Wontorra - der Fußball-Talk

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Wie soll das weitergehen? Man ist vom Trainer nicht vollständig überzeugt und beschäftigt sich mit Plan B. Bei der nächsten Krise ist doch eh Schluss. Im Sommer ein sauberer Schnitt und fertig. Was die Medien davon halten kann uns doch nun wirklich egal sein.
      Werner + Draxler ... nach Kovac passend der Weg zum Mittelmaß!
    • Man dieses ganze Theater doch schon nicht mehr hören. Solange dieses Trio Infernale (UH,Kalle, Sali) die Führung des Clubs innehat, wird sich der FCB nicht auf dem gewünschten Niveau entwickeln. Da holt man einen international unerfahrenen Trainer, der nun nicht gerade als Konzepttrainer verkauft werden kann, mangels realisierbarer Alternativen und wundert sich dann, dass es in der Saison, in der man zusätzlich noch die Kaderverstärkung versäumt hat, nicht rund läuft. Dann ducken sich alle weg, zeigen in der gesamten Saison, dass sie sehr unterschiedliche Vorstellungen über die Entwicklung der Mannschaft haben. Alle klaren Aussagen und Entscheidungen werden vermieden ( siehe auch James) und am Ende muss dann die Stimmung der Südkurve und die Anzahl der Titel entscheiden, welche Fraktion die Oberhand behält. Dafür bleibt dann die Trainerdiskussion aber weiterhin offen, spätestens wenn es Anfang nächste Saison mit der Neuausrichtung der Mannschaft hakt, geht das Theater weiter. Ich habe mich schon mal darauf eingestellt, dass ich mich die nächsten Jahre von schönem Fussball und internationalem Erfolg verabschieden kann.
    • uwegmann wrote:

      Man dieses ganze Theater doch schon nicht mehr hören. Solange dieses Trio Infernale (UH,Kalle, Sali) die Führung des Clubs innehat, wird sich der FCB nicht auf dem gewünschten Niveau entwickeln.
      So eine Einschätzung muß man im Hinblick der letzten zwanzig bis 30 Jahre äußerst erfolgreicher Zeit des FC Bayern erst einmal verarbeiten...vor allem weil in einem Großteil dieser Zeit ein UH und auch ein KHR maßgeblich mit dafür verantwortlich waren/sind das dieser Verein überhaupt so gut aufgestellt ist wie er es trotz allen " Altagswehwehchen" auch heute noch ist. :rolleyes:
      „Let's Play a Game“
    • henic wrote:

      uwegmann wrote:

      Man dieses ganze Theater doch schon nicht mehr hören. Solange dieses Trio Infernale (UH,Kalle, Sali) die Führung des Clubs innehat, wird sich der FCB nicht auf dem gewünschten Niveau entwickeln.
      So eine Einschätzung muß man im Hinblick der letzten zwanzig bis 30 Jahre äußerst erfolgreicher Zeit des FC Bayern erst einmal verarbeiten...vor allem weil in einem Großteil dieser Zeit ein UH und auch ein KHR maßgeblich mit dafür verantwortlich waren/sind das dieser Verein überhaupt so gut aufgestellt ist wie er es trotz allen " Altagswehwehchen" auch heute noch ist. :rolleyes:
      Das soll überhaupt nicht die Verdienste von Kalle und Ulli schmälern. Nur kann ich mich an keine Zeit erinnern, in denen man den Eindruck hat, dass die beiden sehr unterschiedliche Meinungen hinsichtlich der Entwicklung des Clubs, der Personalauswahl und auch der Transfergestaltung haben. Im Moment sehe ich da zwei Urgesteine, die darum kämpfen, irgendwie einen gemeinsamen Nenner zu finden. Dieser Zustand ist aber aktuell nicht gut für die Entwicklung, weil sich sich gegenseitig paralysieren, und alle Positionen immer eher als reine Kompromißentscheidungen wirken. Kovac ist dafür ein Beispiel, den UH mehr will und wollte als Kalle. So ist es kein Wunder, dass die Außendarstellung des Clubs in dieser Saison sehr zu wünschen ließ.
    • BreitnerPaule2 wrote:

      komisch, dass das bei Markus Anfang in Köln und bei Massimiliano Allegri bei Juve keine Sau interessiert.
      Die wurden auch Meister und von ihren Vereinen rausgeschmissen.
      Nur bei Kovac schwingen die Journalisten die moralische Keule gegen den FCB.
      Dabei hat Allegri sogar in den 5 Jahren 5x die Meisterschaft geholt, 4x den Pokal und sogar uns "neutrale" Fans in der Champions League so oft mit richtig gutem Fußball begeistert, sowohl Dreierkette als auch Viererkette spielen lassen, immer wieder mit großen Spielerwechseln zu arbeiten gehabt und das richtig gut gemacht.

      Wunderbarer Trainer, hat richtig gut gearbeitet.

      Und selbst dort sieht man jetzt wohl aus irgendwelchen Gründen ein Ende, möchte anders weitermachen. Ich weiß nicht, ob es berechtigt ist, weil ich da nicht tief genug drin bin, aber gerade bei ihm könnte man doch mit der Moralkeule kommen, bei all den Erfolgen. Juve war unter Allegri dauerhaft ein internationales Schwergewicht! Und wenn man da jetzt aufhört, wird es selbst dann wohl Überlegungen geben und da braucht niemand mit Moral kommen. Es geht nun mal darum, möglichst gut zu arbeiten.

      Die denken jetzt, dass es mit einem anderen Trainer sinnvoller wäre. Ob es richtig oder schlecht ist, kann ich wie gesagt aus der Ferne nicht beurteilen, aber es ist eben völlig legitim, sich anderweitig umzuschauen. Dieses Persönlich-Nehmen der Journaille hier bei Kovac dagegen ist einfach absurd. Und wie du schon herausstreichst: Bei Anfang wird auch kein Fass aufgemacht, und das ist wirklich ein junger Trainer, für den so ein Knick weitaus schlimmer ist. Aber selbst da wäre das nun mal nicht gerechtfertigt. Der Verein darf über den Trainer bestimmen und das ist legitim. Ob sie recht haben oder nicht, aber das ist alles keine Moralfrage!
    • krappi_klaus wrote:

      Wie soll das weitergehen? Man ist vom Trainer nicht vollständig überzeugt und beschäftigt sich mit Plan B. Bei der nächsten Krise ist doch eh Schluss. Im Sommer ein sauberer Schnitt und fertig. Was die Medien davon halten kann uns doch nun wirklich egal sein.
      Ich glaube nicht, dass alle Verantwortlichen mit dem Trainer nicht zufrieden sind. UH hat noch im Winter angekündigt, dass er Kovac bis aufs Blut verteidigen wird. Im Laufe der Saison hat er sich dann still verhalten, um jetzt wieder Aufwind zu bekommen. Spätestens bei zwei Titeln und dem Applaus der Südkurve, wird es für die Gegner eher schwer, sich gegen Kovac auszusprechen. Vor allem glaube ich, dass man mittlerweile begriffen hat, dass wiederholte Trainerentlassungen nach einem Jahr natürlich auch die Kompetenz der Führung in Frage stellen. Ich gehe daher mal davon aus, dass man eher das Thema aufschiebt, bis sich eine Ergebniskrise in der nächsten Saison ergibt. Kovac wird erst einmal weiter ein Trainer auf Probe bleiben. Leider!