Eurocup 2017/18

  • Naja, da müsst ihr schon auch vorsichtig sein. Haut man Wilbekin bei seinem Halbzeit Buzzer auf die Flossen, wandert der halt 3x an die Freiwurflinie (Quote: 90% gegen Bayern) und jeder echauffiert sich, wie man den denn da an der Mittellinie foulen konnte. Er hat gestern halt einfach auch Würfe getroffen, die Du dem Gegner sonst gerne gibst.


    Blatt ist nicht irgendein Trainer, sondern einer der besten in Europa - und das hat man auch gestern wieder gemerkt. Meines Erachtens haben wir einen _deutlichen_ Qualitätsunterschied im Coaching gesehen.


    Blatt hat unser Team gut analysiert, die Schwächen erkannt und diese ausgenutzt. Es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass Du uns den Dreier nehmen musst, um unser Spacing zusammenbrechen zu lassen und den Impact unserer BigMen zu begrenzen. Das ist für gute Teams offensichtlich nicht allzu schwer und hat schon für Kazan gut funktioniert. Wir kamen im EC Viertel-/Halbfinale auf eine 3er Quote von schwachen 26%. Die Gegner liegen hier mind. 10% drüber. Im Gegensatz dazu ist unsere Dreier Defense schwach. Unsere Guards sind bis auf JC zu unathletisch, um gute Gegner hier effektiv zu verteidigen. Würde mich nicht wundern, wenn uns das in den Bundesliga Play Offs ähnlich ergeht.


    Eigentl. dachte ich auch, dass Jovic für solche Spiele gemacht ist, aber ich habe eher das Gefühl, dass er etwas abtaucht, als ein wirklicher Leader zu sein. Gut, man weiss nicht, ob er wirklich fit ist, aber bisher sehe ich die Saison von ihm eher mit gemischten Gefühlen.

    0

  • Für den EC konnten wir nach dem Ausfall von Macvan ja leider niemanden mehr nachverpflichten. Sein Ausfall hat uns daher sehr hart getroffen. Dass wir aber auch für die Liga nichts mehr personell getan haben, könnte sich noch als schwerwiegender Irrtum erweisen, falls auch in den Play-offs Leistungsträger wegbrechen, egal ob wegen Formtief oder Verletzungen.

  • ...ich bin ja immer noch erstaunt, wie wenig man beim Basketball quasi "vorhersehen" kann...


    Da hat man einen Spieler der in einem Spiel einen wahnsinns Lauf hat, im nächsten Spiel taucht er geradezu völlig ab.


    Ich gehe davon aus, dass das Management vermutlich niemanden gefunden hat, der in der Situation passt.


    Wenn natürlich Leistungsträger wie JC in einem DER Spiele ziemlich abtauchen, dann bleiben vermutlich nicht nur für einen Laien wie mich sehr viele Fragen offen.


    Ein wenig bedauere ich eher, dass unser Coach ein gelegentlich (vor allem, wenn es darauf ankommt) statisch wirkt. Da hat man nicht das Gefühl, dass er einen cleveren Plan aus dem Ärmel schütteln kann.


    Es hat weh getan, gegen die Istanbuler zu verlieren, aber die waren im gesamten Verlauf einfach sehr präsent, auch von der Körpersprache her. Die hatten das Killer-Gen, wir leider nicht.



    Uns fehlt seit langem eine "Dynamik-Sau"! Gavel kann das nicht mehr (leider), alle anderen warten darauf, dass jemand die Sau raus lässt. (Bitte entschuldigt meine Wortwahl), aber das ist für mich der Punkt!)



    Meister werden sollte ab jetzt absolut möglich sein, da man sich nun nur noch darauf konzentrieren kann.



    Auf geht's FCB!!

  • So, mal wieder aus einem Urlaub im März zurück und mal wieder aus dem EC ausgeschieden. Tsefix.


    Hab mir die Spiele entspannt im Hotel auf dem iPad angeschaut und mich im ersten Spiel noch ziemlich geärgert. Spiel 2 war eigentlich fast klar, dass wir es verlieren werden. Keine Ahnung warum, aber ich hatte einfach ein komisches Gefühl.


    Hab gerade mal die ganzen Kommentare hier auf den letzten Seiten gelesen und festgestellt, dass ich wohl nicht der einzige bin, der hier auch ein Problem bei unserem Coach sieht. Das Spiel in Istanbul wurde durch einen saudummen Fehler von Redding - der bis dahin eigentlich sehr gut gespielt hat - verloren. Aber was ging denn da mal wieder in unserem Coach vor sich, als er seelenruhig zu sieht, wie wir im 3. Viertel das Spiel aus der Hand geben und unseren Gegner massiv aufbauen? Das hat er jetzt schon in einigen Spielen gehabt, dass er einfach nicht reagiert. Das ist mir völlig unverständlich. Träumt er oder hat er einfach keine Idee, was er ändern könnte?


    Das andere Thema ist, dass uns immer noch in entscheidenden Phasen der Typ mit dem Messer zwischen den Zähnen fehlt. Lucic kann das, wirkt aber für mich noch immer nicht so, wie er vor seiner Verletzung war. Beim Spiel 3 gegen Kazan war es Barthel, der mit seinem Einsatz und Kampfeswillen das ganze Team mitgerissen hat. Warum hat der gegen Istanbul eigentlich am Ende so wenig gespielt?
    Obwohl ich lange ein großer Fan von Jovic war (und eigentlich noch bin), fehlt mir bei ihm manchmal der Leader zu sein. Vielleicht haben wir da auch einfach zu viele Ballhandler und keinen klaren Boss.


    Die Leistung von Wilbekin war einfach überragend. Wahnsinn, was der Typ da für ein Spiel abgeliefert hat. Insbesondere der 3er vor der Pause war mit Ansage und sowas von locker gespielt. Ich denke, ohne (unsportliches) Foul kann man das nicht verteidigen.

  • dapeda : ich habe schon gesehen, daß so Spieler wie Wilbekin sehr eng gedeckt worden sind, für die Ballannahme richtig arbeiten mußten und dabei kannst Du ihn foulen, ohne daß er 3 Freiwürfe bekommt. Greene konnte das früher. Auf den Füßen stehen. Wie er selbst Mal gesagt hat: versuchen das Selbstbewusstsein des Schützen rauszuverteidigen. Nerven, bis der freiwillig den Ball wegwirft - ohne zu treffen. Ganz kalt stellen ist schwer bis unmöglich, aber es so schwer wie nur irgend möglich machen schon. Mußte Wilbekin in der Defense arbeiten? Wenn ich richtig in Erinnerung habe, ist er mit 0 Fouls rausgekommen. Auch spannend.
    Jallow hat ein Wurfproblem, gibt er zu, aber er ist auf ProB Ebene nicht der schlechteste Verteidiger. Warum formt man ihn nicht zum Elitedefender? Athletik, Schnelligkeit und Wingspan hätte er dazu, dunken kann er auch. Wäre eine Rolle, in die er wachsen könnte...

    0

  • Ja, hab ich hier ja schon vor ein paar Postings geschrieben. Gavel konnte das früher auch, der ist aber mittlerweile einfach zu langsam. Das war aber langfristig abzusehen - und dementsprechend hätte man Jallow Schritt für Schritt einbinden können. Wenn man sieht, das Olinde bei Bamberg jetzt schon 14 EL Spiele auf dem Konto hat, kann mir doch keiner erzählen, dass man Jallow nicht auch ein paar Minuten in der Verteidigung geben kann. Der wäre mit seiner Athletik und Wingspan für Wilbekin schwerer zu matchen gewesen, als Gavel. Einen Versuch wäre es in meinen Augen zumindest wert gewesen, denn die Leistung von Gavel war ja schon im Viertelfinale alles andere, als überzeugend.

    0

  • Die Coaching Staff hat gegen Wilbekin leider den falschen taktischen Ansatz gewählt. Einen Scorer wie Wilbekin kann man offensiv nicht über ein Spiel lang stoppen. Man kann ihn durch verschiedene Gegenspieler zumindest etwas limitieren.


    Genau das hat Coach Djordjevic und sein Staff versucht, indem man mal Jovic, mal Gavel, mal Redding, mal Cunningham und auch mal Djedovic gegen Wilbekin stellte. Was hat es gebracht? Nichts.


    Da man Spieler wie Wilbekin in der Offense nicht stoppen, sondern nur limitieren kann, muss man solchen Spielern in der eigenen Team-Offense den Zahn ziehen. Man hätte gegen Wilbekin viel mehr zum Korb ziehen müssen (z.B. durch JC) bzw. man hätte gegen ihn aufposten müssen (z.B. durch Jovic).


    Es kann nicht sein, dass Wilbekin als PG und Key-Player von Istanbul knapp 34 Minuten auf dem Parkett steht und nicht ein Foul begangen hat. Wenn man Spieler wie Wilbekin mal zwei schnelle Fouls nacheinander anhängen kann, sitzen auch solche Spieler mal länger auf der Bank. Hierdurch kann man den offensiven Flow eines Teams auch brechen.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Man hätte bei Wilbekin nicht versuchen sollen, diesen in der Defense zu stoppen. Vielmehr hätte man ihn in der Offense attackieren müssen.


    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Scheint so, wer auch immer Bayern schlägt gewinnt den EC... :-)


    Loko verliert das erste Finalspiel zuhause. War übrigens die erste Niederlage von Loko in dieser EC Saison überhaupt.
    Mal schauen, was Loko sich da für Freitag einfallen lässt.

  • Bayern München spielt in den nächsten zwei Jahren auf jeden Fall in der EuroLeague. Die Basketball-Königsklasse wird zudem aufgestockt.
    Der deutsche Pokalsieger Bayern München erhält für die nächsten beiden EuroLeague-Spielzeiten eine Wildcard. Dies gab die Veranstalter-Organisation ECA am Donnerstag nach einer Sitzung ihrer Exekutive in Madrid bekannt.
    Ab der Saison 2019/2020 wird außerdem die Teilnehmerzahl für die EuroLeague von 16 auf 18 Mannschaften erhöht.
    Zuvor wurden Deutschland und Frankreich als bevorzugte Märkte festgelegt, die mit den Vereinen Bayern München und ASVEL Villeurbanne teilnehmen werden.


    https://www.sport1.de/basketba…card-fuer-bayern-muenchen

    rot und weiß bis in den Tod

  • Achtung: Die Euroleague-Wildcard für den FCBB gilt erst für die Saison 2019/20 und die Saison 2020/21!!


    Für die kommende Euroleague-Saison 2018/19 muss sich der FCBB sportlich (= Gewinn der Meisterschaft) qualifizieren!!!

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ab übernächster Saison zwei Jahre Euroleague am Stück. Das nimmt ja fast jeden Druck da diese Nachricht mehr Wert als eine Meisterschaft ist.


    Sollte man nicht Meister werden und würde nächste Saison nur im EC antreten hätte man trotzdem keinen gravierenden Nachteil gegenüber Bamberg was Trainer und Spielerfragen betrifft. Zumindest nicht auf lange Sicht. Mir persönlich ist der EC eh ans Herz gewachsen. Und nächstes Jahr nochmal den Titel angreifen macht unter umständen eh mehr Spaß als El-Nichtabstiegskampf.
    Sollte man Meister werden wäre das eh super. Dann hätte man drei EL-Jahre vor sich. Je nach dem ob es zwei deutsche Teams geben wird und wie Bamberg abschneidet wäre das ein enormer Vorteil. Für ein deutsches Team eine noch nie da gewesene Planungssicherheit.


    MIr persönlich wäre, wie vermutlich den meisten, ein Europapokal lieber bei dem die Teilnehmer sportlich ermittelt werden. Aber die EL ist meines wissens seit ihrer Gründung eine Mischform mit Tendenz zum Closed Shop a la NBA.
    DIe Frage ob die Teilnahme der Bayern verdient wäre stellt sich da gar nicht.
    Es ist spannend wie sich die EL und die nationalen Ligen weiter entwickeln. Bleibt es so wie es ist werden einige Teams die in der EL spielen gewaltige Vorteile in ihren nationalen Ligen haben. Ich vermute das wird in den nächsten drei Jahren Bamberg und München sein.


    Kann gut sein das man sich irgendwann entscheiden muss ob BBL oder EL. Macabi soll ja schon mit zwei Teams arbeiten wollen. Und ich finde bei Bamberg hat man auch ähnliche Ansätze beobachten können.
    Mit der sicheren EL-Teilnahme ist der rießige Druck weg Meister werden zu müssen und man kann nächste Saison die Hauptrunde gelassener angehen. Dann bleibt in der BBL auch mehr Raum für das einbinden der Talente.
    Ich hab am Anfang der Saison gedacht das Bamberg das nicht schlecht macht. Hauptfokus auf der EL und in der BBL rotieren und (deutschen) Talenten (Lo, Olinde, Nikolic) die Chance zum Entwickeln geben. In die PLayoffs kommt man so oder so und die Playoffs selbst ist eh wieder was anderes.


    Wie auch immer. Es ist wichtig für die Entwicklung des Vereins in der EL dabei zu sein. Besonders wichtig wenn man bedenkt das die neue Halle in diese Zeit fallen dürfte.

  • Ich bin nicht besonders begeistert vom Format der Euroleague. Das liegt einfach daran das ein großer Teil der Teilnehmer automatisch mit dabei. Der nächste Punkt ist das der Spielplan extrem aufgebläht ist und man eine lockere Vorrunde mit 30 Spiele zu den 34 Bundesligaspielen austrägt. Die Playoff Spiele bzw. die Pokalspiele sind noch gar nicht eingerechnet.
    Bei der Euroleague scheint es darum zu gehen, das man einfach möglichst viele Spiele austrägt.


    Wird auf jedenfall wieder eine große Herausforderung für den reisenden FC Bayern München Fan.


    Profis: Championsleague
    Ajgd: UEFA Youthleague
    Damen: evtl. Championsleague
    Basketball: Euroleague

    0

  • ...Bei der Euroleague scheint es darum zu gehen, das man einfach möglichst viele Spiele austrägt.


    Naja, zunächst geht es bei der EL ja mal darum, gegen die besten Vereine in Europa zu spielen, oder? Die NBA ist auch ein closed Shop - und ich habe nicht den Eindruck, dass es eine stärkere Liga gäbe.


    Ich hätte nichts dagegen, wenn der FCBB seine Saison in der EL spielt und nur zu den Play Offs in die BBL einsteigt.


    Bis dahin wird man sich aber was einfallen lassen müssen, was den Kader angeht. Das ist schon eine sehr hohe Belastung, die da auf das Team zukommt. Weiß jemand, ob mit der Aufstockung auch ein neuer Spielmodus eingeführt wird? Darüber wurde ja mal nachgedacht.

    0

  • Die sollen nicht auf 18, sondern auf 20 aufstocken. Und dann 2 Gruppen a 10 Teams. Sind immer noch 18 Spiele in der Vorrunde. Von mir aus dann mit Achtelfinale 1-8 über Kreuz usw.


    Dann kommt man schnell in "entscheidende" Spiele und jedes Team hat diese 18 Spieler sicher. Das ist doch eine ganze Menge. Neben der nationalen Liga.


    Wer soll denn die ganzen Tickets kaufen/bezahlen? Und die Zeit haben, die 34 (!!!) Heimspiele zu besuchen, bevor es überhaupt ans Eingemachte geht?


    Bei 18 Teams gibt es dann 10 "Loser-Plätze" jenseits des Viertelfinals. Wer schaut sich denn für 40-60 Euro ein Spiel in der EL gegen Alba/Bamberg an, wenn es dann um Platz 12-14 gehen sollte? Oder gegen Efes/Mailand etc.? Das ist doch Übersättigung pur.

    0

  • Im ersten Jahr noch interessant, aber dann wird es halt auch Alltag.


    24 Teilnehmer in 6 Gruppen. Die ersten kommen weiter und die 2 besten zweiten.
    Danach kann man mit 8 Teams Playoffs spielen.

    0

  • Sehe ich genauso wie @behma und wenn mich nicht alles täuscht, war es doch auch irgendwann mal im Gespräch, zwei Gruppen in der EL zu bilden?! Die Frage für den Zuschauer ist, wo die Übersättigung eintritt. Also bei Bayern - Mailand in der EL oder bei Bayern - Jena in der Bundesliga? Das kann auch schnell für die nationalen Ligen nach hinten los gehen. Ich persönlich schaue mir jedenfalls mittlerweile lieber hochklassigen europäischen Basketball an, als die Spiele gegen Platz 12 und tiefer in der BBL.


    Für die EL ist es natürlich eine strategische Frage. Ich kann mir schon vorstellen, das langfristig eine NBA_Europe daraus entstehen soll - und das wäre jetzt auch nicht das uninteressanteste Modell.

    0

  • Mir wäre es am liebsten, wenn sich die EL eben genau zu so einer NBA_Europe entwickelt. Die könnte man dann auf 24 Teams erweitern. Es ist doch eh so, dass EL Teams auch national einen großen Vorteil haben. Zum einen sind sie die finanzstärksten Teams, zum anderen kommen sie auch leichter an die guten Spieler ran.


    Wenn also ein paar Teams aus den nationalen Ligen austreten und nur in der EL spielen, würde das ja nicht automatisch die nationalen Ligen kaputt machen. Im Gegenteil. Es könnte wieder für mehr Spannung sorgen.


    Allerdings fände ich es aber interessant, wenn es jedes Jahr noch 2 Aufsteiger und Absteiger geben würde. Würde man den EC weiter spielen, könnten die beiden Finalteilnehmer eine 2-jährige Garantie (für den Sieger vielleicht sogar 3 Jahre) für die EL bekommen. Absteigen würden aus der EL die beiden Teams, welche diese Garantie nicht haben und am weitesten unten stehen.
    Dadurch hätte man eine sportliche Möglichkeit sich zu qualifizieren, der EC wäre weiterhin wichtig und die nationalen Ligen würden m. E. nicht so stark darunter leiden. Ich denke, dass in so einem Modell auch alle EL Teams ihre Farmteams dann in den nationalen Ligen haben würden. Im Moment ist es bei uns ja so, dass das halt ProB bzw. ProA ist. Bei Fener ist ja sogar Dacka das Farmteam und die spielen im EC um den Titel :-)


    Mal schauen, wie sich das alles so weiter entwickelt in den nächsten 5 bis 10 Jahren. Wichtig ist im Moment eher, dass der idiotisch Streit zw. EL und FIBA beendet wird.


    Und ich freue mich tierisch, dass wir endlich wieder EL spielen werden und auch bei uns in München die absolute besten europäischen Teams zu sehen sein werden.