Niko Kovač

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • blofeld wrote:

      schnitzel wrote:

      Ein enger Vertrauter sagt, es sei ihm dreckig gegangen, und hier wird allen Ernstes daraus gemacht, dass Kovac sich in der Opferrolle suhlt, eine Mimose ist etc.? Ziemlich abenteuerliche, postfaktische Interpretation :D
      du stellst dich jetzt wirklich extra so xxx , oder ? Ich brauche keinen engen Vertrauten von Kovac, da reichen mir seine weinerlichen PK's und Statements. Aber die gab es wohl auch nur im Paralleluniversum
      Neben der ewigen Underdog-Einstellung wurde das besonders in der PK deutlich, als er das Thema Menschlichkeit groß auf die Agenda packte.

      Da war gerade das Nürnberg Spiel in die Binsen gegangen meine ich und die kroatische Ich-AG baute schon mal vor, falls die Meisterschaft doch noch verloren würde, auch weil Kalle unverhohlen an das Leistungsprinzip erinnerte.
    • Also ich habe da tatsächlich ein paar Insider Informationen aus seinem Umfeld und er stand wohl wesentlich mehr unter Druck als man es mitbekommen hatte. Es gab wohl auch konkrete Gespräche mit einem neuen Trainer. Kalle muss da federführend gewesen sein.

      Da kann man diese Aussagen vielleicht etwas verstehen. Aber in der Aussendarstellung eine Katastrophe.

      So jetzt verstehe ich aber nicht wieso er nicht selber die Konsequenzen daraus gezogen hat. Abfindung hin, Abrundung her da hätte es mit Sicherheit eine Lösung gegeben. Da hat sich der Verein noch nie schlecht verhalten.

      Jetzt steht er doch noch viel mehr unter Druck. Zumal der Kader (noch) kleiner wird und er jetzt tatsächlich einen Umbruch managen muss. Höchste Investition der Vereinsgeschichte da muss er sofort liefern.
    • Spobo21 wrote:




      Das Defensivverhalten ist auch nach wie vor ausbaufähig. Vergleicht man es jedoch mit den Spielen in der Hinrunde (Freiburg, Düsseldorf zB) ist hier eine Entwicklung feststellbar. Auch wenn hier nach wie vor noch Potential nach oben hin ist.
      Der Vergleich mit der Hinrunde ist aber halt einfach falsch, denn da waren wir abartig schlecht. In allen bereichen.

      In der Hinrunde ist eben genau die phase wo man mit Stabilität und einem guten System der vielleicht mangelnden Motivation in einigen spielen trotzen muss. Wenns in der Rückrunde um die Wurst geht ist das halt eher ein selbstläufer, vorallem wenn man deutlich hinten liegt und man wirklich was zu verlieren hat.

      Man wird schnell merken ob das nächste Saison anders sein wird. Ich giaub nicht dran.

      Ist für mich jedenfalls bei unserem Status der falsche Weg nur auf die Titel zu schauen und dabei die Entwicklung außer acht zu lassen. Was ist ein Titel denn Wert wenn man dadurch die Entwicklung zurückstellt und man die folge jahre zu kämpfen hat? Nichts.
    • Dieses Interview kann man ja Kovac nicht wirklich anlasten. Wenn Bekannte Interna nach außen tragen, ist das nicht seine Schuld und dass es ihm hier dreckig ging, war ja zu sehen. Das ist auch legitim.

      Man fragt sich aber wirklich, warum er das Spiel mit macht. Wenn es wirklich bereits Gespräche mit einem neuen Trainer gab und alles deutet ja darauf hin, dann wird Rummenigge ihn bei der ersten Gelegenheit abservieren.

      Warum er sich das antut, ist mir ein Rätsel. Man hätte nach dem Double sagen können, dass er abdankt, weil er keine Lust mehr auf die Diskussion hat und gut ist. Der findet schon noch ein, zwei gute Jobs bis auch dem Letzten dämmert, dass er limitiert ist.

      Aber sich jetzt weiter diesem Druck auszusetzen, wo du weißt, dass bald Feierabend ist, ist doch absurd. Ist ja nicht so, dass er 3 Monate Sperre vom Arbeitsamt bekommt, wenn er von sich aus geht.
      "When life gives you lemons, go murder a clown."
    • dreydel wrote:

      Dieses Interview kann man ja Kovac nicht wirklich anlasten. Wenn Bekannte Interna nach außen tragen, ist das nicht seine Schuld und dass es ihm hier dreckig ging, war ja zu sehen. Das ist auch legitim.
      Weil er dann immer noch die "der arme Kovac" Karte ausspielen kann. Er hat sich dafür ja längst in stellung gebracht. Sollte es wieder krachen, wird öffentlich wahrscheinlich alles hinterfragt nur er nicht.
    • eddiedean wrote:

      Mir fehlen bei diesen ganzen Zahlen ja vor allem die x-Halbfeldflanken, die x-Schlaglangbrate und die ×-Dummewechsel...
      Kann das mal jemand...? :)
      Das willst du nicht "Schwarz auf Weiß" sehen... ganz bestimmt nicht.
      Alleine die Erinnerung daran tut weh und muss gelöscht werden. Sowas muss man nicht auch noch festhalten
      "Hate" is my name

      U.H. raus
      N.K. raus
      H.S. raus
    • Kovac hat es mit seiner mimosenhaft Art ohnehin schon geschafft, sich bei der nächsten sicheren Krise erneut mediale Luft zu verschaffen.

      Zudem hat er es geschafft, von offensichtlichen Defiziten in seiner Trainerarbeit derart abzulenken, dass er sogar noch als der große mediale Gewinner am Ende dasteht. Und das musst du als Trainer vom FC Bayern erstmal schaffen.
    • Hier wird meist so getan, als hätte man einen Guardiola eingekauft und einen Lerby bekommen.

      Ganz so ist es ja nicht. Gekauft hat man sich einen Trainer mit vergleichsweise geringer Trainererfahrung im Vereinsfußball. Das ist der Maßstab. Und daran gemessen ist die Kritik an seiner Leistung hier bei uns in der Tat geradezu irrational unverhältnismäßig.

      Wenn man Uli und Co. für seine Verpflichtung kritisiert, kann ich das sogar noch ein Stück weit nachvollziehen. Aber doch nicht NK für das, was er hier geleistet hat! Das ist, wie eigentlich ALLE auf dem Festland sagen, aller Ehren wert.
    • Spobo21 wrote:

      Ja, verstehe ich schon. Und verglichen mit den Leistungen 2013-2016 ist das definitiv kein Schritt nach vorne.
      Man kann da ruhig 2013-2018 schreiben, selbst unter CA war das meist besser.

      Spobo21 wrote:

      Aber auch hier steht man vor der Gretchen-Frage: ist das allein die Schuld von NK?
      Aber sicher, denn er ist der Trainer und gerade Motivation (Herz und Leidenschaft) ist doch seine Stärke. Ebenso die Defensive mit dem Satz "die Null muss stehen" und da haben wir auch versagt.

      Spobo21 wrote:

      Vielleicht können wir uns ja darauf einigen, dass in dieser Saison gut gestartet ist, sehr schwach wurde und man sich dann stabilisiert hat.
      Kann man und wenn man jetzt noch sagen könnte "Wir haben begeisterten Offensivfußball gesehen" wäre auch alles bestens. Leider waren die Spiele bis auf einige Ausnahmen allesamt sehr schlecht.
    • fan11885 wrote:

      Aber doch nicht NK für das, was er hier geleistet hat! Das ist, wie eigentlich ALLE auf dem Festland sagen, aller Ehren wert.
      Klar.

      Im September die Mannschaft komplett gegen sich aufgebracht, so dass Ulle deutlich eingreifen musste.

      Die Rotation wurde durch den Vorstand beendet.

      Sein System bzw. seine Spielidee wurde zu Gunsten einer Doppel6 und mehr Defensive geändert, um hinten nicht noch anfälliger zu sein.

      Auf der Zielgeraden schwor sich die Mannschaft selber ein und ließ bewusst Kovac aussen vor.

      Am Ende stand die schlechteste Leistung seit knapp einem Jahrzehnt, Rumpelfussball, aber immerhin die größte Phrasendrescherei ever.

      Wenn das schon "aller Ehren wert" ist, dann sind wir noch tiefer gesunken, als es bisher den Anschein hatte.
    • fan11885 wrote:

      Hier wird meist so getan, als hätte man einen Guardiola eingekauft und einen Lerby bekommen.

      Ganz so ist es ja nicht. Gekauft hat man sich einen Trainer mit vergleichsweise geringer Trainererfahrung im Vereinsfußball. Das ist der Maßstab. Und daran gemessen ist die Kritik an seiner Leistung hier bei uns in der Tat geradezu irrational unverhältnismäßig.

      Wenn man Uli und Co. für seine Verpflichtung kritisiert, kann ich das sogar noch ein Stück weit nachvollziehen. Aber doch nicht NK für das, was er hier geleistet hat! Das ist, wie eigentlich ALLE auf dem Festland sagen, aller Ehren wert.
      wenn du denkst schlimmer geht nicht mehr - kommt von irgendwo der fan daher :D :D :D
    • davedavis wrote:

      Im September die Mannschaft komplett gegen sich aufgebracht, so dass Ulle deutlich eingreifen musste.

      Die Rotation wurde durch den Vorstand beendet.
      Das wird hier stets so dargestellt, als sei das etwas Negatives.

      Für mich ist das einer der Vorteile, wenn man einen Trainer der Kovac-Klasse verpflichtet. Versuch´das mal bei Heynckes, CA oder Guardiola! Da liegt die sportliche Kompetenz auf Vorstands- oder Aufsichtsratsebene komplett brach während deren Amtszeit.

      Ich finde das großartig, wenn ein Mitarbeiter in leitender Funktion nicht beratungsresistent ist.
    • th0mi wrote:

      Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll.
      Ich kann ja grundsätzlich sogar nachvollziehen, wenn man die Verpflichtung als Ausgangsfehler bezeichnet. Aber darauf aufbauend dann den jungen Trainer nicht nur freizusprechen, sondern gar noch eine solch fabelhafte Leistung zu erdichten - puh...das muss man erstmal schaffen, ohne knallrot anzulaufen...
      Aber gut. Der Nudelmann wurde ja auch monatelang damit entschuldigt, dass er ja Meister wurde und einfach nicht den Anspruch habe, junge Spieler zu fördern. Und Vertrag hatte er auch! Und im April! Da ist das hier nur konsequent. Wart mal noch vier Wochen, dann ist Kovac plötzlich der nun reife, gewachsene Trainer und Mensch, der aber natürlich das Problem hat, dass dieser aufgepimpte Kader gemanaged werden muss - da kann er dann auch wieder nix dafür... ^^
    • Da wird versucht aus Scheiße Gold zu machen. Wahnsinn. Die sportliche Kompetenz hat zu 100% beim Trainer zu liegen. Ansonsten kann ich ihn auch von der ersten Minute an enteiern und einen Grüßaugust installieren.

      Das gibt es auch nur bei Größenwahnsinnigen wie UH, Perez und dem Präsi von PSG (Rabiot...). Und was hat Zidane als Bedienung genannt? Dass Perez ab sofort seine Schnauze hält und sich nicht laufend einmischt.