Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportvorstand]

  • Die Frage fuer uns is, wo wollen wir hin

    Wenn wir um die CL Titel mitspuin wollen, dann faellt die 50 plus 1 Regel vorher


    Die Richtung werden Olli Kahn un Hainer vorgeben muessen un das sin Geschaeftsleute


    Es stehen Jahre des Neuaufbaus bevor

  • Hausaufgaben u.a. fuer Bh

    Weg mit diesen irrsinnigen Festgehaeltern

    Leistungsbezogene Vetraege, wer nicht spielt, der kriegt nix

    Jede posi mindestens doppelt besetzen

    un wer das nich kann oder nich will, da is die Tuere

    Genau !!!

    Essen und Trinken wird zudem wieder fürs Training mitgebracht und die Trikots abwechselnd von den Spielermuttis gewaschen...

    Ist das schön hier...

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • Also wenn man sich die Rede damals anschaut - da fühlt er sich sichtlich unwohl wie er das mit den weißen Sitzen vortragen musste!

    Definitiv - aber eher dass er sich da von UH vorschieben hat lassen.

    Und dann stellt er sich hin und sagt, dass er das schön selbst vorgeschlagen hat, als hätte er alles richtig gemacht. Lächerlich.


    Bei den weißen Sitzen, wenn man schon die erste Rede mit heranzieht, fühlte er sich doch immer im Recht. Das ist 'ne Verarsche. Er weiß, dass die grau sind und hat das damals damit begründet, man hätte ja mit den Fans gesprochen, weil die halt eine Hand voll (oder waren es weniger?) Fanclubvertreter geholt und ihnen das eingeredet haben.


    Sowohl das, wo man mit diesen Tricks die Fans hintergangen und nicht auf der JHV besprochen, sondern sie vor vollendete Tatsachen nach einem Gespräch mit diesen Leuten einen Tag zuvor, gestellt hat, als auch die Sache mit Breitner zeigen mir, dass das einfach ein kalter Geschäftsmann ist. Passt ja auch dazu, wie er sich gibt. Das ist 1A nach Lehrbuch vorgetragen. Angelernter Charme. Insgesamt natürlich ab und zu eine Wohltat, mal sowas zu hören, aber mein Vertrauen in ihn als Person ist damit jedenfalls weg. Da hat man gesehen, was hinter der Fassade ist. So lange er als Finanzvorstand ruhig seine Arbeit macht, soll er halt. Aber das ist ein vorgespieltes Saubermann-Image. Schlimmer eigentlich Hainer, der 15 Jahre lang ein Unternehmen geführt hat, wo jeder weiß, wie die ihr Geld machen und jetzt als der cleane Typ hinstellt. Und paar andere fragliche Details gibt es bei ihm auch.


    Also ehrlich gesagt sind mir dann Typen wie Kahn aus dem Fußball dann doch lieber, weil man sie zumindest kennt und nicht so einfach hinters Licht geführt werden kann.


    Ich halte es für ganz wichtig, dass mit Kahn ein richtiger FCB-Mann reinkommt und diese Tradition an der Vereinsspitze erhalten wird. Vielleicht ist das auch ganz wichtig, dass Brazzo eine Vorstandsstimme hat. Irgendwie gerät der Verein auf wichtigen Positionen nämlich zu stark in die Hände von Geschäftsmännern. Der Präsi ist so einer, im Aufsichtsrat eh fast alle, Stand jetzt ist Kalle im Vorstand ganz alleine gegenüber Geschäftsleuten. Da kommen Kahn und Brazzo zumindest dazu, so als Gegengewicht. Ich hätte mir einen Präsidenten Kalle statt Hainer gewünscht, aber der wollte das wohl nicht und jetzt ist der Zug ja abgefahren.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Also ehrlich gesagt tu ich mich mit der Bewertung der Arbeit von Brazzo ein wenig schwer. Dazu müsste ich erst mal wissen, was eigentlich sein Tätigkeitsbereich als Sportdirektor ist.


    Soll er sich um die Kaderplanung kümmern? Die ist m. E. ziemlich in die Hose gegangen. Insbesondere wurde ohne akute Not mal so eben ein dreistelliger Mio.-Betrag für zwei Verteidiger rausgehauen, obwohl wir die dringlichere Baustelle nach dem Robbery-Abgang auf Außen hatten. Das ist ungefähr so, als ob ich mich nach einem Unfall erst mal um die Schnittwunden an meiner Hand kümmere, um dann festzustellen, dass das Verbandszeug für die klaffende Wunde im Bein nicht mehr reicht.


    Soll er sich um Transfers kümmern? Die Beurteilung der einzelnen Transfers ist ja ziemlich heterogen und schwankt zwischen davedavis 'scher Generalkritik und MiaSanRot'scher Euphorie. Darüber hinaus die Frage, ob suboptimale Leistungen einzelner Neuzugänge nicht eher mit Kovac und weniger mit ihrer Qualität zu tun haben. In diesem Bereich bin ich mir noch unschlüssig mit Tendenz zu "durchwachsen".


    Soll er sich darum kümmern, intern Dinge neu aufzusetzen und zu verbessern? Das scheint er jedenfalls in Bereichen wie Scouting und ärztliche Versorgung ganz vernünftig zu tun, auch wenn die durchschlagenden und öffentlichkeitswirksamen Erfolge da natürlich schwer zu erzielen sind.


    Genauso wenig kann ich einschätzen, was sein Aufgabengebiet als Sportvorstand sein wird. Weshalb ich mich auch schwer mit einer Einschätzung tue, ob er dafür geeignet ist.


    Eins ist für mich aber sicher: Selbst wenn Brazzo weder als Sportdirektor noch als Sportvorstand geeignet sein sollte - das ist nicht die Personalie, die über Wohl und Wehe des FCB entscheidet. Da haben uns Ancelotti und Kovac auf der Trainerposition sowohl der Uli Hoeneß der letzten drei Jahre und der seltsam desinteressiert wirkende KHR der letzten drei Jahre mehr weh getan. Daher blicke ich positiv in die Zukunft, wenn wir die Positionen des VV mit Oliver Kahn und die Position des Trainers mit einem der aktuell diskutierten Namen besetzen sollten. Da kann ich auch mit einem Sportvorstand Salihamidzic leben, selbst wenn er für diesen Job nicht sonderlich geeignet sein sollte.

    0

  • Eins ist für mich aber sicher: Selbst wenn Brazzo weder als Sportdirektor noch als Sportvorstand geeignet sein sollte - das ist nicht die Personalie, die über Wohl und Wehe des FCB entscheidet. Da haben uns Ancelotti und Kovac auf der Trainerposition sowohl der Uli Hoeneß der letzten drei Jahre und der seltsam desinteressiert wirkende KHR der letzten drei Jahre mehr weh getan. Daher blicke ich positiv in die Zukunft, wenn wir die Positionen des VV mit Oliver Kahn und die Position des Trainers mit einem der aktuell diskutierten Namen besetzen sollten. Da kann ich auch mit einem Sportvorstand Salihamidzic leben, selbst wenn er für diesen Job nicht sonderlich geeignet sein sollte.

    Wenn alles, was uns weh tut, in derartigen Erfolgen mündet, können gerne noch ein paar Schmerzen kommen.

    Ja, Kovac und CA waren nicht optimal. Aber die Erfolgsbilanz des FcB liest sich auch mit ihnen durchaus positiv. Auch und gerade die wirtschaftliche Seite, die Basis von Allem ist.

    Und da haben sowohl Uli als auch Kalle immer einen perfekten Job gemacht.

    Da finde ich die Kritik extrem überzogen.

    Sie hatten und haben vielleicht ein paar suboptimale Entscheidungen, aber die grundsätzliche Richtung des FcB ist durchgehend aufwärts. Und das dank und wegen Uh und KHR.


    Auch die Aufstellung für die Zukunft, was ja aktuell die größte Baustelle war, scheint mir sehr gelungen. Kahn, Hainer und Brazzo, jeder in seinem Gebiet richtig passend, das sieht für die zukunft sehr gut aus.


    Und zur Winger-Thematik: Wir haben den Robbery-Abgang nicht verschlafen.

    Wir hatten in der Triple-Saison 2 herausragende Winger, die allerdings ziemlich anfällig waren und dahinter einen Spieler, der gutes BuLi-Niveau hat, den man aber eher jngern in einem CL-Finale gesehen hätte (Robben, Ribery, Shaqiri).

    Jetzt haben wir 2 herausragende, aber anfällige Winger und dahinter einen Spieler, der gutes BuLi-Niveau hat, den man ungern in einem CL-Finale sehen würde (Coman, Gnabry und Perisic).

    Wie man da von verschlafen reden kann, speziell angesichts der sehr kurzfristigen Verletzung von Sane, ist mir ein absolutes Rätsel.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Weiß gar net, warum die immer so schimpfen, Du kannst doch recht vernünftiges Zeug schreiben !:/8o

    Kleine Anmerkung:

    Ich sehe den Gnabry nicht so als den total reinen Aussenflitzer. Der hat schon nen klar erkennbaren Hang zur Mitte. Das gibt sich dann auch Hand in Hand mit seinen derzeitigen Vollstreckerqualitäten.


    Zu Sane trau ich mich kaum was zu schreiben, weil ich einfach hin und hergerissen bin.

    Es bleibt einfach die Ungewissheit, wie er aus der schweren Verletzung raus kommt und inwieweit die momentan im Raum stehende Transfersumme sich rechnet.

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • jarlaxle2002 : Wir werden bei diesen Themen nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen, ist auch nicht schlimm. Daher wirklich nur in aller Kürze ein paar Punkte zu Deinem obigen Post:


    - Erfolgsbilanz mit Ancelotti & Kovac: Habe ich nie geschrieben. Ich habe davon geschrieben, dass sie uns "weh getan" haben. Und das beziehe ich auf die spielerische Rückentwicklung - sowohl einzelner Spieler als auch vor allem des Teams -, die in den Jahren eingesetzt hat. Und ja, ich bin Fan der Spielweise unter Guardiola und Du nicht, so dass hier eine Diskussion bereits zum Scheitern verurteilt ist.


    - "vielleicht ein paar suboptimale Entscheidungen, aber die grundsätzliche Richtung des FcB ist durchgehend aufwärts": Für mich waren es mehr als ein paar suboptimale Entscheidungen, sondern ein paar mehr. Interpretations- und Geschmackssache. Aber nein, die grundsätzliche Richtung des FCB ist gerade nicht durchgehend aufwärts, sondern verläuft in den letzten drei Jahren (die ich in meinem Post als Maßstab genommen habe) tendenziell nach unten. National: Meisterschaften immer weniger souverän, zuletzt sogar mit einem echten Kraftakt. Aktuell wieder mal Rückstand auf die Tabellenspitze. International: Nachdem man lange Jahre Dauergast im HF oder F der CL war, sind die Ergebnisse in den letzten Spielzeiten nur noch VF bzw. AF. Das nenne ich nicht durchgehend aufwärts. Wenn Du das auf die wirtschaftlichen Eckdaten unseres Vereins beziehst: d´accord.


    - Aufstellung für die Zukunft: Sehe ich auch tendenziell positiv. Bei Hainer gibt es noch keine Erfahrungswerte, aber nach seiner Vita müsste er ein geeigneter Nachfolger von Hoeneß sein. Allerdings teile ich Deine positive Grundeinstellung hinsichtlich Brazzo nicht, aber das schrieb ich ja in meinem vorherigen Post schon.


    - Winger-Thematik: Doch, hat man nach meiner Einschätzung verschlafen. Von vier qualitativ hochwertigen (wenn auch sehr verletzungsanfälligen) Wingern mit Robbery, Coman & Gnabry hin zu zwei qualitativ hochwertigen (wenn auch sehr verletzungsanfälligen) Wingern mit Coman & Gnabry + einer Notleihe auf einem deutlich niedrigeren qualitativen Niveau (Perisic) + einem Talent (Davies), das mittlerweile eher auf LV spielt, ist ein Rückschritt. Die kurzfristige Verletzung von Sane beendete einen kurzfristigen Traum von einer zufälligen Verstärkung. Wie nahe dieser Traum an der Realisierung war, vermag niemand von uns belastbar zu beurteilen.

    0

  • Und zur Winger-Thematik: Wir haben den Robbery-Abgang nicht verschlafen.

    Doch, haben wir. Zumindest sind wir erst kurz vor dem Crash aus dem Tiefschlaf erwacht. Vor der letzten Saison hat man es erstmals verschlafen und dann gesehen, dass zwei anfällige und zwei alternde Winger zu wenig ist. Sodann hat man es auf diese Saison hin nochmals verschlafen, indem man eigentlich keinen Plan hatte. Dann kam plötzlich und unvorhergesehen die Möglichkeit Sane zu kaufen und als das nicht klappte, hat man einen Notkauf getätigt, um nicht ganz blöd dazustehen. Das geht bei mir recht klar unter "Verschlafen".

  • Hat nichts mit beleidigte Leberwurst zu tun, ich wollte damit nur zeigen, dass mir schon klar ist, dass das für die heutige Zeit und dem Anspruch der meisten Leute nicht vereinbar ist. Trotzdem muss es einem persönlich ja nicht gefallen ;-)


    Wir sind im übrigen wirklich nur noch sehr selten in der BL unterwegs, weil vieles einfach heute nicht mehr so ist, dass ich mich noch total mit identifizieren kann. Aber das ist wieder ein anderes und umfassenderes Thema..

    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Nur kurz zur Entwicklung:

    ME kann uns kein Trainer mittel/langfristig weh tun, außer durch bescheuerte Transfers. Denn mE gibt es exakt 0 Entwicklung von Trainer zu Trainer, jeder beginnt bei 0 (etwas überspitzt formuliert) und macht dann sein eigenes Ding. Sah man doch bei unseren Trainerwechseln wunderbar, dass da innerhalb kürzester Zeit das verschwand, was das Team unter dem jeweiligen Vorgänger auszeichnete und sich dafür sehr schnell neue Mechanismen und Strukturen bildeten. Es gab bei uns keine Entwicklung von Oh zu JK, keine von dem zu VG, keine von dem zu Jupp und auch keine von dem zu Pep.

    Einzig die ein oder andere Spielerentwicklung - oder auch das Fehlen derselben - kann man vielleicht einem Trainer anheften, aber selbst da bin ich seit BS - der den größten Sprung unter einer Pfeife wie Jk machte - skeptisch.


    Bei den Wingern ist es doch Schönfärberei von 4 Wingern zu sprechen und dabei Robbery noch so richtig mitzuzählen. Sportlich hatte Robben hier schon seit 2 Jahren nichts mehr zu suchen und auch Ribery war nicht mehr als heute ein Perisic ist. Sprich ein Spieler, der an einem perfekten Tag was Gutes hinbekommt, der aber idR nur noch ein Mitläufer ist. Allerdings lange nicht so verlässlich fit.

    Dass er so viel spielen musste, lag an Comans Verletzung, führte aber dann auch zu erheblichen sportlichen Problemen, ähnlich wie aktuell eine Verletzung eines der Beiden Stars bitter wäre.


    Im Endeffekt konnte man die Beiden bestenfalls als eine Planstelle mitzählen und auch von der Qualität her bestenfalls auf ordentlichem BuLi-Niveau. Beides hat man durch Perisic kompensiert und wollte - Stichwort Planung - es mit Sane nachweislich anders machen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Quote

    Dann kam plötzlich und unvorhergesehen die Möglichkeit Sane zu kaufen und als das nicht klappte, hat man einen Notkauf getätigt, um nicht ganz blöd dazustehen. Das geht bei mir recht klar unter "Verschlafen".

    Finde ich auch nicht. Klingt ja so, als ob der Sane nachts an die Säbener gekommen wär und "Hey, ich bin zu haben" gebrüllt hätte.

    Hätte man ihn zu Schalker Zeiten schon fixiert, hätte es geheißen : ''Hat noch nix erreicht, wie will der an Robben oder Ribery vorbei kommen?''

    Er spielte recht auffällig dann in MC und es kam auf die Tapete, natürlich zu deutlich gestiegenem Preis.


    Daß Robben dann sich diese verflucht langwierige Sache zuzog, Ribery auch mit Rückschlägen, war genau so unplanmäßig wie Sané's KBR heuer.

    Was Robben noch drauf hatte, sah man ja im November18 bei seinem letzten internationalen Auftritt ( Lissabon?...)


    Die prinzipiellen Schwierigkeiten, einen Nachfolger zu bestellen, wenn der bisherige Star noch da ist, gestehe ich in der Planung den Herren Hoeneß und KHR schon zu. Man sieht ja auch bei Müller, der kein Frischling mehr ist, was für ein Gekreische entsteht, wenn er mal 2 oder gar 3 Spiele draußen sitzt.

    Das ist alles nicht so einfach, wenn du es vielen recht machen willst. Ich bin daher auch beim jarlaxle.

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • Finde ich auch nicht. Klingt ja so, als ob der Sane nachts an die Säbener gekommen wär und "Hey, ich bin zu haben" gebrüllt hätte.

    Nein, das klingt nicht danach. Damit mein theshadow72 , dass Sané dann überraschend auf den Markt kam und man plötzlich einen "Plan" hatte. Das ergab sich zufällig. Bis dahin war kein wirklicher Plan bekannt (außer Hudson-Odoi, wo man sich dumm angestellt hat).

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Bis dahin war kein wirklicher Plan bekannt

    Es wurde ja bekannt, dass er viel rumtelefoniert, sich dann aber oft nicht mehr gemeldet hatte oder nicht mehr erreichbar war.


    Plan hatten wir in der Tat keinen und wenn man sieht wo der Schuh drückt, wir aber Geld ausgegeben haben, dann ist das eben ungenügend.


    Und sollte man immer noch bereit sein für Sane über 100 Mio auszugeben und ihm 23 Millionen Jahresgehalt zu zahlen, dann hat man aus der Sache auch nichts gelernt und verbrennt Geld, was uns dann anderswo wieder fehlen wird.

    0

  • Ja, Sané immer schön unter den Tisch fallen lassen, und den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen wollen. Hauptsache Sammer war immer was am Planen dran, hat nie Ausstiegsklauseln oder auslaufende Verträge oder auch die Dienste von Vermittlern genutzt. Hätten wir dann frühzeitig Brandt und T. Hazard klargemacht wie der BVB, wäre es der ultimative Superplan gewesen, Verstärkung für die erste Elf zwar Fehlanzeige, aber Hauptsache geplant.


    Man bekommt die echten Verstärkungen nicht auf Knopfdruck, sondern muss sehen, was auf dem Markt ist. Und letztlich bin ich darüber auch gar nicht mal so unglücklich, haben unsere Talente ein Jahr mehr Zeit, sich zu beweisen, auch wenn die Aussichten selbst dann nicht viel besser geworden sein dürften.

  • bist du riel? Soll ich jetzt stundenlang nach dem Interview von vor 5 Jahren suchen. Nein danke. Such es dir doch selbst, wenn du mir nicht glaubst. Warum meinst du hat er damals Reschke geholt?

    Danger is my business