Niko Kovač

  • Jonker ist in dieser Situation der richtige.

    Weil? Der hat doch in WOB nix gerissen und steht jetzt irgendwo in der zweiten Käseliga am Spielfeldrand. Nur weil er uns damals nach Louis in die CL-Quali gerettet hat? Der ist genauso ewiger Assistent wie der Henke...

  • Geht und ging mir exakt so. Zumal, was soll den jetzt mit Kovac noch positives passieren?

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!

  • Bin ein Freund der Personalie Wenger. Erst Interim bis ETH und dann Spodi, aber den Interim gibt er sich wohl eher nicht. Keinen Plan wer es sonst bis Sommer machen könnte, aber ich hoffe, dass die auf ETH warten, bevor einer wie Mou hier aufläuft...

  • Geht und ging mir exakt so. Zumal, was soll den jetzt mit Kovac noch positives passieren?

    Das ist es ja. Der rumpelt seit einem Jahr rum. Auf was sollen wir warten? Auf die Wunderheilung in der CL und gegen die Zecken.

    Entlasst den Typen endlich. Lange genug hat er alles für was der Verein steht mit Füßen getreten

  • Ich würde nie soweit gehen mir eine Niederlage zu wünschen. Auch gestern habe ich gehofft, dass wir uns irgendwie zu einem Sieg rumpeln.

    Dass ich aber so eine Klatsche recht gleichgültig hingenommen habe, schockiert mich selbst. Der erste Gedanke war „na Gott sei Dank werden wir jetzt erlöst“.

    Habe ich mir auch nicht gewünscht. Ich möchte aber ehrlich sein:


    Wenn die Vereinsführung es nicht versteht, weil die Mannschaft immer auf schludrige oder glückliche Weise, mit einem Grottenkick, den Sieg holt, braucht es wohl derartige Niederlagen. Und jetzt kommt das Verrückte: Nach dem 3:1 habe ich mir tatsächlich noch mehr Tore von Frankfurt erhofft, damit es mal eine richtige Klatsche wird. Die Niederlage wäre ohne Neuer sogar noch weitaus höher ausgefallen, was den Bossen sicherlich auch noch in Erinnerung bleiben müsste. Ich habe aber zu UH eine andere Meinung als viele, die denken, er würde komplett neben sich stehen.


    Ich habe in einem anderen Thread wie folgt etwas zu NK & UH geschrieben:

    :!:#MiaSanMia:!:

  • Bewundere euch ja. Mir fehlen auch jetzt nach Stunden noch immer die Worte. Zum Spiel. Zum Tainer. Und auch zu den Spielern.


    Früher hieß es immer: Außer Oli könnt ihr alle geh'n. Ähnliches hab ich auch heute auf den Lippen.


    Wer auch immer da in einer Woche an der Seite steht, ist nicht zu beneiden.

    Als ob das Spiel, sein Verlauf und der Ausgang, wenn auch nicht in dieser Höhe, so überraschend gewesen wären.

    0

  • s2ily

    Die UH Aussage zur damals vermeintlich zu frühen Entlassung von Jupp hinkt gewaltig. Damals konnte niemand voraussehen, dass wir mit Jupp über 20 Jahre später die CL gewinnen. Auch nicht, dass Jupp dieses Kunststück bei Real gelingt.
    Der Jupp der 90er und frühen 2000er Jahre war auch nicht frei von falschen Entwicklungen bzw. Entscheidungen. Frankfurt, Schalke und Co. lassen grüßen.

  • Es muss hier wirklich nicht jeder Neue ein Ex-Spieler sein!

    Wenn das nach den bisherigen Erfahrungen ein Kriterium sein soll, ist sowieso Hopfen und Malz verloren (wovon ich Grundsätzlich eh ausgehe, mit dem Führungstrio darf man keine sinnvolle Personalverpflichtung mehr erwarten, der Beweis ist hinreichend erbracht).


    Wer war denn der letzte Ex-Spieler, der hier als Trainer halbwegs funktioniert hat? Beckenbauer vor 25 Jahren? Dagegen stehen die Erfahrungen mit Lerby, Klinsmann, kurz Sagnol und jetzt Kovac. Eine Erfolgsgeschichte nach der anderen. Aber hey, kein Grund es nicht nochmal zu probieren. Am besten mit Scholl als Trainer und Effenberg als Sportvorstand, dann ist die Zukunft des Vereins gesichert...

    0

  • LAGE DER LIGA

    Herr Hoeneß, erlösen Sie ihren Trainer

    In 40 Jahren als Bayern-Manager und Präsident engagierte Uli Hoeneß 21 Cheftrainer. Viermal allein Jupp Heynckes.

    Nach dem 1:5-Untergang von Frankfurt ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Hoeneß (zusammen mit Karl-Heinz Rummenigge) in seinen letzten Amtstagen noch Cheftrainer Nummer 22 holen muss.

    Genau das wollte Hoeneß verhindern. Er hat lange an „seinem“ Niko Kovac festgehalten, der ja nie Rummenigges Trainer war.

    Welche Argumente gibt es noch, den von seiner eigenen Mannschaft verlassenen Kovac zu halten?

    Man wird keinem Bayern-Profi vorwerfen können, gegen den Trainer zu spielen. Aber für Kovac haben sie noch viel weniger gespielt. Die Spieler kritisieren ihn immer offener und öffentlicher, was von eigenen Fehlleistungen ablenkt. Den Rest besorgte Kovac mit unglücklichen Aussagen selbst.

    Herr Hoeneß, erlösen Sie Ihren Trainer! Eine Total-Demontage hat der ehrenwerte und sympathische Kovac nicht verdient.


    Die Situation erinnert an den April 2009. Damals verklatschte Jürgen Klinsmann als Bayern-Trainer 1:5 in Wolfsburg und noch 0:4 in Barcelona. Musste kurz danach gehen. Uli Hoeneß rief mal wieder bei Jupp Heynckes an: Du musst uns helfen ...

    Bevor jetzt einer fragt: Wie geht’s eigentlich dem Jupp? So gut als 74-jährigem Rentner, dass diese Nummer nicht mehr funktioniert. Mit Hansi Flick haben die Bayern bereits Jogis Weltmeister-Co-Trainer auf der Bank. Da gibt’s schlechtere Notnägel.

  • Ach, der "sympathische" Kovac ist jetzt das Opfer das erlöst werden muss... die sind doch alle komplett durchgeknallt, sorry. Das hat schon ähnlich sektenhafte Züge wie beim Kamel.

    0

  • deren Interesse ist ganz klar, dass es bei uns uns so weiterläuft. So haben sie ihre spannende Liga. Und können jede Woche hämische Artikel über uns schreiben. Was Besseres kann denen doch gar doch gar nicht passieren

    Single-Nick-User.....