Resterampe 23. Spieltag

  • Wieso? Was passiert denn?

    Es waren alle involviert, Schiriteam, Mannschaften und natürlich die Fans. Zuerst wurden kurz vor Anpfiff die Tore zur Ultrakurve geöffnet, die Fans strömten friedlich (!) und mit Bannern ''bewaffnet'' in den Umlauf, diese präsentierten sie auf den Sponsorbanden. Dann hat der Stadionsprecher die Ultras gebeten, wieder in die Kurve zurückzugehen, das taten sie aber erst 2 Minuten nach Anpfiff, danach verabschiedeten sie sich wieder ohne viel Drama auf die Tribünen.


    Was den Support angeht: Das ganze Stadion hat sich mit Trillerpfeifen ausgerüstet - bei Ballesitz Leipzig wird kräftig reingepfiffen, bei Ballbesitz SGE wird geschwiegen.


    Witzige Atmosphäre muss man sagen.

  • Videoentscheid pro SGE. Hasenköttel wird da wieder abkotzen, aber es war klares Abseits vor dem vermeintlichen Elfer für RBL. Top Leistung des VS.

  • Tennisbälle auf dem Rasen, unheimlich kreativ. Man muss sich aber auch fragen, ob das Ausmaß, in dem die Eintracht da möglicherweise involviert ist, einfach so hingekommen werden kann oder ob es drastische Strafen geben sollte.

  • Tennisbälle auf dem Rasen, unheimlich kreativ. Man muss sich aber auch fragen, ob das Ausmaß, in dem die Eintracht da möglicherweise involviert ist, einfach so hingekommen werden kann oder ob es drastische Strafen geben sollte.

    Ich finds gut, dass sie den Fans da wenig Steine in den Weg gelegt haben...

  • Wenn man die Mitte zustellt sind die Leipziger mit ihrem Latein am Ende. Alles was ihnen dann noch einfällt sind hohe Bälle hinter die letzte Abwehrreihe.

    0

  • Das ist wohl richtig, aber die Frage war ja ob das bestraft werden SOLLTE

    Finde ich schon, die Eintracht muss einen vernünftigen und sicheren Spielbetrieb gewährleisten. Politik zu machen, sollte nicht ihr Anliegen sein, erst Recht nicht, indem man bei Sicherheitsmaßnahmen möglicherweise beide Augen zudrückt.

  • Finde, dass die SGE mit der Deeskalationstaktik viel richtig gemacht hat, es ist keiner zu Schaden gekommen. Einzig der Schlusspfiff wird einige Minuten nach hinten verzögert sein.


    Der DFL sollte abwägen, was eher in ihrem Interesse ist: Ein eventueller Platzsturm mit Verletzten oder ein friedlicher/kreativer Protest der Fans.


    Sanktioniert der DFL die Fans nun erst recht (Blocksperren, etc.) wird das noch mehr Wasser auf den Mühlen der Kritiker bringen.

  • Dass da ein Protest kommt, finde ich erstmal richtig und wichtig. Aber egal, wie man das findet, war klar, dass was passieren würde.


    Und dann sollte es die DFL vielleicht auch so sehen, dass es besser ist, wenn das SO in Absprache mit dem Verein passiert - der dann darauf entsprechend vorbereitet ist, als wenn wieder alles in Gewalt und Pyro auf dem Platz eskaliert.


    Ich würde nicht mal ausschließen, dass auch die DFL vorher davon wusste. Man ist ja zur Zeit ohnehin wieder in Gesprächen - was vielleicht sogar ein Grund ist, dass der Protest so "zivil" abläuft.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Finde ich schon, die Eintracht muss einen vernünftigen und sicheren Spielbetrieb gewährleisten. Politik zu machen, sollte nicht ihr Anliegen sein, erst Recht nicht, indem man bei Sicherheitsmaßnahmen möglicherweise beide Augen zudrückt.

    Was war denn bis jetzt in Frankfurt unsicher? Der Protest läuft wie angekündigt ab, damit kann jede Seite leben und alles hält sich im Rahmen. Ob das jetzt alles Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt, gerade in Frankfurt sollte man Montagsspiele gewohnt sein. Man protestiert gegen etwas, was man für die 2. Liga stillschweigend hingenommen hat.

    MINGA, sonst NIX!

  • Übrigens wurden schon geile Transparente in Frankfurt gesichtet:


    Vallah - Montag ist haram
    Für prügelgerechte Anstoßzeiten
    Montags lacht übrigens nicht mal die eine, die immer lacht
    Keine Fotos, bin krank
    Montag ist Brust-Bizeps

  • Was war denn bis jetzt in Frankfurt unsicher? Der Protest läuft wie angekündigt ab, damit kann jede Seite leben und alles hält sich im Rahmen. Ob das jetzt alles Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt, gerade in Frankfurt sollte man Montagsspiele gewohnt sein. Man protestiert gegen etwas, was man für die 2. Liga stillschweigend hingenommen hat.

    Naja, stillschweigend war das ja zu Anfang nun wirklich nicht. Klar, im Laufe der Zeit hat man es hingenommen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."