G 20 Gipfel Hamburg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • stefan2206 wrote:

      Die 4800 Medienvertreter politischen Beobachter, Journalisten , werden z.B. auf Steuerzahlers Kosten rund um die Uhr vom Presseamt verpflegt.
      Die zusätzlichen Sicherheitsleute zahlt über die Stadt Hamburg ebenfalls der Steuerzahler. Die netto Wertschöpfung des Gipfels hält sich in starken Grenzen, was die einen einnehmen verlieren die anderen weil die Stadt quasi lahm liegt.

      Ganz zu schweigen vom volkswirtschaftlichen Schaden durch die Blockade (Staus, Zugausfälle, Umsatzeinbußen) der Infrastruktur.

      ok was ich natürlich nicht beurteilen kann ist ob bei bayrischen Akademikern Schönrederei Pflichtfach ist. Da klinke ich mich aus. :D
      das mit dem bayerischen akademiker frustriert dich ganz schön, was? aber hey, unsere gesellschaft verträgt auch leute wie dich.

      in der presse ist v.a. von einer voll ausgelasteten hotellerie und gastronomie die rede die stark vom g20 profitieren. allein die ganzen linken die jetzt nicht mehr zelten dürfen werden sich sicher in den 5*hotels einquartieren 8) . aber seis drum, ich hatte ja ursprünglich darauf reagiert dass die zusätzlichen einnhamen der leute die wegen dem gipfle da sind den unterschied zwischen den beiden genannten zaheln erklären könnten. beide zahlen waren hohe kosten. das ist ja ohne zweifel und habe ich weder bestritten noch gut geheißen. aber wenn du halt jetzt wieder dein frustriertes pimmelfechten draus machen mußt ist das deine sache. aber diese erklärung und richtigstellung wird jetzt wieder schönrederei sein ... dass es dir nicht selber peinlich ist.
      Irgendwas ist ja immer

      Reload: 4
    • waldiswau wrote:

      stefan2206 wrote:

      Die 4800 Medienvertreter politischen Beobachter, Journalisten , werden z.B. auf Steuerzahlers Kosten rund um die Uhr vom Presseamt verpflegt.
      Die zusätzlichen Sicherheitsleute zahlt über die Stadt Hamburg ebenfalls der Steuerzahler. Die netto Wertschöpfung des Gipfels hält sich in starken Grenzen, was die einen einnehmen verlieren die anderen weil die Stadt quasi lahm liegt.

      Ganz zu schweigen vom volkswirtschaftlichen Schaden durch die Blockade (Staus, Zugausfälle, Umsatzeinbußen) der Infrastruktur.

      ok was ich natürlich nicht beurteilen kann ist ob bei bayrischen Akademikern Schönrederei Pflichtfach ist. Da klinke ich mich aus. :D
      das mit dem bayerischen akademiker frustriert dich ganz schön, was? aber hey, unsere gesellschaft verträgt auch leute wie dich.
      in der presse ist v.a. von einer voll ausgelasteten hotellerie und gastronomie die rede die stark vom g20 profitieren. allein die ganzen linken die jetzt nicht mehr zelten dürfen werden sich sicher in den 5*hotels einquartieren 8) . aber seis drum, ich hatte ja ursprünglich darauf reagiert dass die zusätzlichen einnhamen der leute die wegen dem gipfle da sind den unterschied zwischen den beiden genannten zaheln erklären könnten. beide zahlen waren hohe kosten. das ist ja ohne zweifel und habe ich weder bestritten noch gut geheißen. aber wenn du halt jetzt wieder dein frustriertes pimmelfechten draus machen mußt ist das deine sache. aber diese erklärung und richtigstellung wird jetzt wieder schönrederei sein ... dass es dir nicht selber peinlich ist.
      Na ja, das Ganze wird aber manchmal auch irgendwo in den Bergen veranstaltet, da ist die wirtschaftliche Auslastung dann eher bescheiden. Davon ab, zahlen tun Du und ich es ja schon. Wir sind aber zur Zeit nicht in einem Hotel in Hamburg?
      #KovacOUT
    • waldiswau wrote:

      in der presse ist v.a. von einer voll ausgelasteten hotellerie und gastronomie die rede die stark vom g20
      Die sind eh ausgelastet ob die Nasen nun rumkrauchen oder nicht.
      Ja ich kenne einige bayrische Akademiker die dort in den 90ziger Jahren ihre Ausbildung genossen haben, aber eben auf einem höheren Niveau., also die waren in der Lage argumentativ zu diskutieren ohne permanent ins persönliche abzuschweifen. Z.B. andere als Einzeller zu bezeichnen. Aber die Zeiten haben sich geändert.
      Ps in Diskussionen mit dir kann nichts zu peinlich sein. :D
      Vom Autor dieser Beiträge verwendete Zitate aus Medien aller Art, spiegeln nicht unbedingt dessen persönliche Meinung wider :!:
    • Da räumen sie ein friedliches, genehmigtes Protestcamp mit Pfefferspray und dann wundern sie sich wenns demnächst auf die Mütze gibt. Das sieht nach gewollter Provokation aus!
      Vom Autor dieser Beiträge verwendete Zitate aus Medien aller Art, spiegeln nicht unbedingt dessen persönliche Meinung wider :!:
    • Laut Spiegel eben nicht, da hat das Verwaltungsgericht das so genehmigt und die Polizei hat das scheinbar anders ausgelegt nun liegt das wieder beim Gericht. Totales Chaos. Das wird noch richtig lustig.
      Vom Autor dieser Beiträge verwendete Zitate aus Medien aller Art, spiegeln nicht unbedingt dessen persönliche Meinung wider :!:
    • Die Geschäftsleute in der Innenstadt sind auch schon mächtig sauer wegen den Verdienstausfällen. Das Levantehaus zum Beispiel macht komplett zu und das nicht mal wegen der Chaoten. Die gehören zur Sicherheitsstufe? 2, da müsste dann jeder der rein will durch ne Personenkontrolle wie am Flughafen mit Scanner und so. Wahnsinn
      Vom Autor dieser Beiträge verwendete Zitate aus Medien aller Art, spiegeln nicht unbedingt dessen persönliche Meinung wider :!:
    • wofranz wrote:

      toni_34 wrote:

      war nur für den Tag genehmigt, nicht zum Übernachten.
      Ein Camp ohne Übernachtung? Das wäre aber auch eine völlig weltfremde Entscheidung. Es ist doch eine Grundeigenschaft eines Camps, dass es zum Übernachten genutzt wird.
      Es gibt aber in Deutschland keine Campfreiheit...

      Ich glaube, es ist klar, dass die da nachts nicht bloß schlafen wollen. Und dann ist es für die Polizei natürlich eine zusätzliche Erschwernis, das nachts abzusichern.
      @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • morri wrote:

      faz.net/aktuell/politik/inland…protestcamp-15088413.html

      Wie immer reizen es die Demonstranten halt aus, um am Ende Opfer polizeilicher Willkür zu sein.
      Heute morgen :D ist natürlich clever. Was auch nicht erwähnt wurde, das die Polizei gestern eigenmächtig die Zufahrt zu einem genehmigten Platz verweigert hat und die Campierer dann zu dem neune Platz ausweichen mussten.
      In Hamburg weiss wegen dieser unnützen Profilierungsveranstaltung Unfähiger niemand mehr, wo gerade oben und unten ist und dabei hat der Gipfel noch nicht mal angefangen.

      Priceless :thumbsup:
      Vom Autor dieser Beiträge verwendete Zitate aus Medien aller Art, spiegeln nicht unbedingt dessen persönliche Meinung wider :!:
    • stefan2206 wrote:

      morri wrote:

      faz.net/aktuell/politik/inland…protestcamp-15088413.html

      Wie immer reizen es die Demonstranten halt aus, um am Ende Opfer polizeilicher Willkür zu sein.
      Heute morgen :D ist natürlich clever. Was auch nicht erwähnt wurde, das die Polizei gestern eigenmächtig die Zufahrt zu einem genehmigten Platz verweigert hat und die Campierer dann zu dem neune Platz ausweichen mussten.In Hamburg weiss wegen dieser unnützen Profilierungsveranstaltung Unfähiger niemand mehr, wo gerade oben und unten ist und dabei hat der Gipfel noch nicht mal angefangen.

      Priceless :thumbsup:
      Wenn ich das richtig verstehe, kam es gestern Abend zu Unstimmigkeiten hinsichtlich der erteilten Genehmigung.

      Wann hätte das Gericht also darüber entscheiden sollen? Offenbar war die Sichtweise der Demonstranten aber falsch.

      Profilieren wollen sich da viele - nicht zuletzt die Demonstranten. Dass das zu einem hirnrissigen Spiel zwischen Bürger, Staat und Justiz wird, war abzusehen.
      @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
      #Uliout - Schließt Euch an!