8. Spieltag: FC BAYERN - SC Freiburg 5:0

  • wenn die Laufleistung der Spieler in zwei Spielen gleich oder fast gleich ist, dann kann man nicht sagen, in dem einen spiel hatten sie die notwendige Kondition/ Fitness und im anderen nicht.
    Das kann man auch nicht durch andere Struktur oder Aufteilung erklären, denn die Laufleistung bzw die aufgewandte Kraft/ Energie ist am Ende die gleiche .
    Sorry, aber was hier versucht wird ist einfach reine Agenda, nur um CA irgendwie noch eine mitzugeben.
    Der Mann hat Fehler gemacht, ja sogar schwere Fehler und ist zurecht vor die Türe gesetzt worden, aber die Regeln der Physik sind deswegen noch limmer gültig. Jedenfalls in diesem Universum.

  • wenn die Laufleistung der Spieler in zwei Spielen gleich oder fast gleich ist, dann kann man nicht sagen, in dem einen spiel hatten sie die notwendige Kondition/ Fitness und im anderen nicht.

    Natürlich kann man das.
    Wenn man in dem einen Spiel 10 km zurück legt in dem man viel kurze Sprint machen muss und wenig Dauerlauf und im anderen Spiel reichen mir für die 10 Km wesentlich mehr Dauerlauf und wenige Sprints hab ich im Spiel 2 wesentlich weniger Energie benötigt.
    Du musst etwas weiter als bis zum Tellerrand denken...

  • wenn die Laufleistung der Spieler in zwei Spielen gleich oder fast gleich ist, dann kann man nicht sagen, in dem einen spiel hatten sie die notwendige Kondition/ Fitness und im anderen nicht.

    Ebend.


    Das ist eine naturwissenschaftliche Tatsache. Kann man problemlos auch in eine Formel packen.

    Uli. Hass weg!

  • Wenn du 100 Meter zu Fuß gehst, musst du dafür nicht so fit sein, als wenn du 100 Meter sprintest. Trotzdem hast du am Ende 100 Meter zurückgelegt. Aber das ist schon ein Unterschied. Genauso ist es eben bei unserem Fußball auch: Du kannst im Schnitt 13 Kilometer laufen, weil du einen offenen Schlagabtausch anbietest oder eben im Schnitt den gleichen Weg zurücklegen, ohne dich derartig verausgaben zu müssen. Unser Spiel gestern kostete insgesamt weniger Kraft als das Spiel unter Ancelotti, weil wir taktisch viel besser organisiert waren. Dann legt man eben andere Wege zurück.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Natürlich kann man das.Wenn man in dem einen Spiel 10 km zurück legt in dem man viel kurze Sprint machen muss und wenig Dauerlauf und im anderen Spiel reichen mir für die 10 Km wesentlich mehr Dauerlauf und wenige Sprints hab ich im Spiel 2 wesentlich weniger Energie benötigt.
    Du musst etwas weiter als bis zum Tellerrand denken...

    du solltest es statt mit dem Tellerrand erst mal mit den Gesetzen der Physik versuchen
    in beiden Fällen ist dafür allerdings etwas "Höhe" notwendig....
    :)

  • Wenn du 100 Meter zu Fuß gehst, musst du dafür nicht so fit sein, als wenn du 100 Meter sprintest. Trotzdem hast du am Ende 100 Meter zurückgelegt. Aber das ist schon ein Unterschied. Genauso ist es eben bei unserem Fußball auch: Du kannst im Schnitt 13 Kilometer laufen, weil du einen offenen Schlagabtausch anbietest oder eben im Schnitt den gleichen Weg zurücklegen, ohne dich derartig verausgaben zu müssen. Unser Spiel gestern kostete insgesamt weniger Kraft als das Spiel unter Ancelotti, weil wir taktisch viel besser organisiert waren. Dann legt man eben andere Wege zurück.

    genau, unter CA waren wir also im Dauersprint und unter JH im Schneckentempo
    Aber gleichzeitig sagen, dass unter CA die Fitness fehlte
    Wahnsinn, wie es sich hier hingedreht wird

  • Das ist halt undifferenziert. Du machst das, was du anderen vorwirfst. Ich habe nirgendwo von diesen Extremen, die du jetzt formulierst, gesprochen. Es ist nur einfach offensichtlich, dass die Mannschaft unter Ancelotti nicht zu 100 % fit war. Das äußerte ja auch Dr. Holger Broich in der letzten Woche, zwar nicht direkt, aber indirekt. Wenn ich dann, wie Ancelotti, ein laufintensives Spiel mache, ist klar, dass irgendwann die letzten Prozente fehlen, die man auf Topniveau braucht. Deshalb ist es gut, dass wir mit Heynckes jetzt einen Trainer haben, der hoffentlich erneut taktisch guten und sinnvollen Fußball spielen lässt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das ist halt undifferenziert. Du machst das, was du anderen vorwirfst. Ich habe nirgendwo von diesen Extremen, die du jetzt formulierst, gesprochen. Es ist nur einfach offensichtlich, dass die Mannschaft unter Ancelotti nicht zu 100 % fit war.

    das bestreitet auch niemand.

  • Man Leute, lasst doch jetzt endlich mal diese Dauerschleife.


    Der gemeinsame Nenner ist doch, dass wir in den letzten Monaten deutlich weniger intensiv trainiert haben. Das war auf dem Platz klar erkennbar. Ob jetzt in Sachen Fitness oder bei Themen wie Präzision im Passspiel, Automatismen in der Spielfeldbesetzung oder beim Gegenpressing. Wir haben zwei Co-Trainer abgegeben (Clement letzten Winter und den Tiger im Sommer), das hat die Situation leider extrem verschlechtert.


    Jetzt mit unserem neuen Trainer ist die Aufmerksamkeit auf diese Dinge und der Fokus durch das Neue Trainerteam endlich wieder da - und das war am Samstag zu spüren.


    Niemand behauptet, dass unser Team nach 30 min platt war, genauso ist es vermessen zu sagen, dass wir in den letzten 30min nochmal eine zweite Luft hatten. Diese Saison sicherlich nicht, zumindest war das in keinem der bisherigen Spiele erkennbar.


    Wie lange wir brauchen um die Fitness zu erlangen, die man für ein intensives und kollektives Gegenpressing, ein schnelles Umschaltspiel mit richtigen Sprints als auch in den „7 Spiele in 20 Tagen“ Phasen benötigt - ich weiß es nicht. Sicherlich sind wir uns aber einig, dass die Winterpause (auch wenn sie dieses Mal sehr kurz ist) helfen wird, hier intensiv daran zu arbeiten um die Fitness zu haben die man für die kommenden Aufgaben benötigt.
    Es hat nie geschadet, fitter als das gegnerische Team zu sein. In dem Sinne...

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Das Spel gestern macht Hoffnung auf eine positive Entwicklung, nicht mehr und nicht weniger. Es war nicht zu erwarten, dass jetzt sofort alles klasse läuft. In der Defenisve haben wir noch viel Arbeit vor uns. Bemerkenswert ist jedoch, dass wir mit einer dominanten Spielweise den SC Freiburg völlig im Griff hatten. Das hat man bei Ancelotti viel zu selten gesehen, als wir uns häufig auf ein Auf und Ab eingelassen haben. Gestern haben wir durch ein verbessertes Spiel gegen den Ball größere Kontrolle über den Gegner gehabt. Das ist ein guter Anfang, auf den es aufzubauen gilt.

    Die 2 besten Chancen des Gegners resultierten ja eigentlich aus Abspielfehlern und das sollte man doch in den Griff bekommen.
    Die gesamte Defensivarbeit der Mannschaft war jedenfalls wieder strukturierter und ambitionierter, von daher bin ich im Hinblick auf die nächsten Wochen guter Dinge.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Macht es euch eigentlich Spaß, offensichtliche Dinge, die von Offizieller Seite kommuniziert werden, auf abstruse Art und Weise in Frage zu stellen?


    Das vorherige, lasche Training wird von mehreren Spielern oder dem Trainerstab angesprochen.
    Klar hat die Mannschaft eine gewisse Fitness. Aber schaut euch doch mal Pressingteams an?! Dem BVB ist gegen Ende des Spiels immer die Luft ausgegangen, als Klopp dort Trainer war. So geht es auch anderen Teams. Wir waren aber für diese Art des Spiels nicht fit genug. Nun spielen wir ein System, welches um ein vielfaches kraftschonender ist. Wir lassen Ball und Gegner laufen, statt hinter Ball und Gegner hinterher zu laufen. Jeder, der schon mal gegen einen Ball getreten hat, wird wohl auch zustimmen, dass das Spiel ohne Ball anstrengender ist, als mit Ball. Nicht mal zwingend für die Beine, aber allen voran für den Kopf...

    0

  • Wenn wir nicht so dumme, faule und unmotivierte Spieler hätten, hätte man sehen können, was für einen großartigen Trainer wir da hatten. Der FCB muss sich glücklich schätzen, so einen Mann in seinen eigenen Reihen gehabt zu haben. Der Verein wird noch jahrelang von dieser Zeit profitieren. Und jeder Fan wird diese niemals vergessen! :thumbup:

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • wenn die Laufleistung der Spieler in zwei Spielen gleich oder fast gleich ist, dann kann man nicht sagen, in dem einen spiel hatten sie die notwendige Kondition/ Fitness und im anderen nicht.Das kann man auch nicht durch andere Struktur oder Aufteilung erklären, denn die Laufleistung bzw die aufgewandte Kraft/ Energie ist am Ende die gleiche .
    Sorry, aber was hier versucht wird ist einfach reine Agenda, nur um CA irgendwie noch eine mitzugeben.
    Der Mann hat Fehler gemacht, ja sogar schwere Fehler und ist zurecht vor die Türe gesetzt worden, aber die Regeln der Physik sind deswegen noch limmer gültig. Jedenfalls in diesem Universum.

    Von Physik hast du keine Ahnung und von Fußball auch keine. Es ist fast schon grotesk wie wesentliche Grundszenarien des Fußballs mit aller Gewalt verdrängt werden, nur um mittlerweile längst erwiesenes in Frage zu stellen.

    0

  • Von Physik hast du keine Ahnung und von Fußball auch keine. Es ist fast schon grotesk wie wesentliche Grundszenarien des Fußballs mit aller Gewalt verdrängt werden, nur um mittlerweile längst erwiesenes in Frage zu stellen.

    Ich kann da nur noch darüber lachen, denn Kraft/Energie ist eben nicht bei gleicher Strecke gleich. Aber was solls. Du, ich und genügend andere - unter anderem unser aktueller Trainerstab und Spieler - wissen, was Sache war und nun ist. Lass sie reden, denn das ist die Aufmerksamtkeit nicht wert.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Kraft/Energie ist eben nicht bei gleicher Strecke gleich.

    Arbeit ist Zeit mal Weg, Zeit ist mit 90 Minuten fix, der zurückgelegte Weg ist der gleiche. Da gibt es nichts mehr zu variieren. Einzig wäre es möglich, 90 Minuten Dauerlauf hinzulegen, oder eben zu sprinten mit großzügigen Pausen dazwischen.

  • Sorry, aber was hier versucht wird ist einfach reine Agenda, nur um CA irgendwie noch eine mitzugeben.

    würde ich ihm "noch eine mitgeben" hätte ich ja was grundlegend neues präsentiert... habe ich aber nicht...
    halbgares training und unterforderte spieler sind halt dinge, die man hier dauerhaft beobachten und hören durfte...
    zudem habe ich nur stellung zu der thematik bezogen, dass manche behauptet haben, in einer woche kann man spieler nicht fit bekommen ( war natürlich mal wieder gar nicht provokativ und diente wohl auch nicht dazu, den carlo-kritikern einen mitgeben zu wollen :whistling::) ) ... das mag im großen und ganzen sogar so sein und dennoch geht es auch darum, wie die spieler gänzlich auf dem feld positioniert sind und wie effektiv die einzelnen sprints und generellen laufstrecken sind, im gegensatz zu vorher ( muss ich ja nicht zum x-ten mal erzählen... kann man hier mal wieder in 100 varianten nachlesen )... zudem ist es eben auch nicht egal, ob man 13 km wandert, oder 13 km sprintet und was das ganze noch psychologisch ausmacht ( effektiv / ineffektiv )...


    für beide varianten braucht der körper eine ganz andere energieleistung... sowas in frage zu stellen bzw. teilweise sogar gänzlich in abrede zu stellen und dann noch die dreistigkeit zu besitzen, anderen die grundlagen der physik entziehen zu wollen, hat dann schon ein gewisses geschmäckle... du weißt aber auch selbst, dass das völliger nonsens ist, davon ab.. ;)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Wenn wir nicht so dumme, faule und unmotivierte Spieler hätten, hätte man sehen können, was für einen großartigen Trainer wir da hatten. Der FCB muss sich glücklich schätzen, so einen Mann in seinen eigenen Reihen gehabt zu haben. Der Verein wird noch jahrelang von dieser Zeit profitieren. Und jeder Fan wird diese niemals vergessen!

    Ist ja albern. So wie Jupp immer der Trainer sein wird, der uns zum Triple geführt hat, wird Carlo jener sein, der (mindestens) dreimal die CL gewann.


    Es passt nun mal nicht jeder Trainer zu jeder Mannschaft. Und umgekehrt.

    Uli. Hass weg!

  • Arbeit ist Zeit mal Weg, Zeit ist mit 90 Minuten fix, der zurückgelegte Weg ist der gleiche. Da gibt es nichts mehr zu variieren. Einzig wäre es möglich, 90 Minuten Dauerlauf hinzulegen, oder eben zu sprinten mit großzügigen Pausen dazwischen.

    Arbeit ist bitte was? Setzen, Sechs. Lass gut sein. Es ging um die Spielweise, und da ist die Belastung bei gleicher Strecke einfach nicht gleich. Aber was solls, zumal das ja auch immer Gesamtwerte des Teams sind, die nichts über die Verteilung in den Mannschaftsteilen bzw das Zustandekommen aussagt.....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Von Physik hast du keine Ahnung und von Fußball auch keine. Es ist fast schon grotesk wie wesentliche Grundszenarien des Fußballs mit aller Gewalt verdrängt werden, nur um mittlerweile längst erwiesenes in Frage zu stellen.

    zieh du dir lieber eine halbe nach der anderen auf Niederlagen des FCB rein.
    Erklärt dann vieles, was du hier absonderst.