Wontorra - der Fußball-Talk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • eternal2302 schrieb:

      wofranz schrieb:

      Das ist für mich auch das Schlimmste. Diese absolute Dünnhäutigkeit im Umgang mit oftmals nicht unberechtigter Kritik an Personalentscheidungen oder sportlichen Fehlentwicklungen.
      Hamanns Worte waren absolut bescheuert. Sich da lieber auf Brazzo einzuschlagen, ist halt Teil der eigentlich nicht verkehrten Kampagne gegen Brazzo. Aber in der Sache liegt ihr damit falsch, bzw. habt ihr meiner Meinung nach das Herz nicht am rechten Fleck, wenn euer Instinkt euch erstmal gegen Brazzo schießen lässt, anstatt sich zunächst über Hamann zu echauffieren, Brazzo in der Sache erstmal positiv zu begegnen und dann meinetwegen zu bedenken, wie man das besser machen kann. Stattdessen ist das nur ein gefundenes Fressen. Ich bin auch grundsätzlich gegen Brazzo, aber dieses reflexartige Bashing, ob mit Recht oder Unrecht, ist mir zu durchschaubar unfair.
      Falsch als Hamann das gesagt hat wurde hier gewettert und geschimpft gegen ihn , Lewa hat in den letzten Spielen das Gegenteil eindrucksvoll bewiesen und nun macht Brazzo wieder die Baustelle auf in einer niveaulosen Art und weise , das ist peinlich ..,
    • eternal2302 schrieb:

      wofranz schrieb:

      Das ist für mich auch das Schlimmste. Diese absolute Dünnhäutigkeit im Umgang mit oftmals nicht unberechtigter Kritik an Personalentscheidungen oder sportlichen Fehlentwicklungen.
      Hamanns Worte waren absolut bescheuert. Sich da lieber auf Brazzo einzuschlagen, ist halt Teil der eigentlich nicht verkehrten Kampagne gegen Brazzo. Aber in der Sache liegt ihr damit falsch, bzw. habt ihr meiner Meinung nach das Herz nicht am rechten Fleck, wenn euer Instinkt euch erstmal gegen Brazzo schießen lässt, anstatt sich zunächst über Hamann zu echauffieren, Brazzo in der Sache erstmal positiv zu begegnen und dann meinetwegen zu bedenken, wie man das besser machen kann. Stattdessen ist das nur ein gefundenes Fressen. Ich bin auch grundsätzlich gegen Brazzo, aber dieses reflexartige Bashing, ob mit Recht oder Unrecht, ist mir zu durchschaubar unfair.
      Hamann hat keine Position hier im Verein. Was soll ich mich da aufregen? Man kann Hamann als Bayern-Fan da derzeit sicherlich nicht zustimmen, aber das ist doch so offensichtlich, dass es nicht lohnt sich darüber aufzuregen.

      Dass Brazzo dazu was sagt, ist ja trotzdem in Ordnung. Aber die Art und Weise war einfach daneben und gereicht dem FC Bayern sicher nicht zum Vorteil.

      Unabhängig davon hält er eine Diskussion am Leben, die nach den letzten Auftritten von Lewandowski längst Geschichte wäre.

      Man sollte mittlerweile beim FC Bayern wissen, wie Medien funktionieren. Seit der völlig danebengegangenen Anführung von Art. 1 GG, wäre der FC Bayern besser beraten, dazu zu schweigen.
      @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • So sehe ich das auch.

      Ich muss doch Lewandowski nicht gegen das Gelaber vom Hamann verteidigen. Das interessiert normalerweise in einer Woche überhaupt niemanden mehr.

      Aber wenn die Bayern-Bosse sich so dilettantisch benehmen ist das einfach ärgerlich. Vor allem weil es nicht das erste mal ist. DAS regt mich wesentlich mehr auf als die Sprüche von irgendwelchen Bayernhassern.
    • Wenn ihr nicht den Drang habt, eure Leute zu schützen, ist das ja angenehm für euch. Aber es ist völlig nachvollziehbar und ganz normal, dass man verdiente Leute im Verein gegen völlig abstrusen, unsachlichen Dünnpfiff wie von Hamann verteidigt.

      Wenn euch das nicht berührt, weil euch das egal ist, was bei Sky über unsere Leute völlig an der Realität vorbei einfach gelabert wird und übrigens sogar woanders unkritisch reproduziert wurde, siehe unter der Woche im öffentlich-rechtlichen Fernsehen im Rahmen des Pokalspiels, dann ist das ziemlich schade.

      Wenn man gegen so absurden Dreck von außen nichts fühlt und quasi instinktiv im Rahmen dieser Thematik vor allem erstmal gegen eigene Leute geht, die sich dagegen wehren, ist das meiner Ansicht nach etwas enttäuschend. Es sei euch nicht genommen, tut was ihr nicht lassen könnt, aber ich finde das sehr falsch.
    • schubuwe schrieb:

      Aber seine Spieler zu schützen, vor soviel Dummheit von Hamann möchtegern analysen, erwarte ich von einem Sportdirektor.
      ...und ich erwarte von einem Sportdirektor, dass er intellektuell dazu in der Lage ist zu dieser Sache einen Satz zu sagen ohne sich komplett zum Affen zu machen. Wer das nicht hinbekommt hat in einem Job, der zu 99% aus Kommunikation besteht, nicht das geringste zu suchen.

      Das ist mein Ansatz, diese Sache zu bewerten. Spieler in Schutz nehmen - schön und gut. Es vergeht kein Spiel, nach dem nicht mindestens einer unserer Spieler von der Presse sein Fett wegbekommt. Herzlich willkommen beim FC Bayern. Ich sehe persönlich keinen Grund, jeden geäußerten Blödsinn zu kommentieren und ihn damit noch länger in der Öffentlichkeit zu halten. Ich glaube ehrlichgesagt auch nicht, dass man dem betroffenen Spieler damit einen Gefallen tut. Aber wenn ein SpoDi meint das machen zu müssen, hat er meinen Segen.

      Wenn er dann aber zu doof dazu ist, zeigt mir das, dass wir wesentlich gravierendere Probleme im Club haben als ein schlechtes Image in der Presse.
    • granti schrieb:

      schubuwe schrieb:

      Aber seine Spieler zu schützen, vor soviel Dummheit von Hamann möchtegern analysen, erwarte ich von einem Sportdirektor.
      ...und ich erwarte von einem Sportdirektor, dass er intellektuell dazu in der Lage ist zu dieser Sache einen Satz zu sagen ohne sich komplett zum Affen zu machen. Wer das nicht hinbekommt hat in einem Job, der zu 99% aus Kommunikation besteht, nicht das geringste zu suchen.
      Das ist mein Ansatz, diese Sache zu bewerten. Spieler in Schutz nehmen - schön und gut. Es vergeht kein Spiel, nach dem nicht mindestens einer unserer Spieler von der Presse sein Fett wegbekommt. Herzlich willkommen beim FC Bayern. Ich sehe persönlich keinen Grund, jeden geäußerten Blödsinn zu kommentieren und ihn damit noch länger in der Öffentlichkeit zu halten. Ich glaube ehrlichgesagt auch nicht, dass man dem betroffenen Spieler damit einen Gefallen tut. Aber wenn ein SpoDi meint das machen zu müssen, hat er meinen Segen.

      Wenn er dann aber zu doof dazu ist, zeigt mir das, dass wir wesentlich gravierendere Probleme im Club haben als ein schlechtes Image in der Presse.
      Vor allem ist doch jedem aufgefallen, daß das ein auswendig gelernter Text war.
      Wie ein 4.Klässler beim Gedichtsvortrag.
      Wir sind hier nicht in Frankfurt, Herr Kovac!
    • Hab noch was nettes gefunden:

      "Hätte man vielleicht mal wieder rhetorisch eleganter lösen können, aber sachlich völlig richtig.
      Ein Sportdirektor muss auch bereit sein dahin zu gehen wo es weh tut.
      Also dort wo es nicht nur beifälligen Applaus abzuholen gibt.
      Wer sich gerne nur staatsmännisch-diplomatisch äußern will, kann ja Bundespräsident werden."
    • netzgnom schrieb:

      eternal2302 schrieb:

      Wenn man gegen so absurden Dreck von außen nichts fühlt
      Was Hamann sagte, wurde hier wochen- und monatelang von Usern abgelassen. Teilweise sogar noch schlimmeres.
      Ist ja auch falsch. Bzw. ich habe Lewa vor dieser Saison aus den gleichen Gründen kritisiert. Aber das jetzt ist einfach kompletter Unfug. Und hinzu kommt, dass er es als DAS Problem des FC Bayern unvermittelt ins Gespräch gebracht hat (und andere es auch noch kopieren). Ich habe mich schon gefreut, als Lewa das als "dämlich" bezeichnet hat. Ich habe mich gefreut, als Brazzo ihn verteidigt hat (unabhängig davon, wie gut er sich dabei ausdrückt, aber den wirst du nicht mehr ändern) und ich habe mich über Uli geärgert, als er Lewa noch eine mitgegeben hat.

      Ihr könnt das gerne anders handhaben, aber ich habe in dem Fall eine ganz klare Meinung, was den Schutz unserer Spieler in der Öffentlichkeit betrifft. Kritik ist normal, aber sowas wie von Hamann geht einfach überhaupt nicht und da soll man laut zurückschießen. Nicht in Form von Anzeigen und Grundgesetzgelaber, aber so wie hier, auch wenn das ein guter Manager besser rüberbringen würde.

      Ich akzeptiere es, wenn das manche anders sehen. Aber ich halte es wirklich für ziemlich daneben, die Echauffierung auf Brazzos Art zu konzentrieren, anstatt sich über die Reaktion zu freuen und das rein auf Brazzo bezogene, ohnehin hunderttausend Mal durchgekaute Zeug hinten anzustellen. Ich möchte auch klarstellen, dass ich niemandem hier unter der Gürtellinie begegnen möchte, was die Sache betrifft und keinen persönlichen Groll anzetteln möchte. Ich möchte aber ganz klar äußern, dass ich euer Verhalten in dieser Sache für sehr daneben halte. Wenn das manche anders sehen, okay. Ich möchte dies aber bei allem Respekt vor denen, die das anders als ich sehen, nicht unkommentiert lassen.
    • Aber kann ich denn nicht gleichzeitig den Inhalt von Brazzos Aussage gut, seine rhetorischen Fähigkeiten aber komplett bescheiden finden und das auch so kommentieren? So ganz hab ich das mit der Differenzierung dann scheinbar doch nicht verstanden...

      Außerdem hat Rummenigge fast zeitgleich gezeigt, wie man souverän damit umgehen kann.
    • morri schrieb:

      Egal, was man von Eberl hält. Aber da sitzt ein Sportdirektor, der sein Handeln einwandfrei erklären kann. Man stelle sich mal Brazzo bei ähnlichen Fragen vor. ;(
      Eberl ist ja neben dem Sportdirektor auch Geschäftsführer in Gladbach. Zumindest wurde es so bei wontorra eingeblendet.

      Eberl hätten wir holen müssen.

      Wir kämpfen an allen Fronten und die Reaktion von brazzo, die absolut schlimm war, zeigt eigentlich nur eins. Wir sind wie ein Kind was mist gebaut hat und jetzt bocken wir rum.

      Kinderhaufen oder jegliche Kompetenz. Das aber jeder tv Experte seine Meinung äußern kann und damit auch oft richtig liegt, interessiert den Verein nicht.
      Das man einen Spieler verteidigt, ist das eine aber wenn ich sehe was der Verein durchgehen lässt (siehe Ribery) dann muss ich über die Äußerungen an Experten heftig lachen.
      Gibt dem brazzo ein lolli und lasst ihn erstmal in die Pubertät kommen. Vielleicht hört dann dieses kindliche Verhalten auf. Aber es ist ja auch die Philosophie des Vereins mittlerweile.

      Gegen liverpool wird dann der Ball und der schiri schuld sein. Der Ball der mehr als 3 mal ins eigene Tor fliegt und nicht ins gegnerische und der schiri der das Spiel angepfiffen hat.

      Lächerlich. Ich wünsche mir langsam mehr Souveränität von dem gesamten Verein. Aber unter dieser Führung, brazzo und co und unter diesem Trainer wird dies ein jeglicher Traum bleiben.
      #UliOUT2019 - Schließt Euch an!