Terror auf der Welt, Amokläufe, Anschläge, IS, etc.

  • Ich denke selbst wenn der is seine Hände im Spiel hatte, wird die Führungselite das zu vertuschen wissen. Was wäre los dort unten, wenn der totgesagte IS denen so einen reinwirkt.

  • Die Gewalttat ließ die Aktien von Waffenherstellern steigen. Dass Waffenaktien mit Kursgewinnen auf Amokläufe und Attentate reagieren, ist nicht ungewöhnlich. Die blutigen Ereignisse lassen die Nachfrage nach Waffen in den Vereinigten Staaten oft kurzfristig anziehen, weil verschärfte Waffengesetze als Konsequenz befürchtet werden.


    FAZ.de



    Was ist das nur für eine kranke Welt? Da verdienen einige sogar noch nen Haufen Geld mit! X/

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ich halte Trump ja auch für einen absoluten Volldeppen, aber was hast du die ganze Zeit mit Trump im Bezug auf das Massaker? Was hat der damit zu tun das ein Geisteskranker mit ner Knarre in ne Menschenmenge ballert?

    Dein Ernst?


    Hier geht es doch wieder um das amerikanische Grundproblem - den leichten, häufig legalen Zugang zu Kriegswaffen.


    Geisteskranke gibt es viele. Das muss noch lange nicht bedeuten, dass sie ein Musik- in ein Schlachtfest verwandeln können.

    Uli. Hass weg!

  • Die Vereinigten Staaten haben ein Waffenproblem. Niemand kann das ernsthaft bestreiten. Die Zahlen sprechen für sich und müssten jeden vernünftigen Menschen zur Einsicht zwingen: Der Massenmord in Las Vegas war in der jüngeren amerikanischen Geschichte zwar beispiellos, wird in die diesjährige Statistik der Massenschießereien aber nur als Nummer 273 eingehen. 272 Mal schon kamen 2017 bei einem „Mass shooting“ mehr als vier Personen durch Schusswaffen zu Tode. Insgesamt gab es in diesem Jahr bereits 46.695 Schusswechsel mit bisher 11.686 Toten. 773 von denen wurden von Polizisten erschossen.


    FAZ.de

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ein Auto ist am Samstag in London nahe dem Natural History Museum auf einen Bürgersteig gefahren und hat Fußgänger erfasst. Das berichten britische Medien.
    Mehrere Menschen seien verletzt worden, teilte die Metropolitan Police im Kurznachrichtendienst Twitter mit.
    Ein Mann sei festgenommen worden. Die Ermittlungen der Polizei laufen, ein Motiv ist noch unklar.
    Das Museum und Teile der Exhibition Road wurden gesperrt. Besucher wurden durch einen Seitenausgang aus dem Gebäude herausgeführt.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ein Kumpel von mir wurden von einem Radlader angefahren. Der IS hat sich noch nicht entschlossen, das für sich zu reklamieren.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Dein Ernst?
    Hier geht es doch wieder um das amerikanische Grundproblem - den leichten, häufig legalen Zugang zu Kriegswaffen.


    Geisteskranke gibt es viele. Das muss noch lange nicht bedeuten, dass sie ein Musik- in ein Schlachtfest verwandeln können.

    Ja, mein Ernst. Mein Beitrag bezog sich nicht auf das ewige Problem der Amerikaner mit ihrem Waffengesetz, sondern auf die direkte Verbindung von Trump zu diesem Massaker. Das solche Amokläufe auch daraus resultieren, dass sich jeder Hans Wurst an jeder Ecke ne Knarre kaufen kann weiß ich auch.

  • Das wäre zumindest ein Zusammenhang.


    Jener vermeintliche Zusammenhang, auf den du oben angespielt hast - den sehe ich auch nicht. Zumindest wissen wir nichts über die Motivation von dem Typen. Also auch nicht, ob es da irgendeinen geistigen Trump-Bezug geben könnte.

    Uli. Hass weg!

  • Nö, geistig verwirrter Einzeltäter der ca. 30 Schusswaffen ins Hotel gebracht hat und von mehreren Positionen gleichzeitig schießen konnte.
    Alles gut, man konstruiert grad noch von Seiten der Behörden eine möglichst glaubhafte Geschichte, für Menschen die glauben das JFK von Oswald erschossen wurde.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.