Niko Kovač

  • Und warum nicht Klopp? Mit deutschen Trainern, die zuvor mit einem anderen Club die CL gewonnen haben, haben wir die besten Erfahrungen in diesem Jahrtausend gemacht.

    Zidane hat sich durch seine zweite Real-Amtszeit selbst vom Denkmalsockel gestoßen, den braucht es in der Tat nicht. Aber was qualifiziert denn Tuchel für den FCB? Meister werden wir auch mit Kovac, und in der CL scheiterte er aus meiner Sicht nicht minder erbärmlich als Kovac, auch wenn viele das anders sehen.

    😆

    Dein ewiges gegen Tuchel is auch schon langweilig. Hast du gesehen welchen tollen Angriffsfussball er dort spielen lässt?

    0

  • Und warum nicht Klopp? Mit deutschen Trainern, die zuvor mit einem anderen Club die CL gewonnen haben, haben wir die besten Erfahrungen in diesem Jahrtausend gemacht.

    Zidane hat sich durch seine zweite Real-Amtszeit selbst vom Denkmalsockel gestoßen, den braucht es in der Tat nicht. Aber was qualifiziert denn Tuchel für den FCB? Meister werden wir auch mit Kovac, und in der CL scheiterte er aus meiner Sicht nicht minder erbärmlich als Kovac, auch wenn viele das anders sehen.

    Oh mein Gott ,,sSchnitzel,, Du warst wohl sehr lange Zeit krank, als Klopp seine Sprüche gegen uns abgelassen hat? Ein Bayern Fan, mit tief rot weissem Herzen, vergisst so etwas nie!!!! und will so einen auch nicht als Trainer haben.

    Nie und nimmer!!!!!

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Und warum nicht Klopp? Mit deutschen Trainern, die zuvor mit einem anderen Club die CL gewonnen haben, haben wir die besten Erfahrungen in diesem Jahrtausend gemacht.

    Zidane hat sich durch seine zweite Real-Amtszeit selbst vom Denkmalsockel gestoßen, den braucht es in der Tat nicht. Aber was qualifiziert denn Tuchel für den FCB? Meister werden wir auch mit Kovac, und in der CL scheiterte er aus meiner Sicht nicht minder erbärmlich als Kovac, auch wenn viele das anders sehen.


    Weil Klopp bei uns nur verlieren kann und das weiß er auch.

    Ob Mainz, BvB oder jetzt Liverpool, überall war er der Boss, der er bei uns nicht sein kann, zumindest nicht in der Art wie er sich das vorstellt und ich kann mir nicht vorstellen, daß er sich damit anfreunden kann.


    Tuchel ganz einfach, weil er ein ebenso akribischer Arbeiter ist wie Pep und unter dem hatten wir nun wirklich keine schlechte Zeit.

    Auch wenn einige immer wieder die CL "Pleiten" anführen, man muß auch mal etwas hinter die reinen Ergebnisse schauen.


    Als Beispiel letzte Saison, 1 Tor mehr/weniger und Liverpool übersteht nicht mal die Gruppenphase.

    In der CL entscheiden manchmal eben Kleinigkeiten.

  • Du warst wohl sehr lange Zeit krank, als Klopp seine Sprüche gegen uns abgelassen hat? Ein Bayern Fan, mit tief rot weissem Herzen, vergisst so etwas nie!!!! und will so einen auch nicht als Trainer haben.

    Nie und nimmer!!!!!

    Ja, jetzt werden Krankheiten und dergleichen unterstellt, aber beleidigen und provozieren tun ja nur die anderen.

    Solche Reibereien gehören eben zu einer sportlichen Rivalität, und damals unter ihm waren sie kurzzeitig auf Augenhöhe, ich kann mich nicht entsinnen, dass es die gegeben hätte, als er noch Trainer bei Mainz war, und als LFC-Trainer auch nicht.

  • Klopp wird hier erst aufschlagen, wenn er so arbeiten kann, wie er sich das vorstellt. Und dazu muss der FCB in einer weitaus verzweifelteren Lage sein als momentan.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Weil Klopp bei uns nur verlieren kann und das weiß er auch.

    Ob Mainz, BvB oder jetzt Liverpool, überall war er der Boss, der er bei uns nicht sein kann, zumindest nicht in der Art wie er sich das vorstellt und ich kann mir nicht vorstellen, daß er sich damit anfreunden kann.

    Beim LFC hat er zweifellos bessere Möglichkeiten als hier, aber hier bei Mainz und beim BVB waren sie schlechter. Demnach dürfte ein Tuchel hier auch nie mehr aufwarten. 37 Mio. für Thilo Kehrer würden wir ganz sicher nicht bezahlen.

  • Ten Hag wird Ziyech (und evtl. vd Beek)mitnehmen falls er kommen würde, erneut herausragend in dieser Saison

    Dann bräuchten wir Coutinho nicht mehr


    eher falscher thread

    0

  • Beim LFC hat er zweifellos bessere Möglichkeiten als hier, aber hier bei Mainz und beim BVB waren sie schlechter. Demnach dürfte ein Tuchel hier auch nie mehr aufwarten. 37 Mio. für Thilo Kehrer würden wir ganz sicher nicht bezahlen.

    Ich rede nicht nur von den finanziellen Möglichkeiten.

    Klopp war bei allen seinen Stationen der König, während Tuchel bei PSG, oder BvB, oder Mainz "nur" ein Angestellter war.

    Er ist keiner zum Kuscheln, er will seine Vorstellung von Fußball umsetzen und arbeitet akribisch daran diese umzusetzen, eben wie Pep, was zugegebenermaßen durchaus anstrengend sein kann.


    Ich durfte Pep in der AA 2x direkt vor mir erleben und dachte mir manchmal, daß es sehr fordernd sein muß unter ihm zu spielen.

  • Und warum nicht Klopp? Mit deutschen Trainern, die zuvor mit einem anderen Club die CL gewonnen haben, haben wir die besten Erfahrungen in diesem Jahrtausend gemacht.

    Klopp wäre zweifellos genau das UH-Beuteschema früherer Zeiten. Ich könnte mir auch vorstellen das er es reizvoll fände auch hier zu beweisen das er es kann, wie der UH-"Abschied" da reinwirkt ist schwer zu sagen. Nach Pool sind eigentlich nur noch Nationalmannschaft, Real, Barca oder Bayern vorstellbar, wird am Ende eine Frage des Timings werden wo die Tür gerade offen ist wenn seine Zeit in Liverpool endet.


    Und nein, ich befürworte ein Klopp-Engagement nicht, würde aber notfalls auch den Teufel persönlich auf die Bank setzen um uns von der Balkan-Kombo zu erlösen.

  • Klopp war bei allen seinen Stationen der König, während Tuchel bei PSG, oder BvB, oder Mainz "nur" ein Angestellter war.

    Er ist keiner zum Kuscheln, er will seine Vorstellung von Fußball umsetzen und arbeitet akribisch daran diese umzusetzen, eben wie Pep, was zugegebenermaßen durchaus anstrengend sein kann.

    Diese Stellung musste sich ein Klopp aber jedes Mal erarbeiten, und erst der Erfolg beförderte ihn dorthin. Beim LFC waren viele bei seiner Verpflichtung noch skeptisch, auch wenn andere ihn gefordert hatten. Diese Skeptiker dürften verstummt sein. Den BVB übernahm er nachdem dieser ins Mittelmaß abgerutscht war, und führte ihn wieder nach oben zu einer Meisterschaft und anschließend folgendem Double. Das sind ganz andere Hausnummern als das, was ein Tuchel vorzuweisen hat, der zwar in der Witzliga brilliert, während wir uns in einer solchen durchwurschteln, und beide am Ende Meister werden, aber mehr eben auch nicht.

  • Ich würde Kopp heutzutage auch nicht mehr grundsätzlich ablehnen.


    Der hat sich rein sportlich betrachtet in Liverpool zu nen echten Top Trainer entwickelt. Zudem lässt er in Liverpool einen sehr gepflegten Ball spielen, wenn man das mit seinem Zecken Rennball vergleicht.


    Die Sprüche als Zecken-Trainer waren doch Konkurenzbedingt. Da darf man nach Jahren auch mal drüber stehen...;)

  • Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Ja, jetzt werden Krankheiten und dergleichen unterstellt, aber beleidigen und provozieren tun ja nur die anderen.

    Solche Reibereien gehören eben zu einer sportlichen Rivalität, und damals unter ihm waren sie kurzzeitig auf Augenhöhe, ich kann mich nicht entsinnen, dass es die gegeben hätte, als er noch Trainer bei Mainz war, und als LFC-Trainer auch nicht.

    Sorry, aber ich wollte Dich damit überhaupt nicht beleidigen, war mehr ironisch gemeint.


    Ich weiß ja nicht ob es an mir vorbei gegangen ist und ich immer nur die rot weisse Brille aufgehabt habe, aber ich kann mich an keinen Trainer von uns erinnern, dass er jemals so abwertend über Dortmund gesprochen hat

    Vor Dortmund war er auch nur ein Trainer wie jeder andere und hatte somit auch gar keinen Grund, abfällig über uns zu reden

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Diese Stellung musste sich ein Klopp aber jedes Mal erarbeiten, und erst der Erfolg beförderte ihn dorthin. Beim LFC waren viele bei seiner Verpflichtung noch skeptisch, auch wenn andere ihn gefordert hatten. Diese Skeptiker dürften verstummt sein. Den BVB übernahm er nachdem dieser ins Mittelmaß abgerutscht war, und führte ihn wieder nach oben zu einer Meisterschaft und anschließend folgendem Double. Das sind ganz andere Hausnummern als das, was ein Tuchel vorzuweisen hat, der zwar in der Witzliga brilliert, während wir uns in einer solchen durchwurschteln, und beide am Ende Meister werden, aber mehr eben auch nicht.


    Da hast Du sicher Recht, aber er hat sich aber auch entsprechend verkauft, ich will nicht sagen angebiedert, was ihm erst mal einen Sympathiebonus und somit erst mal ein Stückchen Zeit gegeben hat.

    Sei es in Dortmund die Pöhler Kappe, oder in Liverpool die "I am the normal one" Geschichte, gepaart mit seinen Emotionsausbrüchen an der Seitenlinie.


    Natürlich muß sich dann irgendwann der Erfolg einstellen, aber durch diese Geschichten hat er sich schon ein gewisses Polster geschaffen.

  • Klopp wäre zweifellos genau das UH-Beuteschema früherer Zeiten. Ich könnte mir auch vorstellen das er es reizvoll fände auch hier zu beweisen das er es kann, wie der UH-"Abschied" da reinwirkt ist schwer zu sagen. Nach Pool sind eigentlich nur noch Nationalmannschaft, Real, Barca oder Bayern vorstellbar, wird am Ende eine Frage des Timings werden wo die Tür gerade offen ist wenn seine Zeit in Liverpool endet.

    Zumindest uns sehe ich im Vergleich zu LFC nicht als Steigerung an, und Real lebt ja auch eher vom Ruf vergangener Tage, Barca ist da die einzige Steigerung, oder mindestens auf Augenhöhe, hatten ja auch das Hinspiel gegen LFC im letzten Halbfinale 3:0 gewonnen, und es war eher der Überheblichkeit geschuldet, dass sie das noch aus den Händen gegeben haben.

  • Ich weiß ja nicht ob es an mir vorbei gegangen ist und ich immer nur die rot weisse Brille aufgehabt habe, aber ich kann mich an keinen Trainer von uns erinnern, dass er jemals so abwertend über Dortmund gesprochen hat

    Vor Dortmund war er auch nur ein Trainer wie jeder andere und hatte somit auch gar keinen Grund, abfällig über uns zu reden

    Und hinterher wurde er auch nicht abfällig als LFC-Coach. Zudem war es auch erst in der Triple-Saison akut, sein Chinesen-Spruch kam ja nach der Niederlage gegen uns im Pokal. Ich glaube schon, dass er kein ganz so schlechter Verlierer mehr ist.

  • Da hast Du sicher Recht, aber er hat sich aber auch entsprechend verkauft, ich will nicht sagen angebiedert, was ihm erst mal einen Sympathiebonus und somit erst mal ein Stückchen Zeit gegeben hat.

    Sei es in Dortmund die Pöhler Kappe, oder in Liverpool die "I am the normal one" Geschichte, gepaart mit seinen Emotionsausbrüchen an der Seitenlinie.


    Natürlich muß sich dann irgendwann der Erfolg einstellen, aber durch diese Geschichten hat er sich schon ein gewisses Polster geschaffen.

    Ich zumindest habe den Eindruck, dass die Ausbrüche an der Seitenlinie nicht mehr ganz so schlimm sind, aber auch sonst kann ich da nichts Anstößiges daran finden, man könnte genau so gut argumentieren, dass so jemand halt den Fußball lebt, und letztlich ist es der Gipfel des Vereinsfußballs, und jeder dort geht anders mit dem stetigen Druck um.