Weltmeisterschaft 2018 in Russland

  • aber bela hat doch gesagt dass es keine absicht war X/

    Hör mir auf, ich kann einfach nicht nachvollziehen, dass der sich überhaupt noch vors Mirko setzen darf. Ich frage mich manchmal ob der das Spiel überhaupt guckt. Unfassbar, wie sich Fehlinformationen, Versprecher, und dummes Gequatsche ohne Hand und Fuss bei ihm häufen.

  • was erwartest du vom Klopp Klüngel Sender


    Das nächste Medienportal, das in diese Kerbe schlägt:
    https://www.welt.de/sport/fuss…ssball-spielen-liess.html

    Quote

    Er [Deschamps] hatte ein Team aus Kreativkünstlern zu humorlosen Defensiv-Handwerkern umfunktioniert, weil er früher als mancher seiner Kollegen erkannte, dass mit verschnörkeltem Ballbesitzfußball derzeit kein Pokal mehr zu holen ist.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • diese schwarz-weiß-denke in den medien ist wirklich harte kost und oftmals nur schwer zu ertragen...


    wie schön einfach diese welt immer ist, wenn man im nachhinein immer schlauer sein kann...
    auch während der wm war bei uns ja ebenfalls alles tutti... danach kamen sie dann, die kritiker und wussten es natürlich schon seit langem...


    wie langweilig und einfallslos... genauso wie damals bei uns mit carlo... man, was wurde der gelobt, egal wieviel shice der hier verzapft hat... als er dann aber gegen paris auf die hörner bekam und gehen musste, was passierte da?... richtig, sie wussten es bereits alle und feuerten aus allen verfügbaren rohren...


    mir muss mal bitte jemand erklären, warum man auch mit ballbesitz nicht clever spielen kann?...


    wieso soll das nicht gehen?... nur weil deutschland und spanien bei dieser wm so früh rausgeflogen sind?...
    das lag doch absolut nicht am ballbesitz, sondern an zig anderen faktoren...
    wenn ballbesitz darin mündet, dass sich der ball einfallslos hin- und hergeschoben wird, dann wird´s natürlich shice, keine frage... aber man muss doch nun wirklich nicht so tun, als sei das der große kern von ballbesitz-fußball... *kopschüttel*

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • diese schwarz-weiß-denke in den medien ist wirklich harte kost und oftmals nur schwer zu ertragen...

    sehe ich auch so.


    ich fände das sehr schade, wenn diese aussage auf welt.de zutreffen sollte. Aber z.B. ManCity und der englische Meistertitel widersprechen dieser These schon mal in ihrer Radikalität ("kein Pokal mehr ").


    Aber eine Tendenz hin zu weniger Mannschaften, die Ballbesitz erfolgreich spielen lassen, gibt es derzeit (leider) schon.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • ich kann doch ballbesitz mit umschaltmomenten spielen... umschaltmomente, die ich dann gezielt einsetze...
    dazu brauche ich kreativspieler und tempomacher im mf, die aber eben bei eigenem ballbesitz auch einen defensiven gegner ausspielen können...
    alles machbar... man muss eben nur flexibel sein... ( das haben wir zu einem großteil im übrigen schon bei unserem triple gesehen! )...


    das, was wir von deutschland bei dieser wm beispielsweise sahen, war ein armutszeugnis an ballbesitz und ich weigere mich inständig, diesen MÜLL nun als "ballbesitzfußball" abzustempeln...
    das war defensiv eine vollkatastrophe und offensiv einfallslos bis zum geht nicht mehr...


    spanien war da schon weitaus besser mit dem spielstil unterwegs, schafften es aber eben auch nicht, sich seit jahren darin weiterzuentwickeln, denn der lässt sich durchaus weiterentwickeln und bietet auch viel mehr "spielwiese", als ein reine umschaltmannschaft...


    NEIN, der ballbesitzfußball ist nicht tot, nur muss er sich eben auch weiterentwickeln und vor allem besonders geschult werden!...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das liegt, denke ich, auch darin begründet, dass das Spiel gegen den Ball einfacher als das mit dem Ball ist. Das meine ich völlig wertfrei, weil Frankreich bei diesem Turnier einfach eine Maschine war, die für meinen Geschmack noch nicht mal alles abrufen musste. Da ist noch gehörig mehr Potential vorhanden. Ändert aber auch nichts daran, dass ich deren grundlegenden Fußball über weite Strecken zum Abgewöhnen fand. Das ist letztlich aber auch einfach nur eine Geschmackssache. Ich habe ja auch gerne mal Pogba belächelt, aber gerade gestern hat er einfach mal geliefert. Das ist etwas, was man Dechamps auch anrechnen muss, weil Mou bekommt das einfach nicht hin.

    #nichtmeinpräsident


  • das, was wir von deutschland bei dieser wm beispielsweise sahen, war ein armutszeugnis an ballbesitz und ich weigere mich inständig, diesen MÜLL nun als "ballbesitzfußball" abzustempeln...
    das war defensiv eine vollkatastrophe und offensiv einfallslos bis zum geht nicht mehr...

    Wenn du auf den Außen keine starken und schnellen Spieler hast, die dir auch im 1vs1 den nötigen Raum verschaffen können, um Lücken in einem Defensivverbund zu reißen, gibt das nichts. Bei den Deutschen fehlte auf allen Eben das Tempo. Das war alles ein Trott und das macht es dem Gegner leicht, das entsprechend zu verteidigen. Dazu spielten wir quasi ohne Sturm. Wenn ich einen auf Ballbesitz machen möchte, wähle ich keinen Werner als Stürmer Nr. 1 und lasse auch nicht Spieler wie Sané daheim.

    #nichtmeinpräsident

  • Das ist etwas, was man Dechamps auch anrechnen muss

    das stimmt... bei ihm funktionierte pogba hervorragend...
    mag auch sein, dass es für deschamps eben das einfachste war, auf diese art und weise den titel zu holen...
    war es ja schlußendlich auch, denn strecken mussten die sich im grunde nicht... kurzzeitig mal vielleicht gegen argentinien, aber selbst da hatte man nicht wirklich das gefühl, sie mussten über grenzen gehen...


    aber dennoch halte ich weder was von deschamps, noch von löw... zumindest sehe ich sie nicht in der riege anderen weltklasse-trainer... ja, natürlich... die titel geben beiden recht, aber deschamps musste ja mit diesem kader auch den titel holen, da man vor 2 jahren schon kläglich bei der em scheiterte...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Hallo,

    wenn man dann eben die schwalbe von griezmann mit einbezieht

    das war für den Schiedsrichter aber auch sehr schwer zu sehen. Griezmann macht es ja im Prinzip genau so wie Reus häufig. Nur hat er die "Technik" erheblich verfeinert und es ist in Normalgeschwindigkeit auf dem Platz sehr schwer zu sehen. Und selbst Reus bekommt in der Liga immer wieder Foul gepfiffen, obwohl er das Bein früher und weiter, und damit auffälliger, wegstreckt um einzuhaken.


    Ich hätte auch Elfer gegeben. Die Hand war einfach zu weit weg vom Körper als sie denn Ball berührt hat. Da gab es schon viele Elfer für weit weniger.


    Ralf

  • was ich auch wahrnehme:


    Meiner Meinung nach hat, neben der offensiven Attraktivität auch die Intensität abgenommen (nicht zu verwechseln mit der Athletik, denn die hat ja zugenommen).


    Das ist sehr schwer zu belegen, weil es ja auch nur ein subjektives Gefühl sein könnte, aufgrund meiner Entfremdung vom Länderspiel-Fußball.


    Keines der Duelle bei dieser WM hat mich auch nur ansatzweise gepackt. Da gab es keinen Moment, und sei es nur eine Geste oder sonstige kleine Handlung eines Spielers, die mich mal aus dem Sitz gerissen hätte.


    Keine Effenberg'sche Emotionalität, keine Zidan'sche individuelle und keine katalanische kollektive Genialität.
    Die Siegerehrungen könnte mittlerweile reihenweise auch vom DFL-Supercup stammen.


    Es wirkt so vieles austauschbar, ob auf dem Rasen oder auf den Rängen.
    Vielleicht sind das aber auch ernste Anzeichen für eine große Fußballdepression...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • ich war ja einer derjenigen die während des spiels sagte dass der freistoß berechtigt war. das nehem ich großteils zurück. in der tat hob griezman ab bevor er getroffen wurde. man könnte natürlich argumentieren dass er getroffen worden wäre auch wenn er das nicht getan hätte. insofern für mich tendenziell kein freistoß aber auch keine klare fehlentscheidung. der elfer war hingegen für mich leider eindeutig. ist zwar völlig bescheuert, da aus der kurzen distanz gar nicht reagieren kann, aber so ist nunmal die regel und an die muss sich der schiri halten. insofern ziemlich viel pech für die kroaten, zumal wegen des eigentors, aber am schiri allein lags nicht.

  • kann man eigentlich schon wetten abschließen, wieviele spieler aus sao paolo, belen und brasilia im laufe der kommenden 4 jahre ihre katarischen wurzeln entdecken und sich im land ihrer vorfahren einbürgern lassen?

  • wie ich schon sagte... für mich auch beides entscheidungen die selbst, wenn sie zugunsten der kroaten ausgelegt worden wären, den franzosen dennoch nicht das genick gebrochen hätten...


    es wären halt 2 tore nicht gefallen... im verlaufe des spiels hätte frankreich sie dann eben an anderer stelle gemacht...
    an solche lustigen thesen, wie: dann hätte kroatien aber 1:0 geführt, weil sie ja das 1:1 gemacht haben, glaube ich dann mal gar nicht...
    da haben sie halt für den moment mehr investiert, weil sie zurücklagen und das "foul" vor dem 1:1 an dem kroaten hätte ich zudem auch nicht gegeben, da man die berührung schon mit der lupe suchen musste...
    wirklich sehen konnte ich die zumindest nicht... falls da jemand hier aus dem forum noch bilder etc. zu hat, schaue ich mir das gerne auch nochmal an, aber in der wiederholung gestern konnte ich da auch keine wirkliche berührung erkennen... daraus resultierte dann ja im grunde auch das 1:1, wenn auch nicht direkt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Zu dem Thema Ballbesitz vs Umschaltfußball ist anzumerken, dass in England (ManCity), Deutschland (wir) und Spanien (Barca) jeweils ein Team mit weitem Abstand Meister wurde, welches mit sehr viel Ballbesitz agiert. International standen sich im Finale das Realsche Hybrid System sowie Kloppos Umschaltorgie gegenüber.
    Es ist also eine Tendenz zu erkennen, dass Ballbesitzfußball insgesamt zu mehr Siegen führt, in den direkten Duellen aber der Umschaltfußball offenbar im Vorteil ist.

    Man fasst es nicht!

  • Ein feinfühliger Schiri hätte den 50:50 Elfer nicht gegeben und der hätte auch gewusst, wie gerne der Grinsezwerg sich fallen lässt.
    Wenn ich sehe wie in Frankreich zum Teil "gefeiert" wurde, dann bedauere ich umso mehr die Niederlage von Kroatien.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Das liegt einfach auch im Spielmodus begraben. Im Ligaalltag kommt es auch ein kontinuierlich hohes Niveau an. Bei einem KO-System, gerade wie einer Endrunde mit nur einem Spiel pro Runde, ist es zunächst einfach besser, keins zu fangen. Von daher sind Quervergleiche zwischen diesen Spielmodi eher nicht passend. Das heißt aber auch nicht, dass man sich hinten einigeln muss. Die Mischung macht's.

    #nichtmeinpräsident

  • kann man eigentlich schon wetten abschließen, wieviele spieler aus sao paolo, belen und brasilia im laufe der kommenden 4 jahre ihre katarischen wurzeln entdecken und sich im land ihrer vorfahren einbürgern lassen?

    Ich denke es wird eine Kombination aus Brasilianern und Afrikanern, natürlich keine Spieler der ersten Garde aber zumindest wird der Kader so zusammengekauft, dass man nicht in jedem Spiel 8 Gegentore bekommt.

  • Turniere sind eine Momentaufnahme. Turniere geben nicht vor, was im Alltag erfolgreich ist. Auch der Ballbesitz kam über Barcelona zur spanischen NM. Und es war der FCB, der den Stil der deutschen NM prägte.
    Die Italiener spielten zuvor das, was Juve spielte.


    Deschamps ging nun den Weg des geringsten Widerstands und entwickelt kein spezielles System für alle seine Spieler, die nahezu alle bei dominanten Vereinsmannschaften agierten, sondern wählte ebenfalls den leichter umsetzbaren Stil. Und bevor hier gleich wieder jemand seinen "nur der Erfolg zählt"-Fußball kritisiert sieht, sei darauf hingewiesen, dass dies Nationaltrainer selbst sagen, dass dieser Stil am einfachsten umzusetzen ist, da man ja nur wenig Zeit habe. Aber Deschamps trainiert diesen Kader seit einigen Jahren und es wäre wohl auch mehr als nur park the bus und ab geht die Post drin gewesen.


    Es gibt keinen wirklich greifbaren Stil, der von den NM zu den Vereinsteams kommen kann. Denn auch wenn Rangnick hier die WM als den großen Beleg sehen will, dass nur Umschaltfußball funktioniert, wird das allein daran scheitern, dass keine Vereinsmannschaft diese Ansammlung an sprintstarken Supertechnikern hat.
    Die Umschaltteams bei den Vereinsmannschaften spielen das mit Leichtathleten.

    0

  • dazu muss man ja auch mal sagen, dass die franzosen nicht umschaltfußball in seiner reinform gespielt haben ( während der gesamten wm )...
    also so viel ballbesitz hatten sie dann schon und waren zudem eben auch ballsicher genug, um eben nicht nur reinen umschaltfußball spielen zu müssen...
    das macht das ganze ebn noch einfacher im resultat... die können nämlich durchaus mit dem ball umgehen...
    von daher mussten sie nicht nur darauf hoffen, kontern zu können... hier und da zogen sie gar mal ein spiel auf...


    ist halt praktisch, wenn man beides spielen kann... deschamps hat sich dann aber sicherlich im großen und ganzen eher für das spiel gegen den ball entschieden... keine frage...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • War da was?!


    Hier kann zu ...


    2018 ist Mal echt ein komisches Jahr, weder CL Trophy noch WM Pokal wurden vergeben.








    ... zumindest nicht auf meinem TV! :thumbsup:

    #NK NotMyCoach
    #HS NotMySportsDirector
    #UH NotMyPresident
    #FCB2019: No comment .... <X