Leon Goretzka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Ab der kommenden Saison greift Tolisso dann hoffentlich wieder voll an und hat seine mentale Hürde überwunden. Denn er fordert aktiv den Ball und kann etwas damit anfangen.
      Dürfte ein interessanter Zweikampf werden, wobei ich beide auch nicht in Konkurrenz stellen würde. Goretzka kann eigentlich nur eine Alternative zu Müller sein, aber keine zu Tolisso. Denn trotz nominell ähnlichen Positionen verkörpern Sie völlig unterschiedliche Typen.
    • Ich finde es aber auch ziemlich seltsam, dass einige User die Lazarett-Problematik an Goretzka auslassen. Goretzka kann nichts dafür, dass Toliosso die ganze Saison ausfällt und James auch viel zu viele Wehwehchen gehabt hat.

      Er ist nunmal kein Stratege, hat trotzdem eine gute Saison gespielt und ist unterm Strich ein wichtiger Kaderspieler. Auch gestern hätte es das Meistertor sein müssen. Während des Spiels wurde gesagt, Goretzka hätte 5x das 1:0 erzielt (weiß nicht ob ich das richtig verstanden habe)

      Mit Goretzkas Saison kann man absolut zufrieden sein.
    • Goretzka ist auf ganz anderem Level als Rode unterwegs.

      Wäre der nicht ablösefrei gewesen, hätte es den nicht unter 40 Mio. gegeben. Niemals.

      Wir sollten immer spieler wie Thiago, aber auch solche wie Goretzka haben. Eine gute Mischung. Für mich ein toller Box-to-Box-Spieler, sehr torgefährlich und ein für die Gegner nerviger Läufer im Spiel ohne Ball. Außerdem ist das seine erste Saison bei einem Spitzenteam. Wer weiß, ob er sich da noch weiterentwickelt. Nachdem wir Vidal nicht mehr haben und Tolisso verletzt ist, bin ich sehr glücklich mit Goretzka. Im Übrigen macht er sehr wenige Fehler, was man über Vidal nicht sagen kann (siehe erst kürzlich vor allem beim 2:0, aber vielleicht auch beim 3:0 von Liverpool).

      In einem idealen Mittelfeld bei uns spielen für mich Kimmich, Thiago und James, aber dann noch Tolisso und Goretzka zu haben ist super. Den kann man ruhig auch mal für Müller bringen, denn auch Goretzka macht Wirbel im Strafraum und ist sicher eine Entlastung für den 9er, wenn man ihn offensiv agieren lässt und gut absichert, so wie man es bei Müller auch macht.

      Tolisso ist ohne Zweifel besser am Ball und doch ein etwas anderer Spielertyp, ich habe aber beide gerne im Kader und fand sie von Anfang an spannend. Tolisso wurde hier ja von einigen auch direkt abgelehnt, weil er nicht sofort einschlug. Man sah aber, was möglich ist.

      Ich finde, dass wir da eine gute Mischung haben.
    • Goretzka sehe ich als Arbeiter, früher hat man sie auch Wasserträger genannt. Er spielt körperbetont, unspektakulär und solide, ist aber kein Ballmagnet. Ein idealer Kaderspieler als Backup für Tolisso.

      Problematisch wird's beim FC Bayern dann, wenn er im Mittelfeld die Qualität der ersten Reihe statt der Kaderbreite darstellt.
    • Die Tore sind auch absolut hilfreich und das ist auch seine Stärke. Daher ist er der perfekte Ersatz für Müller.
      Kovac bringt ihn aber sehr gerne im ZM und ein ZM muss mit die meisten Ballkontakte haben. Das ist seine Hauptaufgabe.

      Schweinsteiger war auch torgefährlich, aber seine Hauptaufgabe ignorierte er nicht.
      Dass wir oftmals null Spielkontrolle haben, ist dann auch hausgemacht, wenn man einen Spieler zentral spielen lässt, der den Ball nicht haben will.
      Es liegt auch nicht an seiner ersten Saison beim FCB. Er hat einfach andere Stärken und vor allem Qualitäten als die Spielorganisation.
      Er ist für mich auch kein echter Box2Box-Spieler. Ich hatte ihn eigentlich so eingeschätzt, aber er ist eher der klassische Umschaltspieler.
      Denn Box2Box-Spieler sterben auch aus und waren Leute wie Yaya Touré, Gerrard. Niedrigeres Niveau der bereits angesprochene Rode. Rode wollte den Ball und machte damit eher zuviel, sodass ihn Pep stets einfangen musste.
      Box2Box-Spieler machen auch das Spiel gegen Abwehrreihen und nicht nur, wenn man in Überzahl kontert.

      Kovac hat sich die Saison auch umso schwerer gemacht, da er zu oft mit Müller und einer Müller-Kopie dahinter spielte. So hast du die Torgefahr erhöht, aber eben die Balance nicht mehr. Zwei Raumdeuter im Zentrum ist einfach einer zuviel. Es sei denn, du hoffst nur auf die Einzelaktion und kein Zusammenspiel in der Offensive.

      Spielst du mit drei Spielern zentral und da nehmen zwei nicht am Spielaufbau teil, bist du sehr berechenbar und macht der Gegner die Außen dicht, schlägst du halt die meisten (Halbfeld-)Flanken aller Topteams in Europa.
    • Auch hier das Fazit:

      Für mich war es eine gute Saison. Ich verstehe die Zweifel, wenn man sagt, dass er zu passiv für einen ZM des FCB ist. Insgesamt ist es aber ein Transfer, der zumindest als Kaderspieler absolut Sinn gemacht hat. Ob er sich als Stammspieler durchsetzen wird, weiß ich nicht, das wird nicht einfach. Kommt wahrscheinlich auch etwas drauf an, wie es mit Javi und Tolisso weitergeht, Thiago wird sowieso gesetzt sein, Aber als 12. oder 13. Mann wird er immer noch zu den Spielern gehören, die mit am meisten Minuten machen.

      Am Ende bleibt ein laufstarker und sehr mannschaftsdienlicher Spieler, der in seiner ersten Saison sehr starke Scorerwerte erreicht hat. Das kann man wohl auch als seine größten Stärken betrachten. Charakterlich finde ich ihn auch sehr angenehm, er ist ein kluger und reflektierter Kopf, der auch in Interviews nicht rüberkommt wie der weichgespülte und fremdgesteuerte 0815-Spieler der Gegenwart. Ich denke die Fans und er selbst können mit seiner Saison sehr zufrieden sein.