Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportdirektor]

  • Was der vor der Kamera macht wäre mir auch relativ wurscht, auch wenn's hochgradig peinlich ist. Meine Befürchtung ist eher dass der von den wichtigen Leuten in dem Business (Spieler, Berater, Clubmanager) nicht ernstgenommen wird. Ich würde ihn jedenfalls nicht ernstnehmen wenn der mich anruft und dann den gleichen Kauderwelsch erzählt wie im TV und ein "der Präsident hat gesagt" rausstottert. Da ruf ich lieber gleich den Präsidenten an, bevor der Laufbursche die hälfte wieder vergessen hat wenn er auflegt.

    0

  • Also die guten Ideen in der Jugend sehe ich auch noch nicht.

    Ich auch nicht wirklich. Die Transfers waren dem FCB angemessen, aber keine Highlights die Brazzo sonderlich hervorheben würden. Auf den Trainerpositionen gab's dann ja auch eher Chaos...

    Ob er da anders geplant (siehe die Posse um Klose) und gute Ideen hatte, kann man nicht einschätzen. Man kann nur bewerten was man sieht, und das ist jenseits des sportlichen Erfolgs, den man jetzt noch nicht beurteilen kann, eigentlich nur Planlosigkeit. Für die er möglicherweise nicht mal hauptverantwortlich ist, aber mei... an ihm bleibt's halt hängen.

    0

  • Brazzo ist sicher ein guter Teamplayer im Hintergrund. Seine eigentliche Arbeit kann keiner von uns beurteilen. Ich wünsche mir spätestens ab Januar ,das da ein Olli Kahn sich als Gesicht des FCB präsentiert, gerade in der Außendarstellung wäre das enorm wichtig. Ich kann mir auch gut vorstellen, wenn er mit Top Spielern die Gespräche führt, dann hat das auf der Gegenseite eine ganz andere Wirkung auf die Spieler die kommen sollen und wollen !

  • Schönes Beispiel für ein Oxymoron.

    Ich zitiere mal für die mit ??

    Ein Oxymoron ist eine rhetorische Figur, bei der eine Formulierung aus zwei gegensätzlichen, einander widersprechenden oder sich gegenseitig ausschließenden Begriffen gebildet wird, z. B. „alter Knabe“. Häufig werden Oxymora in Form von Zwillingsformeln geprägt. Wikipedia


    Wenn du es so siehst, naja 8|

  • Woher weisst du dass er ein guter Teamplayer im Hintergrund ist, wenn du gleichzeitig sagst dass niemand seine Arbeit beurteilen kann? Wer sagt denn, dass er sich im Hintergrund nicht aufführt wie der größte Gockel? Er sieht sich ja mindestens als Vorstandsmitglied...


    Um die Arbeit beurteilen zu können bleiben uns nur die Aussendarstellung (katastrophal) und die Personalverpflichtungen, die man (noch) nicht einschätzen kann.

    0

  • https://www.bild.de/bild-plus/…midzic-64402234.bild.html

    Wie sehen die Machtverhältnisse beim Rekordmeister FC Bayern in den nächsten Jahren aus? Die Richtung wurde bei der Aufsichtsratssitzung vergangene Woche festgelegt:

    ▶︎ Uli Hoeneß (67) kandidiert nicht mehr als Präsident – Herbert Hainer (65) wird sein Nachfolger. Das hatte BILD bereits am 24. Juli vermeldet.

    ▶ Oliver Kahn (50) tritt sein Amt am 1. Januar 2020 an. Der dreimalige Welttorhüter wird ein Jahr als normaler Vorstand „lernen“, ab 2021 dann Karl-Heinz Rummenigge (63) als Vorstands-Vorsitzenden beerben.


    Aber welche Rolle ist für Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42) vorgesehen?

    Unter einem Sportvorstand Kahn will „Brazzo“ nicht arbeiten. Deshalb möchte Hoeneß Salihamidzic gerne in den Vorstand befördern. Aber das Sagen haben künftig Hainer und Kahn!

    Während Hainer den Argumenten seines Freund Hoeneß gewogen ist, will sich Kahn erst mal selbst ein Bild über die Arbeit des Sportdirektors machen.

    Zu einem ersten Gedankenaustausch kam es nach SPORT BILD-Informationen vor der Aufsichtsratssitzung am Donnerstag im „Lang’s Cafeserie“ in Grünwald. „Wir haben gefrühstückt“, bestätigt Salihamidzic das Treffen, „Oliver und ich verstehen uns sehr gut.“


    Aber reicht das für eine fruchtbare Zusammenarbeit der Ex-Profis, die 2001 gemeinsam die Champions League gewannen?

    Sollte Salihamidzic' Inthronisierung in den Vorstand bereits auf der nächsten Aufsichtsratssitzung am 15. November stattfinden, würde ein bereits oft gehandelter Name für den Posten den Sportdirektor-Posten aktuell werden: Max Eberl (45)!

    Es ist kein Geheimnis, dass Kahn den Gladbach-Manager schätzt. Und Eberl war schon der Hoeneß-Favorit als Sportdirektor, bevor Salihamidzic kam ...


    Unglaublich, weil er unter Kahn nicht arbeiten will , soll er befördert werden.... das wäre ein Witz ... seine Leistung und sein Auftreten rechtfertigen die Beförderung ja in keinster Weise

    0

  • Die Verpflichtung von Brazzo als Sportdirektor war bereits eine Lachnummer, doch eine "Beförderung " wäre vollkommen absurd.

    Wie hatte Bachmayr süffisant bemerkt?

    "Da war wohl Gegenteiltag....."

    Oder mit anderen Worten: bei uns ist unten oben ...

    Was für eine Quatschidee ,unseren lustigen Gasgeber auch noch nach oben zu loben!

    0

  • Eberl kommt wenn dann als Vorstand. Bei Gladbach ist vor einigen Jahren schon in die Geschäftsführung aufgestiegen(die sind keine AG) und dementsprechend befähigt.


    Ich kann mir vorstellen, dass beide (also Eberl und Brazzo) Vorstand werden. Zum Beispiel einmal Vorstand Sport/Kommunikation und einmal Vorstand Nachwuchs/Strategie, oder wie man das auch immer nennen will.

    0

  • Unglaublich, weil er unter Kahn nicht arbeiten will , soll er befördert werden.... das wäre ein Witz ... seine Leistung und sein Auftreten rechtfertigen die Beförderung ja in keinster Weise


    In den Vorstand aufgenommen zu werden, ist keine "Beförderung".


    Auch zusätzliche Kompetenzen im sportlichen Bereich sind dadurch keinesfalls zwingend.

  • Der Vorstand bewegt sich ja außerhalb jeder Kariereleiter.


    Beispiel: Beförderung geht typischerweise mit mehr Geld einher. Aber denkst du, dass sagen wir mal Lewa es als Beförderung verstehen würde, statt Stürmer Vorstand zu sein? Mit einem Vorstandsgehalt?


    Wurde ja schon angesprochen: Es käme halt darauf an, welchen Aufgabenbereich er zugewiesen bekäme. Würde er quasi der neue Sammer, wäre eine Wertung als Beförderung sicher nicht falsch. Aber evtl. wäre er auch "einfach nur Vorstand".

  • Der Vorstand bewegt sich ja außerhalb jeder Kariereleiter.

    Das ist nicht korrekt. Siehst du doch alleine schon daran, dass Vorstände nicht von anderen Vorständen angestellt/gefeuert werden können.


    Als Sportdirektor ist man erstmal den Vorstand unterstellt.


    Als Vorstand nur dem Aufsichtsrat.

    0

  • Brazzo Sportvorstand und Eberl Sportdirektor...wem fällt so etwas nur ein? Absurd.:S

    Frühstücksdirektor würde mir gut gefallen. Brazzo kann sich wichtig fühlen, aber nichts mehr kaputt machen. Und Eberl erledigt die Arbeit im Hintergrund.

    0

  • Das ist nicht korrekt. Siehst du doch alleine schon daran, dass Vorstände nicht von anderen Vorständen angestellt/gefeuert werden können.

    Ja. Eben! :)


    Deswegen stehst du als Vorstand, wie ich eben schon schrieb, außerhalb der Kariereleiter.


    Und wie ich eben schon am Beispiel Lewa versucht habe, deutlich zu machen, ist es nicht unbedingt eine Beförderung, Vorstand zu werden. Auch wenn du dann nicht mehr im klassischen Sinne dem Arbeitsrecht unterstehst.


    Ob Brazzo seine Ernennung zum Vorstand als "Beförderun" empfinden würde, hinge sicher damit zusammen, welche Befugnisse er im sportlichen Bereich künftig hätte. Die könnten nämlich gegen Null tendieren.