Leon Goretzka

  • Mit der Zentrale Kimmich und Goretzka sind wir in jedem Fall erstklassig aufgestellt für die nächsten Jahre. Da gibt's europaweit wenige Vereine, die dort mithalten können.

    0

  • Es ist auf jeden Fall super, dass Goretzka mittlerweile einer ist, bei dem man einfach ein gutes Gefühl hat, wenn er spielt. Der versteckt sich praktisch gar nicht mehr, hat eine brutale Präsenz und reißt auch mal das Zepter an sich. Natürlich nicht unbedingt als Strukturgeber, denn das ist er weiterhin nicht, was aber auch normal ist bei unserem ZM. Das macht Kimmich. Dafür geht Goretzka aber mit brutaler physischer Präsenz und extremer Effizienz in der Offensive voran. Der ist nicht mehr wegzudenken.


    Diese Transformation war das Beste, was er machen konnte. Chapeau an ihn und Broich, dass die das so konsequent durchgezogen haben. Man merkt, dass ihm das extremes Selbstbewusstsein gibt und er sein körperliches Spiel so super durchziehen kann. Seine Zweikampfwerte waren ja vorher echt dürftig, habe da irgendwie 41% gewonnene Zweikämpfe im Kopf, was für einen ZM ja nicht sonderlich berauschend war. Aber mittlerweile einfach ein komplett anderer Spieler, der seine Rolle perfekt gefunden hat. Nicht mehr wegzudenken und einer der Ausfälle, die richtig weh tun.

  • Diese Transformation war das Beste, was er machen konnte.

    Für mich steht das sinnbildlich dafür, dass Goretzka verdammt klar im Kopf und entsprechend selbstreflektiert ist. Kicken konnte der schon immer, aber körperlich war er halt nicht stabil genug, was wohl auch mental ein Hemmschuh war, um in jeden Zweikampf mit vollem Vertrauen in den eigenen Körper zu gehen.


    Es ist ja spürbar zum Greifen, wie er vor Selbstvertrauen trotz. Seine Physis ist dafür der Grundstein, weil er nicht mehr gefühlt bei jedem Kontakt Angst haben muss, wieder auszufallen. Das kann er entsprechend auf den Platz transportieren.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Muss meine Meinung zu Goretzka auch langsam revidieren, hab ihn am Anfang überhaupt nicht gut gefunden, hat sich versteckt, kaum Präsenz gezeigt.


    Nun ist er aber kaum wegzudenken.


    Kann ja gut sein, dass er hier ein wenig mitgelesen hat und sich das zum Ansporn genommen hat :)

  • Er hat schon immer davon fabuliert, wie unfassbar präsent und wichtig Goretzka sei.

    Dass wir nun einen komplett anderen Spieler haben als zum Zeitpunkt der Verpflichtung, versucht er mit diesem Schwachsinn halt nun irgendwie zu vertuschen. Keine Ahnung, warum.:rolleyes:


    Einen komplett anderen Spieler? Nunja.


    Sicher hat sich Goretzka weiterentwickelt, aber die Anlagen für das, was er aktuell zeigt, konnte man mMn von Anfang an erkennen.


    Er war schon immer eines der größten Talente des deutschen Fußballs.


    Dass er das nun auch konstant in die Praxis umsetzt, ist eben der springende Punkt, nicht eine angebliche kafkaeske Verwandlung.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich denke, anderer Spieler war da auch mehr auf sein Auftreten bzw. seine Präsenz bezogen, was eben auf seine körperliche Transformation in der Coronapause zurückzuführen ist. Diese (neue!) Robustheit führt eben dazu, dass dieses Vertrauen in seinen Körper automatisch zu mehr Selbstvertrauen führt. Sie man ja. Der wirft sich in alles rein. "Früher" hatten wir und er Angst haben müssen, dass er nach solchen Aktionen erstmal wieder raus ist. Nun kann er eben sein Potential dauerhaft auf den Platz bringen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Da gehe ich mit. Es war keine Verwandlung im Sinne von Kafka, es war vielmehr eine Verwandlung im Sinne von Kollega.


    #bosstransformation


    ;-)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Er war schon immer stark vor dem gegnerischen Tor und man konnte ihn gut ins Kombinationsspiel einbeziehen, wenn man ihn gefunden hat.

    Er war sowas wie ein zweiter Müller. Hat sich allerdings viel mehr versteckt und war im Aufbau NIE abspielbar.


    Jetzt ist er ein ZM, der körperlich saustark und auch im zweiten Drittel präsent ist, manchmal sogar den Aufbau übernimmt.


    Ja, ein komplett anderer Spieler.


    Was übrigens rein gar nichts damit zu tun hat, ob er talentiert ist oder nicht.

  • Da gehe ich mit. Es war keine Verwandlung im Sinne von Kafka, es war vielmehr eine Verwandlung im Sinne von Kollega.


    #bosstransformation


    ;-)

    Als Käfer hätte er uns auf dem Platz auch nicht wirklich weiterhelfen können, aber auch Kollega hat da nur die halbe Wahrheit erkannt: Auch wenn man Beine in der Disko nicht sieht, für einen Fußballer sind die essentiell ^^

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Gleicher Spieler, mit stärkerer Physis, größeren Erfahrung, erwartungsgemäß mit zunehmenden Alter ein immer besserer MF.

    Die weiten Strecken, das Schliessen der Lücken, Kopfballstärke, Zweikämpfe, Abschlüsse sind seit der Double RR unter NK sauwichtig.

    Wer das damals nicht erkennen konnte, blickte halt, so wie die Medien, eher auf die ballführenden Spieler und weniger auf die Arbeiter, die den Zusammenhalt garantieren.

    Als er dann mitsamt Muskelpaket noch besser aus der Corona Pause kam, haben endlich auch die Sportmedien das Thema, wie wichtig er für unser Spiel ist, aufgegriffen. Überfällig.

    0

  • Gleicher Spieler, mit stärkerer Physis, größeren Erfahrung, erwartungsgemäß mit zunehmenden Alter ein immer besserer MF.

    Die weiten Strecken, das Schliessen der Lücken, Kopfballstärke, Zweikämpfe, Abschlüsse sind seit der Double RR unter NK sauwichtig.

    Wer das damals nicht erkennen konnte, blickte halt, so wie die Medien, eher auf die ballführenden Spieler und weniger auf die Arbeiter, die den Zusammenhalt garantieren.

    Als er dann mitsamt Muskelpaket noch besser aus der Corona Pause kam, haben endlich auch die Sportmedien das Thema, wie wichtig er für unser Spiel ist, aufgegriffen. Überfällig.

    Vor ziemlich genau einem Jahr lauteten die Überschriften noch, dass Goretzka unzufrieden mit seiner Reservisten Rolle ist und es wurde gefragt, ob beim FCB überhaupt dauerhaft Platz für ihn ist.
    Goretzka hat leistungstechnisch einen großen Sprung gemacht und ist damit auch wahnsinnig wichtig für die Mannschaft geworden. Das war nunmal eben nicht immer so.

  • Eben. Im März 2020 suchte Goretzka noch den Weg über die Medien, weil er am Duo Kimmich/Thiago kein Vorbeikommen sah. Dann kam Corona und Thiagos Verletzung. Der Rest ist Geschichte.

  • Nein. Damals noch kein zweiter Müller, eher Typus abschlussstarker Mittelfeldspieler. Dass er auch toll vorbereiten kann und ein Auge dafür bekommt, ist auch erst jetzt eine Entwicklung. Müller hatte immer beides.

    0

  • Entwicklung ist das richtige Wort. Aber zu behaupten es sei ein ganz anderer Spieler, ist überzogen.


    Sah ihn immer als defensiveren MF statt der NM Rolle. War auch gegen die Forderungen, er solle eine offensiv Rolle übernehmen.


    Die Variante Thiago Kimmich überzeugte, wegen der fehlenden Physis und Fähigkeit Stürmer abzulaufen, nicht. Es sei denn gegen sehr defensive und ängstliche Gegner.


    Nach wie vor grosser Fan von Goretzka. Denke das ist ein Spielertyp, den sich jeder Coach wünscht. Bitte mit angemessenem Vertrag langfristig binden.

    0

  • Entwicklung ist das richtige Wort. Aber zu behaupten es sei ein ganz anderer Spieler, ist überzogen.




    Die Variante Thiago Kimmich überzeugte, wegen der fehlenden Physis und Fähigkeit Stürmer abzulaufen, nicht. Es sei denn gegen sehr defensive und ängstliche Gegner.

    :thumbsup:

    Der beste Zweikämpfer der Liga brachte also zu wenig Physis mit. Again what learned...


    Auf der Basis ist mir dann tatsächlich die Zeit zu schade.

  • :thumbsup:

    Der beste Zweikämpfer der Liga brachte also zu wenig Physis mit. Again what learned...


    Auf der Basis ist mir dann tatsächlich die Zeit zu schade.

    Zumal gerade das Ablaufen von gegnerischen Offensiven eine von Thiagos Stärken war. Aber vielleicht kann man mir mal nachhelfen, wer bei uns gegnerische Stürmer abläuft, also als ZM? Wenn die das machen müssen, läuft aber was falsch....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Zumal gerade das Ablaufen von gegnerischen Offensiven eine von Thiagos Stärken war. Aber vielleicht kann man mir mal nachhelfen, wer bei uns gegnerische Stürmer abläuft, also als ZM? Wenn die das machen müssen, läuft aber was falsch....


    Stark ist er beim Ablaufen, wenn auf relativ engem Raum ein Spieler auf ihn zu kommt. Da hat er ein top Zweikampf verhalten.


    Schwach, wenn der Gegner Platz hat, weil er extrem langsam ist und keine Physis hat.

    Goretzka dagegen ist weit stärker im Raum, weil er extrem viel schneller ist und dann durch Körpereinsatz auch einen weglaufenden Gegner noch behindern kann

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind