Merkel 4.0

  • ...na ja, immerhin 11,5 % Stimmenanteil bei der letzten Bundestagswahl - was meinst du nun?


    Dass die AfD ebenso zu Deutschland gehört wie der Islam...?


    Muss einem doch beides nicht gefallen.


    Schließe mich jenen an, die das für eine sinnfreie Diskussion halten. Gibt tatsächlich Wichtigeres.

    Uli. Hass weg!

  • Wohin total populistische Politik gehen kann sieht man zur Zeit in Österreich wo das Rauchverbot sprichwörtlich auf der Kippe ist


    ""In Österreich will die Koalition aus konservativer ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ heute das Rauchverbot
    kippen, das im Mai vergangenen Jahres beschlossen wurde. Es dürfte die
    erste gesetzgebende Maßnahme sein, mit der die Koalitionäre unmittelbar
    in das Leben vieler Österreicher eingreifen, die künftig zum Rauchen
    nicht mehr vor die Tür müssen und den Qualm der anderen aushalten. In
    der Wählerschaft beider Parteien ist der Wunsch nach Vergangenem groß,
    ebenso wie die Angst, bevormundet zu werden. Was also gegen jede
    Vernunft ist, könnte den eigenen Anhängern gefallen. Die Ärzteverbände
    streben eine Volksabstimmung an.""


    aus FAZ.net

  • Wenn doch endlich einer auf den Trichter käme, dass Religion in die eigenen vier Wände gehört und niemand damit zu belästigen ist...

    oder auf den trichter käme, dass religion nichts dafür kann, dass es genügend vollidioten gibt, die diese für ihre eigenen kranken ideologien mißbrauchen...


    im übrigen ist mir persönlich auch egal, ob in deutschland kirchen, moscheen, synagogen, tempel etc. gebaut werden, solange diese mir akkustisch nicht auf die nüsse gehen... :)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • ist die thematik, die ich oben doch schon angesprochen habe...


    natürlich gehört der islam auch zu deutschland, denn immerhin haben wir hier u.a. türkische arbeiter schon vor jahrzehnten ins land geholt und somit auch deren anspruch auf die eigene religion bzw. eigenen glauben...


    ehrlich gesagt wüsste ich auch nicht, was daran verwerflich ist?...


    dass die leute bei den umfragen das aber nicht überblicken, weil sie beim thema "islam" nur is, terror, radikale etc. im sinn haben, ist doch nicht die schuld der kanzlerin...


    was man ihr allerdings vorwerfen kann, ist, dass sie mal wieder nicht daran gedacht hat, wie solche aussagen bei der mehrheit ankommen würden und wie das verstanden werden will... im zweifel halt auch wissentlich falsch...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • „Es steht völlig außer Frage, dass die historische Prägung unseres Landes christlich und jüdisch ist. Doch so richtig das ist, so richtig ist es auch, dass mit den 4,5 Million bei uns lebenden Muslimen ihre Religion, der Islam, inzwischen ein Teil Deutschlands geworden ist.“ - Angela Merkel


    Meiner Meinung nach hat sie es doch damit, eigentlich auch für alle verständlich, auf den Punkt gebracht. Das ist ja auch nichts was man mit ja oder nein beantworten kann, sondern einfach eine Tatsache.

  • wo wir wieder beim punkt wären "wissentlich falsch verstehen wollen"... :)


    bei manchen "schlagwörtern" schaltet das hirn einfach ab...
    genaus so, wie beim mann, wenn er eine attraktive nackte frau sieht... :D

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Wobei die Erklärung, wenn ich nicht irre, aus ihrer Regierungserklärung stammt. Die Umfrage ist älter.


    Würde man repräsentativ Bürgern die Aussage in dieser Form vorlegen, wäre die Zustimmt vermutlich dann doch etwas größer.


    Hoffe ich. :)

    Uli. Hass weg!

  • natürlich gehört der islam auch zu deutschland, denn immerhin haben wir hier u.a. türkische arbeiter schon vor jahrzehnten ins land geholt und somit auch deren anspruch auf die eigene religion bzw. eigenen glauben...

    Niemand verwehrt jemanden den Glauben. Der Islam als solches geht über die reine Religionszugehörigkeit weit hinaus und regelt das gesellschaftliche Zusammenleben bis hin zur Gesetzgebung. Und genau das ist der Kern des Problems. Die Intoleranz der Muslime ist laufend zu beobachten. Das geht im kleinen los und endet eben da, wo Krieg geführt wird oder auf Kirchen koptischer Christen in Ägypten geschossen.


    Der Islam - geschrieben von einem Eroberer - duldet keine anderen Religionen neben sich. Mit den oben genannten Komponenten, die über die reine Religionsausübung hinausgehen ist das ein unhaltbarer Zustand, der eben nicht zu Deutschland (Trennung Staat/Kirche, usw. usw.) passt.


    Zu den türkischen Gastarbeitern gibt es ebenfalls eine interessante Studie, nach der diese und ihre Kinder und Enkel zu großen Teilien die hiesige Gesetzgebung ablehnen bzw. die Scharia bevorzugen, usw. usw. Ist leicht zu googlen.

    ehrlich gesagt wüsste ich auch nicht, was daran verwerflich ist?...

    Siehe oben. Verwerflich die die Blauäugigkeit und Oberflächlichkeit, mit der solche Statements rausgehauen werden, ohne klar zu differenzieren und abzugrenzen. Relifgionsausübung und Glaube ja, alles andere auf keinen Fall.

    dass die leute bei den umfragen das aber nicht überblicken, weil sie beim thema "islam" nur is, terror, radikale etc. im sinn haben, ist doch nicht die schuld der kanzlerin...

    Die Befragten pauschal als dumm und uninformiert abzustempeln macht es nicht besser und ja, auch "Terror, Radikale" sind Wesensmerkmale des Islam und fast dessen Alleinstellungsmerkmal.

    was man ihr allerdings vorwerfen kann, ist, dass sie mal wieder nicht daran gedacht hat, wie solche aussagen bei der mehrheit ankommen würden und wie das verstanden werden will... im zweifel halt auch wissentlich falsch...

    Dass sich Merkel wenig Gedanken macht sieht man ja auch am "wir schaffen das!". Was, wer, wie, wo, zu welchem Preis? Darauf kann sie bis heute keine Antwort geben bzw. will es gar nicht, weil die Details dann sehr unangenehm werden würden. Wer will schon als Kanzlerin sagen, dass die Flüchtlingskrise aktuell so 40-50 Milliarden im Jahr kostet, wenn im gleichen Land Pflegekräfte fehlen, der öffentliche Investitionsstau steigt und steigt und man großzügig den Steuerzahler um 10 Milliarden entlastet.

    0

  • Die Befragten pauschal als dumm und uninformiert abzustempeln macht es nicht besser und ja, auch "Terror, Radikale" sind Wesensmerkmale des Islam und fast dessen Alleinstellungsmerkmal.

    "nicht überblicken" heißt nicht sofort "dumm"... ;)


    nichtsdestotrotz wirst du wohl kaum übersehen, genausowenig wie ich und viele andere in diesem land, dass die gesamte thematik seit geraumer zeit extrem hohe wellen schlägt und man manchmal nur noch ein wort benötigt, um die massen in aufruhr zu versetzen...
    der dahinterstehende kontext wird dann auch durchaus mal schnell überlesen und von einem teil sicherlich auch bewußt außen vor gelassen...


    wesensmerkmale des christentum sind u.a. auch die kreuzzüge... ja, es mag sein, dass der sehr radikale teil des islam in der neuzeit sein unwesen treiben will und man auch dagegen vorgehen muss, aber deswegen gleich eine ganze religion zu verteufeln ist imo auch eine radikale sichtweise, die nicht positiver hervorzuheben ist... hat das geschmäckle von "auge um auge"...


    ich persönlich finde es schon schlimm, wenn man den islam nur noch mit diesen kampfbegriffen gleichsetzen will...
    ist genauso k@cke, als würde man mich als deutschen auch ständig noch mit dem begriff "nazi" in verbindung setzen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach, dass nicht genug differenziert wird. ...und das gilt für beide Seiten, leider!


    Der aggressive Islam, der meint, dass die Scharia über allem steht, gehört NIE zu unserer Kultur. Der friedliche Moslem, der sich an unsere Kultur anpasst und diese akzeptiert, mag dazugehören, warum nicht.


    Schlimm ist nur, dass man aktuell immer, ganz egal bei welchem Thema sofort in eine Schublade gesteckt wird. Das erspart natürlich eigenes Nachdenken (und differenzieren).


    ...Mutti hat da leider viel Porzellan zerschlagen, gab keine wirklichen Antworten. Und heute, bei 4.0 habe ich Zweifel, dass wesentliches anders wird.


    Ich hoffe, sie ist bald Geschichte!