Weltmeisterschaft 2018 in Russland

    • st3v3 schrieb:

      moenne schrieb:

      Bierhoffs Verhalten verurteile ich trotzdem. Das ist wieder typisch DFB, immer schön hintenrum bzw. via Presse. Wenn Bierhoff und Özil einfach beide aufhören würden, wäre dem DFB schon viel geholfen.
      nicht nur bierhoff, auch grindel schlägt jetzt in die gleiche kerbe.
      Ich frage mich sowieso was das bringen soll wenn Özil sich jetzt doch noch zu "Erdogan-Gate" äußert. Den richtigen Zeitpunkt dafür haben der DFB und Özil schon LANGE verpasst. Alles was er jetzt sagt nimmt ihm doch eh keiner mehr ab. Mal ganz davon ab, dass er rhetorisch sowieso nicht in der Lage ist die Sache klarzustellen^^ Das sollte er besser bleiben lassen.
      Uli = Stillstand
    • fan11883 schrieb:

      Schade! Für Russland hätte ich mich gefreut.

      Aber verdient. Keine Frage.
      Das darf ja jeder empfinden, wie er möchte.
      Aber ich finde es schon beruhigend, dass die Mannschaften mit den schwächsten spielerischen Fähigkeiten (Schweden und Russland) nun r aus sind und die, die jedenfalls versuchen wollen, Fußball zu spielen - England und Kroatien - weiter sind.
      Aber auch das nur ein persönliche Meinung.
      Ich bin sehr froh, dass Russland raus ist.
    • blacky1958 schrieb:

      und die, die jedenfalls versuchen wollen, Fußball zu spielen - England und Kroatien - weiter sind.
      Man kann den Russen nicht vorwerfen das sie keinen Fußball spielen wollten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben die das sogar sehr ordentlich und auch mutig getan und sind nicht unverdient soweit gekommen. Ein biss'l flaues Gefühl bleibt da halt beim Thema Doping bei mir übrig, es war manchmal schon auffällig was die im Vergleich zu den Gegnern noch für Luft hatten für gemeinsame Konter am Ende einiger Spiele, nur mit besonderer Motivation für "ihr Land" läßt sich das etwas schwer erklären.
      „Spiele, die du nicht gewinnst, darfst du nicht verlieren.“
    • Neu

      henic schrieb:

      blacky1958 schrieb:

      und die, die jedenfalls versuchen wollen, Fußball zu spielen - England und Kroatien - weiter sind.
      Man kann den Russen nicht vorwerfen das sie keinen Fußball spielen wollten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben die das sogar sehr ordentlich und auch mutig getan und sind nicht unverdient soweit gekommen. Ein biss'l flaues Gefühl bleibt da halt beim Thema Doping bei mir übrig, es war manchmal schon auffällig was die im Vergleich zu den Gegnern noch für Luft hatten für gemeinsame Konter am Ende einiger Spiele, nur mit besonderer Motivation für "ihr Land" läßt sich das etwas schwer erklären.
      Es läßt sich recht einfach damit erklären, dass Cherchesov 4 Offensivleute ab der 54.Minute ein bzw. ausgewechselt hatte:

      kicker.de/news/fussball/weltme…se_russland_kroatien.html


      Einwechslungen:
      54. Erokhin (3,5) für Samedov
      67. Smolov (4) für Cheryshev
      79. Gazinsky (4) für Dzyuba
      102. Dzagoev für Golovin

      Genau diese Offensivleute hatten dann in der Schlußphase auch noch offensichtlich mehr im Tank als die anderen, was aber kein Wunder ist, wenn ich deutlich weniger Spielminuten auf dem Platz stand.
    • Neu

      bild.de/sport/fussball/marco-v…reffen-56254034.bild.html


      Acht ehemalige WM-Stars (darunter auch BILD-Kolumnist Lothar Matthäus) folgten dem Ruf des Kreml, ließen sich von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin (65) empfangen.
      Das „nette“ Gruppenfoto mit Putin sorgt für Empörung. Besonders in den Niederlanden.
      Am 17. Juli 2014 war Passagierflug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur über der Ukraine abgeschossen worden – von einer russischen Rakete. 298 Passagiere kamen ums Leben, darunter 192 Holländer.
      Jetzt trifft sich der holländische 1988er-Europameister Marco van Basten (53) mit dem Drahtzieher im Kreml.
      Hans de Borst (55), der seine Tochter Elsemiek (17) verloren hat: „Das ist schrecklich zu sehen! Van Basten war ein klasse Fußballspieler, aber jetzt ist er ein schlechter Holländer! Er hat – obwohl er die Möglichkeit hatte – vergessen zu fragen, wann Putin die Verantwortung für den Massenmord bei MH17 übernehmen wird! Van Basten ist jetzt nur noch ein Fifa-,Bobo‘. Jemand, der viel Geld kassiert und nichts bringt.“
      US-Anwalt Jerry Skinner (66), der rund 250 Angehörige vertritt und Russland beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verklagt: „Falls Sie sich nicht erinnern, Herr van Basten: Putin tötete Frauen, Ehemänner, Kinder und andere Menschen, die Fans Ihrer Nationalmannschaft waren. Sagen Sie Herrn Putin, er soll die Verantwortung für MH17 übernehmen.“
      "Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"
    • Neu

      blofeld schrieb:

      bild.de/sport/fussball/marco-v…reffen-56254034.bild.html


      Acht ehemalige WM-Stars (darunter auch BILD-Kolumnist Lothar Matthäus) folgten dem Ruf des Kreml, ließen sich von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin (65) empfangen.
      Das „nette“ Gruppenfoto mit Putin sorgt für Empörung. Besonders in den Niederlanden.
      Am 17. Juli 2014 war Passagierflug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur über der Ukraine abgeschossen worden – von einer russischen Rakete. 298 Passagiere kamen ums Leben, darunter 192 Holländer.
      Jetzt trifft sich der holländische 1988er-Europameister Marco van Basten (53) mit dem Drahtzieher im Kreml.
      Hans de Borst (55), der seine Tochter Elsemiek (17) verloren hat: „Das ist schrecklich zu sehen! Van Basten war ein klasse Fußballspieler, aber jetzt ist er ein schlechter Holländer! Er hat – obwohl er die Möglichkeit hatte – vergessen zu fragen, wann Putin die Verantwortung für den Massenmord bei MH17 übernehmen wird! Van Basten ist jetzt nur noch ein Fifa-,Bobo‘. Jemand, der viel Geld kassiert und nichts bringt.“
      US-Anwalt Jerry Skinner (66), der rund 250 Angehörige vertritt und Russland beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verklagt: „Falls Sie sich nicht erinnern, Herr van Basten: Putin tötete Frauen, Ehemänner, Kinder und andere Menschen, die Fans Ihrer Nationalmannschaft waren. Sagen Sie Herrn Putin, er soll die Verantwortung für MH17 übernehmen.“
      „Putins blutigen Hände“ - Ob die sowas auch bei Bush oder Obama geschrieben hätten? :rolleyes:
    • Neu

      henic schrieb:

      blacky1958 schrieb:

      und die, die jedenfalls versuchen wollen, Fußball zu spielen - England und Kroatien - weiter sind.
      Man kann den Russen nicht vorwerfen das sie keinen Fußball spielen wollten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben die das sogar sehr ordentlich und auch mutig getan und sind nicht unverdient soweit gekommen. Ein biss'l flaues Gefühl bleibt da halt beim Thema Doping bei mir übrig, es war manchmal schon auffällig was die im Vergleich zu den Gegnern noch für Luft hatten für gemeinsame Konter am Ende einiger Spiele, nur mit besonderer Motivation für "ihr Land" läßt sich das etwas schwer erklären.
      In diese Richtung ging mein Statement; was ich sehe ist, dass die Mannschaften mit mehr Möglichkeiten spielerischer Art (Kroatien statt Russland, England statt Schweden) noch dabei sind.
      Der Rahmen scheint mir da weiter gesteckt zu sein.
      Das setzt sich nicht imm er durch und es hing ja auch am seidenen Faden.
      Aber ich finde es gut so.
    • Neu

      steveaustin10 schrieb:

      Und die WM-Stimmung ist überragend. Das sagen alle, die vor Ort sind. Die Russen haben da ein hervorragendes Turnier organisiert
      putin hat ja scheinbar auch deutlich gemacht, dass er dafür sorgen wird, dass es keine ausschreitungen gibt...
      ist halt schon von vorteil, wenn man als staatsoberhaupt auch die verbindung zu den, nennen wir sie mal "outlaws", hält... :D
      da haben kriminelle und schlägerbanden dann wohl durchaus wirklich noch respekt und angst vor den drohenden konsequenzen...

      da findet sicherlich auch ein g-20-gipfel anders statt, als letztes jahr in hamburg... :whistling:
      Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was du verstehst!
    • Neu

      moenne schrieb:

      Wenn Özil zurücktreten möchte, dann soll er es tun. Ich würde mich freuen. Sein Image ist nun sowieso kaputt, da kann er sich nicht mal mehr im DFB-Trikot vermarkten. Da das wahrscheinlich sowieso immer der Hauptgrund war, weshalb er für Deutschland spielte, kann er nun aufhören.

      Bierhoffs Verhalten verurteile ich trotzdem. Das ist wieder typisch DFB, immer schön hintenrum bzw. via Presse. Wenn Bierhoff und Özil einfach beide aufhören würden, wäre dem DFB schon viel geholfen.
      Dazu noch Grindel und Löw und der Weg wäre frei für einen richtigen Neubeginn.
      "Train hard, work hard, stay focused"

      -Bruce Lee-
    • Neu

      Mit dieser Wette wären Sie reich geworden!
      Der Uruguayer Andrés Cunha (41) pfeift Dienstag das erste WM-Halbfinale Frankreich gegen Belgien (20 Uhr/ARD und im Liveticker bei BILD).
      Hätten Sie darauf letzte Woche Geld gesetzt, könnte Sie jetzt schön in den Luxusurlaub fliegen. Denn diese Ansetzung war so wahrscheinlich wie ein WM-Sieg Panamas...
      Kein Schiri-Experte hatte Cunha für so ein wichtiges Spiel auf dem Zettel. Der Uruguayer gilt als absoluter Außenseiter und nicht als einer der besten Schiedsrichter der Welt.

      Zwei Spiele pfiff er bisher in Russland: In der Vorrunde wurde er in den harmlosen und absolut fairen Partien Frankreich gegen Australien (2:1) und Spanien gegen Iran (1:0) überhaupt nicht gefordert.
      Man kann also nicht sagen, dass er sich mit unerwartet guten Leistungen in den Vordergrund gepfiffen hat – im Gegenteil!
      Cunha war zeitweise immer wieder sehr hektisch und lag einmal voll daneben: Für Frankreich übersah er einen klaren Foulelfmeter, hatte aber das Glück, dass er von seinem Video-Schiedsrichter gerettet wurde und doch noch auf den Punkt zeigte.

      Doch warum setzt Schiri-Chef Pierluigi Collina (58) Cunha überhaupt für dieses Halbfinale ein?
      Inhaltlich und sportlich gibt es dafür keine rationalen Argumente!

      Denkbar ist allerdings, dass die Fifa mal wieder politische und nicht leistungsorientierte Aspekte in Betracht gezogen hat: Möglichst jeder Kontinentalverband will bei den entscheidenden Spielen mit Referees vertreten sein, übt Druck aus, macht Versprechungen und bietet Deals an.
      Nach Cunha (Südamerika) und Cuneyt Cakir (Europa), der das zweite Halbfinale zwischen Kroatien gegen England pfeift, würde ein Final-Schiri aus einem anderen Kontinentalverband ins Bild passen. Mögliche Besetzung: Alireza Faghani (40, Iran).
      Der bislang beste Schiri der WM Björn Kuipers (45, Holland) hat wohl keine Endspiel-Chancen, weil er beim England-Halbfinale als 4. Offizieller eingeteilt wurde.

      bild.de/sport/fussball/fifa-wm…finale-56261776.bild.html
      rot und weiß bis in den Tod
    • Neu

      ich kann das Gejammer um Özil nimmer hören.
      Bei einem Trainer der den Beinahmen Trainer auch verdient wäre der nicht mal mit zur WM gefahren.
      Wieso muss jetzt jeder dahergelaufene Möchtegernjournalist Berhoff kritisieren und den in Schutz nehmen.
      Und die meisten kritisieren ja generell die Aussagen von Bierhoff und nicht, dass man so eine Diskussion eigenltich nicht in der Öffentlichkeit führt.

      Ich verstehe absolut nicht wie Bierhoff und Löw noch weitermachen dürfen.
      Ja gut ich bin froh das Löw dem FCB so sicher erspart bleibt, aber generell ist das eine lächerliche Entscheidung und Verhalten von den DFB Offiziellen.