BBL Saison 2017/18

  • Dejan Radonjic: „Das war ein ganz anderes Spiel als das erste, offensiv und defensiv. Zu Beginn haben wir exzellent verteidigt und das dann diesmal endlich über 40 Minuten; in der Offensive haben wir clever gespielt und anschließend das Spiel kontrolliert. Wichtig ist, dass wir jetzt verinnerlichen, dass es erst 1:1 steht. Wenn wir das tun und uns gut auf das nächste Spiel vorbereiten, haben wir die Chance, es auch zu gewinnen.“


    Jared Cunningham: „Wir sind stark rausgekommen. Wir haben nach Spiel eins viel geredet, haben uns als Team wieder gesammelt. Die passende Reaktion haben wir jetzt gezeigt. Wir haben heute den Ball gut bewegt, gut als Team zusammengespielt. Wir müssen genau so weitermachen. Ich muss persönlich einfach hart weiterarbeiten, meine Teamkollegen finden.“


    Danilo Barthel: „Wir wollten aggressiv sein. Alba kann man nur als Team schlagen. Das haben wir heute gut gemacht und als Mannschaft überzeugt. Außerdem haben wir ihre Schützen gut verteidigt. Wir haben uns vorgenommen, bessere Inside-Outside-Balance hinzubekommen, das ist uns gut gelungen. Wir haben gesehen, dass Alba bei uns gewinnen kann, dementsprechend müssen wir am Sonntag genau so weitermachen.“

    rot und weiß bis in den Tod

  • Danke an Berlin, daß ihr das 1. Spiel geklaut hat. Danach ist das Team endlich aufgewacht und in Play-off-Modus gekommen.
    Wie Harmsen so schön gesagt sagt: Da arbeitest du eine ganze Saison dafür, daß du am Ende Heimrecht hast und dann gibst du das ab. Entweder ein Team zerbröselt dann oder es rückt zusammen und bringt seine Wut positiv aufs Spielfeld.
    So hat man endlich als Team mit ausreichend Fokus, hochkonzentriert und Aggressivität gespielt, um die Teamdefense von Radonjic aufs Parkett zu bringen. Das war sehr schön anzusehen, wie den Berlinern wirklich nur Notwürfe blieben und ihnen alle Stärken genommen worden sind - bis auf kleine Hänger - über 40 min. Wenn das Team so im Fokus bleibt, kann man in Berlin die Meisterschaft feiern. Nach dem Spiel waren die Spieler noch in diesem besonderen Tunnel - was ihnen in anderen Foren wieder als Arroganz ausgelegt wird - :rolleyes: . So was hilft auch beim Treffen von Freiwürfen...
    Dank der Hammerdefense, die sich so nur spielen läßt, wenn wirklich 5 Mann aufeinander abgestimmt agieren und keiner in Sekundenschlaf fällt, kam man zu leichten Fastbreakpunkten und so in die Köpfe der Berliner, daß ihre ansonsten so erfolgreiche und hochgelobte Teamoffense in sich zusammengebrochen ist und sie defensiv Lücken gelassen haben, die geschickt von den Bayern genutzt werden konnten.
    Da hat das Trainerteam einen sehr guten Job gemacht. Die Berliner richtig gelesen, das Team eingestellt und die Spieler waren bereit und in der Lage das umzusetzen.
    Lob geht auch an King, der in den Playoffs zeigt, daß er noch nicht ganz zum alten Eisen gehört. Man muß nur wissen, wie man ihn einsetzt. Aber er kann dem Gegner defensiv weh tun (Wright) und wichtige 3er treffen.
    Cunningham will offenbar unbedingt endlich eine Meisterschaft gewinnen.
    Jovic mit dem Fokus eines Floorgenerals.
    Lucic braucht zum Glück nach seiner Verletzung wenig Anlaufzeit, um wieder wertvoll zu sein.


    Jetzt wird es spannend, ob man es tatsächlich schafft Fokus und Aggressivität über die nächsten Spiele zu halten. Ob die Refs im nächsten Spiel wieder so kleinlich pfeifen, daß sich die Defense nicht vollständig entfalten kann.
    Und wie das Trainerteam der Berliner reagiert. Was fällt Aito ein?

    0

  • @auripigment


    Besser kann man es nicht schreiben...
    Ich bin super happy über die Leistung der Bayern und die Arbeit der Trainer. Endlich nach 2 Heimniederlagen gegen die Müllmänner ein angemessener Auftritt.


    Hey, unser Selbstverständnis war doch heimlicher EC Sieger.....


    Und meine Lieblingsszene ist der Dreier von King zum 16:5. Ungünstiges Anspiel? Egal! Ball geschnappt und drauf gelötet :thumbsup:


    Sowas geht dem Gegner ins Mark...

    0

  • Der Ausfall von Hobbs tut schon sehr weh. Es raubt uns eine wertvolle Option, auch wenn Radonjic zuletzt nicht so auf ihn gesetzt hat. Seine rotzfrechen Dreier und genialen Pässe könnten noch wichtig sein. Schade. Hoffen wir, dass Jovic gesund bleibt.


    BTW. JC und Reggie zusammen mit 1:11 von Downtown...verbesserungsfähig.

    0

  • Baldi bleibt ein Unsympath. Wo er die Chance sieht, ein negatives Bild zu zeichnen, nutzt er sie.
    "Die Bayern haben grundsätzlich eine relativ breitbeinige Art", charakterisierte der Geschäftsführer den Gegner. "Das soll uns aber nicht stören. Sie haben ihre Art, wir haben unsere Art und die müssen wir durchziehen. Da dürfen wir uns nicht provozieren lassen."


    Wer provoziert denn da wen?
    Hat er schon vergessen, wie das unter Obradovic aussah - eine Kloppertruppe vor dem Herrn.


    Auf SD wird ein U für Maik verlangt, weil er z.T. auf Saibou fällt. Saibou reißt ihn klar mit, nachdem er vorher über ihn hergefallen ist. Das ist die üble Tatsachenverdrehung, die mich an der gelben Krätze so stört. Wobei sich auf SD die Mehrzahl gebessert hat und der Leistung such Respekt zollt.

    0

  • SD ist doch sowieso ein von "Berlinern" dominiertes Forum incl.der sog. "Moderatoren".


    Ich begreife diese Arroganz der "Müllmännertruppe" nicht! Auf was sind die sooo stolz??



    Trotzdem Karem, du hast Recht, es ist besser geworden, aber noch lange nicht wirklich ausgewogen.

  • Ich habe mir die Szene mit Saibou und Zirbes jetzt mehrfach auf Telekomsport angeschaut. Dass Saibou nach der Szene ohne U wegkommt, ist sehr großzügig von den Refs. Zirbes eine Absicht beim Auf-Saibou-Fallen zu unterstellen, ist relativ weit hergeholt. Ich halte Zirbes eher für einen Grobmotoriker - dass er im Fallen die Körperkontrolle haben soll, sich bewusst auf Saibou fallen zu lassen, halte ich für blödsinnig.


    Aber einige (nicht alle) Berliner SD-user halten ihre Spieler ja für den Ausbund an Fairness (spielen hart, aber niiieee unfair; floppen auf gar keinen Fall - und das mit einem Grigonis und Saibou im Team...). Bayern-Spieler sind hingegen per Definition unsportlich, nur am Foulen und unsympathisch. Für mich der Hauptgrund, nicht mehr auf SD zu schreiben - die fairen Schreiber sind halt in der Minderzahl.


    Zum Spiel: Ich bin selten von einer Leistung unseres Teams so beeindruckt gewesen wie gestern. Die Defense war auf einem Niveau, das ich schon seit vielen Monaten nicht mehr gesehen habe. Vielleicht hat das auch was mit Radonjic zu tun? Oder war es nur eine Eintagsfliege, weil unsere Spieler durch die Niederlage am Sonntag angestachelt waren? Auch die Offensive war wieder flüssiger, das Passspiel hat sich dem Niveau unter den besten Djordjevic-Zeiten angenähert. Und dann hatten wir natürlich das Glück, dass einige Würfe reingefallen sind, die nicht jeden Tag reingehen (*hust* erster Dreier von King *hust*).


    Ich bin sehr gespannt, welche Mannschaft wir am Sonntag sehen - die aus Spiel 1 oder die aus Spiel 2. Ich habe jetzt allerdings ein deutlich besseres Gefühl, als noch vor der Finalserie.


    Ich freue mich auf Sonntag :thumbup: .

    0

  • Es hat schon seinen Grund, warum ich mich im Dezember 2014 für einen „Umzug“ auf diese Plattform eingesetzt habe. Ich hatte damals ca. zwei Dutzend bayernaffine Teilnehmer auf SD angeschrieben und so mancher ist hier rüber gewechselt. Ich schreibe nur noch sporadisch auf SD. Wenn ich es tue, ärgere ich mich, sobald es um fannahe Themen geht. Die Sache mit dem letzten Wurf. Letztes Jahr würde ich rüde aufgeklärt, dass die Angreifer nicht mehr zu werfen hätten, wenn die Verteidiger aufhören zu spielen.


    Ich war damals (und bin es heute noch) der Meinung, dass das Recht, das zu entscheiden alleine beim Angreifer liegt. Was nichts daran ändert, dass es guter Stil ist, den letzten Angriff nicht mehr zu spielen, wenn es weniger als 20 Sekunden sind und das Ding durch ist (inkl. direkter Vergleiche etc.). Jetzt ist alles anders, weil angeblich Aíto eine andere Meinung hat.


    Bei Saibou war es vorsätzliche Täuschung. Zuerst so zu tun, als stelle man das Spielen ein, um dann doch den dann freien Dreier zu nehmen. Ganz miese und unsportliche Nummer. Diese Aktion ist für mich sinnbildlich für Alba. Den ganzen Haufen.

    0