Jupp Heynckes

  • Man muss einfach alle paar Tage dankbar auf die Knie fallen wenn man sieht wie praktisch jeder einzelne Spieler von Woche zu Woche immer stärker wird. Jupp hat die Balance gefunden die Ancelotti 15 Monate lang vergeblich gesucht hat. Das ist endlich wieder der FC Bayern wie man ihn kennt, souverän und dominant, mia san mia in Reinkultur halt. Danke Jupp, von Herzen.

  • ach was machen die fußballtage endlich wieder spaß.
    danke jupp.


    was er und die hermanns innerhalb kürzester zeit aus vidal, alaba und james gemacht haben ist einfach unglaublich.
    scheint halt doch was zu bringen, wenn man sich mit spielern beschäftigt und gewissenhaft trainieren lässt, anstatt nur rauchend in der ecke zu stehen.

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • ach was machen die fußballtage endlich wieder spaß.
    danke jupp.


    was er und die hermanns innerhalb kürzester zeit aus vidal, alaba und james gemacht haben ist einfach unglaublich.
    scheint halt doch was zu bringen, wenn man sich mit spielern beschäftigt und gewissenhaft trainieren lässt, anstatt nur rauchend in der ecke zu stehen.

    Das führt mich zu dem Schluss, wie sensibel viele Spieler sind und wie oft die Leistung vom Innenleben bestimmt wird und häufig Kopfsache ist.
    Trainer wie Heynckes, Pep und Hitzfeld erreichen die Spieler und nehmen Rücksicht auf ihre Befindlichkeiten, ohne dabei nachlässig zu werden.
    Trainer wie CA verfügen über diese Gabe offenbar nicht, bzw. kümmert es nicht.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Was mag denn so ein Ancelotti jetzt denken, wenn er sieht, was Jupp mit der gleichen Truppe erreicht, die er auch zur Verfügung hatte? Vermutlich ist ihm auch das egal, aber besser wäre es schon, wenn er sich mal hinterfragen würde.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Ach Jupp, man könnte denken Du warst nie weg!


    Danke dass Du es noch einmal machst, seit Deinem Abschied damals spielen wir endlich wieder richtigen Fußball.
    Für mich der mit Abstand beste Trainer der in den letzten Jahre bei uns tätig war und das in jeder Hinsicht!

    0

  • Das weiß der Nikotinverweigerer auch, aber da geht es ja eher um einen persönlichen Feldzug :whistling:;)

    Es geht darum dass mir der Fußball welchen wir unter Jupp spielen besser gefällt als der unter seinen Vorgängern und dazu gehört auch Pep.


    Allerdings zähle ich Guardiola nicht zu denen welche komplett versagt hätten, sondern ganz einfach zu den Trainern dessen Art Fußball mir nicht gefallen hat und als persönlichen Feldzug würde ich es auch nicht bezeichnen, geliebt habe ich ihn aber tatsächlich nicht. Daraus habe ich aber auch nie ein Geheimnis gemacht.

    0

  • Egal was am Ende dabei rumkommt, wir sollten Jupp nach der Saison auf Händen nach Schwalmtal tragen und Cando gleich dazu.


    Ein großes Dankeschön an Cando, das er dreimal gebellt hat.

  • Was mag denn so ein Ancelotti jetzt denken, wenn er sieht, was Jupp mit der gleichen Truppe erreicht, die er auch zur Verfügung hatte? Vermutlich ist ihm auch das egal, aber besser wäre es schon, wenn er sich mal hinterfragen würde.


    vllt auch ein Grund warum er sich nach Kanada zurückzieht und erstmal in sich geht :thumbsup:

    0

  • Alleine das Wort "Versagen" im Zusammenhang mit Guardiola aufzuführen, disqualifiziert für alles Weitere. Bei Versagen denke ich an Granaten wie den Diver, die wirklich gar nichts auf die Kette gebracht haben. Selbst unseren Pastamann könnte man nennen, betrachtet man den Zustand der Mannschaft vor und nach seiner Amtszeit. Nur durch Handauflegen werden Pep und Jupp nicht diese Leistungen aus dem Team herauskitzeln können....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • man kann ja bei pep durchaus kritik anbringen, aber ihm schlechte arbeit oder gar "versagen" unterstellen zu wollen ist völlig lächerlich. unterm strich war seine arbeit bei uns sehr, sehr gut.


    manchen hier fehlt halt leider völlig die fähigkeit sachverhalte völlig losgelöst von persönlichen vorlieben und abneigungen objektiv zu betrachten. da kommen dann solche unsinnsaussagen bei rum.

    0

  • man kann ja bei pep durchaus kritik anbringen, aber ihm schlechte arbeit oder gar "versagen" unterstellen zu wollen ist völlig lächerlich. unterm strich war seine arbeit bei uns sehr, sehr gut.


    manchen hier fehlt halt leider völlig die fähigkeit sachverhalte völlig losgelöst von persönlichen vorlieben und abneigungen objektiv zu betrachten. da kommen dann solche unsinnsaussagen bei rum.

    Ich würde fast meinen, dass jeder der sagt, dass Pep versagt hat keine Ahnung hat..ok, er hat immer Top-Spieler gehabt, aber die hat aktuell fast jedes Top-Team in England.. und man sieht ja was er dort anstellt.
    Und zur Bayern Zeit hat es halt nicht sein sollen mit der CL..als ob das so einfach wäre.
    Bin mir sicher wenn er länger geblieben wäre...hättehättehätte... ;)

  • Ich würde fast meinen, dass jeder der sagt, dass Pep versagt hat keine Ahnung hat

    das muss man nicht meinen, das ist so...


    entweder wirklich kein gespür für die materie, oder reine antipathie...
    wer das ansonsten ernst meint, ist nunmal nicht ernst zu nehmen...
    kritik ist eine sache, "versagen" nochmal eine völlig andere...


    aber gut... unser antinebler hier hat pep ja auch nicht mit versagen gleichgesetzt... er hat das so geschickt formuliert, dass er sich immer wieder rausreden kann, jeder am ende aber dennoch weiß, worum es ihm eigentlich geht...


    eine never ending story, die zutiefst langweilt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Jupp kann auch anders, laut Boateng (beim CL Spiel in Anderlecht) war er zur Halbzeit in der Kabine so laut wie nie und das zurecht.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.