Bundestagswahl 2017

  • Es gibt also immer noch Leute, die das glauben...wie erklaerst du dir dann, dasss sie das Thema vorher >20 Jahre lang nicht die Bohne interssiert hat? Weshalb sie ein Einwanderungsgesetzt, wie von der SPD et al. gefordert, immerzu abgelehnt hat? Weshalb sie wenige Jahre vorher sagte, es duerfe keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme geben? Vielleicht gibt dir dieser link einen Hinweiss:
    https://www.amazon.de/Die-Getr…itik-Report/dp/3827500931


    Nr. 1 Spiegel–Bestseller. „Die Getriebenen – Merkel und die Flüchtlingspolitik. Report aus dem Innern der Macht“.

    Das Buch soll ja sehr interessant sein, wenngleich der Titel schon arg reisserisch ist. Aber ich werde es mir sicher anschauen.


    Dass natürlich nicht die Menschenliebe alleine die Kanzlerin leitete, ist selbstverständlich. Jeder Politiker denkt bei jeder grossen Entscheidung auf deren Einflüsse auf sein Ansehen und seine Macht. Wären die Flüchtlinge nicht 'plötzlich' vor dem Tor gestanden, hätte in Europa kaum ein Politiker ihr trauriges Schicksal beweint, wohl auch die Kanzlerin nicht. Realpolitik ist keine romantische Angelegenheit, das schien mir überflüssig zu erwähnen.


    Und getrieben war sie wohl, die Flüchtlingswelle hat Europa schlecht vorbereitet ereilt. Es wäre tatsächlich viel bessergewesen, man hätte von Beginn an alle Flüchtlinge registriert, gerecht verteilt usw. Das hat man indes versäumt. Was hätte man tun sollen? Wie Orban und Co. die Augen und Grenzen (bestmöglich) schliessen und das Problem den andern überlassen? Das wäre sicherlich eine Lösung gewesen und hätte Merkel von vielen Seiten weit mehr Lob eingebracht. Sie hat sich anders entschieden ( sicherlich auch da von der tatsächlich äusserst diffizilen Situation getrieben) und ich bin mir sicher, dass sie dabei ihren persönlichen Überzeugungen viel Raum gelassen hat und sie über taktisches Kalkül gestellt hat. Dass sie ihre Entscheidung gut verkaufen musste und später auch wieder teilweise revidiert hat, ist klar. Sie würde nicht ihre vierte Amzszeit starten, wenn sie nicht das Spiel auf der politischen Klaviatur beherrschte.


    Ich bleibe dabei, dass sie im Rahmen des Möglichen viel Mitgefühl und Mut (ob das für das Land gut war, sei dahingestellt) gezeigt hat und im Gegensatz zu fast allen andern stets ruhig und abgeklärt geblieben ist. Wohl im Wissen darum, dass die Geschichte gut ihr politisches Ende hätte herbeiführen können.

    0

  • Wo habe ich das geschrieben??? Ich habe lediglich gesagt wenn eine Partei aus der GroKo abgewählt wurde, dann ja wohl auch logischerweise die andere genauso, besonders wenn es die Kanzlerpartei ist und sie herbe Verluste einfährt. Wenn sich dann irgendwelche CDU-CSU Spinner hinstellen und davon fabulieren, dass nur die SPD abgewählt wurde, ist das ja wohl Realitätsverlust hoch 10. Um nichts anderes gehts es mir.

    Ach Gott. Nunja, natürlich ist das sagen wir mal eigenwillig. Aber mal ehrlich, wie alt bist Du? Dass man am Ende immer den jeweils Anderen zum Verlierer macht, um sich im Zweifel zum Gewinner zu machen, ist einfach politisches Getöse.


    Da die CDU/CSU nun faktisch auch noch erfolgreicher war als die SPD, verstehe ich die Aufregung noch weniger.


    Was müsste man da erst über die SPD denken, die erst mitregiert, jetzt aber auf Merkel losgeht als wäre sie an allem Schuld?!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ach Gott. Nunja, natürlich ist das sagen wir mal eigenwillig. Aber mal ehrlich, wie alt bist Du? Dass man am Ende immer den jeweils Anderen zum Verlierer macht, um sich im Zweifel zum Gewinner zu machen, ist einfach politisches Getöse.
    Da die CDU/CSU nun faktisch auch noch erfolgreicher war als die SPD, verstehe ich die Aufregung noch weniger.


    Was müsste man da erst über die SPD denken, die erst mitregiert, jetzt aber auf Merkel losgeht als wäre sie an allem Schuld?!

    nunja, vielleicht weil dem so ist? Fakt ist, dass die CDU unter Frau M. ihre tradierten Werte und selbst Wahlprogramme ueber Bord geschmissen hat und vom politischen Gegner das uebernimmt, was gerade en vogue erscheint. Das Wahlergebnis ist nur so zu erklaeren, und nicht anders.

    0

  • Der Unterschied ist, dass ich Springer keine niedrigen Beweggründe unterstelle. Da sitzen bestimmt keine Rassisten in der Chefetage, die ihre Leser irgendwie aufstacheln wollen. Die glauben schlicht, mit solchen Storys Auflage machen zu können.
    Zum Rest deines Beitrags kann ich leider nicht viel sagen. So viel hast du ja nicht geschrieben.


    Dass die Entscheidungen der Merkel-Regierung völkerrechtlich ok waren, hat mittlerweile der EuGH entschieden. Der Drops ist also gelutscht.


    Und dass praktisch alle Medien "im Regierungsmodus" gewesen sein sollen, wie du schreibst, halte ich in der Tat für ausgemachten Blödsinn. Aber dazu hatte ich ja auch schon was gesagt. Diese Gleichschaltung der Medien ist ein Produkt aus dem Hause Alu und Hut. Die gab´s in der DDR. Bei uns zum Glück nicht. Bei aller berechtigter Kritik im Detail.

    ich unterstelle Springer ebenfalls keine niedrigen Beweggruende, einzig Partneinahme zugunsten der CDU. Jahrzehntelang konnte man bei der Bloed allerdings schon den Eindruck gewinnen, dass es bei dem Blatt den ein oder anderen Rassisten gibt,,,


    Du machst es dir sehr einfach, aber der Drops ist mit der EuGH-Urteil keinesfalls gelutscht; da guggst du:


    https://www.welt.de/debatte/ko…der-Fluechtlingslage.html


    Auszug: Dies als Bestätigung für Angela Merkels Flüchtlingspolitik zu deuten, wie es manche bereits versuchen, ist etwas gewagt. Das Urteil ist eher ein Indiz, dass die Rechtslage widersprüchlich ist. Und nur noch mit Mühe mit der Weltlage in Einklang zu bringen.


    Und was ist hiermit, das steht nach wie vor im Raum:


    https://www.contra-magazin.com…kels-fluechtlingspolitik/


    https://www.welt.de/politik/de…der-Weise-deformiert.html


    Auszug:
    Renommierte Verfassungsjuristen werfen der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise fortgesetzten Rechtsbruch und Missachtung des Parlaments vor. Getrieben werden sie von der Angst um den Rechtsstaat.


    In der Flüchtlingskrise offenbare sich „ein eklatantes Politikversagen“, sagte Papier dem „Handelsblatt“. Die Regierung habe die Leitplanken des deutschen und europäischen Asylrechts „gesprengt“, bestehende Regelungen „an die Wand gefahren“. Ein Umsteuern sei unausweichlich, fordert Papier: „Der Verfassungsstaat muss funktionieren, er darf durch die Politik nicht aus den Angeln gehoben werden. Sie hat die zentrale Verpflichtung, Gefahren entgegenzutreten, die durch eine dauerhafte, unlimitierte und unkontrollierte Migration in einem noch nie da gewesenen Ausmaß entstehen können.“



    Unabhaegnig davon sehe ich KEINEN PLAN. Was macht man denn jetzt mit den vielen Menschen? Ein Integrationskurs, und dann haben wir neue Facharbeiter? Deutsch lernt man ja auch so im Vorruebergehen...statt vom Tellerwaescher zum Millionaer gilt in D jetzt vom Analphabet zum Facharbeiter? Uebrigens, Facharbeiter brauchen wir in Zukunft nicht mehr viele, schon mal was von Industrie 4.0 gehoert? Jep, ab hier wirds komplex, wenn wir in Zukunft nur noch wenige Hochqualifizierte brauchen, dann wirds sicher etwas ungemuetlich...aber wenigstens eine breit angelegte Bildungsreform gibt es ja bereits, denn mit 10 Jahren die Spreu vom Weizen zu trennen hilft ja nur den Kindern der Bildungsbuerger und bringt den Rest, inkl. unserer neuen Mitbuerger, aufs Abstellgleis...was, eine solche Reform gibt es gar nicht, es wurde noch nicht mal darueber diskutiert...upps, mein Fehler...also, wie gesagt, ihr habt KEINEN PLAN, ich wuensche viel Glueck und Spass...druecke aus dem Ausland die Daumen, ihr schafft das... :whistling:

    0

  • Aber mal ehrlich, wie alt bist Du?

    Was hat das mit Alter zu tun, wenn die CDU unter Merkel bzw. wegen Merkel, die größte Klatsche seit 1949 einfährt? Klar man kann sich alles schön reden, die bösen, bösen Sozen warns mal wieder :D:D


    Zwei mal drei macht vier,widewidewitt und drei macht neune,ich mach mir die Welt,widewide wie sie mir gefällt.




    nunja, vielleicht weil dem so ist? Fakt ist, dass die CDU unter Frau M. ihre tradierten Werte und selbst Wahlprogramme ueber Bord geschmissen hat und vom politischen Gegner das uebernimmt, was gerade en vogue erscheint. Das Wahlergebnis ist nur so zu erklaeren, und nicht anders.

    :thumbup::thumbup:

  • nunja, vielleicht weil dem so ist? Fakt ist, dass die CDU unter Frau M. ihre tradierten Werte und selbst Wahlprogramme ueber Bord geschmissen hat und vom politischen Gegner das uebernimmt, was gerade en vogue erscheint. Das Wahlergebnis ist nur so zu erklaeren, und nicht anders.

    Das ist Deine Bewertung der Arbeit Merkels - legitim.


    Nur, stellst Du in den Raum, dass es "so ist" - demnach Merkel in der Regierung mit der SPD an allem Schuld - und das sich das im Wahlergebnis niederschlägt.


    In diesem hat aber die SPD noch viel schlechter abgeschnitten.


    Das Verhalten der SPD dazu ist albern - ob Du jetzt Merkel scheiße findest, spielt dabei keine Rolle.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Was hat das mit Alter zu tun, wenn die CDU unter Merkel bzw. wegen Merkel, die größte Klatsche seit 1949 einfährt? Klar man kann sich alles schön reden, die bösen, bösen Sozen warns mal wieder :D:D
    Zwei mal drei macht vier,widewidewitt und drei macht neune,ich mach mir die Welt,widewide wie sie mir gefällt.




    :thumbup::thumbup:

    Der einzige, der hier was schönredet, bist Du! Oder was ist der Sinn aus SPD Sicht, festzustellen, dass die CDU auch verloren hat?


    Nach dem Alter habe ich nur gefragt, weil ich es erstaunlich finde, dass man sich daran aufhängt, ob der Gegner einen jetzt zum Verlierer erklärt oder nicht. Das gehört halt einfach zum Geschäft.


    Ich sehe weder bei SPD noch bei CDU Gewinne. Darum ging es mir überhaupt nicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Sorge um die Demokratie? Wer wehrt sich den gerade am meisten, gegen eine demokratische Wahl?


    Ganz vorne dabei wieder mal Linksradikale.


    Unfassbare Eskalationen nach dem Einzug der rechts-patriotischen AfD in den Bundestag („Wochenblick“ berichtete): In unmittelbarer Nähe zur Wahlparty der Partei wurden deren Politiker und Unterstützer offenbar von Linksextremisten attackiert. Selbst Kinder sollen von den linken Hass-Demonstranten laut Augenzeugen-Berichten tätlich bedrängt worden sein!


    Mainstream-Medien: „Friedliche Stimmung“



    Deutsche Mainstream-Medien schweigen indes zum überwiegenden Teil über die schlimmen Eskalationen, schreiben von einer „friedlichen und eher traurigen als wütenden Stimmung“ bei den AfD-Gegnern. Es sei „überwiegend friedlich“geblieben.
    Doch Berichten von Zeugen, die direkt vor Ort ausharrten, zeichnen ein weitaus schlimmeres, aggressiveres Bild.
    „So viel Hass auf einmal noch nie erlebt“
    https://www.wochenblick.at/nac…inder-von-afd-politikern/

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • geil wie plasberg und brendel gerade in der ard an die wand genagelt werden. und sie sehen in der mdientypischen arroganz keine eigenen fehler. immer weiter so. die afd wirds freuen.


    übrigens war das infragestellen der unionstreue von seehofer ein fake. irgendeiner hats erfunden oder absurd reininterpretiert und alle anderen medien haben es ungeprüft übernommen. um dann wieder den umfaller zu propagieren. eine gegendarstellung? fehlanzeige. eigentlich kann man keiner meldung mehr trauen. wie soll man sich da noch eine meinung bilden?


    unsauberes, unprofessionelles arbeiten ist für mich fast noch schlimmer als das was die nazis mit lügenpresse meinen.


  • Man kann den Frieden regelrecht greifen. :whistling:

    Immerhin ein ZDF Beitrag, wenn ich das richtig sehe. Sind sie wohl über ihren Schatten gesprungen, die Systemmedien.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • +++ 18.44 Uhr: Attacken auf Wohnung und Auto von AfD-Politikern in Bremen +++
    Nach dem Wahlerfolg der AfD sind in Bremen Auto und Wohnung von zwei Politikern der Partei attackiert worden. Verletzte gab es nicht, wie ein Polizeisprecher mitteilte. In der Nacht hatten demnach Unbekannte Steine durch die Küchen- und Badezimmerfenster einer 55-jährigen geworfen und etwa 1000 Euro Sachschaden verursacht. Einem 27-jährigen Parteikollegen wurden Autofenster eingeschlagen, Reifen zerstochen und das Fahrzeug mit Lack besprüht. Der Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.


    Das kommt vom Stern.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Immerhin ein ZDF Beitrag, wenn ich das richtig sehe. Sind sie wohl über ihren Schatten gesprungen, die Systemmedien.

    Bei CNN in den Hauptnachrichten waren übrigens zum Thema Bundestagswahl diese Krawall-Bilder die Hauptnachricht in Sendezeit mit höher Priorität im Vergleich zur Meldung, dass Merkels Union in Deutschland wieder stärkste Partei geworden ist und die AFD in den Bundestag eingezogen ist...Das sind die Bilder, die um die Welt gehen Ausland wie die USA hauptsächlich interessieren und schocken...

    0

  • Bei CNN in den Hauptnachrichten waren übrigens zum Thema Bundestagswahl diese Krawall-Bilder die Hauptnachricht in Sendezeit mit höher Priorität im Vergleich zur Meldung, dass Merkels Union in Deutschland wieder stärkste Partei geworden ist und die AFD in den Bundestag eingezogen ist...Das sind die Bilder, die um die Welt gehen Ausland wie die USA hauptsächlich interessieren und schocken...

    Die Franzosen schockt eindeutig was Anderes - das weiß ich aus erster Hand! CNN zeigt in den Hauptnachrichten Schubsereien aus Deutschland? 8o Das überrascht mich dann doch.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."