Der Kölsche Geissbockverein

  • Und warum das? Weil man in der 2. Liga auch mal Spiele verliert? Man kann ihn rauswerfen, aber der Wiederaufstieg ist sein "Werk". Ihn jetzt 3 Wochen vor Ende der Saison zu feuern ist peinlich.

    Die Kölner stehen so gut dar, weil man den anderen Vereinen qualitativ weit überlegen ist.
    Spielerisch ist das seit Beginn der Saison Käse. Der Großteil der Fans wird es nicht verstehen, ähnlich wie bei uns. Wenn man aber den Blick auf Taktik, Spielidee und das Geschehen auf dem Platz legt und sich nicht von Ergebnissen blenden lässt, sieht es beim EffZeh nicht so rosig aus. Daher völlig konsequent.

    0

  • Und warum das? Weil man in der 2. Liga auch mal Spiele verliert? Man kann ihn rauswerfen, aber der Wiederaufstieg ist sein "Werk". Ihn jetzt 3 Wochen vor Ende der Saison zu feuern ist peinlich.

    Den Aufstieg hätte ich ihm schon gegönnt. Man hätte sich dann eben nach der Saison trennen sollen. Ansonsten ist es ähnlich wie in Gladbach, dass man eben einen Schritt voraus denkt. Bei uns ist das leider anders.


    So gibt es immer mehr Clubs, die in der kommenden Bundesliga Saison einen neuen Trainer haben, wird sicher spannend: Köln (ich gehe von einem Aufstieg aus), Schalke, Gladbach, Wolfsburg, Hoffenheim, Leipzig, Hertha,

    Man fasst es nicht!

  • Heldt und Gisdol sollen's also richten. In Köln sind schon echte Künstler am Werk. ^^

    FC Bayern: Wir machen mal was verrücktes und holen Brazzo als Sportdirektor und Kovac als Trainer


    FC Köln: Hold my beer

    Man fasst es nicht!

  • Kölns Trainer Markus Gisdol bezüglich der Quarantäne im Fünf-Sterne-Hotel mit dem nächsten Knaller: „Du fährst zwischen Hotel und Trainingszentrum hin und her und siehst die Leute draußen auf der Straße laufen oder sogar im Eiscafé sitzen. Da siehst du, welche Opfer du bringst.“


    Quelle

    :thumbsup::D

    0

  • Kölns Trainer Markus Gisdol bezüglich der Quarantäne im Fünf-Sterne-Hotel mit dem nächsten Knaller: „Du fährst zwischen Hotel und Trainingszentrum hin und her und siehst die Leute draußen auf der Straße laufen oder sogar im Eiscafé sitzen. Da siehst du, welche Opfer du bringst.“


    Quelle

    :thumbsup::D

    Die haben es echt nicht leicht. Und dann noch die schlechte Bezahlung. Ich glaube niemand wird gezwungen, diesen Job auszuführen, aber sind schon heftige Opfer, die da gebracht werden. Und dann noch der prozentuale Gehaltsverzicht, krass. Andere Menschen haben halt durch die Krise ne Menge verloren, aber Herr Gisdol und seine Kölner Jungs bringen Opfer.

  • Ok, Gisdol und die Kölner könnten in der Tat im Café sitzen, und niemanden juckt es. CR7 hat dieses Experiment mal auf Youtube veröffentlicht, der lebt nur zwischen seinen Häusern und dem Trainingsgelände.


  • Kölns Trainer Markus Gisdol bezüglich der Quarantäne im Fünf-Sterne-Hotel mit dem nächsten Knaller: „Du fährst zwischen Hotel und Trainingszentrum hin und her und siehst die Leute draußen auf der Straße laufen oder sogar im Eiscafé sitzen. Da siehst du, welche Opfer du bringst.“


    Quelle

    :thumbsup::D

    Das die nicht einfach mal die Schnauze halten können. Der Buli-Restart wird eh kritisch beäugt und dann ständig irgendwelche blöde Kommentare. Erst der Herrlich gestern und jetzt der Gisdol mit dem R.otz.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Ok, Gisdol und die Kölner könnten in der Tat im Café sitzen, und niemanden juckt es.

    Ich schätze die mischen sich normalerweise auch nicht unter die Leute, zumindest nicht in Köln, weil sie sonst ununterbrochen am Autogramme schreiben und Selfies machen wären. Der beschwert sich da letztendlich über etwas, was ihn gar nicht sonderlich trifft. Gut, dass die Nobel-Schuppen auch zu haben ist natürlich ein schweres Los...

    0

  • Ich schätze die mischen sich normalerweise auch nicht unter die Leute, zumindest nicht in Köln, weil sie sonst ununterbrochen am Autogramme schreiben und Selfies machen wären. Der beschwert sich da letztendlich über etwas, was ihn gar nicht sonderlich trifft. Gut, dass die Nobel-Schuppen auch zu haben ist natürlich ein schweres Los...

    Naja, James & Co. schätzten hier jedenfalls besonders, dass sie größtenteils ihre Ruhe hatten, wenn sie mal ausgingen, das ist in Spanien undenkbar, sagte auch Kroos mal. Inwieweit das dann auch auf Köln zutrifft, weiß ich nicht, nur ist sowas definitiv ein absolutes Luxus-Problem, und dass sie mehrmals wöchentlich oder dergleichen ausgegangen sind, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

  • München ist da schon auch ein spezielles Pflaster, ich bin hier schon öfter Promis über den Weg gelaufen ohne den Drang zu verspüren, sie anquatschen zu müssen. Einen Bayern-Spieler hab ich im normalen Leben allerdings noch nie getroffen (zumindest keinen Aktiven).

    0

  • München ist da schon auch ein spezielles Pflaster, ich bin hier schon öfter Promis über den Weg gelaufen ohne den Drang zu verspüren, sie anquatschen zu müssen. Einen Bayern-Spieler hab ich im normalen Leben allerdings noch nie getroffen (zumindest keinen Aktiven).

    Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil für uns. Lebensqualität ist ja auch was wert und in München relativ unbehelligt Leben zu können ist schon schöner als in Madrid quasi nur in der Villa hocken zu können (übertrieben gesagt).



    Lahm war mal im gleichen Lokal essen wie ich. Hat sich dort mit passt Freunden getroffen. Klar schaut man da mal neugierig rüber, aber hingegangen bin ich nicht und ich habe auch sonst keinen der anderen Gäste gesehen, der hingegangen wäre.


    Schwieriger und Javi (mehrfach) habe ich schon auf dem Radl vorbeifahren sehen.

    0