Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportdirektor]

  • Branchini hat auch Luca Toni klar gemacht. Guardiola hat er klar gemacht etc. so a Fuchs der Brazzo.

    0

  • Sammer hatte aber auch nicht viel mehr zu melden, als Brazzo jetzt, Vorstandsposten hin oder her. Die großen Deals tüt(et)en KHR und Uli ein, dazu dann entsprechend Hopfner oder Dreesen.

    Umso wichtiger das man dann für die öffentlichkeit keinen hampelmann hinstellt den aber wirklich die gesamte Fußballlandschaft auslacht.

    0

  • Dass Brazzo mit limitierten rhetorischen Fähigkeiten ausgestattet ist, war von Anfang an klar. Auch das war es u.a., was ihn für viele sympathisch gemacht hat.

    Brazzo ist nicht unSYMPATHISCH !!!! Er ist (als Sportdirektor) unGEEIGNET !!!!


    Er wäre ein super Marken-Botschafter !!! Aber für mehr reicht es eben nicht !!!!

    Es ist nicht FALSCH, nur weil du es nicht verstehst :thumbsup:

  • Umso wichtiger das man dann für die öffentlichkeit keinen hampelmann hinstellt den aber wirklich die gesamte Fußballlandschaft auslacht.

    Wieso sollte Sammer als Sportvorstand, also aktives Mitglied im AR, da weniger Mitspracherecht haben, als der Rest in diesem Gremium? Es gibt doch die Regel, dass Transfers über 25. Mio. € vom AR abgesegnet werden müssen. Darunter kann ein Sportdirektor walten, wie er möchte. Unterschied bei Sammer war, dass es unter ihm keinen Sportdirektor gab, da dieser Aufgabenbereich im als Sportvorstand auch zugestand. Das heißt, er hatte eine ganze anderen Kompetenzbereich als Brazzo Sportdirektor, der kein Vorstandsmitglied ist. Aber ich kann mir denken, aus welcher Ecke das wieder kam....

    #nichtmeinpräsident

  • 1885 dir und deinem Freund jarlaxle ist es doch auch weder zu peinlich noch zu blöd gegen den Strom zu schwimmen ohne jegliche Argumente zu haben! Aber Hauptsache provozieren


    Du meinst, dass was du gerade machst? ^^


    Ich habe meinen Standpunkt dargestellt. Muss man nicht teilen. Bleibe aber dabei, dass ich finde, dass Brazzo ein zu billiges Ziel für eure Häme ist. Er macht, was er kann. Mehr geht für ihn eben nicht.


    Du solltest dafür mehr als andere Verständnis haben.

  • Du meinst, dass was du gerade machst? ^^


    Ich habe meinen Standpunkt dargestellt. Muss man nicht teilen. Bleibe aber dabei, dass ich finde, dass Brazzo ein zu billiges Ziel für eure Häme ist. Er macht, was er kann. Mehr geht für ihn eben nicht.

    er macht was er kann... Nix!!!! er soll wegen mir sich um die Jugend kümmer, aber die 1. elf ist für ihn einfach um Welten zu groß


    Auf den Bildern mit Couthino schaut er aus wie ein fanboy aber nicht wie ein SD...


    und wen sollte man denn bitte kritisieren, für sein dilettantisches Verhalten ?

    0

  • Im Hoeness Thread passt es dir doch auch nicht, wenn man UH kritisiert.


    Mit der Kritik, mit Brazzo als SD eine Entscheidung getroffen zu haben, die nicht jeder nachvollziehen kann, müssen Uli und KHR wohl leben.


    Aber wie gesagt, das 24/7 zu wiederholen bringt uns auch nicht weiter.


    Scheiß auf die Außendarstellung, mia san mia!

  • Scheiß auf die Außendarstellung, mia san mia!

    Mia san nimma mia, mia san vogelwuid.


    Um es mal noch positiv zu formulieren. Gerade die katastrophale Aussendarstellung wird auch international von anderen Vereinen, Beratern und Spielern registriert, ebenso der Umgang mit Topstars wie James, an dem Kovac die Muckis spielen ließ wegen 8 Minuten Verspätung (er selbst kam ebenfalls zu spät zum Training), am Umgang mit ehemaligen Spielern und unserem Verhalten auf dem Transfermarkt (Stichwort: große Klappe).


    Die heile Bayernblase des "Mia san Mia" in der Interpretation des UH ist krachend gescheitert.


    Es wird Zeit, dass fähige Leute übernehmen. Kalle, Kahn, Eberl, Lahm, usw.

    0

  • Die heile Bayernblase des "Mia san Mia" in der Interpretation des UH ist krachend gescheitert.


    Es wird Zeit, dass fähige Leute übernehmen. Kalle, Kahn, Eberl, Lahm, usw.


    Mal abgesehen davon, dass Uli "Mia san mia" weit mehr als interpretiert hat - ich bewundere deinen Optimismus.


    Zwei blutige Anfänger. ein Bling-Bling-Fan und ein mit allen Wassern gewaschener Manager, der blöderweise für einen anderen Verein arbeitet. :thumbup:

  • Ich sage mal so: Das war jetzt die vierte Transferphase von Brazzo. Über die ersten drei legen wir mal den Mantel des Schweigens. Diese hier ging mit der Prämisse an den Start, das größte Investitionsvolumen der Vereinsgeschichte zur Verfügung zu haben. Resultat: Rekordeinkauf Hernandez, bei dem die AK gezogen und damit unser bisheriger Ablöserekord verdoppelt wurde. Ebenso Coutinho, der brutto knappe 26 Mio. € verdient, was ca 25% über unserem bisherigen Spitzenverdiener liegt. Für das Geld von Pavard haben wir uns damals jeweils Hummels, Vidal und Costa geangelt, nur mal so zum Vergleich. Oder für weniger einen Thiago, einen Kimmich, einen Coman.....tbc.

    Genau und für 6 Mio Mark gab‘s mal einen Sören Lerby. Was müssen die aktuellen Manager nur für Nieten sein...

    Vergleiche mit Ablösesummen von vor X Jahren machen keinen Sinn. Man muss das in Relation zu „normalen“ Ablösesummen sehen. Und da sind 35 Mio für einen 23jährigen polyvalenten Stammspieler Frankreichs ein Schnäppchen. Wenn selbst eine Flachpfeife wie Kehrer das kostet...

    Galt hier übrigens auch als das bevor das HS-Bashing diese Überzeugung umwandelte.

    Coutinho ist ein absurdes Schnäppchen. 8,5 Mio für ein Jahr? Scheiß auf das Gehalt. Das kosten Spieler dieser Güteklasse nunmal. Aber die Leihgebühr ist der Hammer. Rechnet man das auf einen „normalen“ 5-Jahresvertrag um, wären es lächerliche 42,5 Mio.

    Wobei ich das nicht Brazzo zurechnen würde. Das hat wohl eher Kalle mit Barca verhandelt.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • vor ca 5 Jahren. der Vergleich hinkt gewaltig. und Pavard hat 35 Mios gekostet.

    Der Vergleich hinkt doch schon gewaltig bei der Ausgangsthese.

    Jarlaxles Vergleich ist doch schon daneben. Es brauchte diese Transfers als Sammer anfing nicht und später gab es hervorragende Optionen, aber man wollte noch nicht einmal annähernd so investieren. De Bruyne hätten wir wohl auch bekommen können, wenn Uli nicht (bis vor wenige Monate) noch so davon überzeugt gewesen wäre, dass man niemals 100 Millionen zahle.

    0

  • De Bruyne hätten wir wohl auch bekommen können, wenn Uli nicht (bis vor wenige Monate) noch so davon überzeugt gewesen wäre, dass man niemals 100 Millionen zahle.

    Dem steht zwar immer noch die Winterkorn-Aussage entgegen, aber vielleicht steigt ja der Wahrheitsgehalt, wenn man es nur oft genug behauptet.

  • Der Vergleich hinkt doch schon gewaltig bei der Ausgangsthese.

    Jarlaxles Vergleich ist doch schon daneben. Es brauchte diese Transfers als Sammer anfing nicht und später gab es hervorragende Optionen, aber man wollte noch nicht einmal annähernd so investieren. De Bruyne hätten wir wohl auch bekommen können, wenn Uli nicht (bis vor wenige Monate) noch so davon überzeugt gewesen wäre, dass man niemals 100 Millionen zahle.

    bin dafür die Huldigung des nun mehr wieder Zecken Sammer einzustellen. will auch nicht die Arbeit von ihm mit dem von Brazzo vergleichen. andere Zeit, ander Situation andere Voraussetzungen.

    0

  • Dem steht zwar immer noch die Winterkorn-Aussage entgegen, aber vielleicht steigt ja der Wahrheitsgehalt, wenn man es nur oft genug behauptet.

    Wir waren uns mit de Bruyne einig. Es ging nur um die Ablöse. Und Winterkorn sagte, dass der FCB diese nicht zahlen könne. Denn damals hätten wir auch niemals das gezahlt, was im Raum stand, denn das wusste Winterkorn in der Tat aus erster Hand. Kein Mensch weiß letztlich, was City denn wirklich bereit gewesen wäre zu zahlen. Sie zahlten 74 Mio und das ist dort bis heute der Rekordtransfer.

    0