Hasan "Brazzo" Salihamidzic [Sportvorstand]

  • er hat in jedenfalls die weitere Verkleinerung des Grundkaders zu verantworten (...)

    Da bin ich nicht sicher. Der Bericht über die Intervention des Spielerrats vergangenen September bei Salihamidzic, der daraufhin die große Runde einberief und den Spielerrat dort sein Anliegen zur Verbreiterung des Kaders vortragen ließ, legt eher die Vermutung nahe, dass der Aufsichtsrat kein Geld für weitere Neuzugänge freigeben wollte - außer für eine CHO-Leihe. Erst nach dieser Runde wurde Salihamidzic wieder aktiv.


    Der Auftritt von Hoeneß im Doppelpass früher im selben Jahr stützt ebenfalls nicht die Behauptung, die Kaderverkleinerung könnte Salihamidzics Idee gewesen sein.

  • Kalle, Hainer, Uli samt AR und Co waren ja scheinbar auch allesamt fein mit dem kleinen Kader. Andernfalls hätten doch alle schon weitaus früher die Möglichkeit gehabt, in die andere Richtung zu planen.


    Man macht es sich zu einfach, immer nur einen an die Wand zu nageln. Es wird auch nicht wahrer, umso öfter man es schreibt. Kalle hat doch jüngst wieder durchblicken lassen, dass das Thema Geld gerade mit der heißen Nadel gestrickt ist.


    Nun fallen uns diese Entscheidungen wieder auf die Füße. Das ist doch nun wahrlich keine Erfindung von Brazzo. Entweder ist manch einer gut im Verdrängen oder möchte es ganz einfach nicht wahrhaben, wie es in der Vergangenheit lief.


    Uli saß schon immer gerne auf einem Berg voll Geld. Oder weshalb gab es in den 2000er Jahre, in denen wir nur ein paar müde Euro ausgegeben haben? Wir wurden in der BuLi (!) am Ring durch die Manege gezogen, nur um uns im Sommer auf dem Transfermarkt wieder wie King Louie aufzuspielen. Und auch damals schauten Kalle und Franz zu.


    Die Geschichte wiederholt sich. Nur die Akteure verändern sich ein wenig.

  • Der FCB war ja nicht schlecht und PSG hatte auch Glück - neben den Eiern von Mbappe.


    Also ich würde Brazzo freistellen - um Energie zu schaffen - und Flick und das Team losschicken "jetzt zeigt es bitte allen" - ist nicht Chancenlos.


    Vielleicht macht es dann auch gleich Sinn, wenn Flick wirklich zum DFB will, ihm einen Freigabe zu geben - wenn er die CL nochmals holt. : )


    Und dann sollte auch Geld da sein um noch zwei junge erstklassige zu holen und mit einem besseren Sportvorstand, einem super Team und neuem Trainer als CL Sieger weiter durchzustarten. ; )


    Prosit ; )

  • es geht ja auch um die permanente jährliche Verkleinerung. Wir sind an einer Kernkadergrösse angelangt, die nichtmehr vertretbar ist. Dann fallen schwache Transfers doppelt ins Gewicht

    0

  • Ich finde Brazzo den falschen Mann. Trotzdem hast Du recht, da sind ja nun alle verantwortlich. Ob man was draus lernt?

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Ne. Wir wurschteln weiter...dabei waere es so einfach gewesn, das Geruest der Mannschaft zu stabilisieren. Thiago behalten und Boa einen Van Buyten Vertrag geben. Fertig. Dann haette man sich auf den Kauf eines RV und eines weitern Fluegelstuermes konzentrieren koennen.

    0

  • Ich kann den Namen "Brazzo" nicht mehr hören. Er war als Spieler einer meiner allerliebsten. Wirklich Sympathieträger hoch zwanzig. Aber als Sportvorstand...


    Mittlerweile habe ich, wenn ich ihn sehe oder von ihm höre das gleiche Gefühl, was ich die letzten beiden Amtsdrittel bei K.O.vac hatte. Ich sehe da jemanden, der durch seine unfassbare Inkompetenz die Sonderstellung des FC Bayern zerstört.

    Hier ernsthaft Flick in Zweifel zu ziehen und ihn in puncto Kompetenz mit Brazzo vergleichen zu wollen erübrigt sich vollständig wenn man sich alleine die handwerkliche Qualität von Interviews der beiden anschaut.

    Zität: Ähhhhm, ääähhh, ja ääähhh, äähhhm, also, Odoi, ääääähm.


    Kasperverein! Wirklich. Diesbezüglich unterirdisch. Wahnsinn. Ich verstehe nicht wie sowas passieren kann. Und genau wie bei Kovac gibt es noch Leute, die ihm zujubeln. Die müssen doch echt heimlich in Dortmundbettwäsche pennen.

  • Wenn man in 42 Spielen 50 Gegentore bekommt und dir.mridtrn davon immer nach dem gleichen Muster darf man nicht die Kompetenz eines Trainers in Zweifel ziehen und der Vorstand Sport ist auch noch schuld daran? Na dann ist's ja gut...

    0

  • Flick ist der Heilige und Brazzo der Bösewicht. So einfach ist die Welt.


    Das der Trainer seit Monaten keine Defensive stabilisieren kann, liegt wohl auch an Brazzo.

    Eindeutig.


    Schade auch, dass Brazzo gestern Abend dem Hansi den Süle statt den Boateng in die Startelf gequatscht hat.


    :/

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Wenn man in 42 Spielen 50 Gegentore bekommt und dir.mridtrn davon immer nach dem gleichen Muster darf man nicht die Kompetenz eines Trainers in Zweifel ziehen und der Vorstand Sport ist auch noch schuld daran? Na dann ist's ja gut...

    Wenn dir Schlüsselspieler verkauft werden und die Fans davon hier im Forum damit argumentieren, dass ein Flick eben dann anders spielen lassen müsse, dann ist es auch wieder nicht recht.


    Das Dilemma war von Anfang an absehbar. Engerer Zeitplan, viele Spiele und was passiert? Thiago weg und Resterampe auf den letzten Drücker eingekauft, Hauptsache billig ... oh wait ... billig war das ja nicht siehe Costa oder Sarr. Der RV fällt dauerhaft aus und kommt nicht aus seinem Loch. Trainer schuld. Davies verletzt sich und hat als junger Spieler ein Leistungsloch. Trainer schuld. Er müsste ja nur aus dem üppig besetzten Kader nachlegen. Hoppala.


    So schaut’s aus.


    Und dazu immer weiter den Kader schleifen und natürlich sehr gut kurz vor entscheidenden CL Spielen das Aus des wichtigsten IV in der letzten Saison verkünden bzw verkünden lassen, weil die Handpuppe als Sportvorstand mal 4 Wochen abtaucht.


    Aber gemach. Die Chancen stehen gut, dass Flick hinwirft. Dann musst du dir über einen Sixtuple Trainer, dem die Mannschaft durch die Hölle folgen würde, keine Gedanken mehr machen.


    Priceless.

    0

  • Finde das auch alles viel zu schwarz/weiß. Es gibt ja zwischen Brazzo und Flick offenbar zwei Reibungspunkte: Transfers und Abgänge von Eckpfeiler-Spielern.


    Auf dieser Basis wird dann suggeriert, Flick würde von Brazzo vergrault werden. Aber was bedeutet das denn, wenn man Flick bei der Kaderplanung mitreden lässt? Werner wird für 50-60 Mio. gekauft, Havertz hätte er laut eigener Aussage auch gerne gehabt. Can fand er gut, 30 Mio. für Dodo von Donezk hätte er wohl auch ausgegeben. Wenn man dem für 50 Mio. Werner kauft, wäre das nicht besser gewesen als Kovac für 40 Mio. Rebic vor die Tür zu stellen. Eigentlich macht unser Verein hier das, was lange gefordert wurde: Nach System kaufen, nicht nach Gusto des Trainers. Ob da der ein oder andere Spieler zu schlecht war, lasse ich gelten, vor allem bei Sarr, ggf. auch bei Roca. Choupo und Costa scheint Flick jedenfalls nicht abzulehnen, insofern gehe ich davon aus, dass er mit denen einverstanden ist. Hätte man nun Werner geholt, wäre die Kritik doch auch enorm, wenn der dann auf unseren Flügeln rumstolpern würde und keine Schnitte gegen dicht gestaffelte Defensiven bekommen würde. Ich finde, bei diesem Streitfall Kaderplanung gibt es nicht viele Argumente, die für Flick sprechen, wenn man sich das wirklich mal im Detail anschaut, ohne Transfers wie Sarr oder Roca zu überhöhen.


    Bei den Abgängen gehe ich teilweise mit. Alaba kann man niemandem vorwerfen, weil die einzige Möglichkeit, den zum Bleiben bewegen zu können, gewesen wäre, ihm 25 Mio im Jahr zu zahlen. Das kann und wird Flick niemandem vorwerfen. Bei Thiago wäre die Option gewesen, ihn (möglicherweise unzufrieden) zu halten, um ihn dann ablösefrei gehen zu lassen. Er hatte ja ein adäquates Angebot von uns vorliegen und wollte unbedingt weg, demnach wäre er wohl spätestens dieses Jahr gegangen. Oder man hätte einen anderen Ersatz als Roca geholt, aber der wäre wohl a) nicht zu finanzieren gewesen und b) muss man sich fragen, ob es einen zweiten Thiago überhaupt gibt. Da fallen mir dann nur schlechtere Spieler wie Dahoud oder unbezahlbare Spieler wie Gündogan ein. Und Boateng? Da gehe ich am meisten mit, den hätte man wohl relativ problemlos halten können. Aber das ist nie im Leben Brazzos Schuld, an Boateng sägen Kalle und Uli seit Jahren. Das wurde auf einer ganz anderen Etage entschieden. Und zwar schon vor Jahren.


    Insgesamt gibt es diese krasse Einseitigkeit in der Problematik meinen Augen nicht, vor allem wenn ich mir Flicks angebliche Wünsche anschaue. Hätten wir diese Spieler alle geholt, weil Flick sie haben wollte, wäre das Forum explodiert. Allein von Werners Ablöse kann man die 4 Last-Minute-Spieler bezahlen und Sane hätten wir dann wohl gar nicht erst geholt.


    Was ich Brazzo eher vorwerfe, ist der schlechte mediale Umgang mit dem Thema. Entweder er taucht ab oder es werden (mutmaßlich) irgendwelche Dinge lanciert, die das Thema am köcheln halten. Oder er eiert (wie Flick) beim Interview rum. Kaderplanung ist in meinen Augen weiterhin Thema der Vereinsführung, nicht des Trainers. Der darf sich gerne einbringen und Vorschläge machen, aber niemals final entscheiden. Manche Spieler bekommen unsere Trainer dann ja auch. Das gabs auch schon unter Sammer, als Neymar eben nicht geholt wurde oder Costa, Vidal und co. statt z. B. de Bruyne und man mit Kroos, der wohl einer von Peps Schlüsselspielern gewesen wäre, nicht verlängern wollte, weil er so viel Geld verdienen wollte wie Götze. Außerdem ist ein Spieler wie Rode seinerzeit sicherlich auch nicht auf Peps Mist gewachsen, trotzdem hat er ihn häufig eingesetzt, anders als Flick es z. B. mit Roca tut. Insofern ist schon zu sehen, dass ein Trainer kompromissbereit sein kann und beim FCB auch muss. Ebenso wie die Tatsache, dass Uneinigkeit bezüglich Transfers oder Verlängerungen kein neues Phänomen beim FC Bayern sind.


    Brazzo scheint mir das alles nicht optimal moderieren zu können, was dann mit Flicks Sturheit kollidiert. Unsere Ausrichtung halte ich weiterhin für korrekt, die Umsetzung seitens Brazzo bleibt in meinen Augen aber das große Fragezeichen. Diese krasse Einseitigkeit des tollen Flicks und blöden Brazzos sehe ich aber auch gar nicht, wenn ich mir die Streitthemen mal im Detail anschaue.

  • Wenn man in 42 Spielen 50 Gegentore bekommt und dir.mridtrn davon immer nach dem gleichen Muster darf man nicht die Kompetenz eines Trainers in Zweifel ziehen und der Vorstand Sport ist auch noch schuld daran? Na dann ist's ja gut...

    Dieser Sportvorstand handelt ganz offenkundig gegen einen Trainer, der letztes Jahr mit einer am Boden liegenden Mannschaft das Triple geholt hat. Boateng und vor allem die Kommunikation dazu ist nur ein weiteres, aber aktuelles Beispiel dafür. Flick ist vermutlich ein ziemlich ausgebuffter Fuchs, schließlich trainiert er sehr erfolgreich zig Topstars auf Weltniveau. Ziemlich ungewöhnlich, dass man dann mit einem wie Brazzo nicht zurechtkommt, wenn der ja so toll sein soll. Auch als Außenstehender wird klar, dass Brazzo hier derjenige ist, der nicht ins Anforderungsniveau des kompletten Vereins passt. Und zwar von Anfang an, nicht erst seit Flick da ist. Wie viele Lagerfeuergeschichten gibt es von Brazzo? Gefühlt tausende. Demgegenüber steht eine Mannschaft und ein Trainer, die das Sextuple geholt haben. Und daran sehe ich Brazzos Anteil jetzt nicht sooo groß, denn Brazzo gab es auch schon unter Kovac. Das war eben nur noch viel katastrophaler, denn 2 Blindnieten fallen eben mehr ins Gewicht als eine.

  • Wir schimpfen immer der Kader ist zu klein - richtig , aber wenn wir auch ein Trainer haben der nicht gern wechselt oder erst sehr spàt , welche Spieler mit Qualität setzen sich in der 2. Reihe auf die Bank , wo sie kaum spielpraxis bekommen ??

  • Wir schimpfen immer der Kader ist zu klein - richtig , aber wenn wir auch ein Trainer haben der nicht gern wechselt oder erst sehr spàt , welche Spieler mit Qualität setzen sich in der 2. Reihe auf die Bank , wo sie kaum spielpraxis bekommen ??

    Flick kann mit C Ware Costa, Sarr und Roca nichts anfangen, da fehlt die Qualität und Einstellung.

    ECM mag er zumindest, ist aber auch C Ware, die wenigen Wechsel sind dem geschuldet, letztes Jahr mit mehr B Ware hat er auch mehr gewechselt.

    0

  • Flick kann mit C Ware Costa, Sarr und Roca nichts anfangen, da fehlt die Qualität und Einstellung.

    ECM mag er zumindest, ist aber auch C Ware, die wenigen Wechsel sind dem geschuldet, letztes Jahr mit mehr B Ware hat er auch mehr gewechselt.

    bei uns sitzt das Geld sicher auch nimmer so locker, dennoch ob b oder c Ware , ein Trainer muss die den Kader nutzen und das macht Flick nicht ...dann braucht es auch keinen breiten Kader und mit seinem Verhalten bestärkt Flick leider die Bosse

  • bei uns sitzt das Geld sicher auch nimmer so locker, dennoch ob b oder c Ware , ein Trainer muss die den Kader nutzen und das macht Flick nicht ...dann braucht es auch keinen breiten Kader und mit seinem Verhalten bestärkt Flick leider die Bosse

    Zudem hat Flick auch mit "b ware" immer erst sehr spät gewechselt obwohl wir da teilweise schon sehr hoch geführt hatten.


    Da kamen ja schon immer Vergleiche mit den Auswechslungen von Jupp

    rot und weiß bis in den Tod

  • Schwarzweiß ist sicherlich fehl am Platz.

    Flick ist aber kein Mou oder Magath der auf Transferhoheit pocht. Dazu kennt er den FCB viel zu gut bzw ist selbst als ehemaliger Spirtdirektor erfahren genug zu wissen das bei Transfers letztlich immer der Club das letzte Wort haben muss.

    Ein Problem sehe ich aber auch ganz klar in der Entscheidung begründet das man ohne Not Salihamidzic zum SportVS gemacht. Salihamidzic hat das immer eingefordert aber auch hier müsste eigentlich gelten das Salihamidzic erstmal erfolgreich eine längere Periode eigenständig verantwortlich arbeitet. Man hätte damit bis 2023 warten können, um zu sehen wie er die Vertragsverlängerungen bzw. den endgültigen Kaderumbruch hinbekommt. Kahn wäre dann auch nach 2 Jahren voll angekommen und hätte als VVS eine angemessene Seniorität zu Salihamidzic.


    Es gibt zwei gravierende Abweichungen von der Langfristigplanung für die es keine adäquate Antwort gibt nämlich Thiago und Alaba. Jetzt kommt Boa obendrauf.
    Wir haben trotzdem immer noch einen guten Kader und es sind sehr viel mehr sehr gute als nicht so gute Entscheidungen getroffen worden. Aber die Umsetzung der Kaderstrategie ist nun einmal der Job von Salihamidzic und da gibt es doch sehr viele Fragezeichen.

    Verantwortlich für die Berufung von Salihamidzic ist die Clubführung, er kann nichts dafür denn er gibt sein bestes und sieht sich ja selbst als unverzichtbar. Selbstbewusstsein ist gut aber persönlich sehe ich weiterhin große Fragezeichen bei der Person Salihamidzic.

  • Und was genau hat Thiago mit einer 50 Gegentore Abwehr zu tun?


    Gestern standen alle Abwehrspieler zur Verfügung, die auch letztes Jahr gespielt haben.

    Das Ergebnis ist das gleiche, wie die ganze Saison schon, wir kassieren viel zu einfache Tore.


    Ich kann dieses nachlegen Argument langsam nicht mehr hören, er hat für die Abwehr den größten Teil der Saison die volle Kapelle zur Verfügung gehabt, er hat Alaba zum Abwehrchef ernannt und das Ergebnis ist bekannt.


    Flick ist genauso für den Erfolg der letzten Saison wie auch die hohe Zahl der Gegentore diese Saison verantwortlich, eure Abneigung gegen Salihamidzic in allen Ehren, aber die Verantwortlichkrit eines Trainers für unser Abwehrdesaster zu verleugnen ist ein schlechter Witz.


    Wenn wir in einem Mannschaftsteil genug Alternativen haben ist es in der Abwehr und genau die Baustelle bekommt er nicht in den Griff und das rein gar nichts mit Salihamidzic zu tun.


    Der Sturm und das Mittelfeld ist nicht unser Problem, wir schießen mehr als genug Tore und haben Paris gestern chancenmäßig an die Wand gespielt, das wir mal Spiele haben, wo wir einen Haufen Chancen ungenutzt lassen, passiert auch mal mit Levi.


    Aber das wir fünfzig Gegentore fangen darf einfach nicht passieren, und da ist kein Hoeneß, Brazzo, Kahn oder Hainer dran schuld, das liegt in der Verantwortung des Trainers.

    0