Schüsse am S- Bahnhof Unterföhring.

  • Die Polizei-Kollegen bangen um das Leben der Frau. „Der Zustand der Kollegin ist sehr ernst”, sagt Sprecher da Gloria Martins. „Das macht uns als Münchner Polizei sehr betroffen. Das macht sicher auch viele Münchnerinnen und Münchner sehr betroffen.”

    ich würde sagen, nicht nur den Münchnerinnen und Münchnern.

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Das mit den Ballerspielen ist Unsinn. Den Rest kann man diskutieren.

    Das ist für mich kein Unsinn. Wenn man so unsere Jugend anschaut- natürlich nicht alle aber doch mehr als man denkt - die nicht gerade die Hellsten sind braucht einen das nicht zu wundern.


    Oder wieso sprechen viele DEUTSCHE Jugendliche "K....-Deutsch" ?


    Eine Verrohung und höhere Gewaltbereitschaft hat viele Ursachen. Aber eine davon ist sicherlich auch dieser Realismus in "Kriegsspielen!" und sonstigen "Action-Games".


    Dazu kommt auch das Fernsehen. Zu meiner Zeit lief Kojak um 23:00 Uhr, heute bereits am Vormittag.

    Alles wird gut:saint:

  • Ach, diese Diskussion ist doch uralt. Wurde vor allem massiv von der Politik befeuert noch zu Zeiten von Wolfenstein und Counterstrike.


    Dafür, dass Ballerspiele da einen messbaren Einfluss haben sollen, passiert doch viel zu selten was - wenn man mal bedenkt, welche Massen mit solchen Spielen "sozialisiert" werden.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Das ist für mich kein Unsinn. Wenn man so unsere Jugend anschaut- natürlich nicht alle aber doch mehr als man denkt - die nicht gerade die Hellsten sind braucht einen das nicht zu wundern.

    Vielleicht wäre es dann sinnvoller die Jugend "heller" zu machen als alles zu verbieten, was einen Schwachkopf auf dumme Gedanken bringen kann. Leider zeigt der gesellschaftspolitische Trend in beiden Fällen eher in die entgegengesetzte Richtung...

    0

  • Konflikte und das jemand ausflippt haben doch nichts mit Ballerspielen zu tun - oder eben das es Leute gibt, die eine relativ kurze Zündschnur haben, bevor sie hochgehen. Und die dann zu Gewalt neigen.

    0

  • Diejenigen sind auch immer Waffennarren. Da fängt doch das Problem erst an. Die können noch so viel Ballerspiele spielen, damit tötet man niemanden. Wenn ich aber Zugriff auf Schusswaffen bekomme, wird es problematisch.

  • Nur mal so zum Thema Computer- bzw. Ballerspiele ....



    http://www.br.de/puls/themen/s…fach-in-norwegen-100.html



    E-Sport wird in Norwegen Schulfach
    Dota 2 im Klassenzimmer

    Für Gamer geht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung geht: Zocken wird zum Schulfach! Zumindest an einer Schule in Norwegen. Dort steht ab Mitte August eSport auf dem Lehrplan – mit ungewöhnlichen Inhalten.

  • Hier bei uns an der Uni gibt es seit diesem Sommerfester im UniFit (Fitnesstudio) auch einen eSport-Kurs für League of Legends :D


    Das mit den Ballerspielen ist so eine Sache, denn in der Regel kaufen doch die Eltern ihren Kindern die Spiele, die von der Altersfreigabe nicht für diese "geeignet" sind. Als ehemaliger ausgiebiger Counterstrike-Suchti etc. habe ich keinerlei Verlangen, einem anderen Schaden zuzufügen.

    #nichtmeinpräsident

  • Als ehemaliger ausgiebiger Counterstrike-Suchti etc. habe ich keinerlei Verlangen, einem anderen Schaden zuzufügen.

    Bei dem durch so ein Ballergame ein Verlangen entsteht einem anderen real Schaden zuzufügen, der muß doch vorher schon ein Problem gehabt haben.

    „Let's Play A Game“

  • Bei dem durch so ein Ballergame ein Verlangen entsteht einem anderen real Schaden zuzufügen, der muß doch vorher schon ein Problem gehabt haben.

    So ist es. Wenn man bedenkt wie viele Millionen Menschen solche Spiele spielen, müsste es andernfalls deutlich mehr solche Taten geben...

    0

  • Ich weiß ja nicht, wie ihr jetzt überhaupt auf den Bezug mit den Ballerspielen kommt.


    Der Tathergang war lt. TZ/Polizei folgender:



    Die S-Bahn war mit 300 bis 400 Personen besetzt. Dort kam es zum Streit zwischen zwei Personen, einer davon war der spätere Täter. Eine Polizeistreife aus Ismaning sowie eine Bundespolizeistreife fuhren zu der Auseinandersetzung.


    Der Täter habe während der Kontrolle außerhalb des Zuges unvermittelt - „aus dem Nichts“ - den Polizisten angegriffen, ihn Richtung Gleis geschubst und sich bei einer Rangelei der Waffe bemächtigt. Damit schoss er auf die Polizistin, wobei er das gesamte Magazin leer schoss. Im Zuge der Schießerei wurden zwei weitere Personen verletzt.


    bzw. hier nochmals anders


    Vorausgegangen war in einer S-Bahn ein Streit zwischen mehreren Beteiligten, von denen einer wohl ein Messer hatte. Daraufhin sei eine Streife zum Bahnhof Unterföhring gerufen worden, sagte da Gloria Martins. Einer der Streithähne versuchte demnach, einen Polizisten ins Gleisbett zu schubsen. Das konnte der Beamte verhindern. „Danach ist eine Rauferei am Boden entstanden“, sagte der Polizeisprecher. Dabei gelangte der Täter den Angaben zufolge an die Pistole des Polizisten, von der er auch sofort Gebrauch machte. Ob die Waffe da schon entsichert war, stand zunächst nicht fest.
    Die Polizistin habe auf den 37-Jährigen geschossen, sagte da Gloria Martins. Unklar war zunächst, ob die 26-Jährige da schon getroffen worden war. Der Schütze konnte zunächst verletzt flüchten. Streifen der Münchner Polizei und der Bundespolizei stellten ihn kurz darauf.

    0

  • Ja Gott sei Dank gibt es nicht mehr solch Taten. Wobei sich das jetzt nicht nur auf die Tat von heute beziehen sollte. Es steig die Gewaltbereitschaft und es werden viele Realitätsfremd.


    Es ging ja nicht darum, dass man diese Spiele grundsätzlich verbieten soll. Aber generell macht es keinen Sinn, dass 10 oder 12 jährige solche Spiele (ab 18) erhalten. Wenn man auch sieht was heute so ab 18 im Fernsehen läuft ist das auch nicht wirklich harmlos für Jugendliche.


    Da sollten die Eltern schon eingreifen. Das kann sehr wohl die Persönlichkeit verändern und manche werden dadurch eben abgebrühter und brutaler.

    Alles wird gut:saint:

  • Ja Gott sei Dank gibt es nicht mehr solch Taten. Wobei sich das jetzt nicht nur auf die Tat von heute beziehen sollte. Es steig die Gewaltbereitschaft und es werden viele Realitätsfremd.


    Es ging ja nicht darum, dass man diese Spiele grundsätzlich verbieten soll. Aber generell macht es keinen Sinn, dass 10 oder 12 jährige solche Spiele (ab 18) erhalten. Wenn man auch sieht was heute so ab 18 im Fernsehen läuft ist das auch nicht wirklich harmlos für Jugendliche.


    Da sollten die Eltern schon eingreifen. Das kann sehr wohl die Persönlichkeit verändern und manche werden dadurch eben abgebrühter und brutaler.

    Ist das nicht nur der persönliche Eindruck?


    Alle Kriminalstatistiken deuten eigentlich darauf hin, dass das Gegenteil der Fall ist, dass Gewalttaten seit Jahrzehnten abnehmen. Und das in der heutigen Zeit, wo man eher mal anzeigt, weil man den Nachbarn nicht mehr kennt - im Gegensatz zu früher, wo vieles untereinander geregelt wurde.


    Wenn ihr schon das Thema Ballerspiele habt - ist ggf. nicht sogar das Gegenteil der Fall. Dient es nicht vielen auch zum Abregen oder zum Ausleben natürlicher Gewaltphantasien und Tendenzen im Rahmen eines Spiels statt in Wirklichkeit? Anno 1985 haben wir bei uns die Ortsmitte gemieden, weil sich dort abends die einheimischen Jäckchen (alle mit reindeutschem Hintergrund und auch nicht dem Nazieinzugsbereich zuzuordnen) trafen und sich selbst und viele andere verkloppt haben...

    0

  • Bevor wir hier Ballerspiele diskutieren, die in diesem Fall bisher nicht einmal spekulativ eine Rolle spielen, sollte man eher hinterfragen, wie es dazu kommen kann, dass einem Polizisten die Waffe entrissen wird.


    In den USA sind wir mal in eine Verkehrskontrolle geraten, da hatten die Polizisten immer eine Hand an der Waffe - und da war wirklich nicht der Hauch von Eskalation zu befürchten.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Bevor wir hier Ballerspiele diskutieren, die in diesem Fall bisher nicht einmal spekulativ eine Rolle spielen, sollte man eher hinterfragen, wie es dazu kommen kann, dass einem Polizisten die Waffe entrissen wird.

    ..und das entreissen ist das eine und die Waffe ist ja zweimal gesichert,also abwarten bis der Täter vernehmungsfähig ist.

    0

  • ..und das entreissen ist das eine und die Waffe ist ja zweimal gesichert,also abwarten bis der Täter vernehmungsfähig ist.

    Ich gehe mal davon aus, dass die erste Sicherung vor dem Einsatz bereits entfernt wird. Aber das bringt ja sowieso nichts, wenn das Gegenüber sich damit auskennt. Es darf ja auch gar nicht so kompliziert sein, dass der Polizist erstmal mehrere Sekunden braucht. Entsprechend schnell geht es, wenn man weiß wie.


    Was der Täter dazu sagt, ist mir übrigens ziemlich egal. Er hat einer Polizistin in den Kopf geschossen, mehr brauche ich nicht wissen.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich gehe mal davon aus, dass die erste Sicherung vor dem Einsatz bereits entfernt wird. Aber das bringt ja sowieso nichts, wenn das Gegenüber sich damit auskennt. Es darf ja auch gar nicht so kompliziert sein, dass der Polizist erstmal mehrere Sekunden braucht. Entsprechend schnell geht es, wenn man weiß wie.
    Was der Täter dazu sagt, ist mir übrigens ziemlich egal. Er hat einer Polizistin in den Kopf geschossen, mehr brauche ich nicht wissen.

    Dieser Meinung bin ich allerdings auch. Was für eine Abgebrühtheit muss dahinter stecken, so eiskalt zu reagieren? Ich war früher wahrlich auch kein Kind von Traurigkeit, muss ich ehrlich gestehen und ich bin auch schon in die Rangelei mit Gesetzeshütern geraten, aber einen die Waffe zu entreißen und oder ihm ans Leben zu gehen, hätte ich mir noch nicht mal im Vollrausch getraut.
    Ich hoffe inständig, dass dieser Mistkerl mit der ganzen Härte des Gesetzes zur Verantwortung gezogen wird und nicht an einen Rechtsverdreher gerät, der aus welchen Gründen auch immer, auf nicht zurechnungsfähig plädiert.

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de