Wontorra - der Fußball-Talk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das zeichnet sich doch seit etlichen Wochen ab. Augsburg konnte man evtl. noch als Betriebsunfall verbuchen, weil wir da wirklich selber sehr viele Chancen verbommelt haben (im Gegensatz zu den folgenden Spielen, in denen Kovac schlechte Chancenverwertung bemängelt hat, wir aber kaum echte Chancen hatten).

      Aber selbst gegen Augsburg war zu sehen, dass Baum einen guten Matchplan hatte, gegen den Kovac über die gesamten 90 Min. kein Gegenmittel gefunden hat - wenn er es überhaupt gesucht hat.

      Gegen Hertha eine Pleite mit Ansage (deren Matchplan stand vorher in der Zeitung). Null Reaktion von Kovac.
      Gegen Gladbach ein desolater Heimauftritt, erneut null Reaktion von Kovac.

      Hier hätten die Bosse, allen voran UH, schon die Reißleine ziehen müssen!
      Seitdem hat sich nichts zum Positiven verändert, im Gegenteil, wir lassen jetzt auch Punkte gegen die Nobodies der Liga.

      Es muss endlich gehandelt werden. Jeder Tag, an dem man Kovac weiterhin herumwursteln lässt mit seiner einfallslosen, hilflosen, ratlosen und auch fachlich arg limitierten Art, ist ein schlechter Tag für den FC Bayern.
    • wofranz schrieb:

      Das zeichnet sich doch seit etlichen Wochen ab. Augsburg konnte man evtl. noch als Betriebsunfall verbuchen, weil wir da wirklich selber sehr viele Chancen verbommelt haben (im Gegensatz zu den folgenden Spielen, in denen Kovac schlechte Chancenverwertung bemängelt hat, wir aber kaum echte Chancen hatten).

      Aber selbst gegen Augsburg war zu sehen, dass Baum einen guten Matchplan hatte, gegen den Kovac über die gesamten 90 Min. kein Gegenmittel gefunden hat - wenn er es überhaupt gesucht hat.

      Gegen Hertha eine Pleite mit Ansage (deren Matchplan stand vorher in der Zeitung). Null Reaktion von Kovac.
      Gegen Gladbach ein desolater Heimauftritt, erneut null Reaktion von Kovac.

      Hier hätten die Bosse, allen voran UH, schon die Reißleine ziehen müssen!
      Seitdem hat sich nichts zum Positiven verändert, im Gegenteil, wir lassen jetzt auch Punkte gegen die Nobodies der Liga.

      Es muss endlich gehandelt werden. Jeder Tag, an dem man Kovac weiterhin herumwursteln lässt mit seiner einfallslosen, hilflosen, ratlosen und auch fachlich arg limitierten Art, ist ein schlechter Tag für den FC Bayern.

      und dann kommen noch diese hanebüchenen auswechlsungen dazu. gestern kurz vor spielende standen 8 defensiv-ausgerichtete spieler auf dem feld. zuhause gegen einen aufsteiger <X

      kovac wechselt allgemein erst nach der 70. minute aus, vorher reagiert er erst gar nicht auf das spiel
      ONE LIFE - ONE CLUB - ONE LOVE - FCBM <3
    • Was mich momentan ruhig stimmt, ist die Tatsache, dass Hoeneß gestern zweimal betont hat, man denke "im Moment" nicht über den Trainer nach, nicht, ohne zu betonen, dass mit "im Moment" gemeint sei, man müsste erst einmal drüber schlafen und würde sich über das Wochenende Gedanken machen.

      Die Jobgarantie für Dienstag passt da natürlich nicht so ganz rein, klar. Am Freitag ist aber die JHV und da wird man so und so vorher noch reagieren müssen.

      Wahnsinn eigentlich. Funkel ist ja nicht der erste Trainer, der öffentlich selbstbewusst (!) anspricht, wie einfach es ist, uns zu lesen und zu bespielen, weil man weiß, dass wir in einer bestimmten Phase immer wieder die gleichen Fehler machen, bzw. das gleiche Spiel aufziehen. Dann diese Aussagen von Hoeneß gestern, die nur den Schluss zulassen, dass Kovac nicht nur angezählt ist, sondern kurz vor dem Knockout steht, man sich aber über die Nachfolge Gedanken macht.

      Naja, zu guter Letzt ist da noch Kovac selbst. Der hat gestern wieder Dinge gesagt, die so einfach nicht gehen. Erst schiebt er die Schuld komplett auf die Spieler und die individuellen Fehler und sagt sogar noch, kein Trainer der Welt könne gegen diese Fehler etwas unternehmen, und dann setzt er sich da noch hin und erzählt was von einem ordentlichen Spiel, wenn man mal von den 3 Gegentoren absieht.

      3 Gegentore von 17 (!) nach 12 Spielen, die eben wieder daraus resultieren, dass unsere Spieler defensiv keinen Plan haben, was sie machen sollen. Der eine hebt das Abseits auf, während der anderen den Gegenspieler verfolgt. Raumaufteilung, Staffelung, alles nicht vorhanden. Da hat keiner einen klaren Auftrag. Und das nutzen die Gegner, egal, wie schlecht sie sind, konsequent aus.

      2 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen aus den letzten 8 Spielen. Als 5. 9 Punkte hinter dem BVB. Am 12. Spieltag.


      Leck mich am Arsch, die Bayern 2018.
    • tm1416 schrieb:

      und die individuellen Fehler und sagt sogar noch, kein Trainer der Welt könne gegen diese Fehler etwas unternehmen,
      Fußball besteht doch auch aus individuellen Fehlern. Ob das Fahrkarten wie gestern bei Lewy oder eben verunglückte Defensivaktionen sind - an sowas muss ja wohl im Training gearbeitet werden. Da kann sich Kovac doch nicht hinstellen, dass jeder Trainer machtlos sei.

      Das trifft vielleicht auf Patzer wie von Ulreich oder Karius zu, aber sicher nicht darauf, dass wir wiederholt wie eine Schülermannschaft ausgekontert werden. Wie eine schlechte Schülermannschaft wohlgemerkt.
    • wofranz schrieb:

      Man schaue nur, wo sich ein Hummels vor dem 3:3 herumtrieb
      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das Kovac Hummels das Verhalten mit auf den Weg gegeben hat.
      Auch Neuers Äußerung: "Hätte man das umgesetzt..................", deutet eher darauf hin das, die Mannschaft bewusst gegen den Trainer spielt.

      Bzw. fragt sich warum die Mannschaft die Vorgaben nicht umsetzt?
    • wofranz schrieb:

      Das zeichnet sich doch seit etlichen Wochen ab. Augsburg konnte man evtl. noch als Betriebsunfall verbuchen, weil wir da wirklich selber sehr viele Chancen verbommelt haben (im Gegensatz zu den folgenden Spielen, in denen Kovac schlechte Chancenverwertung bemängelt hat, wir aber kaum echte Chancen hatten).

      Aber selbst gegen Augsburg war zu sehen, dass Baum einen guten Matchplan hatte, gegen den Kovac über die gesamten 90 Min. kein Gegenmittel gefunden hat - wenn er es überhaupt gesucht hat.

      Gegen Hertha eine Pleite mit Ansage (deren Matchplan stand vorher in der Zeitung). Null Reaktion von Kovac.
      Gegen Gladbach ein desolater Heimauftritt, erneut null Reaktion von Kovac.

      Hier hätten die Bosse, allen voran UH, schon die Reißleine ziehen müssen!
      Seitdem hat sich nichts zum Positiven verändert, im Gegenteil, wir lassen jetzt auch Punkte gegen die Nobodies der Liga.

      Es muss endlich gehandelt werden. Jeder Tag, an dem man Kovac weiterhin herumwursteln lässt mit seiner einfallslosen, hilflosen, ratlosen und auch fachlich arg limitierten Art, ist ein schlechter Tag für den FC Bayern.
      Wobei sich das schon abzeichnet seit 2016, sogar früher seit Kroos und Götze. Spätestens aber mit Ulis Rückkehr. "Das war es leider noch nicht!"
      Kovac Fussball ist wie essen aus der Dose, schrecklich...
    • scholli19070 schrieb:

      Was Funkel über Boateng gesagt hat ist doch komplett richtig. Und wenn er im Laufduell dann merkt das er ihn nicht packt, dann muss er halt ne rote Karte reskieren.. Beim stand von 3-2 ist das in der 92 min doch scheiß egal...
      Funkel meinte aber das 3-2 und nicht die Situation vor dem 3-3.

      Vor dem 3-3 verliert Robben katastrophal den Ball in der Vorwärtsbewegung und der Düsseldorfer spielt den Steilpass.
      Beim 3-3 ist Boateng hinterhergelaufen und kam einfach nicht mehr ran.
      Das war kein Fehler von Boateng sondern eindeutig von Robben.
    • BreitnerPaule2 schrieb:

      Vor dem 3-3 verliert Robben katastrophal den Ball in der Vorwärtsbewegung und der Düsseldorfer spielt den Steilpass.
      Ich weiß, dass du das jetzt vehement kritisieren musst, weil andere das wochenlang bei Ribéry auch getan haben und du das nicht in Ordnung fandest. Jeder weiß, wie du zu Ribéry stehst.

      Das ändert aber nichts daran, dass man als Offensivspieler, egal ob Ribéry, Müller, Lewandowski, Robben, Gnabry, Coman oder sonst wer, verdammt nochmal auf mal einen Ball dilettantisch verlieren darf, ohne dass daraus gleich ein Gegentor resultiert. Wenn sowas einmal vorkommt, okay. Aber das ist bei uns eine generelle Schwäche, weil wir im Mittelfeld und der Abwehr keinerlei Zugriff auf den Gegner bekommen. Das dann den Offensivspielern alleine als "katastrophal" und kausal für ein Gegentor anzulasten, finde ich daneben.
    • Die Bosse haben nun auch das Problem, dass hier kein Trainer einfach mal ohne Verhandlung und somit ohne Diskussion antreten wird. Heynckes steht eben nicht mehr zur Verfügung, was Uli wohl nicht davon abhalten wird ihn zu kontaktieren, da er in den Verhandlungen mit dem Kovac-Nachfolger ordentlich bluten dürfte.

      Wer auch immer die Aufgabe übernimmt, wird Forderungen stellen und zwar für das Wintertransferfenster und auch die Rückendeckung bei aktuellen Personalentscheidungen einfordern.
      So schnell geht es halt diese Saison nicht mit dem Übergang. Dieses Mal wird man sich anhören müssen, was man falsch gemacht hat und Zugeständnisse machen. Das mag Uli eh nicht wirklich. Daher zieht sich das paar Tage.
    • steveaustin10 schrieb:

      bulle_rot schrieb:

      Funkel mit treffender Analyse des FCB. Wir sollten den Düsseldorfern auch noch den Cheftrainer abkaufen! :D
      Unsere taktischen Schwächen sind einfach mal offensichtlich. All die Leute, die bei jedem Gegentreffer unter Pep schon meinten, dass wir entschlüsselt wurden, können nun sehen, was es heisst, wenn man entschlüsselt wurde.
      Ist ja derzeit auch nicht schwierig.