Hasan "Brazzo" Salihamidzic

  • Der ehemalige Sportdirektor hat im DoPa die Messlatte für sich offensichtlich zu hoch gelegt. Ohne 3. DZM, einen RV und einen Offensiv-Allrounder will der SV hohe Ziele erreichen.

    Dabei sind wir bei jedem Ausfall eines Spielers aus Top11 in Gefahr, besonders aber beim Ausfall von Kimmich.


    Diese Mängel werden uns diese Saison teuer zu stehen kommen.. wir können uns schon jetzt fragen, ob wir bei diesem Zweckoptimismus bleiben.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • https://www.fussballtransfers.…bayern-auf-dem-pruefstand



    Keine Ahnung ob das stimmt. Ich finde das ewige gebashe gegen Brazzo echt unfair. Mir ist es völlig egal wie einer vor dem Mikro redet und sich verkauft wenn er gute Arbeit leistet ist mir das völlig egal. Und Brazzo ist wie gesagt im Ausland geboren worden das vergessen echt einige.

    Man muss aus auch auseinanderhalten. Ja, kein Muttersprachler, also viel schwieriger. Dann nimmt man ihn da etwas raus, macht man auch. Ich gehöre ein Stück weit auch zu den "Bashern". Er sprach aber auch davon das man seine Familie anging. Das tat mir leid, das hat nichts mit schlechtem Management ( wenn man es denn so sieht) oder sonst irgendwas im Sport zu tun. Da bin ich auch voll auf seiner Seite. Das Ganze heute hat mir auch nicht schlecht gefallen. Nur fehlt der Rechtsverteidiger weiter, Verträge sind weiter offen bis heikel ( Ablösen!) Muss er halt schaffen!

  • Man muss aus auch auseinanderhalten. Ja, kein Muttersprachler, also viel schwieriger. Dann nimmt man ihn da etwas raus, macht man auch. Ich gehöre ein Stück weit auch zu den "Bashern". Er sprach aber auch davon das man seine Familie anging. Das tat mir leid, das hat nichts mit schlechtem Management ( wenn man es denn so sieht) oder sonst irgendwas im Sport zu tun. Da bin ich auch voll auf seiner Seite. Das Ganze heute hat mir auch nicht schlecht gefallen. Nur fehlt der Rechtsverteidiger weiter, Verträge sind weiter offen bis heikel ( Ablösen!) Muss er halt schaffen!

    Ich bin mir sehr sicher das die Leute die beim FCB was zu sagen haben nicht die Hände in den Schoss legen und schauen was Brazzo so macht. An Transfers sind viele beteiligt auch an Verträgen. wenn Brazzo so schlecht wäre dann hätte man Ihn schon längst abgesägt. Der FCB kann es sich gar nicht erlauben wenn es denn so ist eine so wichtige Position zu besetzten und dann jahrelang abzuwarten. Und wie Du schon gesagt hast das die Familie darunter leidet und angegriffen wird grenzt an eine Riesen Sauerei. Aber das ist ja Heute so völlig normal das man sich im World Wide Web versteckt und die Leute angeht. Ich würde Leute die ständig gegen Brazzo schiessen aus dem Forum werfen. Es ist leicht zu stänkern wenn man nur Aussen vor ist. Sollen die doch alle es besser machen aber das will und kann ja keiner. Das gleiche wäre damals mit Uli Hoeness auch passiert als der ins kalte Wasser geworfen worden ist und den Verein übernommen hat. Aber damals gab es zum Glück noch kein Internet. Und was Uli erreicht hat sieht man ja. Also gebt dem Brazzo eine Chance. Ulli hat auch Spieler geholt die ein völliger Flop waren. Das passiert halt mal.

    0

  • https://www.fussballtransfers.…bayern-auf-dem-pruefstand



    Keine Ahnung ob das stimmt. Ich finde das ewige gebashe gegen Brazzo echt unfair. Mir ist es völlig egal wie einer vor dem Mikro redet und sich verkauft wenn er gute Arbeit leistet ist mir das völlig egal. Und Brazzo ist wie gesagt im Ausland geboren worden das vergessen echt einige.

    "Prüfstand" ist sicher zu plakativ und da schwingt das Urteil ja quasi schon mit.


    Man kann aber schon annehmen das die Zeit der Ausreden nun unweigerlich zu Ende gehen dürfte. Er hat im Kader nun reichlich Pflöcke eingeschlagen, über 150 Mios allein für die Defensive ausgegeben, mit den Abgängen von Alaba und Boateng stehen "seine" Verpflichtungen nun endgültig in der Sonne, dazu tanzt nun sein erklärter Wunschtrainer an der Seitenlinie rum.


    Es sind seine Transfers, seine Verträge, seine Konzepte. Wenn der Kader sich doch wieder als zu schmal erweist und die zweite Reihe wieder nicht funktioniert, wenn der Trainer im Herbst wegen der Transfers unzufrieden ist und die Vertragsverlängerungen mit den Korsettstangen weiterhin stocken, dann wird auch beim FC Bayern die älteste Management-Regel greifen: Im Erfolgsfall hatte jeder seinen Anteil, geht es schief dann hat es einer ganz alleine versaut.


    Ich glaube nicht das er schon angezählt ist, aber mit Blick auf seinen Vertrag muss er jetzt liefern und zwar auf dem Platz wie am Schreibtisch.

  • Ich bin mir sehr sicher das die Leute die beim FCB was zu sagen haben nicht die Hände in den Schoss legen und schauen was Brazzo so macht. An Transfers sind viele beteiligt auch an Verträgen. wenn Brazzo so schlecht wäre dann hätte man Ihn schon längst abgesägt. Der FCB kann es sich gar nicht erlauben wenn es denn so ist eine so wichtige Position zu besetzten und dann jahrelang abzuwarten.


    Hm. Wir reden schon vom selben Verein, oder? Dass man Entscheidungen vertagt, viel zu lang an gewissen Entschlüssen und Personen festhält, hat hier Tradition. Unabhängig von Brazzo ist doch genau das seit Jahren, Jahrzehnten unsere Schwäche. Man redet sich viele Dinge immer viel schöner als sie sind und dann kommt das böse Erwachen. Es ist auch noch nicht so lang her, da legte man bei der Trainersuche die Hände in den Schoß und stand bewusst ohne Hosen da, weil man die Realität nicht wahr haben wollte.


    Das liegt gewiss nicht alles an Brazzo. Das wird auch kaum einer behaupten.


    Quote

    Das gleiche wäre damals mit Uli Hoeness auch passiert als der ins kalte Wasser geworfen worden ist und den Verein übernommen hat. Aber damals gab es zum Glück noch kein Internet. Und was Uli erreicht hat sieht man ja. Also gebt dem Brazzo eine Chance. Ulli hat auch Spieler geholt die ein völliger Flop waren. Das passiert halt mal.

    Die Chance hat man Brazzo gegeben. Zur Genüge. Fehler verzeiht man auch jedem und es wird auch nahezu jeder die schwierigen Umstände anerkennen, unter denen er hier arbeiten muss. Damit ist nicht mal nur Covid gemeint, sondern auch der Machtkampf zwischen Uli und Kalle, der die letzten Jahre bestimmt hat. Jetzt ist der entschieden und es zieht nur noch einer aus dem Hintergrund die Strippen. Dennoch hat Brazzo aus den begrenzten Mitteln nicht gerade sehr viel gemacht. Auf der einen Seite wird viel Geld ausgegeben, für Spieler, die es aber nicht zwingend wert sind und auf der anderen Seite wird bei Spielern gespart; nur um dann von der Resterampe Flops mit Ansage zu holen. Das ist ihm jetzt auch nicht nur einmal passiert.


    Ich und auch andere hier haben immer betont, dass die ganze Führung an den Entscheidungen beteiligt ist, aber er hat qua Amt den Hut auf und lässt sich dafür auch feiern. 2023 läuft sein Vertrag aus, d.h. man wird in den nächsten 6-8 Monaten vermutlich bereits eine Entscheidung treffen, ob man verlängert, oder ihn für zu leicht befindet. Dass man jetzt angeblich einen Chefverhandler sucht, spricht auf der einen Seite zwar dafür, dass man erkannt hat, dass es dort zuletzt Probleme gab, es zeigt aber gleichzeitig auch, dass Brazzo dort ein großes Manko hat. Unterm Strich stellt sich dann einfach die Frage, warum genau er im Vorstand ist, wenn am Ende für alles jemand anders eingekauft wird, der den Job macht. Kaderplaner ist Neppe ja bereits, das Scouting hat man diesem Ex-Chelsea-Menschen übertragen, dessen Name ich mir nicht merken kann. Was genau macht Brazzo dann bei uns eigentlich? Und das ist eine ernst gemeinte Frage. Interviews gibt er ja auch nur, wenn es gut läuft. Kriselt es, hat er sich bisher immer weggeduckt und war über Wochen nicht zu sehen. Auch das müssen andere machen, wenn es drauf ankommt, denn Kovac, ob man ihn mag, oder nicht, hat er im Regen stehen lassen und bei Flick gab es einen offenen Machtkampf, egal wer welchen Anteil daran hatte, aber er war eben mal wieder mittendrin.


    IMHO kommt der Artikel nicht zufällig. Er hat in den letzten zwei Jahren wunderbar den Sündenbock abgegeben und muss am Ende ausbaden, was Kräfte über ihm in den letzten Jahren so zu verantworten haben. Er war daran nicht unbeteiligt, aber er muss es ausbaden. Wenn die aktuelle Transferperiode nicht sitzt, dann hat er fertig. Und was da alles sitzen muss. Verlängerungen, Verkäufe, aber auch Einkäufe. Alles, was ihm zuletzt oder noch nie gelungen ist. Beneiden wird ihn niemand um die Situation.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das ist ja immer genau der Vorwurf, also ein Hoeneß Püppchen zu sein. Und ja, der hat jede Menge Flop Transfers gemacht, definitv mehr als Top Transfers. Mit Corona und der Finanz Lage schwer. Ob das einige hier besser machen würden, schwer zu sagen. Was mir nicht gefallen hat waren Gerland, Flick, Boateng und das die Transfers alle so teuer waren und wenig erfolgreich, also die teuren. Goretzka , Gnabry und Davis stehen dem ja auch positiv entgegen! Es wirkte auf mich aber wenig souverän. Heute in der Sendung war das anders. Gerne sage ich aber demnächst da lag ich falsch. Also zu meinen negativen Kommentaren. Die Chance sollte aber jeder im verein haben, keine Frage.

  • Salihamidzic hat ja, wie von fast allen konstatiert, einen souveränen Auftritt hingelegt.

    Die Vertragsverlängerungen mit Kimmich und Goretzka scheinen vor Abschluss zu stehen. Man hofft das Gnabry schnell folgt.


    Mit Sabitzer würde man endlich einigermaßen die offene Wunde, die Thiago gerissen hat, schließen können.

    So weit so gut.


    Unterm Strich kann man sich über die Zugänge insgesamt in den letzten Jahren seit 2012 nicht beschweren. Da agiert mMn der Club insgesamt sehr gut, von Ausnahmen abgesehen.


    Bei Verkäufen hat man sich aber schon immer schwer getan. Auch unter Salihamidzic.

    Momentan stocken die Verkäufe offensichtlich. Klar sind die Rahmenbedingungen extrem schwierig für Verkäufer, aber man muss dennoch feststellen, das einige Spieler die nicht zu den Hochverdienern hören, verkauft oder verliehen werden können.

    Tolisso Sarr Cuisance Zirkzee bekommen wir einfach nicht los. Thiago haben wir zu merkwürdigen Bedingungen verkauft. Dagegen steht ein sehr guter Verkauf von Hummels. Frage mich ob wir einfach nicht genug Erfahrung sprich Kompetenz im Verkaufen haben (natürlich auch bedingt durch die Clubpolitik, Spieler zu halten und nicht zu verkaufen). Diese wird ja umso wichtiger wenn der offensichtliche Verkauf von Coman nächsten Sommer ansteht.

    Wenn man sieht das Abraham jetzt zu 35 Mio verkauft wird, dann frage ich mich warum wir Zirkzee nicht für 5-10 Mio weggedrückt bekommen.

    Vielleicht ist das ja der Bereich den der angeblich neue Mitarbeiter bearbeiten soll.

    Wünschenswert wäre es.

  • Ein Problem dürfte sein, dass wir aktiv ja nur Spieler verkaufen, die bei uns mehr oder weniger gescheitert sind, wie eben Tolisso und Sarr. Denen klebt dieses Etikett mitten auf der Stirn, was andere Vereine nicht gerade motiviert, den Geldbeutel aufzumachen. Dazu kommt, dass völlig klar ist, dass wir aktuell verkaufen müssen, um zu investieren. Das verbessert die Verhandlungsposition auch nicht gerade.


    Das müsste eigentlich in ähnlicher Weise auch für andere "große" Vereine gelten, die ihre Spieler aber trotzdem gut los bekommen. Die haben uns, wie Du richtig feststellt, da also irgendwas voraus.


    Mein Gefühl (neben der größeren Erfahrung beim Verkauf): Bei anderen Clubs wie ManCity lautet die Story eher "super Spieler, aber wir haben jetzt gerade einen noch etwas besseren Spieler verpflichtet", und nicht "Spieler ist nicht gut genug für uns". Das wirkt eher verkaufsfördernd. Aber wie gesagt, nur ein persönliches Gefühl.

    0

  • ME verkaufen wir genauso gut oder schlecht wie andere Vereine.

    Mag sein, dass zB ein Abraham jetzt mehr bringt, als er wert ist, Chelsea hat in den letzten Jahren auch viele Kicker verschleudert, die deutlich unter Preis gingen.

    Unsere Verkäufe sind mE OK angesichts der Tatsache, dass bei uns Spieler, die wir gehen lassen, meist eben die sind, die wir auch nicht halten wollen.

    Bei denen wie Hummels oder Thiago, die noch sportlichen Wert hatten, haben wir sehr gute Deals gemacht, die deutlich über dem sportlichen Wert des Spielers standen.

    Dass einen Zirkzee aktuell keiner will, kann doch nicht überraschen. Sein letztes gutes Spiel war im Dezember 2019, also vor 1,5 Jahren. Seitdem eine Mischung aus Arroganz, fehlender Einstellung und Verletzungsanfalligkeit. Dafür 5-10 Mio zu erwarten, wäre außerhalb Corona schon weltfremd.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das Problem ist auch, dass unsere zweite und dritte Reihe leider so gut wie überhaupt keine Begehrlichkeiten mehr bei anderen weckt. Bis auf Leihgeschäfte lassen sich andere Clubs nicht mehr auf Direktkäufe ein. Das war auch mal anders und zeigt leider deutlich, wie schwach der Kader hinter den ersten 13-14 (unverkäuflichen) Spielern mittlerweile ist...

  • Das Problem ist auch, dass unsere zweite und dritte Reihe leider so gut wie überhaupt keine Begehrlichkeiten mehr bei anderen weckt. Bis auf Leihgeschäfte lassen sich andere Clubs nicht mehr auf Direktkäufe ein. Das war auch mal anders und zeigt leider deutlich, wie schwach der Kader hinter den ersten 13-14 (unverkäuflichen) Spielern mittlerweile ist...

    Welche Spieler auf den hinteren Plätzen haben wir denn zu guten Preisen verkauft? Da fallen mir spontan Rode und Rudy ein. Aber Spieler wie PEH, der damalige Costa oder auch Götze waren dann doch eher Spieler der ersten 13-14. PEH nimmt als junges Talent sowieso nochmal eine Sonderrolle ein. Spielt Zirkzee stark auf werden wir ihn auch für eine gute Summe verkaufen können.