The Donald

  • reinhold_mathy schrieb:

    Umgekehrt wird ein Schuh raus...Hier in Deutschland wurde Clinton von weiten Teilen für sein Bumsen gefeiert, während man jetzt hier auf Gespielte Moralische Empörung macht...
    Mir persönlich ist es sch-egal, was die Präsidenten in ihren (oder anderen) vier Wänden treiben. Wenns jedoch den ollen Donald zu Fall bringen könnte .... :D
    Letzte Nocht, woa a schware Partie fia mi
  • Kennedy hat auch alles gevögelt, was weiblich war und in seinem Office auftauchte - halt nur nicht seine Frau. Er wird auch verehrt. Nicht nur in den USA.
    Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass Trump wegen einer Pornomaus aus dem Amt gejagt wird. Die Verzweiflung ist schon groß und absurd.
    Witzig wird es dann eh nur in paar Jahren, wenn diese neuen moralischen Hürden, die die Demokraten gerade anlegen, dann auch selbst eingehalten werden müssen.
  • steveaustin10 schrieb:

    Kennedy hat auch alles gevögelt, was weiblich war und in seinem Office auftauchte - halt nur nicht seine Frau. Er wird auch verehrt. Nicht nur in den USA.
    Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass Trump wegen einer Pornomaus aus dem Amt gejagt wird. Die Verzweiflung ist schon groß und absurd.
    Witzig wird es dann eh nur in paar Jahren, wenn diese neuen moralischen Hürden, die die Demokraten gerade anlegen, dann auch selbst eingehalten werden müssen.
    Ich glaube die moralische Hürde, welche nach der Ära Trump an den neuen Kandidaten gestellt werden kann, ist so tief, dass sie selbst die Gründungsväter in ihrem jetzigen Zustand noch mit Leichtigkeit überspringen könnten...

    Das mit der Privatsache ist bei einem Präsidenten relativ schwierig. Die Kandidaten gehen ja auch mit ihren vermeintlichen privaten Erfolgen hausieren bei der Wahl, die da etwa wären Bibelfestigkeit, Erfolge in der Privatwirtschaft, gelebte moralische Standards. Wäre ich ein stockkonservativer Evangelist, würde es mich daher schon ein wenig interessieren, ob mein Kandidat nur anderen oder auch sich selbst Wasser einschenkt.

    Sicherlich wird Trump nicht wegen einer (zumal lange zurückliegenden) Affäre des Amtes enthoben, das wäre ja auch nicht richtig. Aber es hilft, das Bild des Mannes an der Spitze weiter zu verfeinern. Angehöriger der obersten Schicht, Milliardär, Pleitier, notorischer Lügner, undurchsichtiges Steuerzahlverhalten, Sexismus, Dienstverweigerer, untreuer Familienvater, spezielle Beziehungen mit Russland etc. Vielleicht führt das alles ja dazu, dass bei den nächsten Wahlen der ein oder andere ein klein wenig kritischer hinsieht, wenn es um den konservative Werte hochhaltenden, volksnahen, erfolgreichen und tapferen Donald geht. ;)

    Mich auf jeden Fall soll es freuen, wenn Donnies "Glanz" Stück für Stück ermattet. Im Idealfall hilft dies, dass in Zukunft vielleicht weniger Clowns ins Präsidentenamt gehievt werden. Zumindest aber dürften Demütigungen und Liebesentzug zunehmen, was für einen Narzissten wie Donald ohnehin die grösste Strafe ist.
  • steveaustin10 schrieb:

    Kennedy hat auch alles gevögelt, was weiblich war und in seinem Office auftauchte - halt nur nicht seine Frau. Er wird auch verehrt. Nicht nur in den USA.
    Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass Trump wegen einer Pornomaus aus dem Amt gejagt wird. Die Verzweiflung ist schon groß und absurd.
    Witzig wird es dann eh nur in paar Jahren, wenn diese neuen moralischen Hürden, die die Demokraten gerade anlegen, dann auch selbst eingehalten werden müssen.
    yep... die größte skandalnudel, die so gut wie kein fettnäpfchen auslässt, lässt sich ausgerechnet wegen so einer nummer aus dem amt treiben...

    ho ho ho...

    in der tat ziemlich witzig...
    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-
  • reinhold_mathy schrieb:

    Umgekehrt wird ein Schuh raus...Hier in Deutschland wurde Clinton von weiten Teilen für sein Bumsen gefeiert, während man jetzt hier auf Gespielte Moralische Empörung macht...
    Hat man Clinton dafür hier gefeiert? Das habe ich gar nicht so in Erinnerung.

    Im Grunde ist das aber völlig egal. Seine Anhänger machen doch bei allem die Augen zu. Drain the Swamp - egal wie korrupt Trump und seine Familie und Konsorten sind und wie wenig dann am Ende trotz Versprechungen seine Wählerschaft doch davon hat.

    Die Basis von Trump in den USA besteht aus vielen ultrakonservativen Christen, die alle jetzt 2 Augen zumachen, bei ihrem von Gott auserwählten Präsidenten. Da sind viele blind, solange einer sich gegen Farbige, gegen Homosexuelle, gegen Abtreibung und pro Waffenlobby ausspricht.

    Ab 9. April ist John R. Bolton Nationaler Sicherheitsberater der USA - der würde am liebsten kriegerisch gegen den Iran, Nordkorea etc. vorgehen...
  • Das ist das Problem. Die Leute verstehen oder weigern sich zu sehen, wer die Basis von Trump ist. Trump-Basis sind nicht nur die bibeltreuen Christen. Der Mann wurde zum Präsidenten der USA gewählt. Irgendwann muss es doch mal klicken und man muss akzeptieren, dass seine Akzeptanz breit gefächert ist - sehr breit. Quer durch alle Gesellschaftsschichten. Aber das darf halt nicht sein. Und da man dies auch weiterhin nicht akzeptieren wird, werden dann alle aus allen Wolken fallen, da Trump auch die nächste Wahl gewinnen wird.
    Dabei demonstrieren doch die Frauen und die Kinder gegen ihn. Wie kann das denn sein? Das nennt man dann nicht-repräsentative Meinungen.
  • steveaustin10 schrieb:

    Das ist das Problem. Die Leute verstehen oder weigern sich zu sehen, wer die Basis von Trump ist. Trump-Basis sind nicht nur die bibeltreuen Christen. Der Mann wurde zum Präsidenten der USA gewählt. Irgendwann muss es doch mal klicken und man muss akzeptieren, dass seine Akzeptanz breit gefächert ist - sehr breit. Quer durch alle Gesellschaftsschichten. Aber das darf halt nicht sein. Und da man dies auch weiterhin nicht akzeptieren wird, werden dann alle aus allen Wolken fallen, da Trump auch die nächste Wahl gewinnen wird.
    Dabei demonstrieren doch die Frauen und die Kinder gegen ihn. Wie kann das denn sein? Das nennt man dann nicht-repräsentative Meinungen.

    Natürlich sind es nicht nur bibeltreue Christen - aber wir sprachen oben ja von Stormy Daniels und da ist mir zuletzt eben wieder aufgefallen, wie bigot dort doch alles ist.

    Und quer durch alle Gesellschaftsschichten - wenn du das so nimmst, dass das rein finanziell zu sehen ist, hast du wohl recht. Nimmst du andere Kriterien, sei es Bildung, Region etc. - siehst du schon die Unterschiede.
  • Auch alle Bildungsschichten und auch alle Regionen. Selbst in den liberalen Hochburgen, die an Clinton gingen, hat Trump viele, viele Sympathisanten.
    Man nehme nur Kalifornien, was als der liberale Bundesstaat gilt. Dort hast du Regionen, die Trump deutlich dominierte. So dominiert Trump nicht in den Hollywood Hills, aber in Orange County, wo der Geldadel lebt.
    Sogar in der Region in San Francisco hat Trump seine Unterstützer. Und die Medien sind aus allen Wolken gefallen, dass er sogar viele Supporter in der Gay-Community hat.
    Auch die Latinos, die angeblich dafür sorgen sollten, dass Clinton Florida gewinnt, haben Florida Trump ermöglicht. Man muss einfach mal der Wahrheit ins Auge blicken. Trump ist da, weil er gewählt wurde. Und nicht von den Russen inthronisiert.
    Und grundsätzlich muss man auch akzeptieren, dass nicht alle Menschen mit Hochschulabschlüssen liberal sind. Weder in den USA noch in irgendeinem anderen Land.
  • vor allem muss man akzeptieren, dass die leute die schnauze voll haben vom neoliberalismus und machterhalt der etablierten gemütlichen runde, die in den letzten zig jahren alle reichen reicher gemacht haben und alle armen ärmer... witzigerweise schmeisst man trump das aber vor, obwohl bereits so feine herrschaften, wie obama, clinton & co. das unlängst gefördert haben... die wähler wissen auch hierzulande, dass die macht des volkes begrenzt ist und auch die afd beispielsweise wenig zu bieten hat, ABER sie nervt eben so unglaublich gut die anderen parteien, dass diese sich selbst mal wieder in bewegung setzen müssen...
    nichts anderes wurde in den staaten gemacht... niemand glaubt dort, dass trump der erlöser für alles ist, aber er geht eben allen auf den piss und sorgt somit für bewegung... in der tat sind es nicht nur die dummen, oder stock konservativen, die zu den wahlurnen rennen...
    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-