• am meisten leid tut mir nagelsmann, der am ende der saison die dummen sprüche ertragen darf, wenn wir zum ersten mal titellos bleiben, aufgrund einiger egoisten im team, die den sportlichen erfolg gefährden.

    man hat diese saion die historische gelegenheit zum 10. mal in folge deutscher meister zu werden und das schmeißen einige spieler leichtfertig weg.

    Noch sind wir immer noch erster und die Konkurrenz spielt jetzt nicht überragend das man Angst haben müsst. Nur mal langsam mit den Pferden, die müssen sich halt jetzt impfen lassen

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Vielleicht sollte man auch unabhängig vom Impfstatus wieder die Maßnahmen beim FCB verschärfen, da da offenbar viele Leute wieder sehr fahrlässig unterwegs sind. Wieso gibt es plötzlich wieder mehrer positive Leute im Umfeld des FCB. Trainerteam, Betreuerstab, mehrere Jugendspieler. Und es sind nicht die Ungeimpften mit Positivstatus beim FCB.

    Man hat es doch speziell bei uns verschärft. Bei den Infektionszahlen (insbesondere bei der offenbar extremen Dunkelziffer) ist es aber kein Wunder, dass so viele Leute Kontakt zum Virus haben. Wenn wir nicht wieder so viel testen würden wie vor den Impfungen, würden viele asymptomatische Geimpfte doch gar nicht auffallen.


    Ich weiß nicht, wie andere Vereine es machen. Wenn die aber nicht jeden Tag alle testen, dann werden da auch immer wieder geimpfte Positive sein, die nicht auffallen. Die DFL hat die Maßnahmen ja, glaube ich, nicht mehr verschärft. Wir haben das häufigere Testen aber auf eigenen Antrieb wieder eingeführt.

  • Der Nagelsmann, der positiv getestet wurde? Seither geht es doch erst richtig rund beim FCB.

    Niemand macht einem Infizierten einen Vorwurf, auch keinem Infizierten, der geimpft ist. Darum geht es doch gar nicht. Hier geht es darum, dass fünf Leute in Quarantäne müssen, das hätte man verhindern können.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das ist längst keine individuelle Entscheidung mehr, sondern eine gesellschaftliche.

    Tja, einige Betonköpfe benötigen wohl auch so harte Erfahrungen, wie sie in Italien, Spanien und Portugal gemacht wurden, damit sie kapieren, wie wertvoll eine Impfung ist. Schadet eigentlich nicht, dass durch die Quarantäne der Spieler bei uns, zudem noch überwiegend ungeimpft, noch mehr Feuer in die Impfdiskussion kommt.

    MINGA, sonst NIX!

  • Man hat es doch speziell bei uns verschärft. Bei den Infektionszahlen (insbesondere bei der offenbar extremen Dunkelziffer) ist es aber kein Wunder, dass so viele Leute Kontakt zum Virus haben. Wenn wir nicht wieder so viel testen würden wie vor den Impfungen, würden viele asymptomatische Geimpfte doch gar nicht auffallen.


    Ich weiß nicht, wie andere Vereine es machen. Wenn die aber nicht jeden Tag alle testen, dann werden da auch immer wieder geimpfte Positive sein, die nicht auffallen. Die DFL hat die Maßnahmen ja, glaube ich, nicht mehr verschärft. Wir haben das häufigere Testen aber auf eigenen Antrieb wieder eingeführt.

    Bei den anderen Vereinen gibt es doch auch ständig Corona-Positive.

    Vargas, Jovetic fallen mir spontan ein. Oder auch Clemens Fritz bei Bremen als sportlicher Leiter.

    Nur interessiert es da keine S@u.

    Bei uns brennt halt der Baum, wenn Kimmich hustet.

    Haben wir uns hart erarbeitet und zum Teil leben wir auch davon, so in der Öffentlichkeit zu stehen.

  • Bei den anderen Vereinen gibt es doch auch ständig Corona-Positive.

    Vargas, Jovetic fallen mir spontan ein. Oder auch Clemens Fritz bei Bremen als sportlicher Leiter.

    Nur interessiert es da keine S@u.

    Bei uns brennt halt der Baum, wenn Kimmich hustet.

    Haben wir uns hart erarbeitet und zum Teil leben wir auch davon, so in der Öffentlichkeit zu stehen.

    Ich habe ehrlich gesagt überhaupt kein Verständnis für unsere 5 Ungeimpften und es kotzt mich tierisch an. Aber natürlich respektiere ich deren freien Willen. Dass dann aber insbesondere Kimmich nun der große Sündenbock ist, finde ich auch relativ heftig, zumal ja vor allem Gnabry auch ziemlich prominent ist. Über 90% Impfquote in der Liga ist schon super, bedeutet gleichzeitig aber auch, dass sich wohl mindestens 30-40 weitere Spieler zu Kimmich gesellen. Davon ist aber in der Tat kaum eine Rede.


    Wahrscheinlich liegt es am Ende einfach daran, dass man es Kimmich am wenigsten zugetraut hätte, weil er ein ehrgeiziger, kluger und reflektierte Mensch zu sein scheint. Und weil der halt auch als großes Vorbild gilt, weil er so ehrgeizig ist, und gleichzeitig jeder davon ausgeht, dass der mal Kapitän beim FCB und DFB wird. Am Ende können wir aber auch froh sein, dass vor allem Sané sich vorbildlich verhalten und z. B. an der Werbekampagne für die Impfung der Bundesregierung teilgenommen hat, denn man möge sich nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn der, der bei vielen Leuten als fauler Mr. Bling Bling gilt, auch noch nicht geimpft wäre. Den hätte es wohl noch x-mal heftiger erwischt als Kimmich.


    Trotzdem ist es insgesamt natürlich nicht fair, dass Kimmich da nun den Kopf hinhalten muss. Aber mit dem generiert man halt auch am meisten Aufmerksamkeit. Wahrscheinlich wäre es am Ende wirklich besser gewesen, er hätte das Interview nicht gegeben und es einfach totgeschwiegen.

  • Tatsache ist, dass diese Geschichte viel Unruhe in die Mannschaft bringt und sich in den nächsten Wochen auf die Leistung niederschlagen wird. Als Profis kann ich die betroffenen Spieler leider nicht bezeichnen. Das ist ein pubertierender Haufen. Bei Joshua hatte ich geglaubt, er wäre vom Kopf her weiter. ***** Das Interview hätte er lieber nicht gegeben. Seine Argumente waren schwach und sehr konstruiert. Choupo genauso. Aus der Quarantäne in den Flieger nach Kamerun. Ich war eigentlich der Meinung, dass er im Spiel der Nationalmannschaft am Dienstag dringend benötigt würde. Fehlanzeige! Wird in der 2. Halbzeit für ein paar Minuten eingewechselt. Dann wieder zurück. Für einen Nichtgeimpften eine grundnaive Aktion. Deshalb kurz die Rede, lang der Sinn: Der Verein muss reagieren. Eine Gehaltskürzung für die betroffenen Spieler ist absolut erforderlich. Es bleibt zwar im Moment noch jedem überlassen, ob er sich impfen lässt. Auf anderen Seite muss der Verein angemessen reagieren, wenn er seine Ziele in Gefahr sieht. Das ist eine Frage der Autorität und Glaubwürdigkeit den Spielern gegenüber, die ihre Arbeitsverträge pflichtbewusst erfüllen. Das "Schmerzensgeld" hierfür ist ja recht üppig.

    Edited once, last by wofranz: Bitte keine Beleidigungen gegen unsere Spieler! ().

  • Ich habe ehrlich gesagt überhaupt kein Verständnis für unsere 5 Ungeimpften und es kotzt mich tierisch an. Aber natürlich respektiere ich deren freien Willen. Dass dann aber insbesondere Kimmich nun der große Sündenbock ist, finde ich auch relativ heftig, zumal ja vor allem Gnabry auch ziemlich prominent ist. Über 90% Impfquote in der Liga ist schon super, bedeutet gleichzeitig aber auch, dass sich wohl mindestens 30-40 weitere Spieler zu Kimmich gesellen. Davon ist aber in der Tat kaum eine Rede.


    Wahrscheinlich liegt es am Ende einfach daran, dass man es Kimmich am wenigsten zugetraut hätte, weil er ein ehrgeiziger, kluger und reflektierte Mensch zu sein scheint. Und weil der halt auch als großes Vorbild gilt, weil er so ehrgeizig ist, und gleichzeitig jeder davon ausgeht, dass der mal Kapitän beim FCB und DFB wird. Am Ende können wir aber auch froh sein, dass vor allem Sané sich vorbildlich verhalten und z. B. an der Werbekampagne für die Impfung der Bundesregierung teilgenommen hat, denn man möge sich nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn der, der bei vielen Leuten als fauler Mr. Bling Bling gilt, auch noch nicht geimpft wäre. Den hätte es wohl noch x-mal heftiger erwischt als Kimmich.


    Trotzdem ist es insgesamt natürlich nicht fair, dass Kimmich da nun den Kopf hinhalten muss. Aber mit dem generiert man halt auch am meisten Aufmerksamkeit. Wahrscheinlich wäre es am Ende wirklich besser gewesen, er hätte das Interview nicht gegeben und es einfach totgeschwiegen.

    Sobald Kimmich sich impft, lässt sich auch Gnabry impfen. Daran habe ich keinerlei Zweifel!

    0

  • Sobald Kimmich sich impft, lässt sich auch Gnabry impfen. Daran habe ich keinerlei Zweifel!

    Das wäre ja Iustig. Würde ja bedeuten, dass Gnabry keine eigene Meinung zur Impfproblematik hat. Da hätte er sich besser an einem geimpften Kollegen orientieren sollen.

  • kann Gnabry wenigstens alleine aufs Klo gehen?

    Gnabry ist ja erst seit einem Monat ungeimpft - da gab es sicherlich schon Diskussionen zwischen Kimmich und den Offiziellen zum Impfen. Bei der Aktion zum Impfen in Gladbach im August hat er sich ja Müller und Goretzka angeschlossen, und ist auch mit hochgeschobenen Ärmel aufgelaufen.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er seitdem zum totalen Impfgegner mutiert ist.


    Aber - der konnte sich wohl nicht in der Sommerpause schon impfen lassen, da waren es ja erst 3 Monate. Und so richtig passend ist es seitdem aufgrund der Spiele und möglicher Trainingspause ja nicht. Und dann geht es ggf. auch um Solidarität zu seinem Best Buddy.


    Nur meine Sicht...

    0

  • Und so richtig passend ist es seitdem aufgrund der Spiele und möglicher Trainingspause ja nicht

    wo ist der Unterschied von einer zwei- oder dreitägigen Trainingspause zur erneuten Quarantäne?


    Dann soll er jetzt den Mannschaftsarzt anrufen, der kommt mit einem Schutzanzug und impft ihn.

    0