Eurocup 2017/18

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • auripigment wrote:

      Nix los hier? Alles friedlich weil das Team als Team so begeisternd spielt?
      Ja. Was soll man nach dem gestrigen Spiel auch groß sagen?

      Bislang sieht die Kaderzusammenstellung sehr schlüssig aus, auch die befürchtete 3er-Schwäche ist nicht zu sehen. Jovic macht Spaß, Macvan macht Spaß (wenn er noch 1 gg. 0 Korbleger trifft...), Hobbs macht Spaß. Cunningham noch nicht so, aber das wird hoffentlich noch. Booker und vor allem Lucic machen Spaß. Gavel auf gutem Weg, Barthel unauffällig-wertvoll und Zirbes profitiert sichtbar von Jovic.

      Als tendenzieller Skeptiker nagt an mir noch der Zweifel, ob das nicht an der größeren Eingespieltheit im Vergleich zu vielen anderen Teams liegt. Das wird sich im Laufe der Saison sicher verändern. Aber auch bei uns ist noch Steigerungspotential. Jovic noch relativ neu, die Balance (darf man das Wort angesichts der Wortwahl des hinauskomplimentierten Fußball-Coaches noch verwenden?) zwischen passen und werfen kann noch besser werden, momentan wird teilweise zu uneigennützig gespielt.

      Fazit: Ich bin momentan begeistert, freue mich auf Freitag und Sonntag. Aber die Saison ist noch lang, und die Gegner werden auch nicht schlafen. Wenn man liest, dass in Bamberg schon über Nachjustierungen im Kader nachgedacht wird... Aber egal: Mia san mia. Und mia san im Moment ziemlich gut.
    • Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB: „Wir haben den Sieg heute verdient. Es hat von der ersten bis zur letzten Minute Spaß gemacht der Mannschaft zuzuschauen. Wir sind das Spiel mit der richtigen Einstellung angegangen, waren auf die physische Gangart der Litauer vorbereitet. Die Ballbewegung war gut, wir hatten einfache Fast-Break-Punkte und haben stark verteidigt. Das war alles in einem ein guter Abend für uns. Trotzdem gilt es jetzt, das Spiel abzuhaken und aufzutanken.“
      rot und weiß bis in den Tod
    • Hapoel verliert in eigener Halle gegen Podgorica. Jerusalem ist unser nächstes Ziel. Die stehen mit 0-2 schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand.
      Wird eine heiße Kiste und uns zeigen wie stabil unser positiver Trend ist. Bin gespannt. Sollten wir auch dort gewinnen, wäre es an der Zeit, dem Coach die Vertragsverlängerung anzubieten.....
    • Ha, nach X-Versuchen scheint das Form hier nun endlich meinen Account zu akzeptieren!
      Hab gar nicht viel beizutragen:


      Beachtliche Leistung gestern – in der Tat wird es eine große Aufgabe für das team, die vielbeschworene "Siegermentalität" zu festigen, damit unabhängig von der Stärke des Gegners die Einstellung und der Einsatz immer top sind. Vor den Großen keine Angst, vor den Kleinen genug Respekt.

      Bisher aber scheint wirklich alles in dir richtige Richtung zu laufen:

      Booker spielt ein "Contract-Year"
      Hobbs macht irre viel Spass,
      Lucic ist ein Juwel,
      Macvan offensichtlich auch (der der am Ende den Unterschied ausmacht?),
      Jovic findet sich (und seine Mitspieler),
      Dedovic lässt sich von einem mauen Spiel nicht (mehr) beeindrucken,
      King ist personifizierter Instant-Kaffee,
      Gavel fühlt sich scheinbar wohler als früher,
      Cunningham wird hoffentlich auch noch (War ja gestern gut, aber seine Enstcheidungsfindung ist zuweilen noch etwas seltsam...vielleicht stören ihn die Schuhe?)
      Barthel spielt prima,
      Zirbes kommt ein wenig kurz, dann aber net schlecht.
    • kareem33 wrote:

      ... Sollten wir auch dort gewinnen, wäre es an der Zeit, dem Coach die Vertragsverlängerung anzubieten.....

      Ernsthaft? Ich wäre ja mal dafür, den weiteren Saisonverlauf abzuwarten und zu sehen, ob das Team auch tatsächlich liefern kann, wenns darauf ankommt.

      Für Djordjevic spricht zwar zweifelsohne die Serbien Connection und er ist mir an der Seitenlinie wesentlich sympathischer, als Pesic, aber was die reine Coaching Leistung angeht bin ich doch gemischter Gefühle.

      Man muss ja auch mal sehen, dass wir letzte Saison bei höherem Etat ganz trocken 0:3 gegen Bamberg ausgeschieden sind. Ich hatte nicht das Gefühl, dass dem Trainer da besonders viel eingefallen ist - und im Eurocup habe ich gegen Malaga auch nichts gesehen, was mich bzgl. der Trainer Leistung begeistert hätte.

      Erstmal abwarten, wie die Saison noch verläuft. Eine gute Frühform hat noch niemanden den Meistertitel gebracht. Selbst wenn wir gegen Bamberg in 3 Wochen gewinnen sollten, bin ich mir sicher, dass wir in den Play Offs ein komplett anderes Bamberger Team sehen werden. Die legen sicher nochmal nach, so geht die Saison bei denen nicht zu Ende.
    • @dapeda

      Meine Antwort ist hier im Eurocup-Thread vielleicht etwas deplatziert, aber:

      Was sollte Coach Djordjevic mit dem letztjährigen Kader denn gegen Bamberg ausrichten? Damals hießen die FCBB-PGs Dru Joyce, Nick Johnson und Anton Gavel!

      Man trat gegen Bamberg mit stumpfen Waffen an. Für mich war es auch eine Überraschung, dass es der FCBB mit dem letztjährigen Roster überhaupt in das Viertelfinale des Eurocups geschafft hat.

      Aus dem letztjährigen Kader hätte selbst Trinchieri nicht mehr "rauscoachen" können. Für mich ist der aktuelle Kader deutlich talentierter als der letztjährige Roster!
      "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson
    • dapeda wrote:

      Erstmal abwarten, wie die Saison noch verläuft. Eine gute Frühform hat noch niemanden den Meistertitel gebracht. Selbst wenn wir gegen Bamberg in 3 Wochen gewinnen sollten, bin ich mir sicher, dass wir in den Play Offs ein komplett anderes Bamberger Team sehen werden. Die legen sicher nochmal nach, so geht die Saison bei denen nicht zu Ende.
      Freilich kann man sich von dem wunderbaren Basketball, der da z.Tl. aufblitzt noch nichts kaufen – nicht mal die Liga Bilanz ist, so kurz in der Saison, noch makellos. Aber wäre ein holpriger Start schöner? Nein, wäre er nicht. Die Bayern zeigen Potential, nicht mehr, aber auch nicht weniger (und das ist schon gefühlt 250% Steigerung gegenüber den letzten Jahren: da sah man das phänomenale Loch auf der PG Position am ersten Spieltag)

      Keiner will wie Ulm sein. Das es drauf ankommt wer am Ende oben steht ist doch logisch.
    • Das der aktuelle Kader der beste ist, den wir je hatten, steht für mich außer Frage.

      Aber darum gings ja nicht.

      Der letztjährige Kader ist ja nicht irgendwo auf einem Baum gewachsen, sondern unter der Verantwortung von Djordjevic. Die Spieler die vor ihm verpflichtet wurden (Balvin, Booker, Barthel) waren NICHT das Problem der letztjährigen Saison.

      Sowohl Nick Johnson als auch Dru Joyce wurden von unter der Regie Djordjevis verpflichtet. Dafür muss er schon die Verantwortung übernehmen.

      @Schaumberger_W Das ist ja nicht die Frage. Die Frage war, ob der Saisonstart als Grund ausreicht, um den Trainer bereits frühzeitig zu verlängern. Ich mag, wie Djordjevic auftritt und die Serbien Connection ist sicher was wert, aber die Coaching Leistung finde ich jetzt nicht so überragend.
    • Ja, da hast du recht. Aber da hast du eine klassische BBL Frage: Wartest du tatsächliche Erfolge ab oder spekuliert man auf diese? Zweiteres dürfte für den Club günstiger sein.

      Ich halte Dordevic für einen Coach der auf dem Niveau agiert/agieren kann, dass der FCB anstrebt. Und eine langfristige Bindung ist ein Wert für sich, insofern würde es mich nicht stören, wenn sich die beiden Parteien früh auch längerfristig binden.
    • @dapeda

      Natürlich wurden Dru Joyce und Nick Johnson unter der Ägide von Coach Djordjevic unter Vertrag genommen.

      Allerdings glaube ich auch, dass Coach Djordjevic - auch im Sommer 2016 - lieber einen Stefan Jovic und / oder Braydon Hobbs unter Vertrag genommen hätte, wenn diese verfügbar bzw. finanziell machbar gewesen wären.

      Ich glaube auch nicht, dass ein Dru Joyce oder ein Nick Johnson unbedingt in die Kategorie Point Guard fallen, die Coach Djordjevic präferiert. Johnson ist ein reiner Scorer und Joyce zwar ein grundsätzlich ein Floor General, aber kein Leading-PG, also niemand, der in der Crunchtime das Team - durch das Passing bzw. Scoring - führt.

      In der Crunchtime tauchte Joyce häufig unter.

      Ich glaube auch, dass Coach Djordjevic alles aus dem letztjährigen Team "rausgecoacht" hat, was überhaupt drin war.

      Wenn das letztjährige Team wirklich gut gewesen wäre, hätte man auf der 1 beispielsweise gar nichts machen brauchen und einfach nur Kleber durch Macvan ersetzen müssen.

      Zudem bin ich der Überzeugung, dass Coach Djordjevic in der letzten Saison einerseits noch die "bewährten Altlasten" aus der Coach Pesic-Ära mitschleppen musste und andererseits die Verantwortlichen Coach Djordjevic erst in diesem Sommer die finanziellen Mittel zum Aufrüsten des Kader zur Verfügung gestellt haben.

      @Schaumberger_W

      Herzlich Willkommen im Forum! Inhaltlich kann ich deinem vorherigen Beitrag nur zustimmen. Ich halte Coach Djordjevic auch für einen sehr guten Coach.
      "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson
    • @marwahn

      Stimmt ja alles was Du sagst. Aber unterm Strich ist der Coach für die Verpflichtungen und das Abschneiden verantwortlich - und wenn das Team "nicht wirklich gut war" ist das eben auch seine Schuld. Und am Geld liegts nun bei uns wirklich nicht. Im Zweifel hatte Bamberg letzte Saison immer noch einen günstigeren Kader als wir.

      Dafür sahen wir dann in den entscheidenden Spielen doch ziemlich blass aus, findest Du nicht?

      Schauen wir mal, wie diese Saison läuft. Ich bin da optimistisch. Aber man muss eben auch sehen, dass wir mit einem Euroleague Top10 Etat in EC und Bundesliga unterwegs sind. Da muss dann in meinen Augen auch mal was Zählbares bei rum kommen, ohne das einen auf den letzten Metern die Luft ausgeht. In jedem Fall aber deutlich mehr, als ein ordentlicher Saisonstart, um einen Trainer vorzeitig zu verlängern.

      Denn - und das nur nochmal als Gedächtnisstütze - lange Verträge müssen nicht immer positiv sein! Ich hatte das vor Monaten schon mal geschrieben und bin mittlerweile darin bestätigt worden, dass beispielsweise die Bamberger mit ihrer Strategie schon auf die Nase gefallen sind und das im Laufe der Zeit auch noch öfter tun werden.
    • @dapeda

      Ob der FCBB ein Euroleague-Top10-Budget hat, ist mir nicht bekannt. Sicherlich habe ich bei Sponsors.de von dem 20 Mio. Euro-Budget für diese Saison gelesen, aber die Euroleague-Topklubs (CSKA, Fenerbahce, Real, Barca, Olympiakos u.a.) sind in Sachen Budget sicherlich noch ein gutes Stück weit entfernt.

      Ich stimme dir aber insoweit zu, dass der FCBB - im Eurocup - sicherlich ein Top3-Budget haben dürfte. Nur allein wirft das Budget auch keine Körbe, anderenfalls müsste CSKA jedes Jahr locker die Euroleague gewinnen.

      Der FCBB sah in der letzten Saison in den entscheidenden Spielen oftmals relativ schlecht aus, was meiner Meinung nach weniger am Coaching, als vielmehr an der Qualität des Teams bzw. der Struktur des Teams gelegen haben dürfte. Ohne qualitativ guten PG gewinnt man im heutigen europäischen Basketball keinen Blumentopf mehr.

      Nicht ohne Grund waren die Bamberger national mit ihrer 3-Guard-Rotation um Causeur, Zisis und Strelniks von keinem Konkurrenten zu stoppen. Der aktuelle FCBB-Kader ist - qualitativ - mit dem Bamberger Kader auf Augenhöhe.

      Das aktuelle Team der Bamberger gefällt mir in der Zusammensetzung überhaupt nicht. Mit Hackett und Hickman hat man Causeur und Strelniks nicht 1zu1 ersetzt. Mit Hickman und vor allem Hackett hat man eher Scorer und Hero-Baller geholt. Warten wir mal ab, ob wir beim aktuellen Bamberger Team in dieser Saison das einstmals gefürchtete Ballmovement sehen werden. Da habe ich ehrlich gesagt Zweifel...

      Ich erwarte vom FCBB im Eurocup einen tieferen Run als in den Vorjahren. Für mich sind Kazan und Kuban Kransnodar neben dem FCBB die - auf dem Papier - stärksten Teams im diesjährigen Eurocup.
      "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson
    • Heute gegen Jerusalem, die vor Beginn des Eurocups mit zu den Favoriten gezählt hat. Gab mit 2 Niederlagen bisher eher einen Fehlstart.

      Die Bayern im Moment mit entschieden zu vielen Turnovern, vor allem der Frontcourt neigt im Moment dazu die Bälle wegzuwerfen. Macvan gegen Bremerhaven mit einem schwachen Tag, Barthel in kleinem Formtief?
      Jovic waren gefühlt die Setplays entfallen.
      Mal sehen, ob das heute Abend besser wird.
    • @dapeda

      Jerrells soll im Beisein des Teams Coach Katsikaris - gelinde formuliert - gesagt haben, dass dieser das Team nicht weiterbringe. Daraufhin hat Hapoel Jerrells fristlos entlassen. Jerrells hat damit - wieder einmal - seinem Ruf als "locker room cancer" alle Ehre gemacht.
      "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson