Niko Kovač

  • Können sich doch alle freuen, daß wir wieder ein normaler Bundesligist sind.

    Dominanz weg, grottiger Fußball aber dafür eine spannende Liga und international abgehängt.

    Dank an Uli und den Übungsleiter.

    #KovacOUT

  • Es hat doch niemand gesagt, dass Tore aufgrund individueller Klasse verboten seien oder nicht zählen.
    Es wird doch mehr kritisiert, dass bei uns oft der letzte Pass nicht ankommt, weil die Abstimmung fehlt. Oder dass Flankenorgien eben keinen Abnehmer finden.


    Mal ganz abgesehen von der oft nicht vorhandenen Spielkontrolle.
    So gestatteten wir Aufsteiger Köln (obwohl sie teils in Unterzahl waren) 16 Schüsse und 39% Ballbesitz.
    City ließ hingegen den Aufsteiger nur 5x schießen bei 31% Ballbesitz.

    Natürlich ist Peps Spielstil dominanter gegen Kackteams. Das war er schon immer, wird er immer sein. Wenn man einen Spielstil möchte, der verlässlich gegen Kackteams punktet, dann gibt es nichts Besseres als extremen Ballbesitz. Weil die Kackteams einfach nicht in der Lage sind, die Schwächen dieses Systems vernünftig zu bespielen.


    Es ist wie schnitzel sagte: Ein idealer Trainer wäre einer, der in der Liga spielen lässt wie Pep und international anders (weiß nicht mehr, wen er da als Referenz nahm). Das ist aber nicht möglich.

    Daher lebe ich sehr gerne damit, dass man gegen Köln nur mit 4 statt mit 8 eigenen Toren und vielleicht auch ab und an mal mit einem Glücksgegentor aus einem Distanzschuss ala Lukebakio (?) leben muss, wenn man dafür in der CL besser auftritt als damals. Und daran habe ich wenig Zweifel.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • wenn man dafür in der CL besser auftritt als damals. Und daran habe ich wenig Zweifel.

    Und was genau gibt Dir diese Zuversicht? Unser Auftreten in der CL im letzten Jahr? Unser erstes Spiel gegen Belgrad?


    Wenn ich eine positive Zukunftsprognose abgebe, sollte ich Umstände aufzeigen können, die ich interpolieren kann und die diese Prognose irgendwie belastbar machen. Ansonsten ist das Glaube, Hoffnung, Liebe. Alles schöne Dinge, aber nichts, auf das ich eine echte Prognose stützen würde.

    0

  • Einfachste Dinge, wie Hinterlaufen der Winger durch die Außenverteidiger, die den Ball dann in den Rücken der Abwehr spielen, siehst du so gut wie gar nicht mehr. Wo früher der Pass beispielsweise blind rausgelegt werden konnte, weil der Winger wusste, dass da ein AV kommt, brauchst du heute nicht mehr machen.

    Was meiner Meinung nach aber auch daran liegt, dass eben 4 Innenverteidiger auf dem Platz stehen.

    Weder Hernandez noch Pavard sind klassische Außenverteidiger.


    Die Position vom AV wird ja doch von vielen anders ausgelegt, welche nehmen das offensiver, welche nehmen das defensiver.

    Und wenn du dann noch einen eigentlich gelernten IV da hinstellst, wird das noch schwieriger.


    Aber ja - da kommt man dann wieder zum Schluss, dass man durchaus im Training mit beiden trainieren könnte.

  • Mich würde ja auch mal interessieren, was einen da positiv in die Zukunft blicken lässt? Die letztjährige CL-Saison kann es schon einmal nicht gewesen sein und gegen Roter Stern war das auch keine überzeugende Leistung. Und woher kommt immer diese abenteuerliche Idee, dass Dinge, die im Bundesligaalltag nicht funktionieren, plötzlich in den (Highlight-)Spielen in der CL funktionieren?

    #nichtmeinpräsident

  • Dass Hernandez und Pavard die Rolle nicht so offensiv interpretieren, wie Alaba und Kimmich, ist klar. Aber auch wenn die beiden auf dem Feld stehen, wird doch in den meisten Fällen aus dem Halbfeld - oder auf 16er-Höhe - geflankt.

    #nichtmeinpräsident

  • Hab mir heute mal City gegen Watford in der ZF gegeben und den Spaß gemacht, die City-Tore nach solchen Kriterien zu bewerten, die viele Foristen derzeit bei unseren Toren unter Kovac anlegen:


    ...


    Da war so gut wie nix von ausgeklügelten Spielzügen zu sehen, die Tore fielen so ähnlich wie bei uns gegen tief stehende Gegner meistens auch.

    Nur mal kurz nebenbei... das Spiel stand nach 18 min 5:0.

    Wann konnten wir unter Kovac ein Spiel mal so früh entscheiden?

  • Der Unterschied ist, dass deren Positionsspiel so funktioniert, wie bei uns unter LvG, Jupp und Pep.

    Das ist bei uns nicht der Fall.

    Die Argumentation anlässlich eines Spiels greift also nicht. Auch wenn dort 8 Tore fallen.

    Wenn wir Standards besser nutzen ist das super. Nur sollte man auch einen "fairen" Blick darauf werfen dürfen, dass viele Flanken aus einer gewissen Ideenlosigkeit heraus entstehen, die wiederum auf die Probleme im zentralen MF zurückgehen. Da wiil ich jetzt nicht ins Details gehen. Das ist hier hier rauf- und runter geschrieben worden.

    Wen's interessiert, der soll sich Miasanrot.de zu Gemüte führen oder Taktikseiten. Da ist das haarklein beschrieben.

    Und ja: Dieses Problem geht auf den Trainer (bzw. Trainer-Team) zurück. Vielleicht wird's ja wirklich mit Flick ein bisschen besser. Aber Peter Herrmann war auch keine Null. Und da ging trotzdem nichts.

    Schau mer mal. ;)

  • Und was genau gibt Dir diese Zuversicht? Unser Auftreten in der CL im letzten Jahr? Unser erstes Spiel gegen Belgrad?


    Wenn ich eine positive Zukunftsprognose abgebe, sollte ich Umstände aufzeigen können, die ich interpolieren kann und die diese Prognose irgendwie belastbar machen. Ansonsten ist das Glaube, Hoffnung, Liebe. Alles schöne Dinge, aber nichts, auf das ich eine echte Prognose stützen würde.

    Was mir die Zuversicht gibt?

    1. Wir haben für die Schlüsselaspekte von Kovacs Fußball einen besseren Kader. Ein großes Problem letztes Jahr war der Ausfall Kimmichs im Rückspiel. Ich bin der festen Überzeugung, dass das ein sehr entscheidender Grund für die Angsthasentaktik war.

    Dazu mussten wir auf Hummels bauen, der zwar richtig stark spielte, aber eben nicht in Laufduelle darf.

    Das ist dieses Jahr anders. Wir haben mit Pavard einen Spieler, der locker 2 Klassen besser ist als Rafinha und mit Hernandez einen IV, der weit besser in Kovacs System passt.


    2. Auch in der Offensive hat man weit mehr Potenzial, da Coutinho klar besser ist als James und Perisic deutlich stärker ist als Ribery letztes Jahr war. Auch Coman scheint mir verbessert.


    Ansonsten spielen wir defensiv weit stabiler als letztes Jahr. Zumindest dann, wenn wir Vollgas geben. Gegen Leipzig - das einzige Spiel, das einigermaßen einen Hinweis auf große Spiele geben kann - haben wir keine einzige Chance zugelassen, die realistischerweise ein Tor wird. (Sieht man von dem 11er ab, der ja aber auch keine Chance war, sondern eher Hernandez‘ zu hastigem Einsatz geschuldet).

    Dazu ist das Kadermanagement von Kovac besser.

    Außerdem ist der Kader fit. Man wird sehen, ob das so bleibt, aber so wie es aussieht, kann man da durchaus zuversichtlich sein.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Natürlich ist Peps Spielstil dominanter gegen Kackteams. Das war er schon immer, wird er immer sein. Wenn man einen Spielstil möchte, der verlässlich gegen Kackteams punktet, dann gibt es nichts Besseres als extremen Ballbesitz.


    ... ich weiß gar nicht, ob wir uns unter Kovac / Flick derzeit von dieser Herangehensweise so krass unterscheiden.


    Gegen RS Belgrad, das ich mal in Deine Kategorie einordnen würde -- auch wenn ich das eigentlich nicht gut finde, den Gegner so zu bezeichnen -- haben wir doch diesen extremen Ballbesitzfußball gespielt, sogar mit mehr Ballbesitz (73%) als City (69%) gegen Watford.


    Und mit 7 Schüssen haben wir den Gegner ähnlich selten in Reichweite kommen lassen wie City Watford mit 5 Schüssen.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • jarlaxle2002


    Was sind die "Schlüsselaspekte von Kovacs Fußball" ?


    Was Du in der Folge beschreibst ist ein (vielleicht) besserer bzw. breiterer Kader.

    Und wie Du Leipzig als "Hinweis" auf große Spiele sehen kannst (wenn, dann sowieso nur die ersten 40 Minuten, denn der Rest war ein offener Schlagabtausch und von unserer Seite taktisch recht schwach), das ist mir unklar. Nagelsmann hat ja selbst gesagt, dass seine Idee mit der 3er (5er) Kette in HZ 1 nicht funktioniert hat, er aber erst in der HZ umstellen konnte, weil diese Mechanismen im ZM noch nicht so eingespielt sind. Dadurch hatten wir zu Beginn ein klares Übergewicht im Mittelfeld, das wir auch bestens genutzt haben. (Leider nicht in der Chancenverwertung).


    Du glaubst aber doch nicht im Ernst, dass die "Großen" in der CL uns diesen Gefallen tun.


    Und wo siehst Du, dass das "Kadermanagement" von Kovac bsser ist. Goretzka und Alaba verletzt. Zuletzt Thiago nicht dabei. Klar kann man da mal jemand anderen bringen. Interessant wirds, wenn die volle Kapelle da ist.


    Seine Selbstherrlichkeit und die schlechte Angewohnheit, bei Problemen auf die anderen (Mannschaft) zu zeigen, hat er jedenfalls noch nicht abgelegt.

  • 9 CL Spiele unter Kovac, ein einzig richtiges gutes darunter. Daneben aber sehr viel magere Kost oder gar katastrophale Spiele.

    Und manch einer redet davon, dass es unter NK in der CL besser läuft bzw. laufen wird.


    Das ist eine Schlussfolgerung, auf die man erstmal kommen muss.

    0