Niko Kovač

  • Du irrst komplett - nicht jeder mit einer anderen Meinung hat weitere Identitäten. btw. unstrittig sind alle Erfolge von P.G. - natürlich auch die beim FCB.


    Wenn das mißerständlich gewesen sein sollte "Entschuldigung". Aber wenn diesem Trainer Titel zugerechnet werden. Dann bitte allen Trainern, die welche gewonnen haben. Unabhängig von Sympathie, Spielsystem oder persönlichen Anteil. Zumal letzterer von außen eh nur schwer zu beurteilen ist. Letzteres sage ich wissend, dass vermutlich darauf wieder angesprungen wird. Könnte mehr dazu schreiben, aber hier dreht sich eh alles im Kreis. Muss nicht sein. MMn ist man nicht automatisch Fan von ..oder Gegner von...nur weil man eine andere Position einnimmt oder relativiert.


    Ach und dies noch: nett, dass bei den Frischlingen auf Absätze etc geschaut wird....ich habe lange mitgelesen...man hat es generell eher weniger mit Absätzen "das" und "dass" "seit" und "seid". Für mich kein Problem. Ist halt so, aber hier wirkt manche Antwort wie der taktische Versuche, die Insel zu retten.

  • Du irrst komplett - nicht jeder mit einer anderen Meinung hat weitere Identitäten. btw. unstrittig sind alle Erfolge von P.G. - natürlich auch die beim FCB.


    Wenn das mißerständlich gewesen sein sollte "Entschuldigung". Aber wenn diesem Trainer Titel zugerechnet werden. Dann bitte allen Trainern, die welche gewonnen haben. Unabhängig von Sympathie, Spielsystem oder persönlichen Anteil. Zumal letzterer von außen eh nur schwer zu beurteilen ist. Letzteres sage ich wissend, dass vermutlich darauf wieder angesprungen wird. Könnte mehr dazu schreiben, aber hier dreht sich eh alles im Kreis. Muss nicht sein. MMn ist man nicht automatisch Fan von ..oder Gegner von...nur weil man eine andere Position einnimmt oder relativiert.


    Ach und dies noch: nett, dass bei den Frischlingen auf Absätze etc geschaut wird....ich habe lange mitgelesen...man hat es generell eher weniger mit Absätzen "das" und "dass" "seit" und "seid". Für mich kein Problem. Ist halt so, aber hier wirkt manche Antwort wie der taktische Versuche, die Insel zu retten.

    Hey -echt toll. jetzt traue ich mich endlich auch zu schreiben.

    Bin genauso neu wie du, und würde das auch echt total blöd finden.

  • Ach und dies noch: nett, dass bei den Frischlingen auf Absätze etc geschaut wird....ich habe lange mitgelesen...man hat es generell eher weniger mit Absätzen "das" und "dass" "seit" und "seid". Für mich kein Problem. Ist halt so, aber hier wirkt manche Antwort wie der taktische Versuche, die Insel zu retten.


    Die Schreibfehler machen alle mal - gerade "das" und "dass" passiert mir relativ oft, obwohl ich die Regeln genau anzuwenden weiß. Manchmal sehe ich es selbst, manchmal rutscht es mir durch und die 10 Minuten zum Editieren sind vorbei. Es ist aber ein Unterschied zwischen "Fehler zu machen" und "die anderen sind mir einfach so egal, dass ich mich nicht darum bemühe, richtig zu schreiben".


    Aber die Zeitersparnis zwischen "u." und "und" hält sich wirklich in Grenzen, erhöht aber die Lesbarkeit ungemein, genauso wie Groß- und Kleinschreibung, Punkte und Absätze. Ich denke, dass jeder möchte, dass andere seine Texte lesen - aber mir und wohl auch anderen geht es so, dass wir Texte einfach überspringen, wenn sie durch solche Dinge kaum lesbar werden.


    Was "Hänschen" (also der neue User) nicht lernt, lernt "Hans" erst recht nicht. Bei manchem "Alten" ist da jede Liebesmüh' zu viel.

    0

  • Um mal von der Form der Beiträge wieder auf die Inhalte zu kommen, weiß ich nicht, was man da noch schreiben soll.


    Martha schreibt, dass ihr Ergebnisse über alles gehen. Joa. Kann man so sehen. Wenn man das so sieht, lohnt es sich aber auch nicht über das zu diskutieren, was alle anderen umtreibt.


    Wir haben keinerlei Spielkultur, keinerlei defensive Stabilität, obwohl der Trainer meint, dass das so einfach sei. In der letzten Saison spielten wir knapp die komplette Rückrunde mit einer Elf durch, Rotation gab es nicht und nicht zuletzt das führte auch zu Unmut im Kader. Dieser Unmut führte ja nicht zuletzt dazu, dass es offenkundig war, dass die Mannschaft am Ende ihr eigenes Ding gemacht hat. Der Trainer war komplett außen vor. Und heuer fliegt dem schon am ersten Spieltag die Kabine um die Ohren und nach drei Spielen kommt aus dem Spiel heraus bei uns absolut gar nichts.


    Und wir reden schon wieder über Pep, oder Liverpool? Sorry, aber Pep wird hier immer wieder nur von denen ins Spiel gebracht, die Kovac bis aufs Blut verteidigen. Und dass Liverpool die CL gewonnen hat, ist doch für uns die größte Augenwischerei überhaupt. Die perfekte Ausrede, da man ja gegen den späteren Sieger ausgeschieden ist. Aber kein Wort wird darüber verloren, dass Liverpool zu dem Zeitpunkt in seiner schwächsten Phase war und wir durch Angsthasenfußball ausgeschieden sind.


    Wenn man nur auf Ergebnisse schaut, wie Martha das zu tun scheint, dann ist ja alles in Butter. Und wenn die nicht mehr stimmen, kommt der nächste Trainer und gut ist Es gibt aber andere User, die hier einfach mal ein Konzept sehen wollen. Eine Idee, wie man in Europa mit den anderen mithalten kann. Darum geht es doch. Aber wenn einen das nicht interessiert, was ja okay ist, dann braucht man doch aber auch nicht fragen, warum alle anderen denn so unzufrieden sind. Wenn ich die andere Sichtweise nicht teile ist das okay. Wenn ich sie aber nicht akzeptieren will oder weiß, dass ich sie nicht nachvollziehen kann, über was wollen wir denn da diskutieren? Es wurde alles gesagt. Mehrfach. Auf inzwischen 1.252 Seiten. Und alles wiederholt sich, nur mit immer neuen Beispielen, weil wir eben Woche für Woche neue Beispiele dafür sehen, was Kovac nicht gut macht.


    Was er gut macht... nun. Da kommt immer recht wenig. Stattdessen wird dann immer auf Pep verwiesen. Wohlgemerkt, von den Pep-Kritikern. Und den anderen wirft man vor, Pep nachzuhängen. Kann man machen. Man könnte aber auch mal erklären, was genau Kovac jetzt gut macht, warum man ihn verteidigt. Man verteidigt ihn, weil er nicht Pep ist. Da wird sogar Leuten vorgeworfen, man würde sich freuen, wenn der Verein verliert. Ich drehe den Spieß mal um und sage, es freuen sich andere, wenn wir grottig spielen und sei es nur, damit den Freunden des gepflegten Balles die Freude am Fußball vergeht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Nagelsmann sollte man sich erst mal aus dem Kopf schlagen! Dass auch der mit nichts anderem kocht als Wasser, hat spätestens die letzte Saison bewiesen. Vorher meinten einige ja sogar, der könne übers Wasser gehen...


    Schaust du eigetnlich auch mal Spiele oder plapperst du einfach immer nur Müll raus?


    Hoffenheim war letzte Saison wohl das Team das am wenigsten aus ihren möglichkeiten gemacht hat. Die hätten deutlich weiter oben stehen müssen und das mit recht bescheidenen möglichkeiten wie immer.


    https://www.wahretabelle.de/statistik/chancen?saisonId=311


    Nach uns hat sich Hoffenheim am meisten (!) chancen herausgespielt, sogar mehr als der BVB!


    Das du auch nur in irgendeinerweise versuchst das was Nagelsmann da erreicht hat zu relativieren ist einfach lächerlich. Jeder der ein bisschen was von Fußball versteht sieht das, aber das du da nicht dazu zählst ist ja auch bekannt.


    Aber gut, bei einem hast du ja recht. Kovac ist unser Trainer und nicht Nagelsmann, da liegen halt fachlich leider auch ganze Sphären dazwischen, somit macht es auch kein Sinn darüber zu diskutieren.

  • Guten Morgen zusammen,ob der Fußball den der FCBayern zur Zeit spielt überragend oder weniger überragend ist,ist meiner Meinung nicht ganz so wichtig,da muss Ich Martha recht geben,am Ende zählen die Ergebnisse.Und ganz ehrlich welche Mannschaft spielt in Europa jeden Spieltag überragend?schaut mal wie Barcelona und Madrid mit Ihren super teueren Spielern performen,dann müsste man ja auch auf Trainer Zidane usw draufhauen,bleibe dabei Kovac macht einen sehr guten Job,man muss auch sehen das auch die sogenannten kleine Mannschaften taktisch dazugelernt haben,es ist unheimlich schwer gegen so tief stehende Mannschaften in Fülle Torchancen rauszuspielen,obwohl ich finde das der FC Bayern es trotzdem gut macht,Torschancen sind immer da.ja und das der Gegner mal einige Konter fährt die auch zu Toren führen ist fast nicht zu ändern.wir haben teilweise 80% Ballbesitz und das überwiegend in des Gegners Hälfte da bleibe Ich bei,da sind nicht alle Konter zu verteidigen,siehe unsere Niederlage im Supercup gegen Dortmund,da waren wir auch klar die bessere Mannschaft,aber am Ende hieß der Sieger Dortmund,das passiert leider manchmal,

  • man muss auch sehen das auch die sogenannten kleine Mannschaften taktisch dazugelernt haben,es ist unheimlich schwer gegen so tief stehende Mannschaften in Fülle Torchancen rauszuspielen,obwohl ich finde das der FC Bayern es trotzdem gut macht,Torschancen sind immer da.ja und das der Gegner mal einige Konter fährt die auch zu Toren führen ist fast nicht zu ändern.wir haben teilweise 80% Ballbesitz und das überwiegend in des Gegners Hälfte da bleibe Ich bei,da sind nicht alle Konter zu verteidigen,siehe unsere Niederlage im Supercup gegen Dortmund,da waren wir auch klar die bessere Mannschaft,aber am Ende hieß der Sieger Dortmund,das passiert leider manchmal,

    Bin ich froh das unsere Spieler nicht mit so einer Einstellung auf den Platz gehen.

  • Guten Morgen zusammen,ob der Fußball den der FCBayern zur Zeit spielt überragend oder weniger überragend ist,ist meiner Meinung nicht ganz so wichtig,da muss Ich Martha recht geben,am Ende zählen die Ergebnisse.Und ganz ehrlich welche Mannschaft spielt in Europa jeden Spieltag überragend?schaut mal wie Barcelona und Madrid mit Ihren super teueren Spielern performen,dann müsste man ja auch auf Trainer Zidane usw draufhauen,bleibe dabei Kovac macht einen sehr guten Job,man muss auch sehen das auch die sogenannten kleine Mannschaften taktisch dazugelernt haben,es ist unheimlich schwer gegen so tief stehende Mannschaften in Fülle Torchancen rauszuspielen,obwohl ich finde das der FC Bayern es trotzdem gut macht,Torschancen sind immer da.ja und das der Gegner mal einige Konter fährt die auch zu Toren führen ist fast nicht zu ändern.wir haben teilweise 80% Ballbesitz und das überwiegend in des Gegners Hälfte da bleibe Ich bei,da sind nicht alle Konter zu verteidigen,siehe unsere Niederlage im Supercup gegen Dortmund,da waren wir auch klar die bessere Mannschaft,aber am Ende hieß der Sieger Dortmund,das passiert leider manchmal,

    Sorry Deine Beiträge sind einfach unleserlich, nicht Inhaltlich sondern in der Form.


  • Die wahre Tabelle ist jene, in der Hoffenheim auf Platz 9 steht. Mehr Mittelmaß geht gar nicht.


    Du witterst eine Relativierung also schon darin, dass ich feststelle, dass auch Nagelsmann nicht übers Wasser laufen kann...? Dein Ernst?


    Dabei habe ich doch ausdrücklich geschrieben, dass das jemand ist, der mit Leipzig Großes erreichen kann und sich damit dann auch für uns aufdrängt. Aber er ist eben auch nur ein - nach Jahren sowieso, aber auch nach Erfahrung relativ - junger Trainer, der Fehler macht und hier und da über seine Eitelkeit stolpert. Ist doch schön, wenn er das woanders macht und dann vielleicht irgendwann als "fertiger Trainer" bei uns landet.

  • Guten Morgen zusammen,ob der Fußball den der FCBayern zur Zeit spielt überragend oder weniger überragend ist,ist meiner Meinung nicht ganz so wichtig,da muss Ich Martha recht geben,am Ende zählen die Ergebnisse

    Dir und einigen anderen ist es vielleicht nicht wichtig, ihr betrachtet beim Fußball nur die A- und keine B-Note, das ist ja auch Eurer gutes Recht.

    Anderen hingegen ist auch die Art und Weise, wie wir spielen, also die B-Note, sehr wichtig und nicht nur das nackte und pragmatische Ergebnis auf der Anzeigetafel. Die Entwicklung über LvG, Don Jupp bis hin zu Pep hat ja auch bewiesen, dass wir uns fußballerisch plötzlich in ganz anderen Sphären bewegt haben als momentan. Stichworte: Dreiecke, Passsicherheit usw.

    Warum soll man sich also fußballerisch wieder zurück entwickeln, nur weil momentan zumindest in der Liga die Ergebnisse stimmen?


    Den jeweils anderen bekehren zu wollen, ist aber bei solch unterschiedlichen Bewertungen des Spielgeschehens einfach sinnlos. Daher versuche ich es (meistens) auch gar nicht mehr.


    Ich bin aber immer noch der Meinung, dass man auf Dauer auch bessere Ergebnisse erzielt, wenn die Art und Weise, attraktiven Fußball zu spielen, intelligent durchdacht und im Training akribisch erarbeitet worden ist. Und davon ist - mit Ausnahme der Standards - bei uns auch in dieser Saison wieder fast nichts zu erkennen.

  • Ich finde dass sehr witzig u sehr durchschaubar.



    Wenn er's nötig hat... ;)

    ich finde es ja gut, wenn es auch mal neue User gibt, aber gestern das war schon merkwürdig, man stürzt sich gleich in den kovac bzw Uli Thread und diskutiert mit, als ob man schon Jahre dabei ist ... und schaut man sich den Schreibstil an ..... schade eigentlich...

    0

  • Anderen hingegen ist auch die Art und Weise, wie wir spielen, also die B-Note, sehr wichtig und nicht nur das nackte und pragmatische Ergebnis auf der Anzeigetafel. Die Entwicklung über LvG, Don Jupp bis hin zu Pep hat ja auch bewiesen, dass wir uns fußballerisch plötzlich in ganz anderen Sphären bewegt haben als momentan. Stichworte: Dreiecke, Passsicherheit usw.

    Warum soll man sich also fußballerisch wieder zurück entwickeln, nur weil momentan zumindest in der Liga die Ergebnisse stimmen?

    die B-Note ist zwar wichtig aber nicht von Bedeutung. zumindest nicht im Club.


    und diese Entwicklung ist retrospektiv betrachtet auch nur herbeigeredet. gab es zwar bei den Profis aber hat sich nicht als Vereinsphilosophie durchgesetzt leider.

    0

  • Super Kommentar! Kann ich so nur unterschreiben!


    Generell würde es beiden Lagern mal gut tun, wenn man die Diskussion weniger mit Emotionen geführt wird. Nur weil man Kovac nicht mag, ist man kein Anti-Bayern-Fan, nur weil man Kovac für geeignet hält, ist man kein Südkurven-Jubelperser oder was auch immer sonst es für lustige Umschreibungen gibt.


    Persönlich bin ich da etwas zwiegespalten. So kritisch wie viele hier sehe ich Kovac nicht, aber ich denke er passt hier einfach nicht. Wir waren auch in den Jahren zuvor - mit Ausnahme Ancelotti - etwas verwöhnt mit den Trainern. Pep, Jupp und van Gaal sind dann halt schonmal ein ganz anderes Kaliber.


    Und ich sehe - wie wir alle - gerne tolle Ergebnisse. Aber wenn die durch schönen Fußball zustande kommen, das Mannschaftsklima stimmt und die Verantwortlichen ein ordentliches System und Planungssicherheit erahnen lassen, dann bin ich nochmal ne Ecke zufriedener.

  • Ich bin aber immer noch der Meinung, dass man auf Dauer auch bessere Ergebnisse erzielt, wenn die Art und Weise, attraktiven Fußball zu spielen, intelligent durchdacht und im Training akribisch erarbeitet worden ist. Und davon ist - mit Ausnahme der Standards - bei uns auch in dieser Saison wieder fast nichts zu erkennen.

    Ich gehe sogar davon aus, dass die Ticketsituation in der Allianz Arena unmittelbar mit unserem Fußball zusammenhängt. Sagt keiner laut im Club, schon klar. Aber man muss sich nur mal den Zweitmarkt anschauen. 2016 hattest du für viele Spiele keine Chance. Jetzt war das einzige Spiel seit langer Zeit, für das es schwierig wurde, das Frankfurt-Spiel - und selbst da haben wir fast alle versorgt bekommen bei uns.

    Die Leute überlegen sich natürlich, ob sie 500 Kilometer für Schrottfußball anreisen und im Schnitt pro Nase für den Tag irgendwas um die 150 Euro ausgeben. Wenn du dich fast sicher auf 90 Minuten Dominanz freuen kannst, ist das was anderes.

    Es sind also nicht nur die Ergebnisse auf dem Platz. Es ist der ganze Club, der vom gezeigten Fußball profitiert. Ich weiß nicht, ob User wie Hayabusa oder Martha Freunde und Bekannte aus anderen Clubs haben. Wenn ja, sollte auch dort auffallen, dass das Ansehen des FCB noch nie so groß war wie 2016. Man hat uns als fast unbesiegbar gesehen und hatte einen Heidenrespekt vor allem, was wir taten. Auch europäisch.

    Jetzt sind wir beinahe wieder unter "ferner liefen" angelangt - und national wieder die Drecksbayern, die sich die Titel erduseln und die Schiris kaufen.

    Diese Dinge gab es in der Zeit mit schönem Fußball quasi nicht von Fremdfans.