Niko Kovač

  • schnitzel , es geht weder bei Kovac noch bei CA noch bei Pep oder sonstwem um ein oder zwei Spiele. Meinst Du, dass Pep die Meisterschaft abschenken muss, weil er gegen Tottenham nur Unentschieden spielte? Oder Tuchel, weil er das erste Ligaspiel verloren hat?


    Das sagt doch auch keiner. Aber sämtliche Variablen deuteten bei CA darauf hin, nach Saison 1, dass es im Kern nicht besser wird. Und bei Kovac ist es eben genauso. (Und Carlo ist ein Toptrainer, ganz im Gegensatz zu Kovac). Selbst wenn wir drei Spiele in Folge gewinnen. Das große Bild wird sich nicht verändern. Und ja, mit dem Personal ist das Double wieder drin; wobei ich RBL und LEV neben dem BVB als potentiell stärker sehe als sie es letzte Saison waren.


    Es geht aber doch darum, das unser Coach dem Niveau des FC Bayern entsprechen sollte. (Sieht man mal von der peinlichen PK und dem dummen Gequatsche zu Transfers bzw. Hoeness ständige Ausfälle etc. ab.) Und das tut er doch nullkommanull. Und wenn auch die Kabine schon am ersten Tag meutert (nicht Sanches, da ist es klar, aber Kimmich), dann steht doch fest, dass das auf Dauer nix mehr wird. Da kann für den Kader kommen wer wird.


    Glaubst Du im Ernst, dass wir mit Kovac Chancen haben, in der CL richtig anzugreifen? Und Umgekehrt: Traust nicht Coaches wie - sagen wir - Pocchetino oder tenHag mehr zu? Kovas Position ist doch auch schon megaschwach. Lass ihn nochmal ein- zweimal Punkte verlieren, so dass wir 5 oder mehr Punkte hinter Platz 1 zurückliegen, dann ist er Geschichte. ich frage: Warum riskiert man das?


    Und bei einem neuen Trainer hätte man selbstverständlich auch keine Garantien. Aber der hätte doch erstmal wesentlich mehr Spielraum für seine Arbeit. Unabhängig von Kovacs - aus meiner Sicht - völlig unzureichenden Qualifikationen: Nach Saison 1 und dem Gau zwischen Trainer und Mannschaft darf man mit ihm nicht weiterarbeiten. Trotz Double. Ein Fehler, für den man letztlich bestraft wird. Ähnlich wie bei CA. Und ja, CA hat's selbst beschleunigt. Aber es hätte auch so nicht mehr lange gedauert. Und es wird auch bei Kovac nicht mehr lange dauern. Trotz Coutinho und Perisic (und vielleicht Mandzukic).

  • Das sagt doch auch keiner. Aber sämtliche Variablen deuteten bei CA darauf hin, nach Saison 1, dass es im Kern nicht besser wird. Und bei Kovac ist es eben genauso.

    ? Nach der ersten Saison war man Meister mit 82 Punkten, unterlag dem BVB daheim im Pokal im Halbfinale, und schied unglücklich in der Verlängerung gegen Real aus. Rein objektiv und nüchtern betrachtet bis aus den DFB-Pokal, wo wir selten durchweg geglänzt haben, ein sehr gutes Ergebnis. Und wie gesagt, die Entlassung war eben CAs eigenem Antrieb, der in der Paris-Aufstellung resultierte, geschuldet, und mitnichten etwas, das sich schon in der ersten Saison gezeigt hätte; auch wenn das Verhältnis zu den Spielern nicht das beste war, so lieferten sie doch, als es darauf ankam, derart überzeugend, wie seit dem Triple nicht mehr.

    Glaubst Du im Ernst, dass wir mit Kovac Chancen haben, in der CL richtig anzugreifen? Und Umgekehrt: Traust nicht Coaches wie - sagen wir - Pocchetino oder tenHag mehr zu? Kovas Position ist doch auch schon megaschwach. Lass ihn nochmal ein- zweimal Punkte verlieren, so dass wir 5 oder mehr Punkte hinter Platz 1 zurückliegen, dann ist er Geschichte. ich frage: Warum riskiert man das?


    Und bei einem neuen Trainer hätte man selbstverständlich auch keine Garantien. Aber der hätte doch erstmal wesentlich mehr Spielraum für seine Arbeit. Unabhängig von Kovacs - aus meiner Sicht - völlig unzureichenden Qualifikationen: Nach Saison 1 und dem Gau zwischen Trainer und Mannschaft darf man mit ihm nicht weiterarbeiten. Trotz Double. Ein Fehler, für den man letztlich bestraft wird. Ähnlich wie bei CA. Und ja, CA hat's selbst beschleunigt. Aber es hätte auch so nicht mehr lange gedauert. Und es wird auch bei Kovac nicht mehr lange dauern. Trotz Coutinho und Perisic (und vielleicht Mandzukic).

    Glauben tue ich es nicht, für ausgeschlossen halte ich es auch nicht, wenn er aus dem LFC-Auftritt gelernt hat. Zudem sehe ich keinen Super-Gau, klar ist Feuer unterm Dach, aber wenn man da jedes Mal den Trainer sofort auswechseln sollte, wäre wohl kein Trainer länger als eine Saison geblieben.

    Ansonsten ist es für mich in allererster Linie die Mannschaft, die den Titel holt, und da sieht es von der individuellen Klasse nun wieder ganz gut aus. Die erste Elf kann mE schon um den CL-Titel mitspielen, und es liegt an allen, diese PS auch auf die Straße zu bekommen.

  • Na dann hätte man Pep ja 2014 entlassen müssen nach zwei Unentschieden in den ersten vier Spielen, mit dürftigen Auftritten auf Schalke und beim HSV. Aber Hauptsache dieselben Leute, die sich auch 2012 anmaßten, eine schwarze Zukunft mit dem damaligen Trainer vorauszusehen, und entsprechend seine Entlassung zu fordern, tun dies auch Heute noch weiterhin, und haben so viel mehr Ahnung.

    Wie gesagt, wenn man das Raster nur grob genug einstellt, dann hätte man auch Pep nicht entlassen müssen, weil rechnerisch nach 4 Spieltagen die Meisterschaft noch möglich ist. Und genau das ist dein Argument der drei Hochzeiten im Herbst.


    Nur spielte man eben unter Guardiola geilen Fussball mit allem was dazugehört, die Aussendarstellung war gut, die Einschätzungen realistisch, die Mannschaft stand hinter ihrem Trainer.


    Bei Kovac hört man davon, dass nur Teams mit wenig Klasse diese "Passstafetten da" spielen, während Teams mit großer Klasse sowas nicht brauchen. Da wechselt man auch in der 85. und in der 87. Minute um für den Gegner Zeit von der Uhr zu nehmen, obwohl man das groteskerweise gar nicht wollte. Diese Listen könnten man noch imposant um Biorhytmus, Temperaturen von oben, unten, sonstwo, kleine Kinder etc. erweitern. Das braucht es aber nicht, um die dauerhafte Lernresistenz eines Kovac zu untermauern, welche mit einer überheblichen Phrasendrescherei gepaart schon ein groteskes Bild abgibt.


    Und Gott sei Dank, 2012 hast du nicht vergessen. Wie lange hören wir das noch? Im Gegensatz zu dir haben die Kritiker damals ihre Meinung revidiert, wurden allerdings von Heynckes selbst in seiner Wandlung 2013 bestätigt. Das ist schon eine erbärmliche und mittlerweile so sehr abgegriffene Trumpfkarte in einer Diskussion, dass dieses einmalige Ereignis natürlich 1:1 für Kovac gelten soll und wer sich damals irrte, der irrt auch weiterhin. Und das als hätte es dich und die anderen drei der Fab4 unter Ancelotti nie gegeben.


    Aber wir kennen ja deine Vorgehensweise. Nur grobe Ergebnisse zählen, alles dazwischen wird ausgeblendet und vehement verneint, verdreht, ignoriert, nur dass man sich in der etablierte Forenrolle gefallen kann.

    0

  • Wer das Argument "Jupp 2012" bringt hat sich für die Diskussion sowieso schon disqualifiziert. Nach der Logik dürfte nie wieder ein Club irgendeinen Trainer entlassen, weil ja immer die Wahrscheinlichkeit besteht dass der noch den großen Turnaround schafft. Man könnte auch weiter gehen: Eigentlich ist es schon völlig egal wen man überhaupt als Trainer holt; funktionieren kann es theoretisch mit jedem.


    Mal abgesehen davon dass Jupp auch in der Vize-Saison weder taktisch noch menschlich so eine Nullnummer wie Kovac war.

    0

  • Mal abgesehen davon dass Jupp auch in der Vize-Saison weder taktisch noch menschlich so eine Nullnummer wie Kovac war.

    Entscheidend!

    Aber auch Lernfähigkeit ist wichtig.

    Jupp war ein erfahrener, erfolgreicher Trainer, der sich aber den Gegebenheiten hier perfekt anpasste und auch die Mannschaft hinter sich bekam. Klar hatte er den Vorteil, von oben zu 100% gedeckt gewesen zu sein.

    Aber soviel Rückendeckung (von UH) wie Kovac bei derartigen Krisen hatten hatten auch nicht viele Trainer hier.

    Liegt natürlich daran, dass Kovac auf seinem Mist gewachsen ist, nachdem es mit Tuchel - nach initaler UH-Ablehnung - nix wurde.


    Ich sehe, dass Kovac nicht mal lernfähig ist. Und wer glaubt, er fängt diese Woche damit an :)der glaubt an den Weihnachtsmann.

    Es wird so kommen, dass Flick übernimmt, entweder schon Mitte/Ende Herbst oder zum Jahreswechsel.

  • Der erste Treffer darf nicht fallen wenn Lukebakio angegriffen wird. Der darf aber 5 Meter vor dem Strafraum seelenruhig rumspazieren. Da waren 5 Sekunden Zeit dass sich ihm einer annimmt. Dass der Ball dann saublöd und unglücklich angefälscht wird ist schon richtig. Aber es darf eben nie im Leben zu diesem Schuss kommen. Der Kontor darf so auch nicht passieren zum 2:0. Dass Pavard statt hinzufallen und möglicherweise das Spiel zu unterbrechen versucht benommen weiterzutorkeln war dann wieder unglücklich.

  • Wie gesagt, wenn man das Raster nur grob genug einstellt, dann hätte man auch Pep nicht entlassen müssen, weil rechnerisch nach 4 Spieltagen die Meisterschaft noch möglich ist. Und genau das ist dein Argument der drei Hochzeiten im Herbst.


    Nur spielte man eben unter Guardiola geilen Fussball mit allem was dazugehört, die Aussendarstellung war gut, die Einschätzungen realistisch, die Mannschaft stand hinter ihrem Trainer.

    An Spieltag 2 und 4 der zweiten Saison mE unzutreffend mit dem geilen Fußball. Ansonsten hätte man Pep nicht entlassen müssen, und muss es bei Kovac auch noch nicht. Erst recht nicht, wenn die größten Verstärkungen, die geholt wurden, nun erst überhaupt verfügbar sind.

    Bei Kovac hört man davon, dass nur Teams mit wenig Klasse diese "Passstafetten da" spielen, während Teams mit großer Klasse sowas nicht brauchen. Da wechselt man auch in der 85. und in der 87. Minute um für den Gegner Zeit von der Uhr zu nehmen, obwohl man das groteskerweise gar nicht wollte. Diese Listen könnten man noch imposant um Biorhytmus, Temperaturen von oben, unten, sonstwo, kleine Kinder etc. erweitern. Das braucht es aber nicht, um die dauerhafte Lernresistenz eines Kovac zu untermauern, welche mit einer überheblichen Phrasendrescherei gepaart schon ein groteskes Bild abgibt.


    Und Gott sei Dank, 2012 hast du nicht vergessen. Wie lange hören wir das noch? Im Gegensatz zu dir haben die Kritiker damals ihre Meinung revidiert, wurden allerdings von Heynckes selbst in seiner Wandlung 2013 bestätigt. Das ist schon eine erbärmliche und mittlerweile so sehr abgegriffene Trumpfkarte in einer Diskussion, dass dieses einmalige Ereignis natürlich 1:1 für Kovac gelten soll und wer sich damals irrte, der irrt auch weiterhin. Und das als hätte es dich und die anderen drei der Fab4 unter Ancelotti nie gegeben.

    Ein Wandel, den man erst nach der feststehenden Meisterschaft 2013 bemerkte, mancher auch erst nach dem Halbfinale gegen Barca. Dass einem das nicht längst selbst zu peinlich ist...

    Ja, unter Kovac werden wir wohl keine Passstafetten sehen, und ja, gegen Hertha waren wir hinten zu unaufmerksam, jedenfalls hatten wir sie mE zum größten Teil im Griff, aber diese individuellen Patzer machten es zunichte. Und ja, da liegt es am Trainer, auf deren Minimierung hinzuwirken, bzw. das System derart zu ändern, dass sie zu einem guten Teil abgefangen werden können, und nicht zuletzt ist auch fraglich, inwieweit es an den Spielern lag, ich könnte mir vorstellen, dass sie selbst es beim nächsten Mal besser machen wollen, ganz unabhängig vom Trainer.

    Aber wenn wir wieder Besiktas und Sevilla (bzw. vergleichbar, sind glaube ich beide nicht dabei) im Achtel- und Viertelfinale zugelost bekommen, und dann souverän ins Halbfinale einziehen, gibt es ja nix zu meckern, denn Losglück existiert ja nicht.

  • Richtig! Und das bedeutet daß er für die Zukunft auf ein Angebot des FC Bayern hofft, denn ein anderer deutscher Verein kommt hier sicherlich nicht in Frage!

    Hoffen? Einer von Kovacs Frankfurter Vorständen hatte doch bestätigt, wonach wir laut Kovac sogar schon mit einem anderen Trainer einig gewesen wären. Das passt auch voll ins Bild. Jetzt kann sich jeder ausrechnen, ob damit van Bommel gemeint war, Wenger oder vielleicht ein anderer arbeitsloser Trainer mit großen Namen, der gerade die Sprache lernt.


    Es ist schon ein großer Zufall, dass Mou zuletzt immer wieder betont, dass er Deutsch lerne.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Soviel Unsinn in den wenigen Zeilen...


    Jeder, der nicht erst seit gestern Bayernfan ist wird wissen, dass Mou Lehrling unter van Gaal war. Warum stand das Finale 2010 wohl unter dem Stern Meister gegen Schüler? Und Mou ein Umschalttrainer alla Klopp? Hast du Klopps Mannschaft in den letzten 12 Monaten gesehen? Mourinhos Fussball hatte mit dem Fussball von Klopp noch nie groß was gemeinsam, nicht mal zu den Hardcore Zeiten von Klopp.


    Hoffentlich beglückst du die Damen im Fitnessstudio mit einer höheren Qualität im Vergleich zu deinen Beiträgen. Ansonsten müssen einem die Mädels auch unendlich leid tun.

    Mourinho war der Lehrling von LvG? Ja das habe ich auch gesagt. Und was zum teufel will man jetzt mit Flick?

    Wie bitte spielt Flick? Was für ein System.

    Und wenn du wissen willst wen und wie ich jemanden beglücke, dann frag mal ....... ich schreib es lieber nicht.

  • Es ist schon ein großer Zufall, dass Mou zuletzt immer wieder betont, dass er Deutsch lerne.

    Wenn ich in der Vergangenheit an Mou und den FC Bayern gedacht habe, konnte ich mir das absolut nicht vorstellen, das hat aber an UH gelegen, weil das ständig knallen würde, höchst wahrscheinlich! Da UH geht, könnte ich mir auch ein Mou hier vorstellen, aber gerne sehen würde ich den hier glaube trotzdem nicht! Der lässt so defensiv spielen, das gefällt mir nicht!

    0

  • Wenn ich in der Vergangenheit an Mou und den FC Bayern gedacht habe, konnte ich mir das absolut nicht vorstellen, das hat aber an UH gelegen, weil das ständig knallen würde, höchst wahrscheinlich! Da UH geht, könnte ich mir auch ein Mou hier vorstellen, aber gerne sehen würde ich den hier glaube trotzdem nicht! Der lässt so defensiv spielen, das gefällt mir nicht!

    Ich würde es nicht ausschließen. Ich schließe aber auch Rangnick nicht aus. Es ist ja verbrieft, dass der Aufsichtsrat ihn ins Spiel brachte, ebenso wie die Tatsache, dass der bei RBL nicht in den Ruhestand gehen will. Der sucht ja nach einer neuen Herausforderung.


    Es würde mich daher definitiv nicht wundern, wenn einer von beiden hier auftaucht. Und auch wenn man Rangnick nicht mag, der Mann hat seit 20 Jahren Erfolg, bringt seit 20 Jahren junge Spieler groß raus und etabliert ein System. Es muss einem nicht gefallen, aber es ist besser als das, was wir seit Jahren haben, nämlich Chaos.


    Das große Fragezeichen wird eben Kahn und dessen Vorstellungen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich würde es nicht ausschließen. Ich schließe aber auch Rangnick nicht aus. Es ist ja verbrieft, dass der Aufsichtsrat ihn ins Spiel brachte, ebenso wie die Tatsache, dass der bei RBL nicht in den Ruhestand gehen will. Der sucht ja nach einer neuen Herausforderung.

    Mh, ja, also ich hätte jetzt gegen einen Rangnick nichts einzuwenden, allerdings stelle ich mir schon die Frage ob dieser Schritt so gesund für ihn wäre! Er hatte bei Schalke einen Burnout und wenn er hier bei Bayern das Traineramt übernimmt, lastet ein viel größerer Druck auf ihm als es bei Schalke oder eben jetzt RBL der Fall ist! Gut das müsste er ja dann selbst entscheiden und er ist ja wohl auch wieder gesund, aber Gedanken würde ich mir diesbezüglich schon machen, und die Verantwortlichen sicher auch!

    0

  • Der destruktive Fußball von Mou gefällt mir nicht. Zudem sieht es eigentlich so aus, als ob er über seinem Zenith ist, aber für die BL wird es wohl reichen. Wir brauchen einen Trainer der Ballbesitz kann, taktisch gut ist und aus der Mannschaft eine Einheit formen kann. Ich hätte gerne einen Pep-Jupp Latgaal....... *biggrin*

    0