Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportvorstand]

  • Es ist mE eine der ganz großen Unsinnigkeiten, Fraktionen im Forum zuzuzuordnen. Oder noch absurder, sich einer zugehörig zu fühlen und dadurch dann Handlungen abzuleiten.

    Ich glaube nicht, dass das jemals der Fall war. Sehe ich für mich persönlich zumindest nicht. Die "Pepisten" waren auch Leute mit individuellen Vorstellungen davon, wie der Fussball beim FC Bayern auszusehen hat und was man als Erfolg definiert..


    Dieser Gruppenkampf entzündet sich meist am kleinsten gemeinsamen Nenner, und das ist idR der Trainer. Und ich glaube dass wir jetzt in die zweite Runde gehen werden. 2013 war es Triple-Jupp und Pep, jetzt ist es Sixtupel-Flick und Nagelsmann. Der Zündstoff ist jedenfalls gelegt.

    0

  • Welche Behauptungen denn? Du warst es doch, der behauptet hat, es hätte eh keine anderen Möglichkeiten gegeben, nur um mir dann die Behauptung zu unterstellen, es hätte zahlreiche Moglichkeiten gegeben. Was ist das denn für eine Art zu diskutieren? Ich hab nur gesagt, dass ich deine offene Abneigung nervig finde, alles andere hast du eingebracht.

    Ist bei ihm endgültig wie beim Laxen und Thiago/Pep. Da kann man auch gleich mit einer Wand reden.

  • Und der Vorstandsvorsitzende trägt die Verantwortung für den gesamten Vorstand. Sonst hätte man ihn nicht so nennen dürfen.

    Da stimmt. Liegt in der Verwantwortung von KHR das Brazzo Desaster zu beenden.

    Was er aber nicht machen wird da er sich aus dem operativen Geschäft zurückzieht und auf den letzten Metern keinen Zoff mit UH und Co haben will.


    Aber es ist schon bezeichnend das man auf die typische Vertrauensgeste bei Brazzo in der aktuellen Phase verzichtet hat.

  • Du hast behauptet die Vorgehensweise wäre planvoll und strategisch.


    Hintenrum bei Nagelsmann zu intensiv vorzufühlen, damit den aktuellen Trainer zu brüskieren, dessen Abgang einzuleiten und eine mediale Dauerdiskussion loszutreten und dann 25 Mio für Nagelsmann zu zahlen, der wirklich der einzige denkbare Kandidat, aber dennoch nicht ohne jedes Risiko ist, ist nicht planvoll und strategisch. Das ist das Löschen von Bränden.

    Die Nagelsmann Verpflichtung ist ein Paradebeispiel von einer Trainerverpflichtung.


    Notwendigkeit erkennen, Optionen vorfühlen, entscheiden und rigoros umsetzen, ohne großes öffentliches Tamtam. Genau so hat man sich das bei vorherigen Trainerentscheidungen doch immer gewünscht.


    Aber klar dass dir selbst das auch wieder missfällt. Denn Brazzo macht ja nichts Gutes.

    0

  • Die Nagelsmann Verpflichtung ist ein Paradebeispiel von einer Trainerverpflichtung.


    Notwendigkeit erkennen, Optionen vorfühlen, entscheiden und rigoros umsetzen, ohne großes öffentliches Tamtam. Genau so hat man sich das bei vorherigen Trainerentscheidungen doch immer gewünscht.


    Aber klar dass dir selbst das auch wieder missfällt. Denn Brazzo macht ja nichts Gutes.

    Wir holen Nagelsmann und es wird das Haar in der Suppe gesucht. Schließlich war es die einzig logische Wahl, die zudem alternativlos war.


    Dann scheinen Kovac und Ancelotti auch alternativlos gewesen zu sein. Man kann doch wirklich froh sein, dass wir uns das heißeste Eisen am Markt gesichert haben. Denn die jüngste Vergangenheit hat eindrucksvoll gezeigt, dass wir bei der Trainerwahl gerne völlig daneben greifen.


    Das scheint aber schon vergessen, weshalb man dann Unsinn konstruieren muss, um Brazzo auf irgendeiner Art und Weise noch eine mitzugeben.

  • Notwendigkeit erkennen

    Notwendigkeit selber unnötig heraufbeschwören ...

    Optionen vorfühlen

    Man braucht Optionen, wenn man einen Trainer hat, dem Manschaft und Staff blind folgen und der breite Anerkennung genießt?

    entscheiden und rigoros umsetzen

    Entschieden hat Flick

    ohne großes öffentliches Tamtam

    Klar, seit Wochen mediales Dauerfeuer, aber hey, ohne tam tam.

    0

  • Wir holen Nagelsmann und es wird das Haar in der Suppe gesucht

    An Nagelmann krittelt auch keiner. Das "Haar" oder eher der "Zopf" in der Suppe sind die Umstände, die dazu führten.

    Schließlich war es die einzig logische Wahl, die zudem alternativlos war.

    Ja, man hat sich in eine alternativlose Situation gebracht, weil man den Sixtuple Trainer vergraulen konnte. Reife Leistung.

    Dann scheinen Kovac und Ancelotti auch alternativlos gewesen zu sein. Man kann doch wirklich froh sein, dass wir uns das heißeste Eisen am Markt gesichert haben. Denn die jüngste Vergangenheit hat eindrucksvoll gezeigt, dass wir bei der Trainerwahl gerne völlig daneben greifen.

    Ist eigentlich nicht vergleichbar, weil wir zu dem Zeitpunkt einen Trainer brauchten, aber keinen hatten. Nun hatten wir einen Trainer mit Vertrag, dem wir so lange an den Karren gefahren sind, bis wir wieder einen brauchten. Nur weil diesmal die Trainersuche glatt lief, sind die Umstände, die es notwendig machten, nicht minder unterirdisch.

    Das scheint aber schon vergessen, weshalb man dann Unsinn konstruieren muss, um Brazzo auf irgendeiner Art und Weise noch eine mitzugeben.

    Ja stimmt, Brazzo ist ja für nie was verantwortlich, wir wissen es. Der Sportvorstand ohne Verantwortung für dieses ganze Sportvorstanddingens. Das sind immer andere.

    0

  • Schon seltsam, wie manche Brazzo hier verteidigen, als wuerde es kein morgen geben...dabei ist er doch nun wirklich der rosa Elefant im Raum...jeder, der Augen hat kann sehen, dass er einfach kein SV fuer den FC Bayern ist. Genaus so wie es bei Kovac als Trainer war. Auch hier wird wieder eine Verlegenheitsloesung verteidigt, koste es was es wolle... . Dabei stellt sich eigentlich nur die Frage, wieviel Porzelan er noch zerdeppern darf, bis diese unsaegliche Entscheidung korrigiert wird...Geschichte wiedeholt sich (zumindest bei uns) immer wieder...


    PS: Brazzo war einer meiner Lieblingsspieler. Ist mir immer noch irgendwo sympatisch. Immo tut man ihm mit diesem Posten keinen gefallen, zumal er finanziell eh fuer Generationen ausgesorgt hat...

    0

  • Reschke äußert sich ja bei dem Plettenberg Podcast ziemlich umfassend zu Neppe.
    Da scheinen wir einen zu haben, der wohl eine richtig gute Übersicht im Markt zu haben. Als Reschke Davies für VFB verpflichten wollte war Neppe schon vor Ort und hat ihn eingetütet.


    Irritierend ist dann aber das aus der Ecke Wundertüten wie Sarr Roca und Costa kommen.

  • Schon seltsam, wie manche Brazzo hier verteidigen, als wuerde es kein morgen geben

    Ja stimmt, Brazzo ist ja für nie was verantwortlich, wir wissen es. Der Sportvorstand ohne Verantwortung für dieses ganze Sportvorstanddingens.

    Zwei Paradebeispiele für Schwarz-/Weiß-Denken. Gibt es übrigens auch in die andere Richtung, nach der Flick böswillig seinen Vertrag mal wieder nicht erfüllt hat, obwohl ihm ja klar war, wie der FC Bayern tickt. Ist es wirklich, wirklich so unglaublich schwer, ein bisschen differenzierter zu argumentieren?


    Ich lese hier von relativ wenig usern, dass Brazzo ein unglaublich guter Sportvorstand ist (was ich unter "verteidigen, als würde es kein morgen geben" verstehen würde). Ich lese hingegen von vielen usern, dass sie Brazzo grundsätzlich für eine Fehlbesetzung halten, bzw. dass seine Fehler benannt werden. Trotzdem kann man der Auffassung sein, dass Brazzo nicht die Wurzel für alles Negative ist, was beim FC Bayern in den letzten Jahren passiert, sondern dass auch (!) andere Personen ihre Beiträge zu bestimmten negativen Entwicklungen geleistet haben.


    Ich lese hier von wenig (eigentlich gar keinen) usern, dass Brazzo nie für irgendwas verantwortlich ist. Das ist, bei allem Respekt für Deine ansonsten lesenswerten posts, lieber davedavis , eine unzulässig pointierte, maximal vereinfachende Darstellung der Argumentationen vieler user, mich eingeschlossen. Natürlich ist Brazzo für ziemlich viel verantwortlich beim FC Bayern - er ist schließlich der Sportvorstand. Aber es ist ein Unterschied, ob man ihm die alleinige (!) Verantwortung zuweist, oder ob man dezent darauf hinweist, dass neben (!) und gemeinsam (!) mit Brazzo andere Personen auch (!) eine Verantwortung tragen.

    0

  • An Nagelmann krittelt auch keiner. Das "Haar" oder eher der "Zopf" in der Suppe sind die Umstände, die dazu führten.

    Ja, man hat sich in eine alternativlose Situation gebracht, weil man den Sixtuple Trainer vergraulen konnte. Reife Leistung.

    Ist eigentlich nicht vergleichbar, weil wir zu dem Zeitpunkt einen Trainer brauchten, aber keinen hatten. Nun hatten wir einen Trainer mit Vertrag, dem wir so lange an den Karren gefahren sind, bis wir wieder einen brauchten. Nur weil diesmal die Trainersuche glatt lief, sind die Umstände, die es notwendig machten, nicht minder unterirdisch.

    Ja stimmt, Brazzo ist ja für nie was verantwortlich, wir wissen es. Der Sportvorstand ohne Verantwortung für dieses ganze Sportvorstanddingens. Das sind immer andere.

    Hier heißt es bereits, dass es keine Kunst war Nagelsmann zu holen. Der wäre schließlich auch zu Fuß nach München gekrochen und wir haben schließlich auch eine ordentliche Summe gezahlt. Lob würde sich Brazzo nur verdienen, hätte man JN für 5 Mio geholt. Solch eine Äußerung muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!


    Das ist konstruierter Scheißdreck. Wir hatten auch ewig Zeit einen Nachfolger für Jupp an Land zu ziehen, hatten einen Tuchel auf dem Silbertablett und holten stattdessen am Ende Kovac. Auch Tuchel wäre zu Fuß hergekommen, wurde von Heynckes gar bereits ins Amt gelobt. Es war sooo einfach und dennoch haben wir es grandios in den Satz gesetzt. Das Argument, wir hatten einen Trainer zieht folglich nicht. Heynckes hat in jede Kamera erzählt, dass er nicht über die Saison hinaus zur Verfügung steht. Wir haben Wochen und Monate Zeit verschwendet weil Uli den nackten Mann spielen wollte.


    Kann man dann nicht einfach froh darüber sein, dass man nun anders tickt und wir eben nicht erst den Mai abwarten um uns dann die Glasners und Co ins Haus zu holen?

  • Reschke äußert sich ja bei dem Plettenberg Podcast ziemlich umfassend zu Neppe.
    Da scheinen wir einen zu haben, der wohl eine richtig gute Übersicht im Markt zu haben. Als Reschke Davies für VFB verpflichten wollte war Neppe schon vor Ort und hat ihn eingetütet.


    Irritierend ist dann aber das aus der Ecke Wundertüten wie Sarr Roca und Costa kommen.

    war Brazzo alleine ..

  • Notwendigkeit erkennen, Optionen vorfühlen, entscheiden und rigoros umsetzen, ohne großes öffentliches Tamtam.

    Der war gut, besonders der letzte Teil :thumbup:



    Mal ne andere Frage hat unser Vorstand Sport schon ne Lösung für die Baustelle Nübel, den No Brainer auf der Torwartposition? Da scheint es ja auch zu gären

  • Mit RBL/Mintzlaff hat im wesentlichen Kahn verhandelt und nicht Salihamidzic.


    Mit Nagelsmann/Berater hat im wesentlichen Salihamidzic verhandelt.


    Wie kommt man auf die Idee das Salihamidzic alleine Nagelsmann geholt hat?


    Kahn wird MMn auch zukünftig beanspruchen bei wesentlichen Gesprächen bzgl Transfers/Vertragsverlängerungen dabei zu sein. Das ist auch gut und richtig so.


    Inzwischen ist ja auch klar das Sarr kein Wunschspieler von Flick war sondern ganz im Gegenteil, Sarr Roca Costa ohne Unterstützung von Flick geholt wurden.

  • Ich glaube nicht, dass das jemals der Fall war. Sehe ich für mich persönlich zumindest nicht. Die "Pepisten" waren auch Leute mit individuellen Vorstellungen davon, wie der Fussball beim FC Bayern auszusehen hat und was man als Erfolg definiert..


    Dieser Gruppenkampf entzündet sich meist am kleinsten gemeinsamen Nenner, und das ist idR der Trainer. Und ich glaube dass wir jetzt in die zweite Runde gehen werden. 2013 war es Triple-Jupp und Pep, jetzt ist es Sixtupel-Flick und Nagelsmann. Der Zündstoff ist jedenfalls gelegt.

    Glaube ich nicht.

    Dafür war Flicks Fußball dem Gros des Forums eher ein Dorn im Auge.

    Klar war er erfolgreich, aber das, was die allermeisten hier extrem schätzen, hatte doch relativ wenig mit dem zu tun, was wir unter Flick sahen.

    Daher wird Nagelsmann eher in die Richtung gehen. Natürlich wird es den ein oder anderen geben, der ihn aus dem ein oder anderen Grund ablehnt, aber diesen großen Graben sehe ich erstmal nicht kommen.

    Wenn natürlich die Ergebnisse nicht passen oder die Spielweise nicht gut genug ist und die Ergebnisse dann nicht top sind, wird es wieder los gehen, das ist klar.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Inzwischen ist ja auch klar das Sarr kein Wunschspieler von Flick war sondern ganz im Gegenteil, Sarr Roca Costa ohne Unterstützung von Flick geholt wurden.

    na dann mal her mit den Quellen


    würde doch aber bedeuten das Lob von Flick für Costa ist gelogen bzw Flick ein Lügner und jetzt kommt nicht mit dem schaiss was soll er anderes sagen

  • Der war gut, besonders der letzte Teil :thumbup:



    Mal ne andere Frage hat unser Vorstand Sport schon ne Lösung für die Baustelle Nübel, den No Brainer auf der Torwartposition? Da scheint es ja auch zu gären

    Oh ja. Das Wohl und Wehe des FcB wird sich an genau dieser Personalie entscheiden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich lese hier von wenig (eigentlich gar keinen) usern, dass Brazzo nie für irgendwas verantwortlich ist. Das ist, bei allem Respekt für Deine ansonsten lesenswerten posts, lieber davedavis , eine unzulässig pointierte, maximal vereinfachende Darstellung der Argumentationen vieler user, mich eingeschlossen. Natürlich ist Brazzo für ziemlich viel verantwortlich beim FC Bayern - er ist schließlich der Sportvorstand. Aber es ist ein Unterschied, ob man ihm die alleinige (!) Verantwortung zuweist, oder ob man dezent darauf hinweist, dass neben (!) und gemeinsam (!) mit Brazzo andere Personen auch (!) eine Verantwortung tragen.

    Natürlich tragen auch andere Personen Verantwortung und eine davon ist UH, der zwar kein operatives Amt innehat, dem Brazzos Loyalität aber Gewiss ist. Wie die beiden agieren, konnte man in der Cause Boateng sehen. Der eine demontiert ihn live auf RTL, der andere dann endgültig vor einem richtungsweisenden CL Spiel.


    Ich behaupte nicht, dass Brazzo die Alleinverantwortung hat, aber was klar sein sollte, das Resort Sport liegt nun mal in der Hauptverantwortung des Sportvorstandes. Und auch wenn beispielsweise Transfers eine gemeinsame finale (!) Entscheidung beinhalten, 80% vorher macht Brazzo und sein Team und kein anderer. Bedarfsanalyse, Scouting, Stärken-/Schwächen, Wechselbereitschaft, finanzielle Rahmenbedingungen, usw usw usw. Da sitzt doch keiner der Herren Kahn oder Rummenigge mit am Tisch. Die haben anderes zu tun.


    Und genau das ist die Generalausrede, die mich so kolossal nervt. "Der Brazzo darf nichts alleine entscheiden!". Ja, stimmt, aber über was entschieden wird und ob darüber entschieden wird, nämlich dass es so weit überhaupt kommt und Verein/SPieler nicht vorher abspringen, darüber hat Brazzo einfach maximalen Einfluss als Sportvorstand.


    Das gleiche gestern beim Thema zweite Mannschaft. Lizenzspieler sind sein Verantwortungsbereich, finanziell auch alles in einer Größenordnung, dass er da relativ frei ist zu handeln, dann aber wäre Seitz plötzlich derjenige, der den Karren an die Wand gefahren hat. Bitte was?

    0