Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportdirektor]

  • Lahm hat doch, glaube ich, sogar selbst gesagt, dass er nicht gleich den Vorstandsposten gebraucht hätte, sondern das eher langfristig gedacht war. Gescheitert ist das Engagement, laut ihm, ja auch eher an gewissen Personen, die nicht loslassen können.

  • Brazzo war die Lösung welche macht was UH sagt und keine eigene Meinung haben darf!
    Sieht man doch an der Trainersuche welche OFFIZIELL die Aufgabe von KHR und Brazzo hätte gewesen sein sollen!
    Doch, Stoiber hat es heute bestätigt, sitzt UH am längeren Hebel!


    Und ich glaube, dass ein Lahm oder Eberl ihre eigene Meinung haben und diese auch vertreten würden!

    0

  • Der Stoiber ist dem Hoeness doch gradezu hörig. Und so einer wollte mal Kanzler werden und war Ministerpräsident.


    Nicht zu fassen!

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Lahm hat doch, glaube ich, sogar selbst gesagt, dass er nicht gleich den Vorstandsposten gebraucht hätte, sondern das eher langfristig gedacht war. Gescheitert ist das Engagement, laut ihm, ja auch eher an gewissen Personen, die nicht loslassen können.

    Anzunehmen, es hätte jetzt an dem Posten gelegen, ist ohnehin viel zu einfach. Lahm wollte halt was bewegen und hat gemerkt, dass das mit Hoeness bzw. gegen ihn nicht möglich ist.


    Verlorene Zeit.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Eben, Lahm wollte schlussendlich keine Marionette sein, auch wenn irgendwann wohl mehr möglich gewesen wäre.


    Dass seitdem immer wieder davon gesprochen und geschrieben wird, dass es an diesem Vorstandsposten gescheitert ist, wird der UH-Seite wohl extrem entgegenkommen, wenn nicht gar von dort lanciert. Klingt ja auch absolut einleuchtend und lenkt zeitweise vom Wesentlichen ab. Tut mir Leid, aber spätestens seit der vermeintlichen Tuchel-Ablehnung seitens der Mannschaft kann ich da nichts mehr ausschließen.

  • Anzunehmen, es hätte jetzt an dem Posten gelegen, ist ohnehin viel zu einfach. Lahm wollte halt was bewegen und hat gemerkt, dass das mit Hoeness bzw. gegen ihn nicht möglich ist.
    Verlorene Zeit.

    Ja, er wollte die Entscheidungsgewalt eines Vorstands. Als Arbeitnehmer ohne Berufserfahrung.


    Da haben wir doch gute Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel Butt der direkt vom Trainingsplatz zum Nachwuchskoordinator aufstieg und dann nach einem Jahr plötzlich merkte, er will doch lieber Oldtimer pflegen, statt diesen ihm vorher vollkommen unbekannten Job zu machen.

    0

  • Ja, er wollte die Entscheidungsgewalt eines Vorstands. Als Arbeitnehmer ohne Berufserfahrung.
    Da haben wir doch gute Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel Butt der direkt vom Trainingsplatz zum Nachwuchskoordinator aufstieg und dann nach einem Jahr plötzlich merkte, er will doch lieber Oldtimer pflegen, statt diesen ihm vorher vollkommen unbekannten Job zu machen.

    Kein passender Vergleich, wie ich finde.


    Wie auch immer die Geschichte mit Butt zu Stande gekommen ist, ist Lahm hier seit je her doch viel mehr involviert und hat vor allem auch schon zeitig sein Interesse an einer solchen Stellung signalisiert. Allein, was er mit einem der wichtigsten Interviews der letzten zehn Jahre hier angestoßen hat, zeigt doch, dass er schon immer mitgedacht hat.
    Und so normal es heute auch wirkt, früher war es das nicht: da haben wir tatsächlich einfach immer das heißeste Spielzeug der Liga verpflichtet (kurz vor dem Interview eben Gomez), ohne auf den Bedarf zu schauen. Heute dagegen ist es völlig normal, dass wir uns über die Sinnhaftigkeit von Einhundert B2B-Spielern im Kader unterhalten. Wie sich Zeiten ändern, wenn jemand was anstößt..

  • Ja, er wollte die Entscheidungsgewalt eines Vorstands. Als Arbeitnehmer ohne Berufserfahrung.
    Da haben wir doch gute Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel Butt der direkt vom Trainingsplatz zum Nachwuchskoordinator aufstieg und dann nach einem Jahr plötzlich merkte, er will doch lieber Oldtimer pflegen, statt diesen ihm vorher vollkommen unbekannten Job zu machen.

    Eigentlich eher ein Eigentor für Deine Argumentation, wie ich finde.


    Aber ich sehe die Geschichte um Lahm einfach völlig anders und es geht mir gar nicht um die Person an sich, die ich auch nicht unkritisch sehe.


    Aber das entscheidende Problem hier bleibt die Machtfülle von Hoeness. Mit dem lohnt es einfach nicht, sich ernsthafte Gedanken um die Zukunft des Vereins zu machen.


    Das merkt ja selbst Kalle, der eigentlich formell Chef des Unternehmens ist.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich glaube, was Brazzo wirklich leisten kann, werden wir bei den Transfers sehen. Arp plus Leihe wäre bspw so ein Coup, den andere Leute nicht machen würden. Auch bei der Trainersuche war er mit Tuchel und Pochettino viel innovativer unterwegs als bspw Hoeneß.


    Mal sehen, ob er etwas aus dem Hut zaubert. Bisher gibt es ja nicht viel Messbares, bis auf Goretzka oder Kimmichs und Comans Verlängerung. Das wäre wohl auch alles passiert, wenn Brazzo nicht hier wäre. Mal schauen, was der Sommer bringt. Dass er peinliche Interviews gibt, ist klar, aber die Vorberichte schaue ich mir sowieso nie an. Entscheidend sind andere Dinge.

    die wahre qualität wird man sehen, wenn er von fesseln gelöst sein sollte...
    das ist ja das größere problem... nicht, dass er generell schlechte entscheidungen treffen würde, sondern eben gar nicht erst groß entscheiden darf...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ja, das war 1978. Heute ist 2018 und wir sind eine Aktiengesellschaft mit dem Umsatz eines S-Dax-Unternehmen.

    tja, wären mal alle im ar und drumherum so seriös, wie du das hier alles darstellen möchtest, damit solch ein unternehmen auch entsprechend geführt werden kann... :):whistling:

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • “Ich kann natürlich verstehen, dass Fredi verärgert ist, dass er so einen Supertrainer an uns verliert. Trotzdem finde ich die Wortwahl unangemessen, weil wir uns vollkommen korrekt verhalten.”.....AllemaLache! :D

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • brazzo und fredi hatten heute also ein Gespräch. Und nach der dfl tagung fuhren beide auf friedensfahrt durch Frankfurt. Und zum Schluss brachte fredi brazzo noch zum Flughafen.
    Ach ist das schön :love::love::love::love: ich warte schon auf den Kinofilm :rolleyes:


    ( Quelle blöd + )

    rot und weiß bis in den Tod

  • Eine wahre Love-Story.


    Finde das aber cool, dass Brazzo und er sich getroffen haben, egal, wer da nun recht hat. Ist mir lieber als irgendwelche gestreuten Gerüchte, die irgendwen in ein schlechtes Licht rückt, oder eine öffentliche Schlammschlacht. Diese ganze Posse ist eh schon peinlich genug. Und Kovac‘ Rucksack ist ohnehin schon sehr schwer, bevor er hier auch nur ein Training geleitet hat.

  • brazzo und fredi hatten heute also ein Gespräch. Und nach der dfl tagung fuhren beide auf friedensfahrt durch Frankfurt. Und zum Schluss brachte fredi brazzo noch zum Flughafen.
    Ach ist das schön :love::love::love::love: ich warte schon auf den Kinofilm :rolleyes:


    ( Quelle blöd + )

    Titel wäre dann "Ein Herz und eine Seele"....

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Das hat er ziemlich gut erledigt gerade mit dem Köhler-Deppen da...


    Bei mir hat der Hasan gerade fünf Punkte gewonnen, allein das Gesicht, als der Köhler noch mal mit seiner Lewy-Geschichte ansetzen wollte...


    :thumbup:

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Als Ergänzung zu meiner hier bereits ausgedrückten Meinung, dass es verrückt gewesen wäre Lahm direkt in den Vorstand zu berufen bzw. ihm entsprechende Kompetenzen/Macht zu geben, führe ich den Kronzeugen Matthias Sammer und seine Meinung zum Thema Ex-Spieler oder Ex-Trainer als Sportdirektoren an:


    Quote from Matthias Sammer

    Die Voraussetzung Fußball zu fühlen ist nicht die Legitimation in die Position zu kommen. Fußball gespielt zu haben, Trainer gewesen zu sein und in eine verantwortliche Position zu gehen bedeutet erstzumal: Lehrzeit. Einen ehemaligen Spieler sofort in eine Führungsposition zu geben, das ist ja Kirre! Darüber brauchen wir nicht reden. Aber ihn damit zu konfrontieren, ihn an sich zu binden und dann die Zeit der Entwicklung, in Verbindung mit dem Erlernen der Grundlagen, zu geben, das ist für mich ein Modell, dass sich richtig und logisch anfühlt.

    0