Financial Fair Play

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • FFP ist doch schon lange tot. Immer wenn es darum ging, Strafen auszusprechen, wurde erst diese reduziert und später "verrechnet". So geschehen bei, oh Wunder, PSG und ManCity. Letztendlich ist die UEFA von Sponsoren abhängig, die auch in Vereine investieren. Denen geht man nicht an den Kragen. Und ob FFP EU-Recht entspricht, steht auf einen anderen Blatt. Da kann ein Hoeneß noch so viele Warnungen aussprechen, der Fußball globalisiert sich immer mehr, die Summen werden weiter steigen und irgendwann werden wir dem auch nicht mehr widerstehen können, auf Dauer im CL-Viertelfinale rauszufliegen ist zu langweilig. Der FC Bayern ist interessant für Investoren und Sponsoren und wenn man es gut macht, muss man nicht mal seine Seele verkaufen. Da hilft aber nur geschicktes, zeitgemäßes Management weiter. Da waren wir auf einen guten Weg, der jetzt wohl verlassen wird.
      MINGA, sonst NIX!
    • mr_spocht wrote:

      FFP ist doch schon lange tot. Immer wenn es darum ging, Strafen auszusprechen, wurde erst diese reduziert und später "verrechnet". So geschehen bei, oh Wunder, PSG und ManCity. Letztendlich ist die UEFA von Sponsoren abhängig, die auch in Vereine investieren. Denen geht man nicht an den Kragen. Und ob FFP EU-Recht entspricht, steht auf einen anderen Blatt. Da kann ein Hoeneß noch so viele Warnungen aussprechen, der Fußball globalisiert sich immer mehr, die Summen werden weiter steigen und irgendwann werden wir dem auch nicht mehr widerstehen können, auf Dauer im CL-Viertelfinale rauszufliegen ist zu langweilig. Der FC Bayern ist interessant für Investoren und Sponsoren und wenn man es gut macht, muss man nicht mal seine Seele verkaufen. Da hilft aber nur geschicktes, zeitgemäßes Management weiter. Da waren wir auf einen guten Weg, der jetzt wohl verlassen wird.
      ".... das FFP ist schon lange tot" - es war noch nie lebendig....
    • Das FFP war von Anfang an das Papier nicht wert weil immer Lücken gefunden werden. Ich habe auch keine richtige Idee wie man diesen Millionen Irrsinn stoppen kann aber vielleicht würde es helfen wenn jedes Team nur noch 3 Ausländer in der Mannschaft spielen lassen könnte. Denke so eine Regelung würde vielleicht gegen EU Recht verstoßen aber man kann Fußballer auch nicht mit normalen Arbeitnehmern gleichsetzen.
    • Ich kann mich noch an ein Aussage Abramowitschs erinnern als das mit dem FFP losging.
      Das war gerade in der Phase als er mit Kohle nur so rumgeschmissen hat.
      Sinngemäß sagte er: Dann setze ich eben ein Dutzend Top-Anwälte drauf an, die die Lücken finden.

      Das war tatsächlich nie lebendig, nur Augenwischerei um den Fan zu beruhigen, so nach dem Motto guck mal wir machen doch was.
      Vom Autor dieser Beiträge verwendete Zitate aus Medien aller Art, spiegeln nicht unbedingt dessen persönliche Meinung wider :!:
    • nobi888 wrote:

      Das FFP war von Anfang an das Papier nicht wert weil immer Lücken gefunden werden. Ich habe auch keine richtige Idee wie man diesen Millionen Irrsinn stoppen kann aber vielleicht würde es helfen wenn jedes Team nur noch 3 Ausländer in der Mannschaft spielen lassen könnte. Denke so eine Regelung würde vielleicht gegen EU Recht verstoßen aber man kann Fußballer auch nicht mit normalen Arbeitnehmern gleichsetzen.
      Das Geld ist halt da, dass ist das problem.
      Die Summen werden so lange in die höhe schießen, bis die sponsoren/tvgelder usw nicht mehr steigen.

      Man kann den Vereinen schlecht verbieten Geld auszugeben das sie irgendwie bekommen haben.
    • Das FFP ist komplett lächerlich und kann von mir aus wieder abgeschafft werden. Sollen die Scheichs das Geld doch in den Markt pumpen.

      Ob wir nun durch die Scheichs benachteiligt werden oder durch einen englischen TV Vertrag, macht keinen Unterschied. Und mit FFP, welches so inkonsequent durchgezogen wird, macht sich die FIFA nur unglaubwürdig.