Hasan "Brazzo" Salihamidzic

  • Warum spielt er dann in der jetzigen Situation immer und vor allem durch? Schätze mal, dass Nagelsman sich einfach nicht traut Müller rauszustellen, bringen tut er uns in der jetzigen Situation nichts. Vielleicht sollte man die Position für einen zusätzlichen ZM opfern, Sabitzer 6, davor Kimmich und Gore, dann käme auch Gravenberch zu mehr Spielzeit.

    Ich bin ja noch nie der allergrößte Fan von Müller gewesen und halte ihn seit Jahr und Tag für gnadenlos überbezahlt.

    Daher hätte ich grundsätzlich nichts dagegen, wenn auch er des Öfteren mal draußen säße. Würde in seiner diesjährigen bisherigen Form dem Team sicher eher helfen als schaden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wenn der Trainer nicht passt, fällt das natürlich auch auf Brazzo und Kahn zurück. Hier hatten einige Bedenken betreffend JN, weil er bis anhin ein Rennballcoach war. Anders als wir hatte Brazzo aber die Möglichkeit, mit JN über seine Visionen mit dem Verein zu sprechen. Es musste einen Plan gegeben haben, andernfalls hätte man nie so viel in einen Trainer investieren dürfen.


    Wenn es einen Plan gab, ist er Stand jetzt krachend gescheitert. Wenn man einfach nur blind mit Prinzip Hoffnung agierte, ist es noch ärger. In beiden Fällen ist dem Vorstand kein gutes Zeugnis aszustellen. Auf der Habenseite bleibt dann de Ligt, ein sehr guter wenn auch teurer Transfer, ein Mane, der im jetzigen System nicht viel hilft, und drei junge Spieler, die (noch) keine Rolle spielen.

    0

  • Brazzo hat jetzt die einmalige Chance diesen Fehler zu korrigieren und mit Tuchel einen Trainer von Welt-Format zu präsentieren der das Ruder mit absoluter Sicherheit rumreisst.


    Da würde er sauber rauskommen. Am besten noch nach Absprache mit dem Wortlaut "auf Wunsch von Julian.....". Was der ja eigentlich schon auf dem Silbertablett am Samstag vorbereitet hat.


    Leider haben viele hier recht gehabt die bereits vor und nach der Verpflichtung der Meinung waren, dass der FC Bayern für ihn zu früh kommt. Ich hatte auch meine Zweifel aber gehofft, dass er mit der Aufgabe wächst und unser Spiel variabler und besser macht. Aber das Gegenteil ist eingetreten.

    Früher Tagano - dabei seit 23.08.2006 - ändere nie deine E-Mail Adresse im FC Bayern Forum!

  • Ich wundere mich selbst, dass ich Brazzo jetzt mal in Schutz nehmen muss, aber mit diesem Kader gibt es einfach keine Ausreden.

    Mane und de Ligt sind überdurchschnittlich gute Spieler und Gravenberch, Tel und mittlerweile auch Mazraoui haben in Ansätzen (oder sogar schon etwas mehr, wie z.B. Tel) gezeigt, was in ihnen steckt.


    Aber wie bereits unter Kovac erreicht kein Spieler Normalform, wenn auf dem Platz Anarchie herrscht. Ich schreibe das Nagelsmann (der noch Laimer braucht, für seine Art Fußball spielen zu lassen - beim FC Bayern!!!) zu. Komplett.

    Und ich provoziere mal noch heftig: Lewandowski hat das geahnt, angesprochen und die Kurve gekratzt. Da hat es tüchtig geknallt zwischen den beiden und Lewa hatte recht. Punkt.

    Man braucht sich hier nicht weiter über Gnabry etc. aufregen. Mal überlegen wie unfassbar professionell Mane hier aufgeschlagen ist. Vorzeigeprofi!

    Glaubt jemand ernsthaft, dass der jetzt plötzlich Fußballspielen verlernt hat? Oder dass der sich gehen lässt? No! Nagelsmann ist grad dabei die Mannschaft komplett zu zerlegen und es verbietet sich hier Einzelne unter diesen Umständen beurteilen zu wollen. Da helfen auch keine Leader und keine Cochones, denn wir spielen hier Fußball gegen Profimannschaften. Da reicht ein bisschen mehr "wollen" nicht aus. Denn mehr als Kampf und Einsatzwille bleibt einem ja nicht, wenn spielerisch Teams wie Augsburg oder Union locker Gegenmittel finden, die uns wehtun.

    Wenn Spieler, auf die man sich immer verlassen kann, plötzlich, aus dem Nichts, nichts mehr auf die Kette kriegen, müssen die Alarmglocken schrillen.

    Mane zählt für mich aufgrund seiner unfassbaren Professionalität dazu. Aber auch Müller.


    Gegen Barca hätte uns ein 0:3 gut getan, aber dieser Sieg übertüncht wieder mal zu viel, war auch mega hier im Forum zu sehen.

    Die Länderspielpause kommt jetzt zur Unzeit, wir verlieren jetzt wichtige Wochen und werden mal sehen, ob es diesmal hinten raus auch noch reichen wird.

    Den Ernst der sportlichen Lage hat hier glaube ich noch niemand so ganz erkannt.

  • Brazzo hat genug Böcke die letzten Jahre geschossen.

    Auch sehe ich die Transferperiode auch nur als gut an wegen De Ligt.


    Aber mit der Mannschaft musst du in der Buli anders auftreten und das liegt in der Verantwortung von JN.

    Wenn wir ein funktionierendes Spielsystem bzw Idee hätten und einfach die falschen Spieler könnte man es auf Brazzo schieben, aber aktuell liegt der Ball klar bei JN. Da nach 1,5 Jahren hier kein System zu erkennen ist.

  • ...............................

    Die Länderspielpause kommt jetzt zur Unzeit, wir verlieren jetzt wichtige Wochen und werden mal sehen, ob es diesmal hinten raus auch noch reichen wird.

    Den Ernst der sportlichen Lage hat hier glaube ich noch niemand so ganz erkannt.


    Wir verlieren wichtige Wochen, weil die handelnden Personen wieder mal zu feige sind Fehler einzugestehen und das Drama zu beenden!

    JN ist durch und hat fertig, da geht nichts mehr!

    Und statt jetzt die Vorlage der Länderspielpause zu nutzen wird gewartet wie grausam es in und nach den Spielen gg LEV, BvB und SFC aussehen wird.


    Danke auch dafür.


    Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten!

    Frei nach Konfuzius.

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • Brazzo hat jetzt die einmalige Chance diesen Fehler zu korrigieren und mit Tuchel einen Trainer von Welt-Format zu präsentieren der das Ruder mit absoluter Sicherheit rumreisst.


    Da würde er sauber rauskommen. Am besten noch nach Absprache mit dem Wortlaut "auf Wunsch von Julian.....". Was der ja eigentlich schon auf dem Silbertablett am Samstag vorbereitet hat.


    Leider haben viele hier recht gehabt die bereits vor und nach der Verpflichtung der Meinung waren, dass der FC Bayern für ihn zu früh kommt. Ich hatte auch meine Zweifel aber gehofft, dass er mit der Aufgabe wächst und unser Spiel variabler und besser macht. Aber das Gegenteil ist eingetreten.

    wir alle hätten gerne Tuchel, allerdings glaube ich, dass Kahn, Brazzo und vor allem Hoeneß eben diesen nicht möchten. Denn ein Tuchel hat seinen eigenen Kopf, lässt sich nicht reinreden und damit hätten alle 3 genannten auch einen Machtverlust, vor allem Brazzo. An Tuchel glaube ich nicht, auch wenn es wünschenswert wäre.

    0

  • Wenn der Trainer nicht passt, fällt das natürlich auch auf Brazzo und Kahn zurück. Hier hatten einige Bedenken betreffend JN, weil er bis anhin ein Rennballcoach war. Anders als wir hatte Brazzo aber die Möglichkeit, mit JN über seine Visionen mit dem Verein zu sprechen. Es musste einen Plan gegeben haben, andernfalls hätte man nie so viel in einen Trainer investieren dürfen.


    Wenn es einen Plan gab, ist er Stand jetzt krachend gescheitert. Wenn man einfach nur blind mit Prinzip Hoffnung agierte, ist es noch ärger. In beiden Fällen ist dem Vorstand kein gutes Zeugnis aszustellen. Auf der Habenseite bleibt dann de Ligt, ein sehr guter wenn auch teurer Transfer, ein Mane, der im jetzigen System nicht viel hilft, und drei junge Spieler, die (noch) keine Rolle spielen.

    Glaubt wirklich jemand, es haette einen Plan gegeben? Sorry, aber ist ist doch abstrus...es war sicherlich wie bei Mané.


    Echt, der ist auf dem Markt? Lewa will weg...der kann das auch, wetten?!


    Also flugs hin, ihm sein Wunschgehalt gezahlt und schon war der "Schnaeppcheneinkauf" fertig (ok, ne kleine Abloese von 40 Millionen, machen wir doch locker mit den grossartigen 45 fuer Lewa...), fuer den er abgefeiert wurde.


    Warum sollte das bei bei der Flick-Nachfolge anders gewesen sein?

    0

  • Nein. Taktisch mag das für einen gewissen Zeitraum ganz hohes Niveau sein, aber auf Tuchel als Typen auf unserer Bank kann ich verzichten.

    ja und gebt Tuchel einen Vertrag bis mitte 24 und dann schaut man ob man eine langfristige Lösung findet

  • Naja so ziemlich alle außer dem laxen und dir fürchte ich ;)

    Also da liegst du deutlich falsch.

    Es ist klar, dass die Mehrheit pro Tuchel ist und schon immer war. Spätestens nach der Salzstreuer -Aktion.

    Aber so überwältigend, dass da nur 2 nicht juchheissassa schreien, wenn er käme, ist es eben nicht.

    Dafür gibt es einfach viel zu viele Ansätze für Kritik.


    Ich glaube auch, dass er Abwarten wird, wie die nächsten 2 Spiele laufen.

    Und auch wenn ich weder ihn, noch seinen Fußball, noch seine Arbeitsweise und am Allerwenigsten seine Transferwünsche mag, hätte ich inzwischen nichts dagegen, wenn man sich für ihn entscheidet.

    1000x besser als das Damoklesschwert Jogi, an das mich robbery2409 dankenswerterweise erinnert hat.


    Es gäbe Trainer, die mir lieber wären.

    Aber ich könnte verstehen, wenn er kommt.

    Und die 1,5 Jahre würde ich auch überleben.

    Nur vermute ich, dass wir dann die nächsten 2-3 Jahre nach ihm keine relevanten Titel mehr holen würde

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es musste einen Plan gegeben haben, andernfalls hätte man nie so viel in einen Trainer investieren dürfen.

    Es hat natürlich keinen Plan gegeben, wie auch? Denn Flick hat seinen Abschied höchst selbst nach dem Spiel gegen Wob verkündet und den Vorstand damit auf dem falschen Fuss erwischt.


    Nagelsmann stand natürlich auf einer Liste möglicher Kandidaten, nur waren einige davon wie Tuchel gebunden und jemand wie EtH wurde anscheinend nicht für reif oder fähig genug befunden. Zudem war Nagelsmann eine spannende Lösung, um die sich auch eine Geschichte stricken lässt.


    Nur ein langfristiger Plan, nein, der steckt nie und nimmer dahinter.

    0