Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportdirektor]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Direkter Vorgesetzter von Reschke? Hoffentlich geht das gut. Reschke braucht meiner Meinung nach keinen Vorgesetzten, bisher hat er das Scouting auch ohne exzellent gemeistert.
      Was die Zusammenarbeit mit Ancelotti betrifft, bin ich sehr gespannt. Brazzo meinte ja, wir haben einen weltbesten Trainer, da musste ich erstmal schlucken und dann grinsen.
      Auf Geht's Ihr Roten!!
      http//koan-klopp.de
    • Interessant übrigens auch, dass er der Chef von Reschke ist und für viele Dinge als besonders wichtig gesehen wird, eigentlich nur Kalle ihm als direkt Vorgesetzter gesehen wird, was als echter Sportvorstand sowieso auch so wäre. Brazzo soll ja an jedem Vertragsgespräch beteiligt sein und Uli erwartet sich ja sehr viel eigene Persönlichkeit von ihm.

      Wenn das so wird, wie sie es in der PK beschrieben haben, dass sie es sich erhoffen - dann ist das ideal.

      Na dann hoffen wir, dass es wirklich so gut wird.
      "Das war's noch nicht!" 8o
    • toni_34 schrieb:

      Direkter Vorgesetzter von Reschke? Hoffentlich geht das gut. Reschke braucht meiner Meinung nach keinen Vorgesetzten, bisher hat er das Scouting auch ohne exzellent gemeistert.
      Was die Zusammenarbeit mit Ancelotti betrifft, bin ich sehr gespannt. Brazzo meinte ja, wir haben einen weltbesten Trainer, da musste ich erstmal schlucken und dann grinsen.
      Was soll er jetzt sonst über den Trainer sagen? Mal völlig unabhängig davon, was er vielleicht denkt, gibt das Diplomatie-Punkte.

      Ich finde es gut, dass er da der Boss ist, weil das halt naheliegend ist. Reschke war und ist halt der Zuarbeiter, die Entscheidungen über Transfers treffen nach wie vor andere Leute - die Vorstände. Und da kommt jetzt Brazzo dazu, auch wenn er offiziell "nur" Direktor ist. Dass man es so erwähnt, ist sicher dem geschuldet, dass er nicht als kleiner Mitarbeiter gesehen werden soll, der halt mal Spieler hier war.
      "Das war's noch nicht!" 8o
    • Ich vermute bei Transfers und dergleichen wir er eher beratend als entscheidend mitwirken.

      Als Ansprechpartner für die Mannschaft und die Medien kann ich ihn mir gut vorstellen.

      Vorgesetzter von Reschke ist mMn nur eine Formalität. Reschke wird trotzdem die selbe Arbeit machen wie bisher...


      Für Lahm lässt diese Personalie mMn weiterhin die Türe offen.


      Und: Brazzo ist definitiv einer mit einem durch und durch rotem Herz!
    • eternal2302 schrieb:

      Interessant übrigens auch, dass er der Chef von Reschke ist und für viele Dinge als besonders wichtig gesehen wird, eigentlich nur Kalle ihm als direkt Vorgesetzter gesehen wird, was als echter Sportvorstand sowieso auch so wäre. Brazzo soll ja an jedem Vertragsgespräch beteiligt sein und Uli erwartet sich ja sehr viel eigene Persönlichkeit von ihm.

      Wenn das so wird, wie sie es in der PK beschrieben haben, dass sie es sich erhoffen - dann ist das ideal.

      Na dann hoffen wir, dass es wirklich so gut wird.
      Wenn er auch nur die Hälfte seiner Austrahlung und seines Temperements auf die Arbeit ummünzen kann, werden wir hier die reinste Freude mit ihm haben. Ich schätze ihn auch durch und durch als ehrliche Haut ein. Der wird den anderen Herren schon sagen, wenn ihm etwas nicht passt.
      #nichtmeinpräsident
    • healveto schrieb:

      Er saß da wie eine Marionette hat immer das gleiche gesagt und Uli ist ihn laufend ins Eort gefallen. Eine eigene Persönlichkeit und Präsenz habe ich nicht gesehen. Leider ?(
      Das Interview mit ihm, das gerade kam und bei dem er alleine war, war aber wirklich ok. Vielleicht wären wir auch alle etwas angespannt wenn wir zwischen den beiden Streithähnen sitzen würden. Ich käme mir da schon so ein wenig wie ein Prellbock vor, glaub ich.

      Da sagst du was Nettes über den Trainer vom einen damit der andere mit oder auch nicht daher kommt. Not so easy...
      Versuch`s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit....
    • durex schrieb:

      Auf der einen Seite finde ich es toll, Brazzo endlich wieder bei uns zu haben. Auf der anderen Seite frage ich mich, was genau ihn dafür qualifiziert. Gut, Kalle meinte ja, dass Brazzo immer gute Laune hat.
      Wenn man bedenkt, dass er nach seiner aktiven Karriere keine einzige Stelle bei einem Verein übernommen hat, oder sich auf irgendeinem Gebiet Fortgebildet hat, dann frage ich mich auch, ob "gute Laune", "das Herz am rechten Fleck" und "er kennt den Verein" die einzigen Kriterien dazu waren. Mir schauderst...

      Und es tut mir ja auch persönlich Leid, so wie ich darüber denke! Ich mag Brazzo und ich will eigentlich auch immer positiv über ihn reden. Das selbe gilt für Legenden wie Liza oder Elber. Nur sehe ich die auch nicht gerade auf der Position des Sportdirektors...
    • Willkommen zurück!

      Fand immer, dass das eine alberne Diskussion und die Postion d. Sportdirektors bei uns maßlos überbewertet ist.

      Keine Ahnung, was ihn für diese Job qualifiziert. Aber das hätten wir uns bei den ganzen Lahms und Co. ebenfalls fragen müssen.

      "Macher" wie den Eberl haben wir doch schon zu genüge im Verein. Und viele Köche verderben den Brei.
      Uli. Hass weg!
    • Die Personalie wird mir zu negativ gesehen.

      Brazzo hat jede Chance verdient. Er kennt den FC Bayern, er weiß, wie man Erfolg hat, er kann alle Bedingungen für Erfolge authentisch vermitteln und ich glaube sicher, dass er sich von den Medien nicht die Butter vom Brot nehmen lässt.

      Die Suche war alles Andere als optimal, auch die Tatsache, dass man die gesamte vergangene Saison ohne Sportdirektor absolviert hat, war sicher nicht förderlich. Man hat da eben auf Lahm gewartet und sich dann eine Absage abgeholt, genauso, wie man Eberl nicht bekam.

      Jetzt hat man einen Sportdirektor, der zumindest eine im postiiven Sinne mutige Lösung ist.

      Meine Unterstützung hat er zu 100 %.

      Willkommen zurück, Brazzo!
    • Meine Unterstützung aus Fansicht hat er auch. Dafür mag ich ihn einfach zu gern und rechne ihm seine Leistung und sein Verhalten in seiner aktiven Zeit unglaublich hoch an. Würde ihm daher deutlich mehr Vertrauensvorschuss geben als jemandem, der hier noch nie tätig war.

      Vielleicht kriegt er es wirklich besser hin als man denkt. Ob er wirklich so aktiv beim Scouting oder Verträgen mitmacht, sei mal dahin gestellt. Vielleicht wollte man auch nur dafür sorgen, dass er eben nicht dieses Grüßaugust-Image bekommt. Nichtsdestotrotz freue ich aber auf ihn und bin gespannt. Finde es auch gut, dass er auf der Bank sitzt.