Hasan "Brazzo" Salihamidzic

  • th0mi Genau. Und Du glaubst auch das sein CL Final Tor Zufall war. COV hat ihn 2/3 der Saison gekostet, aber Tuchel setzt voll auf ihn. Und er hat die wichtigen Spiele durch Aktionen /Tore entschieden. Schau in den Sane Thread, was der hier gemacht hat.


    Wenn Bayern wirklich wählen konnte, ist Sane für mich mal wieder eine Fehlentscheidung. Wie übrigens auch Hernandez. Aber die teuren Transfer sind eben aktuell keine Spezialität des Vereins ;) Diskussion bekannt.


    Sorry, aber ich bin Fussballfan und Havertz ist für mich der weit bessere Fussballer. Und das hat er auch in der letzten Saison - und schwierigen Vorraussetzungen -gezeigt.

  • Interessant ist die Aussage von Hönigstein, das Flick in der NM auf Havertz setzen wird, den Spieler den er unbedingt wollte, und den er dem Sane Transfer vorgezogen hätte.

    Salihamidzic aber wiederum unbedingt Sane durchgesetzt hat.

    Wenn Sane tatsächlich kein Stammspieler bei der NM wird, hätte dies keine unerhebliche Auswirkungen auf seinen Marktwert (insbesondere bei Sponsoren).

    Ist halt irgendwie ein seltsamer Vergleich, weil sie andere Positionen spielen bzw. andere Spielertypen sind. Ist ja schön, wenn Flick Havertz wollte, der FCB wollte aber einen dritten starken Winger. Und auch Flick sollte ja wissen, dass man keine 100 Mio.-Transfers macht (vor allem nicht mitten in der Coronakrise), nur weil ein Trainer das möchte, während man parallel dazu für diese Position den ewigen Müller und das Top-Talent Musiala hat.


    Dass Havertz (und vielleicht sogar Werner) es unter Flick beim DFB recht leicht haben werden, glaube ich aber auch. Muss uns aber nur am Rande jucken bzw. darauf haben wir dann auch kaum Einfluss, weil man ja auch genau weiß, dass Flick sehr konsequent auf die immergleichen Spieler setzt und es schwer wird, dies zu durchbrechen. Da geht's dann irgendwann auch nicht mehr nur um Leistung, sondern auch um eine gestärkte Achse, um die herum sich einige wenige Spieler um die verbleibenden Plätze streiten dürfen.

  • Und auch Flick sollte ja wissen, dass man keine 100 Mio.-Transfers macht (vor allem nicht mitten in der Coronakrise), nur weil ein Trainer das möchte, während man parallel dazu für diese Position den ewigen Müller und das Top-Talent Musiala hat.


    Dass Havertz (und vielleicht sogar Werner) es unter Flick beim DFB recht leicht haben werden, glaube ich aber auch. Muss uns aber nur am Rande jucken bzw. darauf haben wir dann auch kaum Einfluss, weil man ja auch genau weiß, dass Flick sehr konsequent auf die immergleichen Spieler setzt und es schwer wird, dies zu durchbrechen. Da geht's dann irgendwann auch nicht mehr nur um Leistung, sondern auch um eine gestärkte Achse, um die herum sich einige wenige Spieler um die verbleibenden Plätze streiten dürfen.

    Völler hätte uns einen anderen Preis für Havertz gemacht als Chelsea. Schätze mal noch 20-30 Mio Euro teurer. Dasselbe Spiel hat er doch schon bei Vidal damals getrieben.

    Er haßt uns abgrundtief.

    Wird interessant, wenn wir den Wirtz haben wollen, was dann passiert.

  • Fühle mich sehr wohl mit dem Sane Transfer- mmn Königstransfer.

    Für mich alles richtig gemacht. Havertz ist ein geiler Kicker aber wäre ein reiner Luxustransfer gewesen da Müller noch länger spielt. Auch wäre dann wohl die Musiala Entwicklung so nicht möglich gewesen.

    Über Werner muss man natürlich garnicht reden.


    Ob es Werner und Havertz bei Flick einfach haben werden? Keine Ahnung- würde mich nicht wundern wenn er auf Gnabry Sane auf den Flügeln setzt und Havertz zentral. Für mich wird es eher Werner weiterhin sehr schwer haben. Musiala Wirtz etcetcetc

  • Völler hätte uns einen anderen Preis für Havertz gemacht als Chelsea. Schätze mal noch 20-30 Mio Euro teurer. Dasselbe Spiel hat er doch schon bei Vidal damals getrieben.

    Er haßt uns abgrundtief.

    Wird interessant, wenn wir den Wirtz haben wollen, was dann passiert.

    Völler hört 2022 auf - wenn wir Witz danach wollen, ist Völler weg.

    Aber die anderen sind auch nicht besser.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Der interessantere Artikel im the Athletic ist eigentlich das Interview mit Havertz, wo Havertz aus seiner Sicht sein Spiel beschreibt.


    They are modern, almost positionless creators — Tuchel himself has described Havertz as a “hybrid” player, somewhere between a No 9 and a No 10 — reflective of broader tactical shifts at the elite level of the game.

    “Football changed a little bit,” Havertz says. “It’s not like you have a structure where every player needs to be in their position. When you have the ball you have to adapt your position, and that’s my personality on the pitch. Also for Mason. We float around a little bit, we want to go on the left side and the right. We are like ghosts for some defenders — it’s not easy to catch us.”


    https://theathletic.com/275011…-in-my-words-kai-havertz/

  • https://www.sport.de/news/ne45…t-von-hasan-salihamidzic/


    Ich hoffe da ist was dran. Wird Zeit. Ok, vermutlich geht es hier nicht um die Erkenntnis, sondern nur um "Wie verkaufen wir das nach außen?"

    Viel eher wird wohl ein Schuh draus, dass man ihn als Sündenbock nutzt, der zwar nicht alles richtig gemacht hat, aber auch unter finanziellen Rahmenbedingungen arbeiten musste, die ihm der AR auferlegt hat. Die Politik der letzten Jahre ist extrem durch Hoeneß' Handschrift geprägt und Brazzo ist es, der den Kopf dafür hinhalten muss. Ich halte ihn zwar auch für grundsätzlich fehl am Platz, aber er hat auch mehr als einmal bewiesen, dass seine Meinung nicht falsch ist und der Verein sonst in die falsche Richtung gegangen wäre, siehe Werner oder Havertz.


    Sollte man ihm am Ende gehen lassen, frage ich mich, wen man stattdessen installieren will? Hoeneß regiert weiter aus dem Hinterzimmer, Hainer wärmt das Büro und was Kahn macht, weiß keiner so genau. Vielleicht erleben wir ja das Comeback von Hoeneß-Spezi Scholl.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Viel eher wird wohl ein Schuh draus, dass man ihn als Sündenbock nutzt, der zwar nicht alles richtig gemacht hat, aber auch unter finanziellen Rahmenbedingungen arbeiten musste, die ihm der AR auferlegt hat. Die Politik der letzten Jahre ist extrem durch Hoeneß' Handschrift geprägt und Brazzo ist es, der den Kopf dafür hinhalten muss.

    Da Du einer derer warst, die wegen des Transferfensters im Oktober wiederholt recht ungnädig mit Salihamidzic ins Gericht gegangen sind, finde ich es super, dass Du nun differenzierst und die damaligen Rahmenbedingungen miteinbeziehst. Finde ich immer top, wenn Diskussionen bei allen Beteiligten zu etwas führen und nicht immer jeder einfach nur auf seiner einmal gefassten Meinung beharrt. :thumbup:Heißt ja nicht, dass es generell nichts an Salihamidzics Arbeit im Oktober '20 oder zu anderen Zeitpunkten zu kritisieren gäbe.

  • Viel eher wird wohl ein Schuh draus, dass man ihn als Sündenbock nutzt, der zwar nicht alles richtig gemacht hat, aber auch unter finanziellen Rahmenbedingungen arbeiten musste, die ihm der AR auferlegt hat. Die Politik der letzten Jahre ist extrem durch Hoeneß' Handschrift geprägt und Brazzo ist es, der den Kopf dafür hinhalten muss.

    Das ist ja auch die Aufgabe eines Strohmannes…..wenigstens bekommt er das Ganze gut vergütet 😂

    0

  • Endlich schaut mal einer drauf. Vielleicht gibt es dann nächstes Jahr auch mal einen erstklassigen Sportvorstand. Es ist nicht damit getan, Statistiken zu erheben und anwesend zu sein - Ergebnisse zählen - da muss man bei Spieler einfach mal den richtigen Ton finden - Kann das Brazzo ? Nö.