9. Spieltag: Hamburger SV - FC BAYERN 0:1

    • airlion schrieb:

      Umso länger in Hamburg über das Foul von Gideon Jung an Kingsley Coman diskutiert wurde, desto mehr redeten sich die Hamburger ein, dass sie ungerecht behandelt worden seien. "Hummels oder Boateng hätten für die Szene keine Rote Karte gesehen", sagte gar Dennis Diekmeier.
      Diekmeiter weiter: "Das war ganz klar keine Rote Karte. Ich war der letzte Mann, ich hätte den Ball noch ablaufen können." Was das in dieser Situation genau für eine Rolle spielen sollte, bleibt wohl Diekmeiers Geheimnis.
      Um die Frage nach einer Verhinderung einer klaren Torchance, also einer Notbremse um allgemeinen Sprachgebrauch, ging es hier nicht. Etwas näher an den entscheidenden Kriterien war da schon Andre Hahn, der sagte: "Es war kein brutales Foul, sondern ein taktisches. Gelb hätte gereicht." Ein taktisches Foul schließt aber Brutalität nicht aus.
      Natürlich kann man sich diverse Wiederholungen dieses Fouls ansehen und nach der x-ten Zeitlupe vielleicht sogar erkennen, dass Jung irgendwann mal den Ball spielt. Aber man muss schon die Raute im Herzen tragen, um die Entscheidung von Marco Fritz in Zweifel zu ziehen.
      Nur so ist auch die Aussage von Sportdirektor Jens Todt zu verstehen: "Wir finden Rot zu hart. Da kann man auch Gelb geben. Jung war bemüht, den Ball zu treffen." Bemüht den Ball zu treffen, ah ja.
      Dass Jungs Grätsche keineswegs zum handelsüblichen Werkzeug der Bundesliga gehörte, zeigt auch die Tatsache, dass Jung Coman zuerst am Knie erwischt, ehe der Fuß des Hamburgers nach unten geht und er Coman dann auf Knöchelhöhe umsenst. Es war auch deutlich zu erkennen, dass Jung nicht den Ball im Visier hatte, sondern nur den Angriff stoppen wollte.
      Die Brutalität dieser Aktion steht außer Frage und das ist ein entscheidendes Kriterium bei der Frage nach Rot oder Gelb.
      Was vermutlich auch zur Hamburger Erregtheit beigetragen hat, war das Foul von Marc Batra im Spiel von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt an Sebastian Haller. Der Spanier sah für seine Grätsche von hinten in die Beine nur Gelb. Für Verschwörungstheoretiker a la Diekmeier natürlich eine Steilvorlage, wobei die Sachlage recht einfach ist. Gelb für Bartra war eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Robert Hartmann, auch Bartra hätte Rot sehen müssen.(Von spox.com)
      Wenn ich das alles so lese, ärgere ich mich umso mehr, denn wir hätten denen gut und gerne 5 oder 6 Tore einschenken können.
      "Train hard, work hard, stay focused"

      -Bruce Lee-