Hasan "Brazzo" Salihamidzic

  • Das ist mir zu einfach. Natürlich kann man einen Spieler zu nichts zwingen, wenn er partout nicht will dann will er nicht. Aber es liegt eben auch immer daran, was man ihm bei der Verpflichtung gesagt oder versprochen hat, und dann auch daran wie man einem Spieler mitteilt warum man nicht mehr mit ihm plant und ggf Alternativen aufzeigt. Natürlich spielt auch ein zu hohes Gehalt eine Rolle.

    Tolisso mag eine besondere Situation sein, aber gerade Sarr und Cuisance muss Salihamidzic aussortieren können.

    Kahn hat ja schon angedeutet das man beim Abgeben flexibler werden muss. Mal sehen wie man Coman verkaufen kann (Thiago war ja eine einzigartige Katastrophe).

    Man muss mMn schon klar erkennen, das da viel Luft nach oben ist, gerade wenn man sieht wie es andere Top Clubs machen/können.

  • Ich kann ja nicht auf der einen Seite das Mantra breit treten, dass man als FCB unter Sparzwang sei, gleichzeitig aber erwarten, dass alle anderen überzogene Summen für unsere Ausgemusterten zahlen.

    Beides trifft aus meiner Sicht nicht zu.


    1) haben wir alleine für Spieler ein Transferminus von 60 Mio Euro erzielt. Womit wir an 11. Stelle in Europa liegen, was das größte Transfersaldo anbelangt.

    Hinzu kommt noch Nagelsmann. Welcher "Sparzwang" soll das gewesen sein? Wann haben wir denn ein größeres Transfersaldo gehabt als dieses Jahr ?


    2) Niemand erwartet überzogene Summen für Tolisso, Cuisance, Roca oder Sarr. Aber 8-10 Mio Euro Ablöse sollten schon drin sein. Das haben andere Vereine vorgemacht, dass dies möglich ist mit vergleichbaren Spielern.

    Unter dem Strich steht bei den Einnahmen fast eine Null. Dajaku hat wohl 1-2 Mio Euro gebracht. Aber das ist natürlich eine erschreckende Bilanz, die man nicht nur mit dem Verweis auf Corona abtun kann.

  • Hört sich genauso platt defätisch an, wenn man immer wiederholt das Thiago wollte weg und damit basta auspackt. Zwischen Schwarzweiß gibt es viele Grautöne.

    Wie gesagt wenn ein Spieler partout nicht will dann will er nicht. Was ist denn die Konsequenz für Spieler wie Cuisance und Sarr die qualitativ nicht gut genug sind. Bank Tribüne Amateure? Hat man es klar kommuniziert?

  • Ich bin ja nun wirklich kein Freund von Brazzo, aber das ist halt so auch Käse. Klar, wenn man Sarr, Cuisance und Tolisso abgibt, schafft man Spielraum in Sachen Gehalt, aber eben kaum in Sachen Ablöse. Oder wer soll die kaufen und zu welchem Preis?

    Wen hätte man denn stattdessen holen sollen? Wenn sich niemand findet, der diese Spieler kauft, dann kann man sich niemanden aus dem Hut zaubern. Ich kann ja nicht auf der einen Seite das Mantra breit treten, dass man als FCB unter Sparzwang sei, gleichzeitig aber erwarten, dass alle anderen überzogene Summen für unsere Ausgemusterten zahlen. Zumal ja erst die Tage zu lesen war, dass der AR wohl wirklich erst kurz vor Schluss das Geld für Sabitzer genehmigt habe.


    Die Fehler in der Kaderplanung sind in der Vergangenheit gemacht worden und das nicht nur von Brazzo. Aber es passt halt ins Bild, dass er wie erwartet den Sündenbock geben soll und wird. Ich gehe weiterhin davon aus, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird bzw. ihm keine Verlängerung angeboten wird. Dann darf sich aber der Vereine Gedanken machen, wer es dann machen soll. Wirklich aufdrängen tut sich da keiner.

    Neppe ist der nächste SV, die Frage ist nur ob er das Amt 2023 übernimmt oder ein paar Jahre später.

    Aber an der aktuellen Richtung wird sich nicht viel ändern.
    Man wird so gut es geht frühzeitig perspektive Spieler ausspähen und sie aufbauen, der Kader wird punktuell verstärkt wo sich die Möglichkeit ergibt und man wird die eine oder andere Lücke in der Kaderbreite mit Leihen + K.O. füllen.

    Italienische Vereine z.B. kaufen in letzter Zeit so gut wie niemanden mehr ohne vorherige Leihe.
    Dieser Trend wird sich noch mehr verfestigen.

    Das hätte man bei Spielern wie Cuisance und Sarr machen sollen - die hätten dann das gleiche Schicksal erlebt wie Costa/Odriozola.

    Das ein Spieler beim neuen Verein nicht einschlägt ist immer ein Risiko, aber mit diesen 1 Jahres Leihen + K.O. kann man dieses Risiko eingrenzen.

    Aber alles in allem bin ich zuversichtlich, der Weg den wir eingeschlagen haben ist richtig und den sollten wir weitergehen - mit oder ohne HS.

  • Für mich ist es auch nicht zu erklären, dass wir es nicht mehr schaffen, anständige Verkäufe zu tätigen. Das war der zweite Transfersommer in Folge, bei dem man einfach festhalten muss, dass es auf der Abgangsseite ziemlich miserabel ausschaut. Bis auf einen Haufen Leihgeschäfte, die nur den aufnehmenden Vereinen zum Vorteil gelangte, war das die letzten beiden Jahre diesbezüglich ziemlich miserabel.


    Ich bin sehr zufrieden mit den Zugängen um Upamecano, Sabitzer und Nagelsmann. Ich bin aber leider aufgrund der Flopkäufe vom letzten Jahr weit davon entfernt, hier eine gute Transferbilanz ausstellen zu wollen. Dafür sind wir einfach auf zuvielen Spielern sitzen geblieben. Und andere Vereine haben es eben vorgemacht, dass auch in diesen schwierigen Zeiten Verkäufe möglich sind....

  • Aber warum wollte keiner Cuisance, der bei Marseille zumindest erster Ein-/Auswechselspieler war?

    Vielleicht lesen die alle hier mit und wissen jetzt, was das für Pfeifen sind!;)

    Abgeshen davon gibt es neben den Herren mit Vertrag noch 250 vereinslose, die zudem auch noch günstiger sind.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Aber warum wollte keiner Cuisance, der bei Marseille zumindest erster Ein-/Auswechselspieler war?

    Nach Spieltag 33 hatte er keine Minute Spielzeit und stand am Ende nicht mal mehr im Kader. Und vorher auch nur wenige Minuten, nur zwei Spiele mit mehr als 60 Minuten. Der war alles, aber nicht erster Einwechselspieler.

    0

  • Ich habe mir vorhin auch zum ersten Mal "Bayern Insinde" von Falk angehört, wo er und Altschäffl die Neuzugänge durchaus positiv sehen, für die Verkaufsbilanz aber eine 5 geben.


    Als Grund dafür geben sie zum einen an, dass man sich bei Cuisance und den Verleihverhandlungen mit Genua verpokert habe und nun auf ihm siitzen bleibt. Bei Sarr sprechen sie sogar von einem Gehalt von 4 Mio jährlich (!), was natürlich erklärt, dass Sarr lieber im schönen München bleiben will. Kann man ihm nicht verübeln, hier stellt sich eher die Frage, wieso man so einem unterdurchschnittlichen Spieler 16 Mio in 4 Jahren hinterherwirft (ähnlich wie schon bei Arp mit 5 Mio im Jahr).

    0

  • Das man in Sachen Ablösesumme auch irgendwo den Kopf in den Wolken hatte, sah man an den festgeschriebenen Ablösesummen. Die Ablöse von Cuisance lag bei 20 Mios, bei Fein 6 Mios und bei Zirkzee 15 Mios.


    Das zahlen die Vereine auf der Insel vielleicht für englische Spieler. Ansonsten bleibt man ziemlich sicher auf diesen Spielern sitzen.

  • Es ist ja bei Sarr nicht nur das Gehalt. Egal, ob das nun 2 oder 4 Millionen sind. Der Kader ist so klein, dass der sich berechtig Hoffnung machen kann, hier und da auf Spielzeit zu kommen. Das kann man ihm nicht verübeln. Zumal hier eben keiner weiß, zu welchen Konditionen man ihn abgeben wollte. Bei Tolisso ja ähnlich.


    Nübel und Arp dürften da wohl die beiden Paradebeispiele sein. Wir zahlen denen so viel, dass wir selbst bei der Leihe den Großteil des Gehalts übernehmen müssen, damit die nur ja irgendwo unterkommen. Da kann sich ja jeder ausmalen, dass Sarr, Cuisance und co nicht weniger verdienen werden und Cuisance hat nun mehrfach den Ruf weg, eine lustlose Diva zu sein. Da schreit doch kein Verein: "Hier, nehm ich!"


    Diese überhöhten Gehälter für die Reserve sind aber auch keine Erfindung von Brazzo. Auch das hat hier Tradition. Man kann ihm vorwerfen, dass außer Musiala und Davies keiner seine Einkäufe der letzten Jahre funktioniert hat, aber dass man Spieler nicht verkauft bekommt, ist nicht auf seinem Mist gewachsen. Das wird wohl auch der Hauptgrund sein, warum wir in der Vergangenheit Spieler oft verschenkt haben. Bei dem Gehalt, wollte sie sonst keiner haben.


    Natürlich muss man Brazzo aufgrund der letzten Jahre kritisch beurteilen und meiner Meinung nach, ist er unterm Strich durchgefallen, aber dieser Transfersommer war halt unterm Strich durchaus okay. Die Nicht-Verkäufe trüben das Bild, aber gut. Es ist wie es ist und gerade Tolisso und vermutlich auch Sarr, können sich berechtigt Hoffnungen machen. Süle ist ja auch einer, der nächstes Jahr ohne Ablöse wechseln kann. Wie willst du den denn sonst verkaufen?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich habe mir vorhin auch zum ersten Mal "Bayern Insinde" von Falk angehört, wo er und Altschäffl die Neuzugänge durchaus positiv sehen, für die Verkaufsbilanz aber eine 5 geben.


    Als Grund dafür geben sie zum einen an, dass man sich bei Cuisance und den Verleihverhandlungen mit Genua verpokert habe und nun auf ihm siitzen bleibt. Bei Sarr sprechen sie sogar von einem Gehalt von 4 Mio jährlich (!), was natürlich erklärt, dass Sarr lieber im schönen München bleiben will. Kann man ihm nicht verübeln, hier stellt sich eher die Frage, wieso man so einem unterdurchschnittlichen Spieler 16 Mio in 4 Jahren hinterherwirft (ähnlich wie schon bei Arp mit 5 Mio im Jahr).

    Er hat ja auch gesagt, und das ist mir neu gewesen, dass man sich ernsthaft bemüht hat auch Roca abzugeben.

  • Abgesehen davon kann man es aber auch einem Sportvorstand nicht wirklich anlasten, wenn Spieler ihre Verträge lieber aussitzen, anstatt irgendwo hin zu wechseln, wo sie wieder mehr Spielzeit bekommen.

    Einziger Kritikpunkt ist wohl, dass man Spieler für zu teure Gehälter unter Vertrag genommen hat und somit klare Anreize gegeben hat, im Zweifel lieber am hohen Geld festzuhalten als an Spielzeit.

    Ich glaube nicht an diese Story. Denn wie du schreibst, es ist ja unmöglich zu beeinflussen, wenn ein Spieler nicht wechseln will.

    Was man kritisieren kann, ist wie immer Sarr. Das war von hinten bis vorne ein sehr schlechter Transfer, mit viel zu hohen Kosten in allen Bereichen für nicht vorhandene sportliche Klasse. Aber dass man ihn nicht mehr los wird, das Problem haben sehr viele Vereine aktuell. Das ist aktuell einfach schwierig, weil es zu viele solcher Spieler auf dem Markt gibt. Also sitzen die, die nen guten Vertrag haben, ihren gerne aus.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich glaube nicht an diese Story. Denn wie du schreibst, es ist ja unmöglich zu beeinflussen, wenn ein Spieler nicht wechseln will.

    Ehrlich gesagt, frage ich mich, warum Spieler dann solche Geschichten erzählen.


    https://www.transfermarkt.de/e…n-ldquo-/view/news/392381


    „Ich habe mich durch die Art und Weise, wie es gemacht wurde, verletzt gefühlt“, sagte Emerson, der im August noch zu drei Einsätzen in der Liga gekommen war. Der Brasilianer sei davon ausgegangen, dass der Verein ihn behalten wolle – ehe am Tag vor dem Transferschluss die Gerüchte um einen Wechsel auftauchten. „Ich verstand nichts von dem, was geschah, weil ich nichts wusste“, erklärte der wertvollste Außenverteidiger seines Landes (zur Übersicht).

    Nachdem er am vergangenen Montag von den Verantwortlichen in die Geschäftsstelle gebeten wurde, „habe ich erfahren, dass sie mich verkaufen wollen“, so Emerson weiter. Ausschlaggebend für die Entscheidung soll die schwache Finanzlage der Katalanen gewesen sein. „Sie haben mich mit sehr netten Worten rausgeschmissen“, erklärte der 22-Jährige, der sich eine andere Behandlung gewünscht hätte. „Es gab bessere Möglichkeiten, die Dinge zu regeln“, meinte der Profi, der sich im Nachhinein sicher ist, „dass sie schon bei meiner Unterschrift die Idee hatten, mich zu verkaufen“.


    Scheinbar wurde ihm von den Vereinsverantwortlichen schon klargemacht, dass er da zuzustimmen hat. Oder verstehe ich da was falsch ?


  • Scheinbar wurde ihm von den Vereinsverantwortlichen schon klargemacht, dass er da zuzustimmen hat. Oder verstehe ich da was falsch ?

    Der Vergleich hinkt halt.

    Emerson ist ein Spieler, der eine Karriere vor sich hat, in der er hochwahrscheinlich noch ne Menge Geld verdienen wird. Aber eben auch nen langen Vertrag hat.

    Heißt: wenn er jetzt nicht geht und hinter Dest aufs Abstellgleis kommt, dann verliert er auf Sicht viel Geld.

    Solche Spieler haben wir nicht. Die einen - Tolisso, vllt Süle - haben nur noch ein Jahr Vertrag, die Anderen - Arp, Sarr, Cuisance - haben sehr wahrscheinlich keine Karriere vor sich. Daher ist es für sie alle vermutlich die finanziell beste Entscheidung, nicht zu wechsekn.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • In Spanien scheint das bei den "großen Vereinen " anscheinend nichts ungewöhnliches zu sein. Gab es doch schon öfter und wenn sich der betreffende nicht wehrt, dann läuft das so. Ein Özil fand sich auch plötzlich statt bei Real bei Arsenal wieder. Bei einem Ilgner hat man das schon in den 90ern versucht, aber der war stur und hat sich auf die Tribüne gesetzt. Ein di Maria wurde auch mal eben "wegrationalisieret".

    Und bei nem Typen wie Bale funktioniert es halt nicht.

    Bei Barca weiß im Moment sowieso keiner so wirklich, was da abgeht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.