Niko Kovač

  • Pep hat uns so sehr verwöhnt mit seinem Fussball, welcher nicht unbedingt erfolgreicher war als der von NK

    Wie bitte? Es ist schon ein Unterschied, ob man mit 20 oder 25 Punkten Vorsprung Meister wird oder mit 1 Punkt.

    Es ist auch ein Unterschied, ob man sang- und klanglos im CL-Achtelfinale rausfliegt oder mit fliegenden Fahnen im CL-Halbfinale ausscheidet.

  • Wie bitte? Es ist schon ein Unterschied, ob man mit 20 oder 25 Punkten Vorsprung Meister wird oder mit 1 Punkt.

    Es ist auch ein Unterschied, ob man sang- und klanglos im CL-Achtelfinale rausfliegt oder mit fliegenden Fahnen im CL-Halbfinale ausscheidet.


    Ersteres natürlich, wobei die Konkurrenz da auch ein Wörtchen mitzureden hat.


    Letzteres dann nicht, wenn man gegen ein Team ausscheidet, das den Titel gewinnen kann. Dann ist ein Ausscheiden immer möglich, ob nun in der ersten KO-Runde oder im HF.

  • Zudem haben wir im ersten Jahr den Pokal mit massiver Hilfe der Schiris, die ein reguläres Tor des BVB in größter Blindheit übersahen, geholt, und im dritten eben auch nur im Elfer-Schießen, man hatte im dritten Jahr also das Glück, welches man im zweiten an Pech hatte. Unterm Strich sprang beides zusammen genommen gerechterweise genau ein Titel dabei heraus.

    Ansonsten haben wir in der CL auch erst im letzten Jahr im Achtelfinale einen ähnlich starken Gegner gehabt, wie nun unter Kovac. Juve stand im Jahr davor zwar auch im CL-Finale, musste aber anschließend auch Vidal an uns abgeben bspw., während LFC alle Leistungsträger behalten hatte, und die Schwachstellen mit 180 Mio. aufbessern konnte. Gegen Juve standen wir bis zur 73. Minute des Rückspiels schlechter da, als im Rückspiel unter Kovac, im Hinspiel hatten wir eine 2:0-Führung noch vergeigt.

    Wir haben Pool in einer absoluten Schwächephase von ihnen bekommen und dazu mit einer Notabwehr. Rausgekommen sind dabei in 180 Minuten 6 klägliche Torschüsse, davon nur 2 aufs Tor.


    Das ist in Anbetracht der Umstände wohl die peinlichste Vorstellung gewesen, die man in den letzten 10 Jahren erleben durfte.

    0

  • Wie bitte? Es ist schon ein Unterschied, ob man mit 20 oder 25 Punkten Vorsprung Meister wird oder mit 1 Punkt.

    Es ist auch ein Unterschied, ob man sang- und klanglos im CL-Achtelfinale rausfliegt oder mit fliegenden Fahnen im CL-Halbfinale ausscheidet.

    Und auch das kann man nicht vergleichen. Hießen unsere Gegner unter Pep Donezk oder Porto, haben wir nun gegen den späteren und klaren CL Sieger aus Liverpool verloren. Wie wir gegen Liverpool raus sind, war natürlich eines FCB nicht würdig, aber man kann trotzdem nicht pauschal sagen "unter Pep Halbfinale, unter Kovac Achtelfinale". Davon mal ab war unter Pep auch nicht alles rosig in den KO-Runden, man ist aber weitergekommen.

  • Wir haben Pool in einer absoluten Schwächephase von ihnen bekommen und dazu mit einer Notabwehr. Rausgekommen sind dabei in 180 Minuten 6 klägliche Torschüsse, davon nur 2 aufs Tor.


    Das ist in Anbetracht der Umstände wohl die peinlichste Vorstellung gewesen, die man in den letzten 10 Jahren erleben durfte.

    Klar, absolute Schwächephase aufgrund von 0:0 bei ManU und bei Everton, oder 5:0 daheim gegen Watford. Solche absolute Schwächephasen hätte wohl jeder Club gern. Zudem sind CL und Liga nicht selten getrennte Paar Schuhe, oder warum wurde Real nur einmal 16/17 Meister, während sie aber viermal die CL in den letzten sechs Jahren gewannen?

  • Klar, absolute Schwächephase aufgrund von 0:0 bei ManU und bei Everton, oder 5:0 daheim gegen Watford. Solche absolute Schwächephasen hätte wohl jeder Club gern. Zudem sind CL und Liga nicht selten getrennte Paar Schuhe, oder warum wurde Real nur einmal 16/17 Meister, während sie aber viermal die CL in den letzten sechs Jahren gewannen?

    Klar, einfach mal die Spiele in den Wochen davor weglassen, in denen weder Offensive noch Defensive überzeugten. Ich erlaube mir mal zu ergänzen:


    vs. City --> 2:1 Niederlage

    vs. Wolverhampton (Championship Mannschaft!) --> 2:1 Niederlage

    vs. Brighton and Hove Albion (15.) --> 1:0 Sieg

    vs. Crystal Palace (11.) --> 4:3 Sieg

    vs. Leicester (9.) --> 1:1 Unentschieden

    vs. West Ham (13.) --> 1:1 Unentschieden

    vs. Bournemouth (12.) --> 3:0 Sieg.

    Bis auf eine akzeptable Niederlage gegen Pep, sind da Untentschieden, knappe Siege oder sogar Niederlagen gegen unterklassige oder Mannschaften mit wenig Qualität dabei.


    Ebenfalls absolut nicht wegzudisktieren waren die Verletzungsprobleme und Sperren, welche Pool gegen uns zu einer Not-IV (Matip, Fernandinho) zwangen, die schon bei geringsten Offensivbemühungen ins Schwimmen kam, was wir aber in unserer Verzweiflung des Übungsleiters mit Mann und Maus zu verteidigen nicht nutzen wollten.

    0

  • Hießen unsere Gegner unter Pep Donezk oder Porto, haben wir nun gegen den späteren und klaren CL Sieger aus Liverpool verloren.

    13/14 warfen wir Arsenal und ManU raus um gegen Real, dem späteren Sieger, im HF zu scheitern.

    14/15 waren unsere Gegner in der Tat Donezk und Porto und wir verloren gegen Barca, den CL Sieger dieser Saison.

    15/16 warfen wir Juve und Benfica raus und scheiterten knapp an Athletice, die das Finale in der regulären Spielzeit durchaus hätten gewinnen können.


    Ist also nicht so, dass wir unter Pep immer nur "Laufkundschaft" als Gegner gehabt hätten.

    0

  • Das ist zumindest die Phase, in der man die Meisterschaft verloren hat. Da war Liverpool nicht gut drauf und verpasste Pflichtsiege. Also so hat man es zumindest bei Liverpool analysiert.

    0

  • Das ist zumindest die Phase, in der man die Meisterschaft verloren hat. Da war Liverpool nicht gut drauf und verpasste Pflichtsiege. Also so hat man es zumindest bei Liverpool analysiert.

    Was haben die in Liverpool schon für eine Ahnung, wenn es unser Schnitzel ganz anders analysiert hat.

    0

  • 13/14 warfen wir Arsenal und ManU raus um gegen Real, dem späteren Sieger, im HF zu scheitern.

    14/15 waren unsere Gegner in der Tat Donezk und Porto und wir verloren gegen Barca, den CL Sieger dieser Saison.

    15/16 warfen wir Juve und Benfica raus und scheiterten knapp an Athletice, die das Finale in der regulären Spielzeit durchaus hätten gewinnen können.


    Ist also nicht so, dass wir unter Pep immer nur "Laufkundschaft" als Gegner gehabt hätten.

    Ja und als Hammer Gegner identifiziere ich da lediglich Juve. Arsenal und ManU waren damals schon nicht mehr das, was sie mal waren. Ist ja auch egal, ich wollte lediglich sagen, dass man das nicht miteinander vergleichen kann.

  • Mich würde mal interessieren:

    Da sich ja viele immer an den erreichten Halbfinals aufgeilen und im Gegenzug Kovac dafür verdammen, im 1/8 raus zu sein.


    Welchen Gegner außer Juve, den wir unter Pep in der CL -KO schlugen, würdet ihr als schwierigen Gegner bezeichnen, den man nicht zwingend schlagen muss?

    Wenn wir gegen welchen dieser Gegner unter Kovac gewännen, würdet ihr sagen: „Klasse Leistung vom Trainer, da muss ich Respekt zollen“?


    Und warum sind desaströse Auftritte im HF besser als im 1/8 Finale?

    Würdet ihr ernsthaft Kovac eine gute Leistung bescheinigen, wenn er gegen vergleichbare Gegner und mit vergleichbaren Ergebnissen ins HF kommen würde und dort dann ähnlich vermöbelt würde?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ihr kaut das nicht wirklich wieder durch? Die Einen schauen nur auf das Ergebnis, ohne Umstände etc. zu betrachten und ziehen daraus Schlüsse. Die Anderen schauen sie auch Umstände etc. an und bewerten anhand dessen. Aber wenn ihr euch lieber wieder im Kreis drehen wollt, weitermachen...

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Da sich ja viele immer an den erreichten Halbfinals aufgeilen und im Gegenzug Kovac dafür verdammen, im 1/8 raus zu sein.

    Nein, es geilen sich nur einige wenige daran auf sowie sich nur auf Titel zu beschränken, sinngemäß die Fab4 oder Kovac-Jünger, denn den meisten anderen geht es in der Regel darum wie wir Fussball gespielt haben.

    Und warum sind desaströse Auftritte im HF besser als im 1/8 Finale?

    Weil ein Halbfinale besser ist als ein Achtelfinale und weil keiner der Auftritte unter Guardiola je so feige, peinlich und desaströs war, wie unter Kovac gegen Pool.

    Würdet ihr ernsthaft Kovac eine gute Leistung bescheinigen, wenn er gegen vergleichbare Gegner und mit vergleichbaren Ergebnissen ins HF kommen würde und dort dann ähnlich vermöbelt würde?

    Das ist hypothetisch, denn unter Kovac werden wir das Halbfinale nie erreichen und ich wage zu behaupten, Kovac wird als Trainer in seinem Leben kein CL-Halbfinale erleben.

    0

  • Also ich bewerte bei einem Trainer mehr als die nackten Ergebnisse.


    Das Problem ist, dass Kovac zusätzlich zum erbärmlichen Ausscheiden (es geht um die Art und Weise, nicht um das Ergebnis) über weite Strecken der Saison fußballerische Magerkost geboten hat. Pep dagegen sehr schönen Fußball.



    Stellen wir es doch mal nebeneinander:


    Pep Saison 1:

    Überragende BL-Saison mit Traumfußball und nie gefährdeter Meisterschaft.

    Bis zum HF überzeugende CL-Saison.

    HF gegen den späteren Sieger verloren (auch durch falsche Taktik, was Pep übrigens öffentlich zugegeben hat. Kovac würde sowas nie einfallen).



    Pep Saison 2:

    Überragende BL-Saison mit Traumfußball und nie gefährdeter Meisterschaft.

    Bis zum HF überzeugende CL-Saison.

    HF gegen den späteren Sieger verloren. Im HF durch verletzungen gebeutelt (kein einziger fitter Flügel im Hinspiel).


    Pep Saison 3:

    Überragende BL-Saison mit Traumfußball und nie gefährdeter Meisterschaft.

    Bis zum HF überzeugende CL-Saison.

    HF gegen den späteren Beinahesieger (waren ja nur Sekunden) verloren. Im Halbfinale in beiden Spielen trotz Verletzungsproblemen (IV im Hinspiel Alaba/Martinez) die klar bessere Mannschaft gewesen. Ausgeschieden aufgrund der AWT-Regel (=sehr knapp) und u.a. wegen einem verschossenen Elfer (kann man eher nicht dem Trainer anlasten).



    Kovac Saison 1:

    Gruselige BL-Hinrunde, gute Rückrunde. Insgesamt fußballerisch magerkost.

    CL in einer schwachen Gruppe souverän durchgesetzt.

    Im AF aufgrund grundfalscher Taktik chancenlos ausgeschieden.





    Fazit: Ein Trainer, der über weite Strecken sehr ansehnlichen Fußball zeigt und die BL dominiert hat (zurecht) bei den meisten mehr Kredit als einer, der sich mit viel Gruselfußball und ein paar lichten Momenten gerade so zur Meisterschaft gurkt.

    0

  • Das ist zumindest die Phase, in der man die Meisterschaft verloren hat. Da war Liverpool nicht gut drauf und verpasste Pflichtsiege. Also so hat man es zumindest bei Liverpool analysiert.

    Natürlich, nur als man gegen uns spielte, war man daheim schon wieder eine absolute Bank. Und nicht zuletzt ist das Schwächeln auf höchstem Niveau, denn mit Ausnahme von City, auch im Vorjahr, hat kein anderer Club jemals die Liga genau so gut oder besser abgeschlossen, als LFC in der vergangenen Saison. Da ist es doch klar, dass die Phase Schuld ist, in der man die meisten der wenigen Punkte, die man überhaupt verloren hat, gelassen hat. Entsprechend waren es das 1:1 gegen Leicester daheim, wo man normalerweise eine absolute Bank ist, und das 1:1 bei West Ham, die im Mittelfeld rumdümpelten, welche den Titel gekostet haben könnten, wie aber auch das 0:0 daheim gegen City, wo man mit einem Sieg doppelt hätte punkten können.

    Klar, sechs Wochen vor unserem Hinspiel eine Niederlage im Pokal ist natürlich ein sehr guter Indikator, und ähnlich aussagekräftig für die CL, wie eine Pokalniederlage in Magdeburg. Direkt vor unserem ersten Duell dann nach zweimal 1:1 und zuletzt ein 3:0 gegen Bournemouth, Dazwischen dann noch 0:0 bei United und bei Everton, von dem es auch nur einen Sieg gebraucht hätte, um Meister zu werden. Was das dann für Schlüsse auf die CL zulassen soll, ist mir aber immer noch ein Rätsel, denn beide Wettbewerbe laufen unabhängig voneinander.

    Da LFC daheim aber eine absolute Bank ist, kann ich unserem Hinspiel nicht so viel Schlechtes abgewinnen, wie du es tust. Im Rückspiel hätte es aber zweifellos spätestens nach einer halben Stunde weit mehr Mut und Risiko erfordert, da sind sich alle einig. NK muss beweisen, dass er daraus gelernt hat.

  • Da LFC daheim aber eine absolute Bank ist, kann ich unserem Hinspiel nicht so viel Schlechtes abgewinnen, wie du es tust. Im Rückspiel hätte es aber zweifellos spätestens nach einer halben Stunde weit mehr Mut und Risiko erfordert, da sind sich alle einig. NK muss beweisen, dass er daraus gelernt hat.

    Nein mein Lieber, nach einer halben Stunde wurde mehr Mut und Risiko gezeigt und in der 39. Min der Ausgleich erzielt.

    Und bis zur Halbzeit geriet der LFC ganz schön ins Wanken. Warum man den dann gezeigten Mut nach der Halbzeit komplett wieder ablegte, hat auch in der Arena keiner verstanden. Man hatte zur Halbzeit wirklich das Gefühl, wenn sie so weiterspielen packen sie das!

    Und dann wurden nach der Halbzeit alle Offensivbemühungen eingestellt.

    Welches Geheimnis dahinter steckt, hat noch keiner gelöst!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Fazit: Ein Trainer, der über weite Strecken sehr ansehnlichen Fußball zeigt und die BL dominiert hat (zurecht) bei den meisten mehr Kredit als einer, der sich mit viel Gruselfußball und ein paar lichten Momenten gerade so zur Meisterschaft gurkt.

    Das wichtigste hast du nur in einem Nebensatz erwähnt.

    Pep steht zu seinen Fehlern und hat diese auch öffentlich zugegeben.

    Da hast du nie gehört. Der Platz war zu warm, die luft zu feucht oder sonst irgendwelche Kovachirngespinste.

    Aber das wichtigste Pep hat niemals die Mannschaft in die Pfanne gehauen von wegen sie hat nicht gemacht was er der Mannschaft aufgetragen hat.

    Kovac macht das regelmäßig und hat nicht zuletzt wegen seiner unsäglichen Art hier jeden Kredit verspielt.

    Und das zurecht.

  • Der erste Satz ist das klassische Totschlagargument und schlicht und ergreifend arrogant, da er suggeriert, dass das andere nicht tun anstatt dass man akzeptiert, dass auch Leute, die eine gegenteilige Meinung haben, nicht nur aufs Ergebnis gucken.


    Die Einschätzung zur 2. Pep-Saison ist mE ein Witz. Man hat da in allen Topspielen schlecht ausgesehen, hat in der Liga nur gegen die Kackmannschaften souverän gepunktet und davon gelebt, dass es keinen Konkurrenten in der Liga gab.

    In der CL hat man im 2. Jahr in Folge aufgrund desolatester taktischer Entscheidungen die Hucke voll bekommen. Es mag sein, dass es auch ein guter Trainer schwergehabt hätte, angesichts der schweren Ausfälle. Aber eine derart taktische Versagung hätte ich selbst Jk niemals zugetraut.


    Da hätte Pep gefeuert werden müssen und es war ein Riesenfehler, ihm die 3. Saison zu geben. Das Gleiche wird es mit Kovac nicht geben.

    Liefert er eine ähnlich schwache 2. Saison ab wie Pep und zeigt genau wie Pep exakt 0 Lerneffekt aus den Fehlern der Vorsaison, dann wird er gehen müssen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind