Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportdirektor]

  • Glaube nicht wirklich, dass er da alleinige Entscheidungsgewalt hatte bzgl. Verlängerungen, Profi-Verträgen und der Davies-Verpflichtung, allenfalls wurde er gefragt, ob er auch einverstanden ist, mehr aber auch nicht. Die letzte Entscheidung liegt da immer noch bei KHR und UH muss dann noch seinen Daumen heben oder senken.
    Die Profi-Verträge sind für mich in Ordnung, aber sollte absehbar sein, dass sie sich hier nicht weiter entwickeln, muss man dann auch zügig handeln, entweder Leihe oder Verkauf.

    KHR and UH haben eindeutig das sagen und letzte Wort. Die Rechtsabteilung macht dann die Vertraege fertig und wickelt die Geschaefte dann ab. Ich bin mir sicher das da noch andere Personen an diesen Geschaeften mit eingebunden sind, ganz besonders International. Man will Brazzo durch die Medien gut verkaufen, aber man sollte nicht naiv sein. Brazzo ist hier im Klub jemand der die Spieler bei Laune haelt und sie auch mal aufbaut. Ich glaube diese Rolle ist ideal fuer Ihn.

    0

  • Sehe Brazzo auch bei Verhandlungen eher als Handlanger. Dass er das Scouting aufbaut oder umstrukturiert, das glaube ich. Aber auch Davies ist sicherlich nicht auf Brazzos Mist gewachsen, sondern auf dem von Marco Neppe - der übrigens auch mit zu den Verhandlungen war, auch wenn Kalle und Uli immer nur von Brazzo reden.


    Es bleibt weiterhin so, dass seine Arbeit schwierig zu beurteilen ist. Ich glaube zB nicht, dass Brazzo derjenige ist, der entscheidet, wie viel Handgeld Goretzka bekommt. Oder wie viel Ablöse Davies' Verein. Solche Dinge werden weiterhin Chefsache sein und durch Vorstand und Aufsichtsrat gesteuert sein. Der macht halt die Öffentlichkeitsarbeit und klärt die Dinge, für die Uli/ Kalle/ Dreesen keine Zeit oder Lust haben. Früher waren Kalle, Dreesen oder Sammer immer mit auf den Bildern, wenn Verträge verlängert oder Spieler geholt wurden, heute ist es nur noch Brazzo. Der wird sowas als Berufseinsteiger wohl kaum im Alleingang tun. Da geht es einfach nur darum, ihm in der Öffentlichkeit den Rücken zu stärken. Ich denke, er ist derjenige, der die ersten Kontakte knüpft oder Anfragen macht, der sich (leider) der Öffentlichkeit stellt und nervige Dinge von den Bossen fernhält. Geht es um die Wurst, kommen Kalle, Uli und Dreesen ins Spiel. Brazzo darf dann die frohen Botschaften vermutlich überbringen, mehr aber wohl nicht.


    Man muss sich nur mal anschauen, wie wenig der immer aussagt. Kalle stellt sich einmal hin und wir wissen, dass Thiago bleiben soll, Vidal gehen darf, Boateng mit Paris verhandelt, Davies kommt, James bleibt und Pavard mehr als nur ein kleines Thema bei uns ist. Stellt Brazzo sich hin, wissen wir nur, dass er immer Gas gibt und über interne Vorgänge nicht redet. Ist doch klar, dass es kein Zufall ist, dass Uli und Kalle die Ansagen machen, die durch die Medien gehen. Die beziehen Stellung. Das wäre zB eigentlich eine Aufgabe des Sportdirektors. Der darf über solche Themen aber nie reden.

  • im endeffekt muss man es vielleicht auch mal positiv sehen...
    egal, ob brazzo nur der kopfnicker ist, oder nicht...


    für uns kann es nicht verkehrt sein, wenn die presse ihn huldigt bzw. lobt...


    schlimmer wäre, sie würden ihn in der luft zerfetzen... dann hat man weitaus mehr unruhe hier und die braucht´s sicherlich nicht...


    dass er aber im alleingang alles mögliche regelt, ohne dass die beiden granden das absegnen... :) ... nun ja... bissl märchen gehört wohl auch dazu... ;)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Sportdirektor Hasan Salihamidzic bezeichnet ihn als "große Hoffnung für uns". Er schwärmt von Gnabry und legt die Messlatte gleich noch eine Stufe höher. " Er ist ein Spieler, der besondere Stärken hat, der Speed hat, Power. Ich erwarte mir besonders viel von ihm."
    Doch er sendet auch eine Warnung. "Es ist Zeit, Gas zu geben."


    https://www.abendzeitung-muenc…f5-9e3a-c7ea54e64e46.html


    Das macht einen aber doch langsam sprachlos ...

    すみません、冷たいビールのLをください!

  • Die Zusammenfassung von @moenne trifft es aus meiner Sicht ganz gut. Man könnte es auch abkürzen und ihnen einen Grüßaugust nennen ;)


    Wenn er sich aber tatsächlich darum kümmert, dass Scouting auf Vordermann zu bringen, wäre das schon enorm viel Wert. Wenn wir nun auch noch Konzepte entwickeln würden, wie wir mit dem eigenen Nachwuchs auf der Schwelle zum Profisport umgehen müssen, wäre es mehr als nur hervorragend.


    Das sind Baustellen, die wir schleunigst angehen und schließen müssen. Bei der Masse an hochveranlagten Spielern muss man proaktiv handeln, statt die ganze Geschichte vor sich her dümpeln zu lassen.

    0

  • Ich denke, Am-Endes-des-Tages-Kalle und Dagobert-Duck-Uli haben schon mitbekommen, dass ihr Vollgas-Bürscherl in der Öffentlichkeit nicht sonderlich ernst genommen beziehungsweise kritisch gesehen wird.


    Da kann ein bisserl Public Relations in eigener Sache nicht schaden. Genügend Kanäle haben sie anscheinend.


    Macht unseren Sportdirektor in meinen Augen aber nicht fähiger.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wenn er sich, wie Jupp es ja selbst noch gesagt hat, bspw. darum kümmert, dass Sanches wieder fit wird, indem er für ihn Termine bei MW macht etc., ist uns auch viel geholfen, mMn viel mehr, als mit einem souveränerem öffentlichem Auftreten. Letztendlich glaube ich auch nicht, dass Sammer bei den teuren Neuverpflichtungen etwas zu sagen hatte, der konnte dann alles unter 5 Mio. absegnen oder so, mehr aber auch nicht.

  • Langsam wird es aber ein bisserl peinlich hier, oder?


    Der ein oder andere User scheint es grundsätzlich auf große Namen abgesehen zu haben im Zusammenhang mit den "Stellenbeschreibungen" beim FCB.


    Kovac? Eine Pfeife, weil Tuchel lieber Baguette futtert.
    Brazzo? Eine Pfeife, weil Eberl Gladbach zu neuen Höhen führt.


    Oder doch nicht?


    Im Kern finde ich es ziemlich merkwürdig, wenn inzwischen schon Zeitungsartikel als Fake News hingestellt werden, nur weil sie in irgendeiner Weise Lob an Salihamidzic beinhalten... selbst, wenn im Artikel Inhalte benannt werden.


    ?(

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Einer dieser Fakten soll z. B. laut des verlinkten Tz-Artikels sein: "...Der 41-Jährige hat an Selbstbewusstsein dazugewonnen. Das zeigt sich nicht nur bei Transfers wie dem eines Davies, sondern auch vor laufender Kamera. Gehaltlose Aussagen wie vor einem Jahr sind rar geworden, die klare Kante gibt es dafür immer mehr..."


    Wer jedoch z. B. seinen Auftritt bei der Vorstellung von Kovac gesehen hat, kann unmöglich zum Schluß kommen, dass da ein selbstbewusster Sportdirektor agiert hat.


    Natürlich ist das meiste in dem Artikel Fakt. DAs stellt ja keiner in Frage, aber es fällt eben einfach auf, dass ganz stinknormale Tätigkeiten eines Sportdirektors zur Sensation aufgeblasen werden. Damit tut man ihm keinen gefallen, weil es der Glaubwürdigkeit schadet.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich habe z. B. den Herrn Eberl im Post erwähnt, weil dieser eine reichhaltige Erfahrung vor der Kamera hat. Und somit also auch ganz anders rüberkommt.


    Mir geht es auch eher um den "Tenor" hier im Forum, der, wenn man sich die letzten vier Seiten im Fred mal durchliest, eher darauf hindeutet, dass HS eine Vollpfeife wäre.


    Aus meiner Sicht ist er das nicht. Und mal nebenbei: Sammer hat als Sportvorstand ja auch die meisten Dinge seines Arbeitstages hinter verschlossenen Türen absolviert und dann vor der Kamera geglänzt. Das hat er Brazzo deutlich voraus. Aber alles, was man offenbar NICHT mitbekommt, grundsätzlich in Frage zu stellen, weil der "eigene Wunschkandidat (Lahm)" nicht zum Zuge kam?


    Letzten Endes auch egal. Zumindest schadet der Brazzo auf seiner Position dem Verein nicht, wie der ein oder andere Angestellte auf anderer Position dies in den letzten Jahren "gefühlt" getan hat...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.


  • Zumindest schadet der Brazzo auf seiner Position dem Verein nicht,

    Was wäre denn aus Deiner Sicht ein Schaden?


    Ich finde, die peinliche Öffentlichkeitsarbeit ist Schaden genug. Was er im operativen Geschäft leistet, bzw. wieviel positive Variablen auf seinen Einschätzungen beruhen, das ist schwer zu sagen. Aber die Außendarstellung ist eine Katastrophe für einen Verein dieser Größe.

  • Ich finde, die peinliche Öffentlichkeitsarbeit ist Schaden genug.

    Fairerweise muss man aber auch mal sagen dass man, außer hier bei uns im Forum, selten etwas in diese Richtung liest. Die Medien lassen ihn zumindest bis jetzt noch relativ in Ruhe. Ich erinnere mich jetzt nur als nach der Kovac PK a bissi in die Richtung geschrieben wurde. Ansonsten nicht.

  • Fairerweise muss man aber auch mal sagen dass man, außer hier bei uns im Forum, selten etwas in diese Richtung liest. Die Medien lassen ihn zumindest bis jetzt noch relativ in Ruhe. Ich erinnere mich jetzt nur als nach der Kovac PK a bissi in die Richtung geschrieben wurde. Ansonsten nicht.

    Das könnte vielleicht auch einfach daran liegen, dass man in Deutschland sofort gekreuzigt wird wenn man sich darüber beschwert dass ein Ausländer, der nicht vernünftig sprechen kann in so eine Position gehievt wird. Gerade als Journalist. Man denkt sich halt seinen Teil. Macht's aber nicht besser.

    0

  • Ich finde diese ewigen Hinweise auf das angeblich so schlechte Auftreten von Brazzo - einen Nicht-Muttersprachler wohlgemerkt - herablassend und insgesamt einfach nur noch peinlich.


    Meine Güte, nicht jeder ist ein geschliffener Rhetoriker, deshalb ist nicht gleich das Auftreten untragbar. Ich kann mich nicht erinnern, dass Brazzo jemals zu seiner aktiven Zeit Probleme mit den Medien hatte - im Gegenteil. Seine Art war immer sympathisch und ist es m.E. immer noch. Der Mann spricht mehrere Sprachen fließend, sollte man vielleicht auch nicht vergessen.


    Natürlich ist er nun in anderer Rolle unterwegs, trotzdem sehe ich nicht, dass er mit seiner Art nicht klar kommt. Abgesehen davon ist mir der Inhalt auch wichtiger als die Verpackung.