3. Spieltag: TSG Hoffenheim - FC BAYERN 2:0

  • Unsere individuelle Klasse war also Hoffenheim nicht überlegen, so dass wir nicht mehr ins Spiel fanden.
    Interessant. Aber das hat natürlich überhaupt nichts mit der taktischen Leistung von Hoffenheim zu tun.
    Dabei haben wir Hoffenheim sogar noch die zwei besten Spieler abgenommen. Wird hier immer besser.

    0

  • Nagelsmann. Pff. Der Hype ist total übertrieben. Macht Lewy das 1:0 wird Hoffenheim überrannt und verliert mit 0:4. Was war denn seine Taktik? HInten reinstellen und hoffen das wir kein Tor machen und mit Glück nen Konter fahren. Auf die Idee kommt sonst niemand. Hoffenheim sah 30 Minuten sehr schlecht aus.


    Das wir nach dem 1:0 nicht mehr Druck erzeugen konnten lag zum Teil an der fehlenden individuellen Klasse auf dem Platz. Wenn man Spieler für Anderlecht schonen möchte... Ich denke CA weiß jetzt auch, dass es eine dumme Idee war. Aber mit taktischer Raffinesse eines Nagelsmann hat das nichts zu tun.

    Fehlende individuelle klasse?
    Ich frag mich echt was hier für vollpfo,,äh komische vögel unterwegs sind teilweise.


    Falls es kein getrolle ist, muss man sich fragen wie wenig ahnung man eigentlich haben kann.

    0

  • Was war denn seine Taktik? HInten reinstellen und hoffen das wir kein Tor machen und mit Glück nen Konter fahren.

    Erinnert mich an die Marschroute eines Trainers in einem Spiel in 2014, das hier von einigen bis heute als taktische Meisterleistung gefeiert wird. Da verloren wir 4:0 und die Gegenspieler hießen Ronaldo, Bale und Benzema statt Uth, Kramaric und Amiri. Witzigerweise zeigte sich besagter Trainer damals deutlich weniger variabel als Nagelsmann am Samstagsabend, der mehr als nur einen Matchplan hatte, sondern diesen auch entsprechend zu korrigieren wusste, was uns komplett den Zahn gezogen hat.


    Aber ja, der ist total überhyped. Geht raus und spielt Fußball.

  • Erinnert mich an die taktische Marschroute eines Trainers in einem Spiel in 2014, das hier von einigen bis heute als taktische Meisterleistung gefeiert

    .... und am 04.05.2014 (gegen Valencia 2:2), am 07.05.2014 (in Valladolid 1:1) und am 11.05.2014 mit 0:2 in Vigo verlor und die Meisterschaft endgültig verspielte.

  • Naja, kann man schon so sehen...


    Unsere individuelle Klasse reicht einfach eben nicht gegen die Weltauswahl von Hoffenheim. Wie willst du denn gegen Granaten wie Vogt bitte ein Tor schiessen? Oh Moment, der war ja verletzt... aber selbst gegen die zweite Garde der Hoffenheimer IV hat unsere Rumpeltruppe faktisch keine Chance... bei denen gibt's keine "B-Elf".


    Und dann in der Defensive gegen Gnabry, Szalai und Wagner - oops, die waren ja auch alle verletzt - ne dann eben Uth... wie man den mit Leuten wie Hummels, Martinez und Rudy in den Griff kriegen soll weiss auch niemand, da kann man dem Trainer keinen Vorwurf machen.


    Nächsten Sommer für 500 Millionen einkaufen, dann klappt's mit Glück auch gegen Hoffenheim wieder... :S

    0

  • Nagelsmann. Pff. Der Hype ist total übertrieben. Macht Lewy das 1:0 wird Hoffenheim überrannt und verliert mit 0:4. Was war denn seine Taktik? HInten reinstellen und hoffen das wir kein Tor machen und mit Glück nen Konter fahren. Auf die Idee kommt sonst niemand. Hoffenheim sah 30 Minuten sehr schlecht aus.


    Das wir nach dem 1:0 nicht mehr Druck erzeugen konnten lag zum Teil an der fehlenden individuellen Klasse auf dem Platz. Wenn man Spieler für Anderlecht schonen möchte... Ich denke CA weiß jetzt auch, dass es eine dumme Idee war. Aber mit taktischer Raffinesse eines Nagelsmann hat das nichts zu tun.

    Zumindest hat es gereicht, dass wir nicht dagegen angekommen sind.
    Jetzt stellt sich die Frage welche Taktik die bessere war und drei Punkte gebracht hat..

    0

  • Jetzt stellt sich die Frage welche Taktik die bessere war und drei Punkte gebracht hat..

    Was sollte der Nagelsmann denn anders machen mit seinen Durchschnittskickern ?
    Der konnte nur über die Taktik gegen uns gewinnen und natürlich mit Glück.
    Seine Taktik war jedenfalls excellent.


    Natürlich geht ein BuLI Sieg gegen den FC Bayern nur wenn alle Faktoren für den Gegner günstig laufen (Schusspech, Schiri, Latte, etc.), einen verdienten Sieg eines Gegners habe ich in der Bundesliga in den letzten fünf Jahren noch nie gesehen.
    Trotzdem, gegen solche minderbemittelten Kicker wie die von Hoffenheim, muss man trotz aller Widrigkeiten mindestens zehn Chancen heraus arbeiten und davon mindestens drei Nutzen.

  • Du hast Leverkusen vergessen!
    Das zweite Spiel indem uns der Gegner mit einem Taktikwechsel aus dem nicht vorhandenen Konzept gebracht hat.
    Unter Pep haben wir solche Gegner dominiert UND besiegt!

    0

  • Du hast Leverkusen vergessen!
    Das zweite Spiel indem uns der Gegner mit einem Taktikwechsel aus dem nicht vorhandenen Konzept gebracht hat.
    Unter Pep haben wir solche Gegner dominiert UND besiegt!

    Ja, weil Pep auf Umstellungen des Gegners selbst wieder antworten konnte. Carlo hingegen ist nach einer taktischen Umstellung des Gegners direkt schachmatt. Welttrainer... dass ich nicht lache...

    You can blow out a candle. But you can't blow out a fire.

  • 5. Bayerns neues Problem: Gegner wittern Morgenluft


    Diese Eindimensionalität dürfte mittelfristig das größte Problem der Bayern sein. Die Liga könnte Morgenluft wittern: Diese Bayern wirken alles andere als unbezwingbar. Hoffenheim zeigte nicht einmal die stärkste Leistung an diesem Abend. Eine aufopferungsvolle und kompakte Defensivleistung genügte, um die Bayern nach dem Führungstreffer schachmatt zu setzen.


    Die Bundesliga wird dieses Spiel aufmerksam verfolgt haben. Bei aller individueller Klasse und der starken Anfangsphase zum Trotz: Diese Bayern wirken nicht mehr unbezwingbar.