Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportdirektor]

  • Für mich persönlich ist der schwache SD einfacher zu ertragen, als der selbstherrliche, limitierte Trainer ...

    Naja, das ist sowas wie der Vergleich von Pest mit Cholera.
    In aller Regel aber verschwinden inkompetente Trainer schneller als Leute aus der Vereinsführung.

    0

  • @erfolgsfoehn Womöglich fanden die Gespräche zwischen Lahm und Kalle in einem Zeitraum statt, in dem noch nicht klar war, dass Uli sich erneut zur Wahl des Präsidenten aufstellen lassen würde.
    Oder die unterschiedlichen Vorstellungen kamen erst bei Gesprächen zwischen Lahm und Hoeneß NACH dessen Wiederwahl zum Vorschein.
    Somit kann man dieses Ereignis sehr wohl als Wendepunkt ansehen.

    #KovacOUT

  • Brazzos letztes Zitat hörte sich an wie " Abwarten und schauen, was noch vom Laster fällt ..." Das kann ja eigentlich nicht der Anspruch des FCB sein.

    Der Umbruch kam überraschend, da konnte man sich nicht drauf vorbereiten...

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Mein Verständnis für die "Abschiedssaison" hielt sich ja eh in Grenzen, aber ich hatte es mir dann auch damit schön geredet das man so immerhin ein ganzes Jahr Zeit hat den nun tatsächlich kommenden Umbruch vorzubereiten. Das ist aber offensichtlich nicht passiert und da fragt man sich schon was der ach so bienenfleißige Brazzo die ganzen Monate überhaupt gemacht hat.


    Auf diesem Niveau würde ich eigentlich erwarten das mit soviel Vorlaufzeit ein Konzept existiert, das neben der essentiellen Frage der Robbery-Nachfolge auch alle Eventualitäten wie jetzt den Abgang von Hummels und warscheinliche Abschiede von Boa und Sanches berücksichtigt und man auch schon konkrete Kontakte vorbereitet hat die man nun aktivieren könnte.


    Scheinbar ist nichts davon geschehen und man ist mit einem kaiserlichen "Schaun 'mer mal" in den wichtigsten Transfersommer seit 10 Jahren gegangen. Nichtmal der eventuell mögliche Königstransfer scheint irgendeiner Planung unsererseits zu entsprungen, sondern mehr oder weniger vom Himmel gefallen zu sein. Ich würd mich kaputtlachen wenn Sané absagt und Werner dann bei den Kühen verlängert weil er kein Bock hat die B-Lösung zu sein. Aber auch das wird man uns dann wieder als Plan verkaufen ("Müller kann das auch", etc) und die rot-weißen Klatschhasen werden trotzdem artig jubilieren.

  • Dass man abwartet im Vertrauen auf die absolute Strahlkraft eines FCB würde ja nicht das erste Mal schief gehen und könnte nicht Brazzo allein angelastet werden, (zumal Hoeneß Hasan als absoluten Volltreffer sieht https://www.t-online.de/) - die Vereinsführung hat das ja schon „erfolgreich“ vorgelebt -
    oder aber alles (wie schon die Trainerentscheidung) passt zum „Plan“ von Hoeneß im Sinne von „back to the roots“ oder wie im Link auch geschrieben wird: „In München ist es ein offenes Geheimnis, dass sich Hoeneß einen FC Bayern a la Generation Stefan Effenberg und Oliver Kahn zurückwünscht.“


    Ob diese rückwärts gewandte Strategie - sowohl sportlich als auch in der Vereinsführung - dem genannten Olli Kahn gefällt, wage ich zu bezweifeln.

    0

  • @suedstern


    Schau mer mal. Ich befuerchte mittlerweile, dass der ganze Laden next season abschmiert. 4-8 Platz sollte aber drin sein...dann bin ich mir nicht sicher, dass das alles als "Uebergangssaison" durch geht...

    0

  • @suedstern


    Schau mer mal. Ich befuerchte mittlerweile, dass der ganze Laden next season abschmiert. 4-8 Platz sollte aber drin sein...dann bin ich mir nicht sicher, dass das alles als "Uebergangssaison" durch geht...

    Unfug.


    Bei aller berechtigten Kritik an der Vereinsführung: Wie um alles in der Welt sollen wir in der BL auf Platz 8 landen?

    0

  • Ich finde es einfach erschreckend, dass sich der ganze Ablauf inzwischen immer wiederholt. Ging schon bei Brazzo selbst los, wo man ewig brauchte, einen SD zu benennen, was den Eindruck erweckte, dass man sorgfältig sondiert und vielleicht einen großen der Branche abwerben muss - am Ende bekamen wir Brazzo, der null Erfahrung in der Branche hatte.


    Dann wurde Ancelotti zu spät gefeuert und man hoffte endlich auf einen passenden Trainer und entsprechendes Konzept. Tuchel oder eben eine begründete Alternative. Es kam Heynckes, zurückbeordert aus der Rente. Nun, nicht innovativ, aber wohl doch dann, um Zeit zu gewinnen für eine durchdachte konzeptionelle Alternative für die Zukunft - dachte man. Aber es passierte in dieser Zeit einfach mal gar nichts, weil man sicher war, dass Heynckes weitermacht, obwohl der stets was Anderes sagte. Am Ende wurde es Kovac, eine klar erkennbare Notlösung, von der die Verantwortlichen bis heute nichts substantielles über fachliche Eignung zu sagen wissen.


    Nun werden „sichere Transfers“ angekündigt, stattdessen wird der Kader immer, wo jetzt noch ca. 5 Zugänge das Mindestmaß wären - und man redet sich unendlich viel Zeit ein, obwohl die Saisonvorbereitung kurz bevor steht und man aktuell nicht einmal eine gescheite Trainingsgröße des Kaders hat - ohne Turnier im Vorfeld.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich würde die "Strahlkraft" des FCB nicht überschätzen. Die meisten großen Spieler werden einen Niko Kovac schlicht als Trainer nicht akzeptieren. Und Aussagen von Carlo Ancelotti (ich weiß er wird hier nicht gemocht- dennoch ist er international eine Ikone) bleiben auch nicht ungehört. Dazu ist die Bundesliga nicht so attraktiv wie die anderen großen Ligen.