Co-Trainer Wiiiiillllllyyyyyy Sagnol

  • Das NLZ wurde so groß angekündigt. Naja, ich hoffe, dass hier wer kompetenteres kommt. Nichts gegen den Tiger, aber für das NLZ sind moderne Methoden gefragt und da reicht das Kopfballpendel allein nicht aus.

    Die Frage ist: was macht der Tiger da eigentlich genau? Er ist "sportlicher Leiter", okay. Wie weit ist er in die Planung der Trainingsabläufe, Taktik etc. eingebunden? Oder ist er aus sportlicher Sicht nur eine Art Superscout, der die neuen Lahms, Müllers und co. herausfiltern soll? Für letzteres finde ich ihn absolut perfekt, egal wie alt er ist, denn da ist er vermutlich einer der besten der Welt. Alles andere sollte man in der Tat moderneren Leuten überlassen, aber bei uns wird ja so gut wie möglich alles "intern" (notfalls aus der eigenen Familie) gelöst. Daher weiß ich nicht, wie innovativ es da überhaupt zugeht im NLZ.

  • Ich bin mir sicher das Hermann Gerland innerlich jubeln wird das diese Option noch mal für ihn kam, der will bestimmt lieber ständig raus auf den Rasen unter den Spielern sein und nicht den Boss spielen und meistens nur drinnen alles organisieren und deligieren und wenn es dann sein muß absegnen.

    „Let's Play A Game“

  • Hallo,


    was wird denn nun aus Willy?


    Ralf

    Ehrlich gesagt, würde ich ihn zwischenzeitlich ggf. im NLZ unterbringen. Den Background dazu hat er ja, denn er war als Jugendkoordinator für die französische Nationalmannschaft tätig und später dann als U-Trainer.


    Mal aus Wiki rauskopiert...


    Quote


    Ab März 2011 war Sagnol als Scout für den FC Bayern im Einsatz, bis ihm der französische Fußballverband FFF im November 2011 mit der neu geschaffenen Funktion eines für alle französischen Nationalmannschaften zuständigen Managers bei der Direction Technique Nationale (DTN) betraute. Dabei war er insbesondere auch für die Kommunikation zwischen DTN und A-Nationaltrainer zuständig.[2]
    Zur Saison 2013/14 ernannte die FFF Sagnol zudem zum Vorsitzenden der Kommission, die für die Organisation des Landespokalwettbewerbs zuständig ist.[3] Von Juni 2013 bis Mai 2014 trainierte er die französische U-21-Fußballnationalmannschaft, sein Debüt mit der Mannschaft war bei einem Freundschaftsspiel gegen die deutsche U-21 am 13. August 2013 in Freiburg.


    Er könnte quasi Interim für Gerland im NLZ spielen...

    0

  • Ehrlich gesagt, würde ich ihn zwischenzeitlich ggf. im NLZ unterbringen. Den Background dazu hat er ja, denn er war als Jugendkoordinator für die französische Nationalmannschaft tätig und später dann als U-Trainer.
    Mal aus Wiki rauskopiert...


    Er könnte quasi Interim für Gerland im NLZ spielen...

    Das wäre nur leider zu logisch. Das traue ich unseren Bossen nicht zu. Das macht bestimmt Dremmler.

    0

  • Insgesamt kann ich mir paradoxerweise Gerland als Co und Sagnol als sportlichen Leiter des NLZ besser vorstellen als andersherum!


    Natürlich hat Gerland seine Qualitäten in der Talentförderung, ich glaube aber fast, dass die auf dem Posten weniger zum tragen kommen als in der täglichen Arbeit auf dem Platz.

  • Er könnte quasi Interim für Gerland im NLZ spielen...

    Warum sollten wir so etwas tun? Gut, schon die Entscheidung, Gerland wieder abzuziehen, ist völlig verblödet, aber nun einen, der halt gerade nix zu tun hat, da hin zu setzen? Wo wäre der Sinn? Ich meine, okay, ich tue bei meinem Arbeitgeber auch zuweilen Dinge, die halt gerade gemacht werden müssen- aber ich arbeite bei einem kleinen Mittelständler, da geht es nicht anders.
    Das ist schon alles sehr löchrig, was wir da an Planung haben...

  • Das wäre nur leider zu logisch.

    Finde ich überhaupt nicht, trotz der Referenzen vom Willy. Gerade da sollte doch Kontinuität herrschen. Und man hatte doch sicher auch gute Gründe, Gerland den Job zu geben. Waren die dann doch nicht so gut, dass man halt eben mal schnell ein Dreivierteljahr ganz drauf verzichtet oder eine Vertretung hinsetzt?

  • Warum sollten wir so etwas tun? Gut, schon die Entscheidung, Gerland wieder abzuziehen, ist völlig verblödet, aber nun einen, der halt gerade nix zu tun hat, da hin zu setzen? Wo wäre der Sinn? Ich meine, okay, ich tue bei meinem Arbeitgeber auch zuweilen Dinge, die halt gerade gemacht werden müssen- aber ich arbeite bei einem kleinen Mittelständler, da geht es nicht anders.Das ist schon alles sehr löchrig, was wir da an Planung haben...


    Weil Sagnol m.E. auch die Expertise und den Background dazu hat, weil man ihn so langfristig in den Verein binden könnte und weil auch Gerland nicht gerade der Jüngste ist.


    Ich würde das auch nicht nur als Interimslösung sehen, sondern so, dass man später dann in Zusammenarbeit mit Gerland einen Job daraus machen könnte.

    0

  • Warum sollten wir so etwas tun? Gut, schon die Entscheidung, Gerland wieder abzuziehen, ist völlig verblödet, aber nun einen, der halt gerade nix zu tun hat, da hin zu setzen? Wo wäre der Sinn? Ich meine, okay, ich tue bei meinem Arbeitgeber auch zuweilen Dinge, die halt gerade gemacht werden müssen- aber ich arbeite bei einem kleinen Mittelständler, da geht es nicht anders.Das ist schon alles sehr löchrig, was wir da an Planung haben...

    Naja, Sagnol hat in der Jugendarbeit ja schon Erfahrung und könnte gut passen.


    Das NLZ kann ja jetzt auch nicht bis Sommer ohne Leiter bleiben und einen fest einstellen, kann man eigentlich auch nur, wenn man dann danach nicht mehr mit Gerland plant. Vielleicht könnte man ja auch Brazzo zum Co machen und dann in der Zwischenzeit Lahm auf seinem Posten installieren :whistling:
    Insgesamt ist der Verein im Moment dermaßen planlos, das kann man sich kaum vorstellen.


    Ich warte ja fast schon drauf, dass Sebastian Hoeneß der neue Leiter des NLZ wird X/

  • Weil Sagnol m.E. auch die Expertise und den Background dazu hat, weil man ihn so langfristig in den Verein binden könnte und weil auch Gerland nicht gerade der Jüngste ist.

    Vielleicht hätte man das dann gleich machen sollen? Ich meine, wir geben 70 Millionen Euro dafür aus. und dann schieben wir die wichtigsten Posten hin und her?
    Das ist doch Wahnsinn.
    Aber vielleicht haben wir wirklich so viel Panik um die Profis, dass das NLZ erstmal wurscht ist...

  • Weil Sagnol m.E. auch die Expertise und den Background dazu hat, weil man ihn so langfristig in den Verein binden könnte und weil auch Gerland nicht gerade der Jüngste ist.


    Ich würde das auch nicht nur als Interimslösung sehen, sondern so, dass man später dann in Zusammenarbeit mit Gerland einen Job daraus machen könnte.

    dito


    Das wäre in der Tat absolut richtig. Sagnol hat genau diesen Job gemacht und der franz. Nachwuchs ist recht gut. Da dürfte er einiges gesehen und gelernt haben, was es braucht. Er war der "franz. Sammer". Der FCB hat das im Haus, was man eigentlich sucht. Nur eben nicht auf der richtigen Position. Ob sie es erkennen werden? Ich glaube nicht.

    0

  • dito
    Das wäre in der Tat absolut richtig. Sagnol hat genau diesen Job gemacht und der franz. Nachwuchs ist recht gut. Da dürfte er einiges gesehen und gelernt haben, was es braucht. Er war der "franz. Sammer". Der FCB hat das im Haus, was man eigentlich sucht. Nur eben nicht auf der richtigen Position. Ob sie es erkennen werden? Ich glaube nicht.

    Ich denke, dass Hoeneß den Job an Gerland gegeben hat, weil der ein Auge für besondere Perlen hat, weil er beide (Profi- und Jugend kennt) und dort ja auch als Bindeglied dienen soll und er auch das Vertrauen der Führung hat. Nur - Gerland ist 63.


    Mit Sagnol hätte man quasi auch schon den Nachfolger, den man sich heranziehen könnte. Und der eben auch den Background hätte.

    0

  • Willy #Sagnol gehört nicht zum Trainerstab von #Heynckes
    Es wird zeitnah Gespräche mit dem Franzosen geben #fcb
    @SkySportNewsHD @SkySportDE


    T. Hoffmann auf Twitter

  • Und Gerland ist ein Trainer. Ich glaube, dass Gerland die Trainingsarbeit braucht, um die Talente zu sehen und zu fördern.
    Ich kenne es noch aus der Arbeit in einem NLZ. Wir hatten bei Hertha eine Koordinatorin und der Nachwuchs war hervorragend aufgestellt. Wir hatten monatlich 2 Sitzungen, bei denen alle Spieler besprochen wurden und die Entwicklung analysiert.
    Sprich, ein Koordinator übernimmt eher die Meinung der Trainer und hat die letzte Entscheidung, wer bleibt oder nicht.
    Das ist nur der sportliche Teil, was die Spieler betrifft, die schon da sind. Dann kommt die Sichtung, der DFB, etc. Aber Koordinatoren kennen die Jungs eher durch den Trainer und die Besuche bei Heimspielen.

    0