. jeder kann diskutieren über was er will. aber die gesiter scheiden sich halt immer dann wenn es darum geht was der terror mit dem islam zu tun hat und wer schuld hat an der entwicklung.

    der Terror hat soviel mitm Islam zu tun wie die Hexenverfolgung mit Jesus. und schuld ist der oder das was die Geister rief. namentlich Saudi Arabien und USA

    0

  • der Terror hat soviel mitm Islam zu tun wie die Hexenverfolgung mit Jesus. und schuld ist der oder das was die Geister rief. namentlich Saudi Arabien und USA

    diese Meinung hast Du aber exklusiv sage ich, denn in welchem Namen führen die Dschihadisten ihre Kriege, im Namen Allahs oder nicht? Ist das nicht der Islamische Glaube, den die natürlich dehnen wie Kaugummi. Und die Hexenverbrennung ging auch von den damaligen,,Christen,, aus. Klar sind das alles Verbrechen der Glaubensgemeinschaften, egal zu welchem Gott sie auch beten.

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • @toni_34
    in welchem Namen hat sich die Inquisition berufen gefühlt? du kannst den Daesh mit denen oder der röm-kath. Kirche gleichsetzen. die Gemeinsamkeiten mit der Botschaft der jeweiligen Religion ist dieselbe wie die eines Fisches zum Fahrrad. das ist eine politische Auseinandersetzung keine kulturelle, ursächlich in der gesellschaftlich-politischen Situation und Entwicklung in Nahost.
    wenn du meinst der Islam verführe die Menschen zu abscheulichen Verbrechen dann werden die Deutschen immer als Nazis abgestempelt bleiben. ob Religion oder Nationalismus, Idioten finden immer eine Ausrede für ihre Untaten.

    0

  • Das ist doch das Gleiche wie mit den Hools. Natürlich hat das nichts mit dem eigentlichen, normalen Fansein zu tun, aber sie sind eben eine äußerst extreme Randerscheinung des Fußballs. Da kommt doch auch keiner auf die Idee zu sagen, dass der Fußball damit nichts zu tun hat. Im Gegenteil, das Gewaltproblem ist doch bekannt und wird auch öffentlich mehr als nur debattiert. Beim Islam ist das aber nicht möglich komischerweise, denn da hat ja alles mit nichts zu tun. Ich verstehe diese Berührungsängste nicht. Dass diese Religion momentan (!!!!!!!!!!!) ein Gewalt- bzw. Terrorproblem - nicht nur hier im Westen - hat, ist doch mehr als offensichtlich. Anstatt dies immer abzubügeln, sollte man vielleicht eher mal hinterfragen, wie es dazu kommen kann. Und nein, dazu gehören mehr als die USA und Saudi Arabien....

    #nichtmeinpräsident

  • du blickst als einziger durch: der ami ist böse. alternativ noch die fdp, aber den zusammenhang zum terror hast du da immerhin noch nicht geschafft., kommt vielleicht noch.

    Und wo genau steht das? Oder wolltest Du nur mal wieder ein wenig kläffen, waldi? :D

  • Das ist doch das Gleiche wie mit den Hools. Natürlich hat das nichts mit dem eigentlichen, normalen Fansein zu tun, aber sie sind eben eine äußerst extreme Randerscheinung des Fußballs. Da kommt doch auch keiner auf die Idee zu sagen, dass der Fußball damit nichts zu tun hat. Im Gegenteil, das Gewaltproblem ist doch bekannt und wird auch öffentlich mehr als nur debattiert. Beim Islam ist das aber nicht möglich komischerweise, denn da hat ja alles mit nichts zu tun. Ich verstehe diese Berührungsängste nicht. Dass diese Religion momentan (!!!!!!!!!!!) ein Gewalt- bzw. Terrorproblem - nicht nur hier im Westen - hat, ist doch mehr als offensichtlich. Anstatt dies immer abzubügeln, sollte man vielleicht eher mal hinterfragen, wie es dazu kommen kann. Und nein, dazu gehören mehr als die USA und Saudi Arabien....

    Nur haben auch alle der beteiligten Kriegsparteien, ob nun der IS, Assad, Iran, Saudi-Arabien, Türkei, Katar oder wer auch immer eindeutige nationale Interessen, die sie rigoros verfolgen. Auch beim IS ist die Religion nur Mittel zum Zweck, nämlich Rechtfertigung für die Errichtung eines Gottesstaats, in dem dann die Anführer des IS herrschen. Dass da nur aufgrund der Worte des Propheten gemordet oder dazu angestiftet wird, ist nicht der Fall.

  • Aha, deshalb sprengen sich gerade auch dauernd Christen in die Luft, nachdem sie "Gelobt sei Jesus Christus" gerufen haben. :rolleyes: Und es gibt auch keinen CS, der diese Taten dann für sich reklamiert.
    Es wurde hier schon mehrfach besprochen, dass Christen die Bibel längst nicht mehr wörtlich nehmen und der christliche Glaube, im Gegensatz zum Islam, reformiert wurde. Passt also nicht dein Vergleich.

    Der Hauptunterschied zwischen Christen und Moslems ist doch der jeweilige Religionsstifter. Während Jesus niemals die Hand gegen irgend einen Menschen erhoben und auch nie zum Krieg aufgerufen hat, keine Kinder geehelicht oder Sklaven gehalten hat, trifft dies alles auf Mohammed zu. Wer Isis Islamist ist, kann sich nicht nur auf einige Koranstellen berufen, sondern findet viele Dinge die heute beim IS Gang und Gebe sind, in den Überlieferungen des Propheten wieder!

  • @toni_34
    in welchem Namen hat sich die Inquisition berufen gefühlt? du kannst den Daesh mit denen oder der röm-kath. Kirche gleichsetzen. die Gemeinsamkeiten mit der Botschaft der jeweiligen Religion ist dieselbe wie die eines Fisches zum Fahrrad. das ist eine politische Auseinandersetzung keine kulturelle, ursächlich in der gesellschaftlich-politischen Situation und Entwicklung in Nahost.
    wenn du meinst der Islam verführe die Menschen zu abscheulichen Verbrechen dann werden die Deutschen immer als Nazis abgestempelt bleiben. ob Religion oder Nationalismus, Idioten finden immer eine Ausrede für ihre Untaten.

    hmm, jetzt also wieder mittelalter als vergleich. nun, der islam befindet sich für viele eben noch im mittelalter, da hast du recht. seitdem hat sich die welt aber paarmal gedreht. und wieso muss man immer andere religionen heranziehen? heir geht es um den islam. und in dessen namen geschieht täglich unrecht, wird täglich gemordet, unterdrückt, gefoltert. al qaida, al nusra, taliban, IS, you name it. in jedem land also nur territoriale gründe?


    durex hat es schon gut erkannt: es gibt berührungsängste den islam tatsächlich zu hinterfragen, sei es als ganzes oder eben die auswüchse. und es sind eben nicht einzelne idioren, sondern es geschihet wie gesagt täglich tausendfach. da hilft kein vergleich zu verstößen anderer religionen vor 500 jahren.

  • Nur haben auch alle der beteiligten Kriegsparteien, ob nun der IS, Assad, Iran, Saudi-Arabien, Türkei, Katar oder wer auch immer eindeutige nationale Interessen, die sie rigoros verfolgen. Auch beim IS ist die Religion nur Mittel zum Zweck, nämlich Rechtfertigung für die Errichtung eines Gottesstaats, in dem dann die Anführer des IS herrschen. Dass da nur aufgrund der Worte des Propheten gemordet oder dazu angestiftet wird, ist nicht der Fall.

    Bei den Hools ist der Fußball auch mehr Mittel zum Zweck. Klar, die wollen auch das Spiel sehen, aber denen geht es genauso viel ums auf die Fresse hauen. Anders ist das bei deinen Beispielen nicht.

    #nichtmeinpräsident

  • @durex
    also neue Regeln im Fussball? oder ganz verbieten?
    die Parallelen liegen näher als du vermutlich glaubst

    Habe ich das irgendwo geschrieben? Es gibt zumindest sowas wie Stadionverbot. Jetzt kann jeder für sich überlegen, was das im übertragenen Sinne bedeutet und woran das scheitert.

    #nichtmeinpräsident

  • Bei den Hools ist der Fußball auch mehr Mittel zum Zweck. Klar, die wollen auch das Spiel sehen, aber denen geht es genauso viel ums auf die Fresse hauen. Anders ist das bei deinen Beispielen nicht.

    Na also, dann sind es doch die Hools, die die Gewalt säen, setzt man die dann mit dem gemeinen Fußball-Fan gleich, wie den IS & Co. mit dem Islam?

  • eine Assoziation und Denkansatz auf Basis @durex Hooligan Anmerkung die das Thema vielleicht für manche greifbarer und konkreter macht


    die Diskussion der Muslime über die Ursache des Terrorismus im Glauben, ist haargenau wie die Debatte ob der Islam, besser die Muslime, zu Deutschland gehört. vielleicht versteht man da die Zusammenhänge.


    natürlich musst du auch historische Vergleiche betrachten und nicht bewerten (was du ja ständig implizierst) weil es Parallelen gibt, weil es Abhängigkeiten und Zusammenhänge gibt wurst wie oft sich die Scheibe noch dreht. als ob die Demokratie und Freiheit in Europa genetisch biologisch vererbt wurde. wie alt ist sie? wie viele Leben hat es gekostet? war das ein religiös-kultureller oder ein politisch-gesellschaftlicher Prozess? das ist das Thema.
    stell dir vor es gibt keine Staaten mehr dort. weggebombt. jede Bazille dort kann sich breit machen. und die Menschen dort wollen keine Freiheit und Frieden? keinen Wandel? den Status quo oder wie vor 10-15 Jahren, unter Despoten und Repression wollen auch nur die Politmörder aus Djeddah und Washington.
    und wir brauchen auch nicht weit in die Vergangenheit blicken bzgl einiger Ursachen... der Anschlag von 9/11 und der nachfolgende Überfall des Nahen Ostens.


    was hat der Schwachsinn dieser Freaks mit Deutschland zu tun? egal welcher Sorte und Ausprägung? egal ob Bayer, Preiss, Muslim oder Prolet? das ist ein anderes Thema.

    0

  • Na also, dann sind es doch die Hools, die die Gewalt säen, setzt man die dann mit dem gemeinen Fußball-Fan gleich, wie den IS & Co. mit dem Islam?

    Es hat doch nie was anderes gesagt. Ohne Fußball, gäbe es die Hools nicht. Ohne den Islam bzw. die Religion gäbe es diese Extremisten nicht. Jetzt kann man natürlich sagen, dass diese sich dann eine andere Plattform suchen, sicher. Aber momentan ist eben das die besagte Plattform.


    @rza_2punkt0 antworte morgen auf deinen Beitrag, weil ich jetzt zu müde dabin bin, das Oberstübchen nochmals in Gang zu setzen ;) Aber eins vorneweg: mir ist es zu einfach zu sagen, dass wir das eben auch mal hatten. Stimmt zwar, macht die aktuelle Situation aber nicht besser.

    #nichtmeinpräsident

  • Die Saudis verweigern sich der Schweigeminute für die jüngsten Terroropfer mit der Begründung, sowas gäbe es in ihrer Kultur nicht! :huh:

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller