Jupp Heynckes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • airlion schrieb:

      Also bei aller liebe und allem Verständnis , die Spieler sind doch nicht nur gut wenn Müller gut ist .. :D
      hast du arjen in seinem letzten LS gesehen ... das war übertragend und das ohne Müller

      Müller ist wichtig, aber auch ohne ihn sind andere Spieler gut

      Ich weiß wie gut Arjen ist - ich weiß aber auch, wie Arjen noch besser sein kann - und Arjen weiß das wohl auch selbst und sagt das so in die Kamera. Da braucht er mich gar nicht, da sagt doch dieser Arjen selbst, dass Müller ihn besser macht.

      Es geht um die Einbindung ins System - da geht es nicht nur um individuelles Können. Wie groß das bei Arjen ist, wissen wir doch - das muss man nicht betonen. Aber geh doch mal von deiner Anti-Müllerdenke weg - die ist bei dir ja noch viel größer als meine rosarote Brille.

      Ich glaube, ich habe das im Thread zu den Länderspielen auch gesagt - ich verstehe nicht, dass man Arjen in der Nationalmannschaft so oft alleine auf dem Flügel lässt und ihn nicht einbindet - weil er mehr kann als nur seinen Mann schlagen und so viel effektiver für das Team gewesen wäre - selbst als 10er, dass er das kann hat man unter Pep geesehen. Dieses Alleinlassen war unter Ancelotti aber auch bei uns häufig so - ich weiß nicht, welches Spiel es zuletzt war, als Arjen fast ins tiefe Mittelfeld laufen musste, weil ihm der Weg an den Strafraum mit Ball verwehrt blieb. Der braucht das weniger als Müller, wenn er auf rechts spielt - aber auch Arjen kann es nicht alleine, wenn der Gegner es ihm sehr schwer macht.

      Und derjenige, der ihm mit Läufen und Positionswechseln dabei hilft - mit dem er die meisten Pässe vorne tauscht und mit dem er häufig auch die Position wechselt ist nun mal Müller. Das ist eingespielt. Wenn Müller also zu alter Stärke zurückkommt, ist das eine Win-Win-Situation - weil du dann nicht nur den Helfer hast, der in unserem System gebraucht wird und als der er auch im letzten Jahr lieferte, sondern auch die Müllermomente, die fehlten.
    • Eigentlich ist ja traurig, dass man sich bei einem Weltverein, wie dem unserem, darüber erleichtert zeigen muss, endlich wieder Professionalität im Trainingsbetrieb bzw. im Sportlichen zu haben.

      Danke Jupp! Es ist schon ein wenig ironisch, dass eine Trainer aus dem Ruhestand bei mir nun wirklich Aufbruchsstimmung verursacht.
      Well, whatever, nevermind
    • Also wollte zum AL eigentlich gar nix mehr sagen. Aber wenn man liest Training um 11:00 - oft nur 60 Minuten und Aufwärmen vom schlechtesten Fitness Trainer der Welt 3 Minuten (keine Zeil weil er wahrscheinlich die nächste Kippe durchziehen musste X( ) dann frage ich mich wirklich wie man da so lange zuschauen konnte.

      Unbegreiflich was das für Pfeifen waren und trotzdem International über den grünen Klee gelobt werden.

      Und @fan11883 wenn Du nicht siehst wie umaustrainiert die Mannschaft gewirkt hat empfehle ich entweder stärkere Brillengläser oder falls Du noch keine Brille hast einen Besuch beim Optiker. :D
    • Dieser Artikel bezieht bezieht sich zwar auf das Gesamtkonstrukt Fußballclub, scheint aber auf die sportlichen Abteilungen bei uns im letzten Jahr zuzutreffen...;-)


      Nicht in allem, findet Zülch. „Auch Bayern und Dortmund haben Bereiche, die geführt werden wie eine Pommesbude.“ die Bestellung von Hasan Salihamidzic als Sportdirektor in München bewertet Professor Zülch „als mehr als kurios“. Bei der Besetzung von Stellen pflege der Fußball ein geschlossenes System, „da müsste mal das Milieu raus“. Alte Sportvereinskrankheit: „Jeder kann mitsprechen, unternehmerische Entscheidungen werden blockiert.“

      merkur.de/sport/fussball/bunde…r-pommesbude-8666040.html
    • don_andrej schrieb:

      Ich bin heute morgen schweißgebadet mit einer ungelösten Frage aufgewacht...Nachdem ich mir nun das Hirn zermartert habe, sehe ich immer noch nicht klar...

      Wir haben keinen Tymo mehr im Kader...Was macht Jupp dann ab der 70sten Minute!?
      Rudy hatte doch mal lange Haare.

      Wenn er die wieder wachsen lässt und blond färbt, dann passt das.

      Oder es wird Tolisso. Fängt auch mit T an..
    • Hasan Salihamidzic schwärmt von Neu-Alt-Trainer Jupp Heynckes. Der Sportdirektor des FC Bayern München ist angetan von den ersten Tagen des Rückkehrers.
      "Uns tut gut, dass Jupp eine klare Linie vorgibt. Ich habe sofort gesehen, wie konzentriert die Spieler im Training zur Sache gehen. Da war in den ersten Tagen der Zug drin, den wir brauchen, um erfolgreich Fußball zu spielen", stellt Salihamidzic in der Bild fest.

      Salihamidzic ist angetan: "Was Jupp von den Spielern erwartet, sagt er ihnen täglich in Gesprächen. Er ist morgens früh da, arbeitet akribisch. Er ist bestimmend. Er fordert Disziplin ein, ist selbst diszipliniert. Er hat ein sehr gutes Gespür für die Spieler, eine sehr gute Menschenkenntnis."

      spox.com/de/sport/fussball/bun…ngen-carlo-ancelotti.html

      Wenn sogar der Brazzo was dazu sagen darf... :)
      "Nein, nicht Soccer und verdammt noch mal, sag nie wieder Soccer." - Hooligans
    • Was haette er denn deiner Meinung nach anderes sagen sollen ?
      CA eine mitgeben und in die Tonne treten ? Schwer, aus arbeitsrechtlichen Gruenden zumal.

      Der Hasan hat es in dieser Situation verdammt schwer. Sollte man bei aller Kritik auch beruecksichtigen.
      Ohne jegliche Erfahrung in so einer Situation zu starten ist kein dankbarer Job.
    • eddiedean schrieb:

      Hasan Salihamidzic schwärmt von Neu-Alt-Trainer Jupp Heynckes. Der Sportdirektor des FC Bayern München ist angetan von den ersten Tagen des Rückkehrers.
      "Uns tut gut, dass Jupp eine klare Linie vorgibt. Ich habe sofort gesehen, wie konzentriert die Spieler im Training zur Sache gehen. Da war in den ersten Tagen der Zug drin, den wir brauchen, um erfolgreich Fußball zu spielen", stellt Salihamidzic in der Bild fest.

      Salihamidzic ist angetan: "Was Jupp von den Spielern erwartet, sagt er ihnen täglich in Gesprächen. Er ist morgens früh da, arbeitet akribisch. Er ist bestimmend. Er fordert Disziplin ein, ist selbst diszipliniert. Er hat ein sehr gutes Gespür für die Spieler, eine sehr gute Menschenkenntnis."

      spox.com/de/sport/fussball/bun…ngen-carlo-ancelotti.html

      Wenn sogar der Brazzo was dazu sagen darf... :)
      Nach der Carlo sache gebe ich auf seine Meinung nur noch einen feuchten furz.
    • dodgerram schrieb:

      Was haette er denn deiner Meinung nach anderes sagen sollen ?
      CA eine mitgeben und in die Tonne treten ? Schwer, aus arbeitsrechtlichen Gruenden zumal.

      Der Hasan hat es in dieser Situation verdammt schwer. Sollte man bei aller Kritik auch beruecksichtigen.
      Ohne jegliche Erfahrung in so einer Situation zu starten ist kein dankbarer Job.
      Niemand hat den Fanshop Eröffner dazu geprügelt hier den SpoDi zu machen und anders als der Jupp kann er auch nichts vorweisen, was ihn für den Job qualifiziert.

      Brazzo hat mehr als 2 Jahrzehnte mediale Erfahrung und zahlreiche Interviewcoachings hinter sich, redet aber einen undifferenzierten Stuss, dass man sich nur noch fremdschämt.
    • Naja, auch Kalle hat doch Carlos Arbeit ständig schöngeredet. Brazzo passt bisher gar nicht auf diesen Posten, aber ihn alleine als Sündenbock hinzustellen ist auch daneben. Zudem wissen wir alle, wer daran schuld ist, dass man sich das Gestammel jetzt überhaupt antun muss.
      Der Weg zum Ziel liegt oft dort, wo die Angst sitzt. (Oliver Kahn)
    • Habe mir heute morgen den Kicker von gestern geholt. Einiges ist schon bekannt, aber ich zitiere mal wörtlich (alles auf den Seiten 2 und 3), was da so drin steht:

      - "Ein Aufwärmprogramm von mindestens 15 Minuten, bei dem die Spieler intensiv gefordert werden, gab es vorher nicht. Ancelottis Vertrautem Giovanni Mauri reichten meist drei bis fünf Minuten"

      - "Jetzt stehen Läufe, Dehnübungen, Sprints auf dem Programm. "Das ist die Mannschaft nicht gewohnt", sagt Dr. Holger Broich, ein von Jupp Heynckes höchst geschätzter Fitnessexperte."

      - "Beim 2:2 Remis gegen Hertha BSC war von der Tribüne aus mit Schrecken zu sehen, dass die Mannschaft nach einer Stunden zwar noch wollte, aber nicht mehr konnte - weil sie physisch platt war. Es gab keine echte Torchance mehr für den FCB."

      - "Vorgänger Ancelotti tauschte sich selten mit seinen Spielern außerhalb des Trainingsplatzes aus. Das ändert sich nun. "Ich bin ein Mann, der die Kommunikation mit den Spielern pflegt", sagt Heynckes."

      - "Thiago, dem als Ancelottis Liebling intern Argwohn entgegenschlug, weiß nun von Anfang an, dass er deshalb unter neuer Anleitung keine Nachteile hat. Allerdings sagt Henyckes auch: "Ich bin nicht konfliktscheu."

      - "Heynckes fand ein Team vor, in dem jeder machte, was er wollte. Es haperte an der Pünktlichkeit und vielem mehr, Eifersüchteleien störten. Aus dem Inneren fällt der Begriff Sodom und Gomorrha."

      - "Zuletzt wirkte die Bayern-Elf wie ein Orchester ohne Dirigent. Es herrschte Chaos. "Die Mannschaft braucht Führung", sagt Heynckes und meint damit Analysen, taktische Vorgaben und Korrekturen, klare, aber auch verständnisvolle Ansagen, Lob und Kritik."

      ----------------------

      Wer noch daran zweifelt, dass die nicht fit sind, hat nicht mehr alle Latten am Zaun, tut mir Leid. Genauso wie es nun etliche Berichte darüber gibt, dass die Mannschaft taktisch grottenschlecht eingestellt war und sich einzig auf individuelle Klasse verlassen wurde. Als Krönung noch Probleme mit der Disziplin und Gruppenbildung (über beides gibt es auch schon seit Monaten(!) Berichte), weil Ancelotti "Lieblinge" hatte. Aber wem sag ich das, die meisten hier wissen das ja. Die eigentliche Frechheit ist, dass es immer noch Leute gibt, die das leugnen oder relativieren wollen.

      Jupps Lösungsansätze sind super, vermutlich hat sich in den paar Tagen jetzt schon mehr getan als in Ancelottis ganzer Zeit bei uns.
    • Ohne den Bericht des kicker jetzt allgemein zu kritisieren oder in Zweifel zu ziehen (denn wo Rauch ist, ist meist auch Feuer und einige Vorkommnisse wurde bereits von anderen Quellen so beschrieben) , aber dennoch interessant, wie dieses Blatt jetzt auf einmal bei einigen urplötzlich hoch im Kurs steht, welche es noch vor ganz kurzer Zeit als Schundblatt von unfähigen Dilettanten abgestempelt hatten.
      Ein Schelm , wer Böses dabei denkt.
      :)

      Die Sache mit der Fitness: Die letzte halbe Stunde in Berlin war schlecht, möglicherweise mangels Fitness, aber es gab auch diese Saison bereits Spiele , in denen nichts zu sehen war von mangelnder Fitness.
      Schalke z.B. oder Mainz oder auch in Paris. Selbst dort war die Mannschaft am Ende nicht platt im landläufigen Sinn.
      Könnte die Fitness besser sein ? Definitiv.
      Ist sie grottig , wie sie von gewisser Seite suggeriert wird ? Nein.