Wontorra - der Fußball-Talk

  • Köhler ist ein Dummbrot. Der hat weder fussballfachlich noch journalistisch was drauf,ist aber halt ein bayerisches Urgestein und kommt damit durch. Unvergessen sein an Peinlichkeit kaum zu übertreffender Flughafen Auftritt

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Köhler ist ein Dummbrot. Der hat weder fussballfachlich noch journalistisch was drauf,ist aber halt ein bayerisches Urgestein und kommt damit durch. Unvergessen sein an Peinlichkeit kaum zu übertreffender Flughafen Auftritt

    Was war da noch mal? Hat das was mit Dzeko zu tun? Verbinde Köhler immer damit, dass er von ca 2010 bis 2016 jeden Sommer erzählt hat, dass wir Dzeko holen.


    Ist aber sicherlich einer der schlechtesten Journalisten. Hängt den ganzen Tag an der Säbener ab, bekommt aber keinerlei Kanäle oder Informationen vom Verein. Und gibt eine hanebüchene und komplett falsche Einschätzung nach der anderen ab.

  • Ach ja, Arshavin :D Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.


    Irgendwie das nicht kommentierende Pendant zu TuT. Vor 25 Jahren von der Zeit überholt worden und komplett den Anschluss verloren.

  • Jetzt quatscht der Selbstdarsteller über "Meinungsfreiheit" und führt seine Aussage im Umkehrschluss selbst ad absurdum.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Perfekt zusammengefasst von Fjörthoft. Wir sind im Prinzip 2 Teams auf dem Platz. Bayern nach vorne und Bayern nach hinten. Eine Sache der total fehlenden Abstimmung des Defensivverhaltens bzw. der fehlenden Bindung zwischen Offensive und Defensive. Unter Pep haben wir meist nur theoretische Konter kassiert - unter Kovac kassieren wir selbst in der MML die meisten echten Konter-Gegentore.
    Vorne leben wir nach wie vor weitestgehend von der individuellen Klasse. So kann man gegen Liverpool aber kaum weiterkommen.

  • Egal, was man von Eberl hält. Aber da sitzt ein Sportdirektor, der sein Handeln einwandfrei erklären kann. Man stelle sich mal Brazzo bei ähnlichen Fragen vor. ;(

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich halte eine Menge von Eberl. Er hat einfach bereits nachgewiesen, dass er sein Handwerk versteht - ganz im Gegensatz zu Brazzo, der ohne vorherige Erfahrungen gleich beim Branchenprimus ran durfte.

  • Egal, was man von Eberl hält. Aber da sitzt ein Sportdirektor, der sein Handeln einwandfrei erklären kann. Man stelle sich mal Brazzo bei ähnlichen Fragen vor. ;(

    Ich hab auch schon wieder in den Tisch gehauen als Eberl sinngem. gemeint hat dass man Kritik aushalten muss, aber man sie ja entkräften kann indem man in der Öffentlichkeit einfach mal erklärt was man sich bei bestimmten Entscheidungen gedacht hat.


    Bei uns kann kein Mensch auch nur ansatzweise irgendeine Entscheidung der letzten Jahre so erklären, dass man keinen Lachkrampf bekommt. Vermutlich weil bei uns einfach niemand wirklich nachdenkt. Ulis Bauch hat gesprochen, basta. Und wenn dann Kritik kommt geht das Kampagnen-Gekreische los. Völlig bescheuert.

    0

  • Ich halte eine Menge von Eberl. Er hat einfach bereits nachgewiesen, dass er sein Handwerk versteht - ganz im Gegensatz zu Brazzo, der ohne vorherige Erfahrungen gleich beim Branchenprimus ran durfte.

    Wäre der doch bei uns aufgeschlagen.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Die große Spinger-Bachmayr-Hamann-Kampagne. Absolut nicht vereinbar mit dem Grundgesetz..
    :P;)

    Das schlimme ist, der Herr Präsident glaubt das wirklich. Kritikfähig sind die absolut nicht.
    Die gesamte Außendarstellung des Vereins ist doch lachhaft und ein absoluter Witz.

    #KovacOUT

  • Das ist für mich auch das Schlimmste. Diese absolute Dünnhäutigkeit im Umgang mit oftmals nicht unberechtigter Kritik an Personalentscheidungen oder sportlichen Fehlentwicklungen.

  • Das ist für mich auch das Schlimmste. Diese absolute Dünnhäutigkeit im Umgang mit oftmals nicht unberechtigter Kritik an Personalentscheidungen oder sportlichen Fehlentwicklungen.

    Hamanns Worte waren absolut bescheuert. Sich da lieber auf Brazzo einzuschlagen, ist halt Teil der eigentlich nicht verkehrten Kampagne gegen Brazzo. Aber in der Sache liegt ihr damit falsch, bzw. habt ihr meiner Meinung nach das Herz nicht am rechten Fleck, wenn euer Instinkt euch erstmal gegen Brazzo schießen lässt, anstatt sich zunächst über Hamann zu echauffieren, Brazzo in der Sache erstmal positiv zu begegnen und dann meinetwegen zu bedenken, wie man das besser machen kann. Stattdessen ist das nur ein gefundenes Fressen. Ich bin auch grundsätzlich gegen Brazzo, aber dieses reflexartige Bashing, ob mit Recht oder Unrecht, ist mir zu durchschaubar unfair.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016