• Das ist zwar prozentual gesehen richtig, nur werden positive Tests wohl in den Laboren nochmal überprüft, um falsch positive Ergebnisse auszuschließen. Die Frage ist halt, wie genau da bei den Schnelltests der Spieler gearbeitet werden kann. Hängt eben auch vom Labor ab, das die Auswertung vornimmt. Komisch ist es schon, dass Gnabry zwei Tage nach dem positiven Test auf einmal negativ ist. So häufig wie die Spieler getestet werden, kann das eigentlich kaum sein.

    Ist halt wirklich fraglich ob auch bei Spielern zeit dafür ist. So schnell wie das ergebnis haben, kann ich mir das fast nicht vorstellen.

  • ein schwurbeldoktor lässt hier auch solche flugblätter verteilen auf dem genau das steht.


    Ist aber halt einfach falsch. Die Labore haben den genauen Wert ob jemand Infiziert ist oder nicht. Nennt sich CT Wert.

    Stimmt, entsprechend dessen kann es auch schwanken zwischen positiv und negativ. Es ist auch nicht unmöglich als Beispiel, dass Gnabry in drei Tagen wieder positiv ist.

    0

  • ein schwurbeldoktor lässt hier auch solche flugblätter verteilen auf dem genau das steht.


    Ist aber halt einfach falsch. Die Labore haben den genauen Wert ob jemand Infiziert ist oder nicht. Nennt sich CT Wert.

    Nein, der CT Wert sagt nichts über die Zuverlässigkeit des Tests per se aus. Der CT Wert besagt lediglich, wieviele Vervielfältigungszyklen (der Probe) der Test durchlaufen hat. da geht es vereinfacht gesprochen eher um die Virenlast. Ein PCR Test kann keine (aktuelle) Infektion nachweisen.

    Der Test kann aber schon deshalb falsch sein, weil bei der Entnahme der Proben nicht sauber gearbeitet wurde oder die Probe verunreinigt wurde usw.usw.

  • Bild hat übrigens den Teil mit dem negativen Gnabrytest aus ihrem Bericht scheinbar wieder entfernt. Ich habe das nur auf Twitter gelesen - der Bericht selbst ist mal wieder ein Plusartikel.

    0

  • Stimmt, entsprechend dessen kann es auch schwanken zwischen positiv und negativ. Es ist auch nicht unmöglich als Beispiel, dass Gnabry in drei Tagen wieder positiv ist.

    Nicht ganz. Wäre der CT Wert über 30 wäre er nicht mehr Infektiös. Aber in beiden fällen wäre der normale Test positiv.

  • Es testen aber eben nicht alle Labore mit der dual Gen Methode. Deshalb kam der Ringversuch IM Durchschnitt eben auf eine Fehlerquote von damals ca. 1,4%. Diese Quote hat sich mittlerweile wohl nochmal verbessert. Aber 99,99% ist in der Theorie vielleicht möglich, aber in der PRAXIS völlig illusorisch.

    Wenn man mal selber erlebt hat, z.b. an einer Grenze, wer und wie da die Probe entnommen wird, der weiss, was ich meine.

  • Corona-Verwirrung beim Triple-Sieger!

    Rückblende: Am Dienstagabend wurde bekannt, dass der Vormittags-Test von Serge Gnabry (25) positiv ausgefallen war. Die Folge: Das Gesundheitsamt ordnete Quarantäne an, das 4:0 gegen Atlético am Mittwochabend sah er im Fernsehen.

    Jetzt erfuhr BILD, dass Gnabry am Donnerstag negativ getestet wurde!

    Positiv, negativ, was denn nun?!?!

    Gnabry wird ab jetzt täglich getestet. Frühestens dürfte er wohl am 31. Oktober gegen Köln spielen.


    Eine Sprecherin des Referats für Gesundheit und Umwelt der Stadt München (RGU) auf BILD-Nachfrage: „Sobald dem RGU ein positiver PCR-Test (Corona-Test; d. Red.) gemeldet wird, muss die betreffende Person für zehn Tage ab Testergebnis in Absonderung, auch weitere negative Tests heben diese Absonderung nicht auf.“

    Einen ähnlichen Fall gab es kürzlich bei Zweitligist Erzgebirge Aue: Ein Spieler und ein Betreuer wiesen ein nicht eindeutiges Testergebnis auf. Das Spiel beim HSV wurde daraufhin abgesagt. Ein Nachtest kurz darauf fiel negativ aus – die Spieler durften danach direkt wieder trainieren.

    Hinweise, wo sich Gnabry angesteckt haben könnte, sollte er denn positiv sein, gibt es bislang nicht. Seine Model-Freundin Sandra Jerze postete ein Video bei Instagram mit den Worten „Negative AF Relax“. Soll wohl heißen: Sie selbst ist negativ getestet worden...


    Gnabry wurde in dieser Woche übrigens nicht von Physiotherapeut Gianni Bianchi (59) behandelt, der nach BILD-Informationen positiv getestet wurde.

    Bianchi war in der Champions League bereits nicht mehr im Einsatz und befindet sich in Quarantäne. Seine Infektion hat wie bei Gnabry nicht zu weiteren Quarantäne-Fällen geführt, da beide sich an die Hygiene-Regeln gehalten haben sollen (u.a. keine engen längeren Kontakte zu anderen Spielern ohne Mund-Nasen-Schutz oder in kleinen geschlossenen Räumen).

    Mal sehen, wie der Gnabry-Test am Freitag ausfällt...



  • Kann er auch wenn er "infiziert" ist. Für die lange Saison vielleicht gar nicht so schlecht, dass er jetzt mal in Ruhe arbeiten kann, ohne bei voller Belastung täglich im Mannschaftstraining zu sein.

  • Kann er auch wenn er "infiziert" ist. Für die lange Saison vielleicht gar nicht so schlecht, dass er jetzt mal in Ruhe arbeiten kann, ohne bei voller Belastung täglich im Mannschaftstraining zu sein.

    Ich glaube nicht das man bei einer Infektion Trainiert, wenn man es weiß. Selbst wenn man keine Symptome hat.

    Da wird man wohl eher auf nummer sicher gehen oder nicht?


    Ich finde den Zeitpunkt ganz okay, denn zuletzt hatte man schon das gefühl das er eine Pause nötig haben könnte.

  • Das ist zwar prozentual gesehen richtig, nur werden positive Tests wohl in den Laboren nochmal überprüft, um falsch positive Ergebnisse auszuschließen. Die Frage ist halt, wie genau da bei den Schnelltests der Spieler gearbeitet werden kann. Hängt eben auch vom Labor ab, das die Auswertung vornimmt. Komisch ist es schon, dass Gnabry zwei Tage nach dem positiven Test auf einmal negativ ist. So häufig wie die Spieler getestet werden, kann das eigentlich kaum sein.

    Vor allem ist ja die Frage dennoch offen, ob er jetzt positiv oder negativ ist. Welches war falsch oder hat der Test sogar in beiden Fällen, warum auch immer, falsch reagiert, was zwar sehr unwahrscheinlich, aber möglich ist. Wirkliche Sicherheit bieten da wohl nur Tests über das Blut, soweit ich das mitbekommen habe.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ich glaube nicht das man bei einer Infektion Trainiert, wenn man es weiß. Selbst wenn man keine Symptome hat.

    Da wird man wohl eher auf nummer sicher gehen oder nicht?


    Ich finde den Zeitpunkt ganz okay, denn zuletzt hatte man schon das gefühl das er eine Pause nötig haben könnte.

    Weiß ich nicht. Kann mir nicht vorstellen, dass ein CR7 nur zuhause rumgesessen hat, der hatte ja auch keinerlei Symptome. Das Gleiche im Football. Kann ich schlecht beurteilen wie das ist, wenn man offiziell eine Infektion hat, es aber körperlich und ohne Test nie gemerkt hätte. Würde man Corona nicht so extrem nachgehen, würde ja auch Tausende von Menschen einfach Sport treiben, weil sie eben nicht krank sind und ohne die Tests auch nichts davon wissen würden.

  • Vor allem ist ja die Frage dennoch offen, ob er jetzt positiv oder negativ ist. Welches war falsch oder hat der Test sogar in beiden Fällen, warum auch immer, falsch reagiert, was zwar sehr unwahrscheinlich, aber möglich ist. Wirkliche Sicherheit bieten da wohl nur Tests über das Blut, soweit ich das mitbekommen habe.

    Es reicht ja auch das kleinstmögliche Teilchen in der Nase um positiv zu sein, was dann aber nicht bedeutet, dass man infiziert ist. Das spricht ja auch dafür, dass man an einem Tag positiv ist und am nächsten Tag negativ. Diese PCR Tests wurden damals ja genau deswegen von einem Drosten kritisiert, als Mers rumgegangen ist.