Niko Kovač

  • Als Hoeneß zwischen 2014 und 2016 nicht da war, ist der FC Bayern auch weiter erfolgreich gewesen. Ich meine, man kann es ruhig auch anderen zutrauen, den FC Bayern zukunftssicher zu gestalten. Man muss irgendwann einmal einen Umbruch machen, und dafür ist jetzt die Zeit. Hoeneß soll seinen Freiraum genießen, der der durch seinen Rücktritt entsteht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • ls Hoeneß zwischen 2014 und 2016 nicht da war, ist der FC Bayern auch weiter erfolgreich gewesen.

    Das war ein winziger Zeitraum, in dem es um den FCB bestens bestellt war: ein Team nahe seinem Zenit, das womöglich beste Trainerteam, ein Präsident, der nach Ulis Pfeife tanzt und und und.

  • Das war ein winziger Zeitraum, in dem es um den FCB bestens bestellt war: ein Team nahe seinem Zenit, das womöglich beste Trainerteam, ein Präsident, der nach Ulis Pfeife tanzt und und und.

    Alles richtig ... nur hatten wir in der Zeit ne seriöse aussendarstellung, es war fast so dass wir auch beliebt waren , weil wir angenehm , nicht arrogant , die Arbeit der anderen auch schätzend unterwegs waren ... ja Uli hat Pep geholt , aber er ist auch für Kovac verantwortlich.... was für ein qualitativer Unterschied... merkst du hoffentlich allein

    0

  • Alles richtig ... nur hatten wir in der Zeit ne seriöse aussendarstellung, es war fast so dass wir auch beliebt waren , weil wir angenehm , nicht arrogant , die Arbeit der anderen auch schätzend unterwegs waren ... ja Uli hat Pep geholt , aber er ist auch für Kovac verantwortlich.... was für ein qualitativer Unterschied... merkst du hoffentlich allein


    In dem Punkt sind wir uns einig. Die zwei, drei Vorfälle in der Zeit waren eher die Ausnahmen, die die Regel nur bestätigen.


    Mir persönlich gefällt das auch sehr. Gleichzeitig bin ich davon überzeugt, dass es gerade der Dampfhammer, die Arroganz, der Zirkus waren, das uns zu dem gemacht hat, was wir sind. Das Sportliche und die Show sind die zwei Seiten jener Medaille, die uns zur Nummer drei in Europa gemacht haben - und zum unangefochtenen Marktführer in der heimischen Liga.

  • Die Arroganz hat uns sicherlich auch zu dem gemacht, was wir sind. Allerdings in Zeiten von drei TV-Sender und 1-2 Sportzeitungen.

    Da brauchte man diese Aufmerksamkeit und musste auch polarisieren, um Thema zu sein.

    Aber in der heutigen Medienwelt kann der Verein selbst bestimmen, was publik wird und das geht schneller und vor allem im Sinne des Vereins.


    In der Zeit als Uli im Knast war, beschwerten sich nur die alten Medien und Freunde von Uli über die Außendarstellung des FCB. Die Macht der modernen Medien unterschätzt Uli. Das merkt man auch an den vielen Fehltritten und er sagt das auch selbst immer wieder, dass das heute alles anders sei. In der heutigen Social Media Welt ist es halt nicht unbedingt vorteilhaft, wenn man negativ wahrgenommen wird. Man darf heute auch ein positives Image haben. Und dies kann man eben selbst gestalten.

    0

  • Allein schon für seine dumme Aussage zu Sané, die jetzt ein riesiges Medienecho nach sich zieht, gehört Kovac entlassen.


    Wahrscheinlich steht City mit möglichen Nachfolgern für Sané in Verhandlung, und da ist es eben nicht förderlich, wenn der Sané Transfer vom FC Bayern schon als quasi beschlossene Sache verkündet wird.

  • Man kann es auch übertreiben.


    Kovacs Aussage war sicher ungeschickt, aber ich halte das Echo dafür auch für etwas unverhältnismäßig. Eine Entlassung rechtfertigt das sicher nicht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Finde das auch lächerlich. Kovacs Aussage war sicherlich weniger anstrengend als alles, was Uli und Kalle vorher abgelassen haben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • KHR stellt sich hin und sagt, Pep wisse wohl nicht was in seinem Verein vorgeht. Und NK sagt hingegen nur, dass es bei Sané gut aussieht und manch einer fordert seinen Kopf? Ich würde Kovac auch lieber heute als morgen entlassen sehen, aber in der Hinsicht wird er von unserem Verein als Bauernopfer hingestellt.


    Diese Aussage war völlig harmlos, unabhängig davon dass er auch einfach seinen Mund hätte halten sollen. Aber ihn aufgrund dessen zu einer Entschuldigung nötigen? Hoffentlich hat Brazzo Kuchen für die gesamte Geschäftsstelle der Londoner gebacken, nachdem er öffentlich wochenlang über nichts anderes mehr als CHO geredet hat.

  • Das Problem von City mit unserer Öffentlichkeitsarbeit ist ja anscheinend schon älter als das Kovac-ZDF-Thema, wenn das mit dem Brief vor zwei Wochen stimmt. Da braucht man Kovac also wirklich nicht den schwarzen Peter zuschieben. Bis auf Brazzo hat sich bei uns ja vom Präsidenten, Vorstand und Spielern (Kimmich, Lewy, Goretzka, Coman...) bis zur Legendenelf um Loddar, Elber und Auge praktisch jeder außer der Busfahrer zum Thema Sane geäußert.

    0

  • War die Rummenigge-Kritik an Niko Kovac vor laufenden Kameras am Ende nur Taktik? Das legt ein Bericht der Bild nahe.


    Dem Bericht nach hatten Kovacs positive Aussagen über einen noch nicht fixen Sané-Transfer die City-Verantwortlichen verärgert. Deshalb führte Rummenigge den Trainer vor den Kameras vor, um die Gemüter zu besänftigen und einen möglichen Deal weiter möglich zu machen. So soll die Rüffel-Aktion geplant gewesen sein - inklusive der Entschuldigung von Kovac gegenüber Guardiola und City.

  • Als Nachfolger hatte das Gremium Ralf Rangnick im Blick, den Hoeneß aber ebenfalls ablehnte.


    RR? Unser Aufsichtsrat ist aber auch nicht mehr ganz knusper, oder?


    Bezogen rein auf diese Posse: Danke Uli! Dann lieber noch 10 Jahre mit Niko!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Das mit der Taktik mit Kovac als Opfer um City finde ich etwas absurd. Falls es stimmt, ist das ja noch lächerlicher. Und es ergibt ja aufgrund des Geredes der anderen (zuletzt Kalle über Pep) gar keinen Sinn. Da muss der ja vorher anrufen und sich entschuldigen, wenn schon.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • In dem Fall ist das einfach lächerlich, das auf ihn zu stülpen, nachdem alle anderen seit Ewigkeiten über so viele Transfers inkl. Sané alles mögliche sagen. Dann noch Kalles plumper Spruch in Richtung Pep. Dann brauche ich mich nicht paar Tage später hinstellen und den Chef raushängen lassen, dem etwas an den Aussagen seiner Angestellten nicht gefallen hat.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Hauptsache Kovac wird wieder als Opfer hingestellt ..

    Wenn seine Umgebung so dämlich ist und ihn immer dazu macht. Kalles Nummer ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten.


    Halt Stop, warte das schafft schon noch irgendjemand...........

  • Ich bin der erste der froh ist wenn Kovac endlich Geschichte ist. Ich denke nur mittlerweile das Kovac mindestens seinen Vertrag erfüllen wird. Auf FB ändert sich langsam die Stimmungslage pro Kovac weil die Stimmung in der Mannschaft gut ist und die Testspiele toll waren und das von den Ergebnissen und vom spielerischen. Daher vermute ich das Kovac uns leider noch sehr lange erhalten bleibt.

    #KovacOut